.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Gigaset C450IP / Zyxel P-650H-17 Inkompatilität?

Dieses Thema im Forum "Gigaset" wurde erstellt von cjhammond, 29 Dez. 2006.

  1. cjhammond

    cjhammond Neuer User

    Registriert seit:
    29 Dez. 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 cjhammond, 29 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 30 Dez. 2006
    Hallo an alle Forenlesen,

    da dies mein erster Post hier ist, bitte ich um Entschuldigung, falls ich (nach einigem Suchen) doch eine entsprechende FAQ-Seite zu dem Thema übersehen habe; dann bitte einfach einen Link - Danke!

    Nun zum Problem... Ich habe heute versucht, bei einem Freund und Arbeitskollegen von mir folgende Kombination einzurichten (nachdem er es bereits mehrmals vergeblich angegangen ist):

    • Gigaset C450IP (FW: V01030)
    • Zyxel P-650H-17 Router (letzte Firmware vom 28. 1. 2003, heute noch gecheckt)
    • DSL-Provider 1und1
    • getestete VoIP-Provider 1und1 und sipgate

    Hier die (leider durch die stark eingeschränkten Diagnosemeldungen der Geräte) Details, bzw. Fehlermeldungen:

    • Gigaset erhält mittels DHCP eine IP (pingbar von anderen Hosts im Netzwerk)
    • gleiches gilt auch bei statischer IP
    • beim Versuch, den Provider zu wählen (sowohl im automatischen als auch im manuellen Modus) kommt die Meldung "Server nicht erreichbar"
    • ansonsten steht (bei Standardverbindung VoIP) immer "Keine SIP Anmeldung" (sinngemäß)

    Leider hatte ich keinen Linux-host zur Verfügung mit dem ich den Traffic hätte sniffen können, um zu sehen, warum es nicht klappt (DNS, Port, Format).

    Und jetzt das merkwürdigste: Führe ich beim Telefon einen Reset der Basisstation durch, so ist es für ca. 20 bis 30 Sekunden möglich, Einstellungen vorzunehmen (der Wizard und die manuelle Providerauswahl zeigen dann eine korrekte Liste vom Siemens-Server). Danach ist wieder alles beim alten.

    Ich habe auch schon versucht, die Station stromlos zu machen, wonach ebenfalls kurzzeitig die Verbindung zum Server klappt. Jedoch kurze Zeit später...

    Gibt es also eine bekannte Inkompatilität zwischen dem Gigaset und dem Zyxel Router? Leider lässt sich dieser nur sehr eingeschränkt einstellen...

    Ansonsten bin ich mit meinem Latein so langsam am Ende (da insbesondere das Telefon keine Auskunft darüber gibt, warum es nicht zu einer Anmeldung kommt (fehlende DNS Auslösung, kein Connect, falsche Anmeldedaten, etc.)

    Oder gibt es ggf. eine "inoffizielle" Firmware für das Gigaset (ich erinnere mich, dass es z.B. für andere Geräte wie DVD-Player immer wieder mal von Usern "verbesserte" Firmware-Versionen mit Extra-Features gab)? In dem Falle hoffentlich mit verbesserten Diagnose-Tools...

    Danke schon mal im voraus und einen guten Rutsch wünscht,

    /jochen


    edit: Kann es sein, dass man im Router ein allgemeines Incoming Port-forwarding einrichten muss (incoming 5060, etc. auf die IP des Telefons?) Dann kann ich auch verstehen, warum das mit DHCP fast bei keinem funktioniert, bzw. es eben doch keine "out-of-the-box" Lösung ist, denn welcher Router soll das denn "erraten" können...

    edit 2: Nachdem ich noch ein paar andere Threads gelesen habe und mich auch im Siemens-Support-Forum ungeschaut habe, ist mir noch ein weiterer Gedanke gekommen... Kann es sein, dass das in der Basis-station laufende Linux einen falsch konfigurierten nscd oder named laufen hat? Evtl. verwendet der ja das "falsche" Protokoll (TCP statt UDP)? Ich werde jedenfalls, sofern mein Kollege das Telefon nicht schon auf den Mond geschossen hat, versuchen, statische Adressen zu konfigurieren, vielleicht hilfst ja was.

    PS: Außerdem hat sich tatsächlich der Siemens-Kundendienst gemeldet (auf meine Email-Anfrage). Allerdings nur mit Standard-sätzen aus einer Knowledgebase. Die bisherigen Lösungsansätze sind:

    • Folgende Ports müssen an Ihrem Router freigegeben sein: 5060 (TCP/UDP) & 5070 (UDP/TCP)
    • An Ihrem Router dürfen keine VoIP-Daten eingetragen sein (sofern Router VoIP-fähig ist)
    • Um den Fehler einzugrenzen, bitten wir Sie, die Verbindung mit einer festen IP-Adresse des C450IP aufzubauen
    • Wenn bereits ein Firmware-Update an dem Telefon möglich war, ist der Update-Server erreichbar
    • Wir hoffen, dass wir Ihr Anliegen zu Ihrer Zufriedenheit lösen konnten

    Tja, mal sehen, mal sehen... Die Ports sind (von dem, was ich aus der NAT-Tabelle entnehmen konnte) komplett für den ausgehenden Verkehr offen. Ich hatte denen auch den Router-Typ angegeben, der hat keine integrierte VoIP-Funktionalität. Das mit der festen IP hatte ich auch versucht, und das Firmware-Update lief auch nur auf Umwegen. Und zufrieden bin ich mit dem Produkt sicherlich nicht!

    Ich finde es übrigens sehr interessant, dass sich im Siemens-eigenen Forum (jedenfalls postet da ab und zu auch mal ein "Siemens-Admin") niemand für diese Art von Problemen interessiert. Auf alle inhaltlich relevanten Posts erfolgte jedenfalls keine Antwort seitens Siemens... Das finde ich für einen Hersteller mit einem solchen Renommee doch ein wenig enttäuschend :-\