Gigaset präsentiert neues Telefon-Multizellen-System

Redaktion

IPPF-Reporter
Mitglied seit
20 Aug 2004
Beiträge
1,888
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Gigaset präsentiert neues Telefon-Multizellen-System
Innovative Mobilitätskonzepte für moderne Arbeitswelten

München, 1. Februar 2012 – Schnurlose Erreichbarkeit überall auf dem Firmengelände: diesen Wunsch können sich kleine und mittlere Unternehmen jetzt mit dem N720 DECT IP Multizellen-System von Gigaset erfüllen. Die Anlage erlaubt es, bis zu 20 DECT-Basisstationen schnurlos miteinander zu verbinden und auf einfachste Weise zu konfigurieren. Damit sind bis zu 100 Mitarbeiter auf einem Firmengelände mobil erreichbar.

Die Versorgung mit DECT ist sowohl flexibel als auch kostengünstig: „Unsere Kunden machen sich damit unabhängig von der Mobilfunkabdeckung“, sagt Michael Anft, Produktmanager bei Gigaset. Flexibel ist auch die Gesamtlösung, denn die N720 DECT IP lässt sich nahtlos mit einer bestehenden Gigaset-Telefonanlage verbinden. In Zusammenarbeit mit der Gigaset T300 und T500 sorgt das so genannte Autoprovisioning (automatisierte Freischaltung) sogar dafür, dass die Basisstationen die nötigen Daten selbsttätig aus der Telefonanlage abrufen, sobald sie damit verbunden sind.

Einfach ist auch die Installation der DECT-Stationen selbst: sie müssen lediglich an Wand oder Decke eines Raumes befestigt und mit einem LAN-Kabel verbunden werden. Eine separate Verkabelung zur Stromversorgung ist nicht erforderlich. „Das N720 DECT IP Multizellen-System hat als Merkmal PoE, Power over Ethernet, das bedeutet, dass die Stationen ihren – sehr geringen – Betriebsstrom aus dem Datennetzwerk beziehen können“, so Produktmanager Anft. Bei der Wahl des Anbringungsortes für jede Station hilft ein spezielles Messgerät.

Das System kann bis zu 100 Nutzer (Nebenstellen) versorgen und bis zu 30 Gespräche gleichzeitig abwickeln. Über jede der maximal 20 Basisstationen lassen sich bis zu acht Gespräche parallel führen. Bewegt sich der Nutzer beim Sprechen, reicht eine Basisstation das Gespräch automatisch und unmerklich an die nächste weiter: „Jede Basisstation verfügt über die Intelligenz zu erkennen, welche der benachbarten Stationen ausgelastet ist und welche über freie Kapazitäten verfügt. Das Gespräch wird jeweils dahin gegeben, wo Kapazität frei ist“, erklärt Produktmanager Anft.

Besonders interessant für Geschäftskunden ist das Merkmal High-Definition Sound Performance (HSDP), eine Technik, die Sprachübertragung in exzellenter Qualität erlaubt. „Alles, was dazu nötig ist, sind zwei entsprechende Telefone und eine IP-Verbindung“, so Michael Anft. „Mit Gigaset N720 DECT IP lässt sich HSDP problemlos über DECT nutzen, dazu wird jeweils lediglich ein zusätzlicher DECT-Kanal belegt. Die Anlage wird im HDSPModus betrieben und kann bis zu 30 HDSP-Verbindungen gleichzeitig verarbeiten.“

Wie alle Produkte der Reihe Gigaset PRO, die sich an gewerbliche Kunden richtet, zeichnet sich auch das Multizellen-System N720 DECT IP durch eine hohe Kompatibilität aus. So arbeitet das System mit DECT-Geräten von Gigaset problemlos zusammen. Der Kunde kann also wählen, ob er lieber mit einem eleganten Gerät telefoniert oder mit einem, das gegen Stöße und Schmutz unempfindlich ist. Gigaset N720 DECT IP ist wie sämtliche Gigaset-PRO-Produkte bei zertifizierten Systemhäusern erhältlich.

Text: Gigaset Pro-Pressemitteilung

Die Gigaset Communications GmbH ist einer der größten Hersteller von Schnurlostelefonen weltweit und Europas klarer Marktführer bei DECT-Telefonen. Das Unternehmen mit Sitz in München entwickelt, produziert und vertreibt Qualitätsprodukte unter der Marke Gigaset. Zum Portfolio gehören Telefone für das Festnetz, Voice-over-IP-Modelle und Telefonanlagen. Hauptproduktionsstandort ist Bocholt in Deutschland, an dem die Gigaset-Produkte nach höchsten Qualitäts- und Umweltstandards gefertigt werden.
 
H

Hans Juergen

Guest
Tja und da wundert man sich, dass Kunden den ganzen Abkürzungkram hassen...

Wer hat denn diese PM korrekturgelesen...?

Besonders interessant für Geschäftskunden ist das Merkmal High-Definition Sound Performance (HSDP), eine Technik, die Sprachübertragung in exzellenter Qualität erlaubt. „Alles, was dazu nötig ist, sind zwei entsprechende Telefone und eine IP-Verbindung“, so Michael Anft. „Mit Gigaset N720 DECT IP lässt sich HSDP problemlos über DECT nutzen, dazu wird jeweils lediglich ein zusätzlicher DECT-Kanal belegt. Die Anlage wird im HDSPModus betrieben und kann bis zu 30 HDSP-Verbindungen gleichzeitig verarbeiten.“
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,830
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
38
Die Idee für ein großes DECT Netz finde ich persönlich sehr gut für Firmen mit großem Betriebsgelände. Denn wie oft passiert es, dass man Mitarbeiter Meier mal wieder nicht erreichen kann, da er sich irgendwo auf dem Hof befindet und keiner weiß wirklich wo.
 

Sandra-T

IPPF-Promi
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
3,266
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Abgesehen davon, dass es das bereits bei HiPath Anlagen mit den entsprechenden BS Sendern gibt ganz nett.

Gruß
Sandra
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Gefühlt wirkt das System ja wie ein 'großes' IP-Gigaset.
Ist dem auch wirklich so, also gibts z.b.:
- Die INT-Liste wo dann alle Geräte kommen, mit Sammelruf *.
- Man kann die SIP-Verbindungen beliebig den Knochen zuordnen.?

Also, wäre das DIE Lösung für mich :) ?
 
3CX

Statistik des Forums

Themen
238,708
Beiträge
2,116,762
Mitglieder
361,625
Neuestes Mitglied
PhelanKell

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via

IPPF im Überblick

Neueste Beiträge

Website-Sponsoren


Kontaktieren Sie uns bei Interesse