Gleiche Gerätenamen mit anderer IP

geohei

Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2005
Beiträge
434
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hallo.

FB7490, FRITZ!OS 07.12

Ich habe eienn Dual Boot Rechner an meinem LAN hängen. Windows10 benutzt die statische IP 192.168.178.18 und Ubuntu 20.04.1 die statische IP 192.168.178.19.

In der FB7490 sehe ich bei gestratetem Windows10 den vergebenen Gerätenamen "W10PC". Wenn ich dann Ubuntu starte sehe ich ebenfalls "W10PC", obwohl ich eine andere IP benutze.

Die MAC Adresse ist in beiden Fällen die gleiche, und ich nehme an, dass das die Ursache ist (gleiche Netzwerkarte). In Ubuntu kann ich die MAC Adresse ändern, aber meine Frage ist jetzt, ob es in der FB7490 keine Möglichkeit gibt, in diesem Fall den von mir gewünschten Namen für Ubuntu ("U2004") dauerhaft zu speichern, so dass beide Betriebssysteme trotz gleicher MAC mit verschiedenen IPs jeweils den gesetzten Gerätenamen in der FB7490 verwenden?
 
Zuletzt bearbeitet:

Peter_Lehmann

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
199
Punkte für Reaktionen
44
Punkte
28
Hallo geohei!

du hast das völlig richtig erkannt, der DHCP-Server bindet die von ihm vergebene IP an die MAC-Adresse. Und damit du eine "statische IP" bekommst, kannst du in der F!B den Haken setzen, damit dieses Gerät (= diese Netzwerkkarte bzw. diese MAC) immer die gleiche IP bekommt.
Bei dieser Gelegenheit meine Frage: Wie machst du es denn, dass der Ubuntu-PC eine IP aus einem völlig anderen Netzwerksegment bekommt? Doch nicht etwa per "ip address ..." . Oder änderst du jedes mal den IP-Bereich der F!B?

Klar können wir Linuxer eine MAC nach Gusto verbiegen. Aber ob das hier Sinn macht, wage ich zu bezweifeln.
Mein Rat: gebe dem PC einen auf die Hardware fixierten Gerätenamen und verzichte auf diese Bastelei.

Ich kenne keinen Trick, einer und derselben MAC von Seiten des DHCP-Servers 2 unterschiedliche IP zuzuweisen. Und selbst wenn, betrachte ich das keinesfalls als empfehlenswert.

MfG Peter
 

geohei

Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2005
Beiträge
434
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hallo.

Danke für die super schnelle Antwort!

Ich benutzte den DHCP Server der FB7490 nicht. Die IP Adressen beider Betriebssysteme sind im Betriebssystem fest eingestellt. Somit denke ich mal, dass der DHCP Server der FB raus ist aus dem Spiel.

Das mit der anderen Netzwerksegment oben war ein Fehler meinerseits. Ich habe es im OP korrigiert. Beide BS sind im 192.168.178.0/24 Netzwerk. Sorry!

Wenn ich "dem PC einen auf die Hardware fixierten Gerätenamen" gebe, dann haben beide BS den gleichen Namen in der FB, richtig? Egal ob .18 oder .19 läuft, in der FB heisst er immer gleich. Ist das korrekt?

Was spricht gegen das "Verbiegen" der MAC Adresse?

VG
 
Zuletzt bearbeitet:

Metzger

Neuer User
Mitglied seit
25 Jul 2005
Beiträge
89
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Auch wenn ich nichts zur Lösung beitragen kann würde mich der Sinn des Ganzen interessieren.
Verarbeitest du die Daten in der Netzwerkliste irgendwie?
Ansonsten wäre es doch egal auch wenn bei beiden IPs z.B. MultiBootPC stehen würde?!
 

geohei

Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2005
Beiträge
434
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Verarbeitest du die Daten in der Netzwerkliste irgendwie?
Nein, tue ich nicht. Daher werde ich es auch wahrscheinlich so machen wie du vorgeschlagen hast. Ich vergebe dem Rechner, und nicht dem Betriebssystem.

Mit meine Frage im OP wollte ich wissen, ob ich nicht etwas Grundlegendes in den FB7490 Einstellungen übersehen habe. Ich hatte einmal ein Dual Boot Rechner am LAN, aber da trat dieses Phänomen nicht auf. Sehr wahrscheinlich waren dort die MAC Adressen wohl verschieden.
 

Benares

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
2,389
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
48
Dann stell halt unterschiedliche MACs ein. Dann ist's so, als wären es unterschiedliche Rechner und jeder hat seinen Namen, seine IP. Kannst sogar DHCP verwenden und bei Bedarf jedem seine "feste" IP zuweisen.
 

geohei

Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2005
Beiträge
434
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Dann stell halt unterschiedliche MACs ein.
Davon wurde mir (wenn ich das richtig verstanden habe) weiter ob en von Peter abgeraten. Das war auch ursprünglich mein Plan (andere MAC Adresse in Ubuntu einstellen).

Ich bleibe bei den festen IPs auf der BS Seite. Ich möchte den DHCP der FB nicht benutzen.
 

Benares

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
2,389
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
48
Was willst du denn nun? Einen Namen und eine IP oder 2 Namen und 2 IPs? :rolleyes:
 

geohei

Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2005
Beiträge
434
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
2 Namen und 2 IPs.
Also muss die MAC geändert werden, sonst gibt es keine 2 Namen in der FB, korrekt?
 

Benares

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
2,389
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
48
Genau ;) - ansonsten wird es immer Verwirrung geben, wenn da unterschiedliche Rechner mit gleicher MAC auftauchen.
 

geohei

Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2005
Beiträge
434
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Wird gemacht.
Danke für die Antworten!
 

Peter_Lehmann

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
199
Punkte für Reaktionen
44
Punkte
28
So manches Anliegen eines Users muss man eben nicht verstehen.
Aber, wie sagte schon meine vor fast 50 Jahren verstorbene Oma: Jeder soll nach seiner "Fassong" glücklich werden.
BTW: einer meiner drei Rechner kann auch noch eine WinDOSe booten. Aber ich kann mir (immer noch) merken, welches OS ich gebootet habe. Auch wenn es ausnahmsweise mal "das alternative System" ist.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,695
Punkte für Reaktionen
351
Punkte
83
Moinsen


Ich versteh das Problem irgendwie nicht.
Gerade Linux kann doch "anouncen", siehe beispielsweise...
https://www.cyberciti.biz/faq/howto-get-linux-static-dhcp-address/
...und wenn ich am Klapprechner KNOPPIX 8.6 boote ist der Hostname: microknoppix
...bei gleichbleibender IPv4.

Abgesehen davon nutzt das FRITZ!Box Webinterface immer die IPv4, bei klick/tapp auf den Hostnamen.
So wird niemals in einer Dual Stack Umgebung die IPv6 genutzt.

Was interessiert mich da was die FRITZ!Box anzeigt?
 
Zuletzt bearbeitet:

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,360
Punkte für Reaktionen
362
Punkte
83
Und mit OS neu aufspielen oder neuer Netzwerktreiber fängt ganze von vorne an.

in FB die IP fixieren und einen Namen für Gerät. Also weg von statischen Kram.
 

Peter_Lehmann

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
199
Punkte für Reaktionen
44
Punkte
28

geohei

Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2005
Beiträge
434
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Und genau das will der TE aus mir unverständlichen Gründen nicht tun.
Aber: Ich muss auch nicht alles verstehen.
Es hat einen Grund warum ich eine feste IP brauche (OT hier).

Da die FB den Namen an die MAC Adresse nagelt, sollte eine DHCP Adresse auch nicht helfen (= verschiedene Namen) da die MAC Adressen auch bei DHCP identisch sind.

Aber egal ... wie bereits gesagt, ich dachte es wäre ein triviales Fehler meinerseits in den FB Einstellungen, was es jedoch nicht war. Ich fasse die MAC Adresse an Ubuntu nicht an, und nenne den Rechner "dual-boot-pc", und alles ist gut. Danke für die Antworten.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,695
Punkte für Reaktionen
351
Punkte
83
Moinsen


Ich hab das mal auf meinen Klapprechner gecheckt...
1. Klapprechner kann ( UEFI sei Dank ) von USB booten ( Linux ) oder von Platte ( W10 )
2. Beide OS verwenden DHCP
3. Feste IP Vergabe über DHCP ( In FRITZ!Box festgelegt )
4. Keine Namensvergabe in der FRITZ!Box
5. Beide OS anouncen ihren Hostnamen und der jeweilige wird auch in der FRITZ!Box so angezeigt
6. Nur, Linux hat einen Webserver, W10 nicht, FRITZ!Box "denkt" aber trotzdem W10 hat einen und verlinkt
...der Link endet dann natürlich bei W10 in einer Fehlermeldung.
7. Beide nutzen natürlich die selbe Netzwerkkarte und MAC
 

Peter_Lehmann

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
199
Punkte für Reaktionen
44
Punkte
28
Ich wollte ja eigentlich wegen <Selbstzensur aus Höflichkeit> nicht mehr antworten. Tue es aber trotzdem noch ein letztes mal.

Alle meine vielen Geräte im Heimnetz (2 Linux-Notebooks, 1 Dualboot-PC, 5 RasPi, 4 Schlaufernsprecher, 2 VPN-Server, TV, Web-Radio, 1 Jitsi-Server und noch einiges zur Netzüberwachung usw.) haben selbstverständlich ALLE eine feste IP.
Nur mit dem "kleinen Unterschied", dass ich dazu einen lokalen DHCP-Server nutze und dort eine dauerhafte Lease eingetragen habe. Dabei spielt es keinerlei Rolle, ob das eine F!B mit gesetztem Haken für dauerhaft gleiche IP ist oder jeder andere DHCP-Server wie meinetwegen ein pi-hole. Es funktioniert eben und alles notwendige wird sauber verteilt. Und da ich auch in meinen 4 per VPN voll und transparent verbundenen Heimnetzen intern voll auf IPv6 ("echter Dualstack") setze, merke ich mir schon lange keine vergebenen IP mehr. Ich kann jeden Server bzw. Client von überall (innerhalb des großen VPN-Netzes) mit seinem Hostnamen ansprechen.
Meine von dir zitierte Bemerkung bezieht sich auf die "Bastelei" mit den vom Betriebssystem vorgegebenen bzw. eingestellten IP. Wer macht denn heute noch so etwas? Das müssen schon extrem seltene Anwendungen sein.

Trotz ehrlich intensivem Nachdenken ist mir noch keine Begründung eingefallen, warum die gebootete WinDOSe sich im LAN als solche nennen muss und der gleiche Rechner unter Linux eben anders heißen soll. Meine F!B heißt "sonne", mein PC "erde" usw. Aber wie ich gelesen habe, ist das ja mittlerweile bei dir ähnlich gelöst.


MfG Peter