.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

GMX Phone Flat und DSL 384

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von VeronaFeldbusch, 8 Dez. 2005.

  1. VeronaFeldbusch

    VeronaFeldbusch Mitglied

    Registriert seit:
    16 Mai 2005
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo zusammen,

    ein Bekannter von mir hat DSL 384 und möchte wissen ob er die GMX Phone Flat (von PC-Welt) nutzen kann.
    Er möchte zusätzlich zu seiner VOIP-Festnetz Nr. noch eine zweite Nummer für sein Fax.

    Reicht die Bandbreite denn da noch aus?

    Gruß Vereona
     
  2. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Bei DSL384 hat er 64kbit Upstream ? oder was wurde ihm da geschaltet ?
    die 64kb/s Upstream reichen fuer VoIP noch gerade so aus, wenn er Datenkompression verwendet, mit G726-32 als VoIP Codec, was fast jeder Anbieter, auch GMX, unterstuetzt, braucht er so gut 55kb/s je Kanal/je Richtung, Senden/Empfangen, wobei Empfang ja eh nicht das Problem ist bei 384. Ohne Datenkompression muessen es schon knapp 90kb/s sein je Richtung, was wahrscheinlich nicht der Fall ist.
    Fax wird ueber VoIP wenn ueberhaupt nur ohne Datenkompression gehen, was wie gerade erklaert wahrscheinlich nicht moeglich ist, aber mit Datenkompression ist faxen via VoIP schon technisch nicht moeglich.
     
  3. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Bezüglich der (generell) benötigten Bandbreite siehe auch http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=31998&highlight=upstream

    Eine Nummer an sich benötigt noch keine Bandbreite, erst das Gespräch. ABER: Wenn er meint, eine VoIP-Nummer für sein Fax nehmen zu können, mußt Du ihn enttäuschen. In der Regel klappt Faxen über VoIP nämlich nicht. Zumindest nicht so zuverlässig wie im Festnetz.


    Gruß,
    Wichard
     
  4. VeronaFeldbusch

    VeronaFeldbusch Mitglied

    Registriert seit:
    16 Mai 2005
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Danke für die schnelle Antwort.

    Als Upstream hat er 64kbit.
    Das heist er soll sein Fax an der Festnetznr. lassen (ohne VOIP) und telefonieren über eine VOIP Nr.
    Internet ist also wenn er telefoniert nur eingeschränkt möglich.
     
  5. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Ja, ja und ja. ;)

    Gruß,
    Wichard
     
  6. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    er kann mehrere VoIP-Accounts/Nummern anlegen und parallel auf allen angemeldet sein, aber es wird nur ein Telefonat gleichzeitig gehen.
    Internet wird sogut wie nicht mehr gehen bei einem VoIP-Telefonat, bei so geringem Upload sollte man auf Emule etc am besten ganz verzichten, denn auch wenn die Fritzbox VoIP priorisiert und den Rest runterschaltet, so koennen andere Anwendungen nicht 100%ig abgestellt werden und bei 64k Upload passt fast nix mehr rein als ein Telefonat