.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] Grenzen des internen AB FBF7170

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von dad405, 14 Dez. 2011.

  1. dad405

    dad405 Neuer User

    Registriert seit:
    16 Mai 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    In einer kleiner Firma läuft eine FB zusammen mit einer ext. Festplatte als reiner 5-fach AB und Faxempfänger.
    Die Anrufe bzw Faxe werden per Mail an die Empfänger weitergeleitet, sollen jedoch zu Nachweiszwecken auf der Platte gespeichert bleiben.

    Nun scheint es eine Kapazitätsgrenze des AB auf insgesamt 255 Anrufe zu geben. (Gesamtzahl über alle AB)
    Sobalt diese Zahl erreicht wird kommt nur noch "Der Anruf kann zur Zeit nicht entgegengenommen werden". (dies war zuletzt schon nach ca. 2 Wochen der Fall.)
    Besonders ärgerlich ist es, wenn dies erst sehr viel später bemerkt wird und damit Kunden ungewollt verärgert werden.

    Ein manuelles verschieben der Aufzeichnungen aus dem rec-Ordner in einen Archiv-Ordner allein bringt keine Abhilfe.
    Erst nch einem manuellen Neustart der Box steht der AB wieder zur Verfügung, anscheinent ist ein Zähler vollgelaufen.

    Bei den eingegangenen Faxen tauchen bislang keine Probleme auf. Das sind aber zum einen noch nicht so viele und hier ist die Dateinamenskonvention auch vollkommen verschieden.


    Wie könnte man den Vorgang der Archivierung und Rücksetzen der Box/des Zählers automatisieren? (Ich würde gerne demnächst mal Urlaub machen)

    Beste Grüße
    Claus
     
  2. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,

    warum läßt du dir die Anrufe auf den AB nicht auch per Mail zuschicken, dann hast du sie doch als wav und kannst sie speichern. Zudem kann danach der AB wieder gelöscht werden.
     
  3. dad405

    dad405 Neuer User

    Registriert seit:
    16 Mai 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Doc,
    ich zitiere mich mal selbst:

    Selbst zusenden möchte ich mir (bzw. einem Archiv-Postfach) die eigentlich nicht.
    Zum einen gehen mich die Nachrichten nicht wirklich etwas an.
    Zum anderen müssten von mir dann haufenweise Dateianhänge aus Mails extrahiert und extra gesichert werden.

    Beste Grüße
    Claus
     
  4. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Tja, wie/womit willst du denn die Files des AB aus dem rec-Ordner öffnen, wenn du sie nicht als wav-files vorliegen hast?
     
  5. dad405

    dad405 Neuer User

    Registriert seit:
    16 Mai 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn wirklich einmal ein solcher Anruf benötigt wird?
    Entweder speex zurück umwandeln oder zur Not zurück schieben in den Rec-Ordner und abrufen über das AVM-Anrufbeantworter-Tool.
     
  6. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Och joh, wußte gar nicht, das Speex auch in Unternehmen verwendet wird, aber sei's drum... ;)

    Ansonsten wüßte ich nicht, wie das Problem zu lösen ist, da dies Closed-Source von AVM ist.
     
  7. dad405

    dad405 Neuer User

    Registriert seit:
    16 Mai 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Okay, genug abgeschwiffen.
    Das der AB closed source ist und somit hier leider auf die schnelle keine Besserung zu Erwarten ist, ist mir klar.

    Somit zerlegt sich das Restproblem meiner Ansicht nach in zwei Teile:
    1. Verschieben der Nachrichten aus dem Rec-Ordner in einen neu erstellten Archivordner (Datumsname)
    2. Neustart der Box

    Am elegantesten und mir am liebsten wäre wenn das auf der Box selbst als Cron-Job laufen könnte.
    Leider habe ich von den internen Abläufen der Box nahezu Null-Ahnung, was auch der Grund für meine Anfrage hier ist.

    Lösungsansatz 2 wäre ein Script auf einem anderen Rechner, welches selbiges macht.
    Wäre uneleganter und fehleranfälliger. Müsste jedoch auf jeden Fall machbar sein, zur Not per Taskplaner und Autoit.

    Lieber wäre mir die Stand-alone Variante.
    Bitte um Vorschläge.

    Beste Grüße
    Claus
     
  8. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Automatischer Neustart der Box zu bestimmten Uhrzeiten ist hier im Forum schon öfter vorgekommen - als Stichworte für dei Suche: debug.cfg und wait oder await. Der erste Teil des Restproblems sollte sich passend scripten lassen (bash).


    Gruß,
    Wichard

    [Edit:] Hier ein Codeschnipsel, der in der debug.cfg die Box täglich um 4:30 Uhr neustarten lässt:
    Code:
    await() {
    local day=$((60*60*24))
    sleep $(( ($(date -d $(date +%m%d$1%Y) +%s) - $(date +%s) + $day) % $day ))
    }
    (await 0430; reboot) & 
     
  9. effmue

    effmue IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Dez. 2006
    Beiträge:
    5,300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Guude,

    und ergänzend zu den Such-Stichworten wollte ich noch "Zeitschaltuhr" nennen...:cool: *scnr*
     
  10. dad405

    dad405 Neuer User

    Registriert seit:
    16 Mai 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe mich mal etwas schlau gelesen und denke eine mögliche Lösung gefunden zu haben.
    Diese sähe wie folgt aus und käme in die debug.cfg:

    Code:
    wait() {
    local day=$((60*60*24))
    sleep $(( ($(date -d $(date +%m%d$1%Y) +%s) - $(date +%s) + $day) % $day ))
    }
    (await 0400;
    mkdir /var/media/NEW_LINK/Auto-Archiv-AB/$(date +%Y%m%d)/;
    mv /var//media/NEW_LINK/FRITZ/voicebox/rec/*.* /var/media/NEW_LINK/Auto-Archiv-AB/$(date +%Y%m%d)/; 
    reboot); &
    
    Könnte bitte jmd mit mehr Kenntnissen Rückmeldung geben ob das so funktionieren würde?
    Habe wenig Lust in die Briefbeschwerer-Produktion einzusteigen. (Mal Abgesehen vom resultierenden Ärger)

    Beste Grüße
    Claus
     
  11. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    #11 Telefonmännchen, 15 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 15 Dez. 2011
    Und unter diesen Voraussetzungen setzt Du in einer "produktiven" Umgebung auf eine Lösung, die einen relativ tiefen Eingriff in die verwendete Hardware darstellt und deren Alternativlösung viel weniger Kollateralschaden verursachen würde. Ich betreue so nebenbei auch ein paar FritzBoxen nebst angeschlossener Hardware in einem ähnlichen Umfeld (Kleinunternehmen und Privatanschlüsse).

    Für einen derartigen Anspruch habe ich auf die Standardfunktionen der Box und eine Scriptinglösung gesetzt, und lasse die Anhänge der Mailfunktion nach geeigneten Parametern extrahieren und geordnet auf einem Datenträger in einem jederzeit verwertbaren Dateiformat (.wav) speichern, ohne dass nachträgliche Kopierarien innerhalb der FritzBox notwendig würden, die wiederum die Gefahr der Briefbeschwererwandlung bergen. Für diese Lösung sind keinerlei Eingriffe in die Box notwendig und der Aufwand ist ähnlich überschaubar (Erstellung eines VBA-Scripts) und auch für Außenstehende im Anforderungsfall nachvollziehbar, falls man mal nicht selbst abhelfen könnte (Urlaub, Krankheit, sonstige Abwesenheiten). Schon wenn sich etwas in zukünftigen Firmwareversionen ändert, stehst Du mit Deiner hartgecodeten Lösung schnell im Wald (der Pfad zum USB-Datenträger änderte sich in der Vergangenheit öfter mal, auch mal so nach einem Reboot wurde "hochgezählt" oder der Datenträger verabschiedet sich).

    Im Anforderungsfall kannst Du ganz schnell eine defekte Box ersetzen und brauchst nur die Sicherung der Einstellung mit den Bordfunktionen einspielen und alles läuft wie vorher. Bei einer meiner betreuten Standorte musste schon öfter die Hardware wegen Blitzschlages ausgetauscht werden. Bei einer Lösung wie Deiner könnte ich das nicht mal schnell aus 600km Entfernung durch telefonische Unterstützung machen. Es liegt zur Sicherheit auch immer eine vorkonfigurierte Box als Ersatz im Schrank. Dort werden aber nur eingegangene Faxe entsprechend behandelt und nur durch Standardfunktionen des Mailprogramms behandelt (externe Sicherung auf einem separaten Server mit zeitgesteuertem Backup an einen anderen Standort, zusätzliche temporäre Speicherung der eingegangenen Fax-Mails als Kopie beim Mailprovider in einem separaten Ordner).

    Nur mal so als Denkanstoß für eine Alternativlösung. Ich will Dir das nicht aufdrängen, halte "meine" Lösung für die deutlich ungefährlichere Variante mit ähnlichem Erfolg.

    Gruß Telefonmännchen
     
  12. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    @Telefonmännchen, wohl wahr und man kann nach dem Push den AB löschen...

    @dad405, wenn du Outlook nutzest ist das mit VBS kein Problem, such mal nach "VBS Anhang aus Mail extrahieren", z.B. hier für Outlook...