.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

GXP2000 direkt an DMZ-Port anschließen

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von anywhen, 10 Nov. 2006.

  1. anywhen

    anywhen Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2004
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    Hildesheim
    Hallo ...

    zur Zeit benutze ich das GXP2000 hinter einem Router (pfsense). Das Telefon ist im lokalen Netzwerk per Switch angeschlossen - alles problemlos. Nun möchte ich aber das GXP2000 direkt an die dritte Netzwerkkarte der Routers anschließen.

    Das hat den Vorteil, daß dann der Switch nicht durchgängig laufen müßte ... die anderen Rechner sind ja auch nicht 24 Stunden an ;) ... eben nur das VoIP Telefon.

    Wie würdet Ihr das realisieren?

    Netzwerk:
    pfsense auf WRAP
    NIC 1: 192.168.0.1/24 --> LAN
    NIC 2: WAN
    NIC 3: 192.168.2.1/24 --> DMZ (dort soll das GXP2000) mit rein
    NIC 4: 192.168.3.1/24 --> WLAN

    Meine Fragen vorweg: Ich würde dem Telefon eine feste IP geben (192.168.2.2), Gateway wäre dann 192.168.2.1 (entsprechende Regeln in pfsense). DNS macht pfsense. Wohin mit dem Netzwerkkabel am GXP2000 - PC Port oder "Switch" Port? ... "System Device Mode" - Switch oder NAT/Router? ... muß ein anderes Kabel verwendet werden (gekreuzt oder ungekreuzt?)

    Wie schon gesagt: Die Maßnahme dient lediglich zum Strom sparen ... es muß dann nur die pfsense und das VoIP Telefon laufen ...

    Danke für Eure Hilfestellung - anywhen
     
  2. dfroe

    dfroe Mitglied

    Registriert seit:
    1 Feb. 2006
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo,
    also irgendwie kann ich nicht glauben, dass dein Posting ernst gemeint war. Du möchtest als Stromsparmaßnahme einen Ethernet-Switch nachts abklemmen?
    Beispiel: Ein DLink-Switch (DES-1005D) braucht laut Datenblatt unter Vollast maximal 3,5W. Nehmen wir einfach mal den absolut unrealistischen Fall an, dein Switch würde die ganze Nacht (10h) unter Vollast laufen. Wenn du ihn in dieser Zeit abklemmst sparst du dir also 35Wh pro Nacht. Auf's Jahr hochgerechnet sind das dann 12kWh. Eine kWh kostet grob 15ct. Durch deine ganze Switch-Abklemm-Aktion sparst du dir im Jahr also noch nicht einmal zwei Euro. Wenn man davon ausgeht, dass der Switch nachts sowieso nicht unter Vollast sondern im Leerlauf läuft, braucht er auch nochmal deutlich weniger Saft, so dass du unterm Strich wohl kaum einen Euro pro Jahr sparen kannst.
    Bist du dir wirklich sicher, dass du deshalb diesen ganzen Aufwand betreiben willst?
    Mein Tipp: So froh, wenn du ein IP-Telefon soweit hinter einem Router zum Laufen gebracht hast, und lass die gesamte Konfiguration dann einfach so wie es ist.