.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Hardwareprobleme mit ATA486

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von nenem, 13 März 2005.

  1. nenem

    nenem Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo zusammen,

    ich habe mir obiges Gerät gekauft und von vornherein Probleme gehabt, das Ding überhaupt in Betrieb zu bekommen. Nachdem alle Kabel angeschlossen waren, blinkte das Gerät ca. alle 2 Sekunden rot. Diverse Anläufe mit Trennung vom Stromnetz, Überprütfung der einzelnen Kabel (Line, Phone, WAN, LAN), etc. brachten nichts. Das Verhalten änderte sich nicht. In der Phase kam ich wenigstens über das Voice-Menü ans Gerät (auch Wechsel von DHCP und Static, etc. halfen nicht weiter) - es blieb dabei. Über das Webinterface war von vornehrein gar kein Zugriff möglich. Jetzt ist hinzugekommen, dass das Blinken aufgehört hat, dafür aber nicht einmal Telefonverbindungen zum Adapter möglich sind.

    Ich vermute ja fast, das Ding ist kaputt. Allerdings habe ich das Gerät offenbar bei einem ziemlich halbseidenen Onlineshop gekauft: www.alance.de. Bei gutwilligem Denken würde ich mindestens sagen, die versinken in ihrem eigenen Chaos-Sumpf und haben ihr Geschäft nicht im Griff (von eBay auch schon ausgeschlossen). Jedenfalls rechne ich nicht damit, dass ich meinen Kaufpreis ohne aufwendigen Rechtsstreit zurückbekomme: Auf Widerruf per Fax, Nachfrage per eMail, etc. kommt keine Reaktion.

    Frage: Gibt es noch irgendeinen Trick, wie ich an den ATA486 herankomme und evtl. einen Reset versuchen kann?

    Viele Grüße

    nenem
     
  2. tjhooker

    tjhooker Mitglied

    Registriert seit:
    20 Jan. 2005
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Mailand
    Hallo nenem,

    Willkommen im Forum. Da sich solche Fragen häufen, habe ich mit einer "Strukturierten Fehlersuche für ATA486" begonnen ;-)

    Wieweit kommst Du denn, wenn Du diese Schritte durchführst:

    EDIT: Anleitung zur Fehlersuche läuft unter einem neuen Thema:

    http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?p=94868#94868

    Der Tobi
     
  3. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
  4. tjhooker

    tjhooker Mitglied

    Registriert seit:
    20 Jan. 2005
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Mailand
  5. nenem

    nenem Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo,

    danke für die ausführlichen Antworten. So schnell, wie Ihr beiden seid, komme ich kaum hinterher. Immer, wenn meine kleine Tochter mir mal ein paar Minuten Zeit gelassen hat, habe ich erst mal die Tests aus dem ersten Posting durchgeführt.

    Schritt 1:
    Nichts dran, Verbindung mit dem Stromnetz -> einige Sekunden (unter 10) schnelles Blinken -> Klick -> Schweigen im Wald: Keine LED, kein gar nichts (bei angeschlossenen Geäten - Telefon, PC, DSL Modem: Kein Zugriff auf Voicemenü, absolute Stille (kein Rauschen, Knacken, nichts), kein Zugriff mit dem Browser.

    Schritt 2:
    Analoges Telephon ist voll funktionsfähig (auch Belegung des Kabels, etc.): Hat voher auch funktioniert, als ich wenigstens ans Voice-Menü herankam und funktioniert immer noch am Sipura SPA1001.

    Schritt 3:
    Vollzogen. Telefon nach wie vor komplett tot, deshalb auch keine Gegenprobe möglich (z.B. ***02). Einen Unterschied bemerke ich: Das Blinken beim "Bootvorgang" des ATS ist langsamer und dauert länger (ca. 30 Sek.).
    Troubleshooting: DHCP im Router ist aktiviert, LAN-Port-Konfigurationsmöglichkeit "Autsense" oder "10MBit" existieren nicht (Netgear RT314), Netzwerkkabel ist brav dort, wo es hingehört.

    Schritt 4:
    Netzwerkverbindung vorhanden: Grüne LEDs an ATA und NW-Karte leuchten ständig, gelbe blinken - vor allem beim Aufruf von 192.168.2.1. Ansonsten aber passiert nichts. Gegencheck (Win98SE) mit winipcfg: Kein DHCP-Server gefunden. Netzwerkkabel in Ordnung.

    Diese Ergebnisse hatte ich mehr oder weniger geahnt: Immerhin hatte ich bis heute Morgen noch mit dem Voicemenü wenigstens einen Zugang zum ATA (über Browser nicht). Vor dem Status Quo - wie vorher geschrieben - blinkte die rote LED des ATA nach dem Bootvorgang langsam (ca. alle 2 Sek.), seit heute morgen nicht mehr, und seitdem ist auch die Verbinudng zum Telefon tot. Irgendwie empfinde ich die Reaktion des ATA wie die nach einem schiefgelaufenen Firmware-Update, das ich allerdings gar nicht gemacht habe.

    Habe ich bei den Test irgendetwas vergessen?

    Ich schätze, dass ich evtl. heute Abend dazu komme, mich an einer Wiederbelebung zu versuchen. Ob's klappt, weiss ich nicht, weil ich nicht so tief drin stecke im Eingemachten.

    Viele Grüße

    nenem
     
  6. nenem

    nenem Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hier also die Ergänzung zu meinem letzten Posting vom Nachmittag.

    Den Ping-Versuch habe ich nachgeholt: Auch der ist gescheitert. So wie ich das sehe, bleibt eigentlich nur noch der Versuch, der vorher unter diesem Thema zu finden war und der jetzt Teil des neuen Themas 'Strukturierte Fehlersuche GS ATA 486' ist: Die Wiederbelebung.

    Ich habe mir den entsprechenden Abschnitt genauestens angesehen und denke, hier ist für mich Ende der Fahnenstange: Die Vorschläge setzen eine Menge voraus, und das bringe ich nicht mit. Da würde wirklich wahnsinnig viel Zeit vergehen, bevor ich mich in die Details eingearbeitet hätte. Dabei gibt's weder eine Erfolgsgarantie, noch eine, dass nicht irgendetwas gründlich schiefläuft und den Gerätezustand noch "verschlimmbessere" - und das alles bei einem nagelneuen Gerät. Kann doch eigentlich nicht die Aufgabe eines Anwenders sein, sich in dieser Weise mit einem "frischen" Produkt auseinanderzusetzen, oder?

    Ich bin zwar skeptisch, dass ich von dem Chaotenladen Alance GmbH auch nur einen müden Cent wiedersehe, ohne dass es in großen Aufwand und womöglich einen langen Rechtsstreit ausartet, aber versuchen werde ich es. Und nach allem, was ich hier über Hardware- und Firmwareprobleme bei fabrikneuen Geräten lese (mitunter auch nur angedeutet), wäre damit für mich auch das Thema Grandstream abgehandelt.

    Viele Grüße

    nenem
     
  7. tjhooker

    tjhooker Mitglied

    Registriert seit:
    20 Jan. 2005
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Mailand
    Hi nenem,

    Klingt ein bisschen frustriert... Sicher liegt es auch an den Grandstream-Geräten. Andererseits ist das ganze Thema "Konfiguration von VoIP" etwas für Leute, die fast Netzwerkspezialisten sein müssen. Normalerweise muss man seinen ADSL-Router nicht viel konfigurieren, wenn man nur ins Internet will. Bei VoIP schon... Und die Konfigurationsvielfalt mit Routern / ATAs / Providern / Telefon-Endgeräten ist praktisch unendlich. Mal abgesehen von den technischen Problemen, die den einen oder anderen VoIP-Provider plagen.

    Der Tobi
     
  8. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Die Kritik ist sicher berechtigt. Wenn man seit laengerem mit den Dingern spielt setzt man einiges voraus. Aber vielleicht kannst du mir ja helfen die Anleitung so zu bauen dass man sie ohne grosse Voraussetzungen versteht? Wenn du sowieso eine "Leiche" hast kannst du nicht viel verlieren.

    Andererseits, ich wuerde eine Ebay- Sperre auch nicht unbedingt als Todeskriterium betrachten. Dein Verkaeufer hat im wesentlichen das Sortiment des Grosshaendlers Allnet vertickt. Damit ist er in Sachen GS kaum der Importeur und kann problemlos auf diesen zurueckgreifen. Dir bleibt immer noch das Ding zurueckzuschicken, Fernabsatz nach BGB setzt den Anbieter durchaus unter Handlungszwang.

    Dass ein GS- Geraet nach dem Auspacken erst mal merkwuerdiges Verhalten zeigt liegt oft genug an der Updatefunktion. So nett wie sie ist, gelegentlich haengt sie auch mal ein Geraet in den Wind. Ich kenne selber diverse Ruecklaeufer von Kunden, die meisten kommen wieder in Gang, die Quote von Totalausfaellen liegt locker unter einem Prozent und die Erfahrung habe ich aus einer vierstelligen Zahl verkaufter Geraete.

    rsl
     
  9. nenem

    nenem Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Sorry, wenn meine Anmerkung kritisch geklungen hat. Sie war gar nicht so gemeint. Es war eher eine simple Feststellung. Ich befasse mich nicht beruflich mit PCs und erst recht nicht mit Netzwerkfragen. Andererseits verfüge ich über genügend Kenntnisse, die manchmal Rückschlüsse zulassen. Und meine Schlussfolgerung in Bezug auf Firmwarereparatur eines hängenden Gerätes ist, dass ich mir erst einmal entweder einiges anlesen müsste, um nicht "blinde Kuh" zu spielen, oder einen idiotensicheren Waschzettel bräuchte. Den zu erstellen - so habe ich vermutet - ist hier aber etwas viel verlangt. Sollte ich mich geirrt haben: Natürlich wäre ich nach wie vor an solch einer Anleitung interessiert.

    Was die Alance GmbH und den Ausschluss von ebay betrifft, stimme ich Dir zu. Ich kenne auch die Gründe nicht und halte für durchaus möglich, dass das unter vielen Gesichtspunkten fragwürdige Verhalten von eBay auch mal zu ungerechtfertigten Ausschlüssen führt. Allerdings passt es so ins Bild. Geh mal auf die Alance-Website und klicke durch die verschiedenen Features. Eine Katastrophe ist dieser Onlineshop (milde ausgedrückt). Ich würde mich hüten, mit solch einem Murks an die Öffentlichkeit zu treten.. Und das Verhalten der Firma entspricht diesem Eindruck: Reagieren z.B. nicht auf Mails und Faxe, auch wenn es um das Widerrufsrecht geht, manchmal ist telefonisch niemand zu erreichen, manchmal plärrt einfach Musik los (ohne Ansage, mit wem man überhaupt verbunden ist) und man bleibt stundenlang in dieser Schleife, Rückrufe erfolgen trotz Zusicherung nicht, etc. BGB und Verbraucherrechte stehen auf einem Blatt, die Umsetzung auf einem anderen. Ich kann mir bei solch einer fragwürdigen Firma schon ausrechnen, wieviel Aufwand es mich kosten wird, das Geld zurückzubekommen.

    @tjhooker: Mein letztes Posting klingt nicht nur frustriert, für mich ist es auch so ;-) Was Du geschrieben hast, ist mir in den letzten Tagen auch klargeworden. Die Konfigurationsvielfalt hat mich erschlagen, und ich bin ziemlich am Schwimmen: Seit vier oder fünf Tagen zerbreche ich mir den Kopf, wie ich den Sipura SPA1001 vernünftig zum Laufen kriege und schließe regelmäßig das Konfigurationsfenster schnell wieder, wenn ich sehen will, wo ich noch etwas schrauben will oder muss. Also auch mit dem Gerät trete ich auf der Stelle, obwol das wenigstens ansatzweise funktioniert und ich darauf auch mit dem Browser zugreifen kann. Weil der ATA486 von vorneherein Zugriffsprobleme hatte, habe ich den erstmal liegenlassen und mir ihn heute noch einmal vorgenommen.

    nenem