.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Hat sich 1&1 übernommen! 3DSL.

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von Fritzman46, 3 Dez. 2006.

  1. Fritzman46

    Fritzman46 Mitglied

    Registriert seit:
    1 Dez. 2006
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Moers
    Hallo,

    ich glaube langsam das sich 1&1 mit 3DSL übernommen hat, oder:confused:
    Voip Ausfälle, DNS Probleme, Server nicht ereichbar, oder tot und das am laufenden Band. Und vorallem scheint es so, dass an Wochenden dort keiner (Techniker) arbeitet.:noidea:
     
  2. wodi

    wodi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 Sep. 2006
    Beiträge:
    845
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Neumarkt
    Denk mal nach ....
    Wann begann gestern das Spielchen mit der VoIP-Anmeldung, und wann war das Problem beseitigt?

    So etwas heilt nicht von selbst ;)

    Zu welcher Tages und Nachtzeit kannst du 1&1 telefonisch erreichen?

    Du kannst 1&1 alles vorwerfen nur dieses nicht ;)

    cioa
    Dieter
     
  3. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    @Fritzman46: Nur haben alle deine beschriebenen Probleme nichts mit 3DSL zu tun, viele nicht mal mit 1&1.

    VoIP Probleme gibt es reichlich die letzten Tage, dafür kann 1&1 aber nur eingeschränkt etwas, weil sie die DSL Telefonie über Dienstleister abwickeln.

    DNS Probleme gibt es nicht, lies die entsprechenden Threads hier im Forum: Die DNS Auflösung klappt immer. Außerdem könnte man so ein Problem sehr einfach selber lösen, indem man einen anderen DNS Server benutzt (wenn es das Problem gäbe).

    Die Nicht-Erreichbarkeit von Web-Seiten ist kein Problem von 1&1: Router von anderen Providern, vornehmlich im Ausland, kennen das 77er Subnetz von 1&1 noch nicht, da kann 1&1 gar nichts dafür, wenn die es nicht gebacken kriegen, ihre Routing-Tabellen auf dem aktuellen Stand zu halten. Beschwere dich beim Anbieter der Webseite, damit der seinen Hoster/Provider/Carrier auf Trab bringt! Es gibt schon mehrere Berichte, da hat das geholfen.
    Auch dieses Problem ist durch das Wechseln ins T-Com Backbone recht einfach zu umgehen.

    Alle diese Probleme haben - wie gesagt - nicht das Geringste mit 3DSL zu tun, so sind von den VoIP Problemen auch GMX Kunden betroffen, und von den Routing Problemen sind nur die Nutzer des 77er Subnetzes betroffen. Benutzt man das T-Com Backbone, so kann man trotz 3DSL überall hinsurfen.

    Viele Grüße

    Frank
     
  4. mcreim

    mcreim Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juni 2005
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bremen
    Das Einzige was man 1&1 in diesem Zusammenhang vielleicht vorwerfen kann ist die völlig unkommentierte Einführung des 77er Subnetzes.
    Es wird sicher einige Kunden geben, die nicht so viel Wissen und Erfahung haben (geschweige denn dieses Forum kennen) und sich dann wundern, dass sie ihre Lieblingsseite auf einmal nicht mehr erreichen können.
    Auch 1&1 hat die Möglichkeit zu testen und kann dann evtl. Seitenanbieter wie bahn.de kontaktieren. Das würde sicher mehr Wirkung erzielen, als wenn zig private Kunden sich dort melden. Zumal sie nicht wissen wo genau man sich melden muss. (Klar können die auch nicht alles und jeden erreichen, aber im Sinne des Kundendienstes ist das eigentlich mehr als geboten.)

    Ich denke ein wenig mehr Transparenz in der Form: "In den kommenden Wochen kann es zu Problemem mit einigen Seiten im Internet kommen" oder so ähnlich, würde sicher auch die eigenen Hotlines entlasten.
     
  5. beckmann

    beckmann Guest

    Woher soll 1&1 das vorher wissen? Neue IP-Blöcke gibt es ständig, das ist nichts neues und das wird auch so weiter gehen (bis irgendwann mal IPv4 aufgebraucht ist).

    Ich habe vor 2 Jahren auch einen größeren IP Adresswechsel bei T-Online gehabt. Da ging alles ohne Probleme. Ich vermute es ging deswegen alles Probleme weil T-Online einfach einige Zeit gewartet hat bis sie die IPs an die Kunden vergeben haben.

    Wenn ich jetzt mal bei ripe gucke was da für ein Datum eingetragen ist (ich hoffe das ist aussagekräftig :noidea:) so steht da: 20061117 also 17.11.2006 das sind etwas mehr als 2 Wochen.Die anderen 89. IPs dagen haben da ein Datum vom 19.07.2006 stehen.

    Eventuell war die Zeit zwischen bekommen und einsetzen zu schnell. Aber in 2 Wochen sollte doch eigentlich jeder Router bzw Admin das mitbekommen haben :noidea:
     
  6. masterSLZ

    masterSLZ Neuer User

    Registriert seit:
    31 Mai 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    System- & Network Architect, Freelancer
    Ort:
    Wuerzburg-Kitzingen
    United Internet/1und1 weiss das natuerlich weil auch wenn die IPs ueber Telefonica geroutet werden und nicht ueber den United Internet-eigenen Schlund-Backbone (warum auch immer, vermutlich weil Telefonica das T-DSL ZISP Netz hat und Schlund nicht...), sind die IPs von Schlund bei RIPE bestellt.
    Telefonica annouciert die nur.

    ==> United Internet wusste das es neue IPs gibt, sie haben die selbst beantragt und routen lassen.
    Es sollte weiterhin jedem ISP der ein eigenes AS im Internet betreibt auch wohl bekannt sein, das IP Addressen aus vormaligen IANA-reserved oder sonstigen Bogon Bloecken in vielen Filterlisten stehen noch eine ganze Weile.
    Ob hier UI/1und1/Schlund als IP-"Inhaber" oder Telefonica als Backbonebetreiber geschlampt haben, und das nicht vorher geklaert haben durch Tests und vorheriges Anschreiben der noch diese IP Bereiche filternden ISPs, sei dahin gestellt.

    Das 1und1 ihre mehrheitlich voellig technisch desinteressierten Kunden nicht ueber solche technischen Details wie neue IP-Address Ranges ("was ist eine IP Addresse?!?!?!") informiet, ist eigentlich im Massenmarkt einfach normal.
    Schaut euch doch die neuen UI-branded Fritzboxen mit "Start Code" und Kram an, das ist einfach fuer Leute gedacht (das 1und1 Internet Angebot), die keine Ahnung haben und keine Ahnung haben wollen.
    Solche Informationen ueberfordern die Mehrheit der Nutzer nur.

    Einzig eine Opt-In Mailingliste ueber Ausfaelle und Co oder ein einfaches Forum/WiKi/oeffentliche TroubleTicket System ect. waere hier von UI/1und1 sicher schick, aber dafuer haben sie vermutlich nicht das Personal.

    Lange Rede - kurzer Sinn - you get what you pay for.

    bye
    -slz