.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

HBX Pro: FW 5.0 Konfiguration per Webbrowser buggy / nvram Konfiguration

Dieses Thema im Forum "D-Link" wurde erstellt von hpstr, 2 Feb. 2009.

  1. hpstr

    hpstr Neuer User

    Registriert seit:
    29 Jan. 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 hpstr, 2 Feb. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 2 Feb. 2009
    Hallo,

    irgendwie muß ich -nachdem ich mich bisher mit VoIP-Apps kaum beschäftigt habe- das Erscheinen der Horstbox wohl verschlafen haben. Kürzlich eine gekauft, und sofort vom Konzept begeistert.

    Weil ich sie wegen DSL Annex A hinter einem Router betreiben muß, habe ich gleich von der vorhandenen Firmware 4.1.1 auf 5.0 aufgerüstet, um so auch einen ssh-Zugang zu haben.

    1.
    Ich hatte allerdings bei der Konfiguration gewisse Schwierigkeiten mit dem Webinterface: manche Einstellungen wurden nicht akzeptiert, nicht eingestellt oder irgendwann wieder zurückgesetzt. (Browser: Opera & Firefox auf Linux).

    Beispiele:
    - Wahlregeln, kein leerer Modifier akzeptiert (obwohl in Hilfe beschrieben)
    - Rufregeln, zuweilen wieder alle Timeslots der analogen Telefone für alle SIP-Accounts aktiviert (obwohl jedem Telefon nur ein Account zugewiesen sein soll)
    - Startseite Übersicht nicht deaktivierbar
    - teilweise zeigte die Internet-Seite als Adresse der Horstbox die 192.0.2.2 an, obwohl sie mit anderer IP im internen Netz konfiguriert und unter dieser auch erreichbar war
    - und noch einige andere, die mir mittlerweile wieder entfallen sind

    -> Kann das jemand bestätigen, oder liegt es eventuell daran, daß das Javascript des Webinterface einfach auf den Internet Explorer hin "optimiert" wurde?

    (Mein Router, ein DSL-2542B hat solche Macken noch erheblich ausgeprägter, ohne eine Konfiguration über dessen Konfigurationsprogramm auf der Shell hätte ich ihn gar nicht in Betrieb nehmen können)

    Ich habe dann versucht, mir zu behelfen, in dem ich die Konfigurationsdatei per Webinterface gesichert, untersucht, manuell entsprechend angepaßt und wieder per https hochgeladen habe.
    Das quittierte die Horstbox mit einem Reboot, nach dem sie weder auf ihrer default-Adresse noch auf der für mein Netz eingestellten fixen IP mehr erreichbar war. Nach längerem Experimentieren fand ich sie auf der 192.0.2.2, von wo ich sie wieder per Web auf ihre vorherige Adresse setzte.

    2.
    Faxen dicke, und mal per ssh die Verzeichnisstruktur und die vorhandenen Befehle untersucht.

    Mittlerweile behelfe ich mir damit, per

    Code:
    ssh -l root -p $SSH_PORT $HORST_IP "nvram -l" | sort > $OUTFILE
    die Konfiguration herzuholen (ich habe mir dafür ein Skript gebastelt), und einzelne Werte auf der Shell per

    Code:
    nvram VARIABLE WERT
    nvram -s
    zu setzen. Nur damit klappte bisher die Konfiguration problemlos und dauerhaft.

    Ich bin damit allerdings nicht ganz zufrieden, da es sich um ein fehlerträchtiges Verfahren handelt, und jedwede Sicherheitsabfrage umgangen wird...

    3.
    Daraus ist die Idee entstanden

    a) mir evtl. weitere Skripte oder gar ein einfaches Konfigurationsprogramm für öfter zu ändernde Werte zu basteln, ggf. unter Anlehnung an die Konfigurationsseiten des Webinterface; entweder für den lokalen PC (Perl?), oder direkt zur Installation auf der Horstbox anstatt des lahmen Webinterface

    b) wenn es Zeit, Muße und Wissen zuläßt, einmal die nvram Variablen etwas zu dokumentieren

    -> Beschäftigt sich hier bereits jemand mit Projekten in dieser Richtung?

    Hans
     
  2. hpstr

    hpstr Neuer User

    Registriert seit:
    29 Jan. 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja, nun hat sich herausgestellt, daß auch diese Methode -zumindest bezüglich der Rufregeln für analoge Geräte- nicht dauerhaft persistent ist.

    Heute sind wieder beiden Geräten alle timeslots für einen SIP-Account zugewiesen, obwohl es nur eines der beiden sein soll.

    Was genau diese Zurücksetzung (es ist der default) auslöst, habe ich bisher nicht herausgefunden. Weiß jemand näheres?

    Gruß Hans