.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

HBX Pro Zuverlässigkeit, Stabilität

Dieses Thema im Forum "D-Link" wurde erstellt von vdrjoe, 19 Jan. 2009.

  1. vdrjoe

    vdrjoe Neuer User

    Registriert seit:
    15 Okt. 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da ich von der Box eigentlich hauptsächlich den Asterisk-VOIP betreiben möchte stellt sich mir die Frage, ob die hier im Forum anklingenden Kritikpunkte zu Zuverlässigkeit und Stabilität sich auf Herta _und_ Horst beziehen, oder mehr auf Herta, und ob eine Abtrennung von Herta die Stabilität des VOIP-Teils fördert? Wird beim update auch der Horst-Teil verändert?
     
  2. foschi

    foschi Guest

    Beim Update wird nur die Software auf Horst aktualisiert; Herta bleibt unverändert.

    Du kannst Herta nicht ohne Umbauarbeiten von Horst trennen.

    Grundsätzlich arbeitet die HBX Pro sehr stabil bei Einsatz im richtigen Rahmen/mit den richtigen Paramentern, z.B. die Nutzung von Medien-Gateways oder ausschliesslich SIP anstelle der eingebauten Schnittstellen.
     
  3. ralfwetter

    ralfwetter Neuer User

    Registriert seit:
    20 Aug. 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    täglich
    Ort:
    Siegen
    Ich kann mich meinem Vorposter nur anschliessen.

    Nach der Einrichtung hatte ich bisher keine Probleme mit der HB.

    Das einzigste Manko für mich liegt in der derzeitigen Inkompatibilität mit FreenetKomplett (nur Voip geht nicht)
     
  4. uli.e

    uli.e Neuer User

    Registriert seit:
    30 Apr. 2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Nähe Darmstadt
    Ich habe momentan Probleme. Nach ca. 3 Monaten hat meine HB (FW 5.0) keine DSL-Verbindung mehr aufgebaut (mein Ersatz-DSL Router funktioniert). Die IP-Einstellungen auf der Webseite wurden auch ignoriert. Irgendwelche Hinweise, warum keine Verbindung mehr aufgebaut wurde, gab es nicht. Ich habe vorgestern eine neues HB bekommen, und habe exakt die selben Probleme wieder (FW 4.1.1 und 5.0). Das DSL-Image der FW 5.0 läßt sich nicht via Webseite laden. Es gibt nur lapidar den Hinweis "Unbekannter Fehler" und alle Lampen blinken fröhlich. Eine Anzeige der Router-Firmware auf der Status-Seite sagt auch nur "unkown". So recht überzeugt bin ich nicht mehr von der HorstBox. Mag sein das ich nur Pech habe, aber zwei mal den selben Fehler finde ich schon merkwürdig.
     
  5. vdrjoe

    vdrjoe Neuer User

    Registriert seit:
    15 Okt. 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 vdrjoe, 22 Jan. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 22 Jan. 2009
    Schade, da bin ich dann eigentlich nicht weiter als mit meiner Eierlegenden-Wollmichsau auf Basis des UML-c't-Servers. Dort habe ich erste Versuche mit Asterisk betrieben ( 2x HFC und 1 X Fritz), habe aber dort Probleme, welche einen "produktiven" Einsatz als Ergänzung/Ersatz zur ISDN TK-Anlage bisher nicht zulassen (u.a. buffer-Probleme beim HFC-Treiber und Verbindungabbrüche zum SIP Provider, was auch am DSL/light liegen kann, mit ner FBF geht es aber.) Ich hatte gehofft, die ISDN-Anbindung in der HBX Pro wäre problemlos.
    Wo liegen die Schwierigkeiten mit den eingebauten Schnittstellen?
    Na ja, jedenfalls ist die Box handlicher zum *-basteln als der 24/7-Server auf dem Dachboden.
     
  6. foschi

    foschi Guest

    Diese ganze Bastelei mit ISDN-Karten und den entsprechenden Subsystemen ist für den Produktivbetrieb nicht geeignet. In der HBX Pro gibt es race conditions die zu Bitfehlern auf dem ISDN (=Knacksen im Gespräch, abbrechende Faxverbindungen) führen.

    Nutzt man Medien-Gateways funktionieren alle Asterisk-Server (auch die HBX Pro) problemlos.
     
  7. vdrjoe

    vdrjoe Neuer User

    Registriert seit:
    15 Okt. 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @foschi
    Okay, ich hatte zwar etwas anderes erhofft bzw. erwartet, eine klare Aussage vermeidet aber unnötige Versuche. Treten die Probleme auch bei Nutzung nur eines ISDN-controllers auf?, ist also z.B. der Betrieb als Ergänzung einer bestehenden ISDN-Anlage mit lokalen (SIP) IP-Telefonen über die HBX pro an der bestehende ISDN-Anlage ohne externen SIP<->ISDN-Wandler sicher möglich? Ich kann mich an eine Kritik deinerseits an der HBXpro-Hardware erinnern, wo du die Verwendung zweir HFCs anstelle eines Multi-HFCs kritisierst. Das hört sich nach ähnlichen Problemen wie beim PC-basierten Betrieb mit 2 nicht clock-synchronisierten HFC-ISDN Karten an??
    SIP als Festnetz-Ersatz kommt wegen DSL-Schwäche vor Ort (448/96kb) leider nicht infrage. Zum Thema Horst und Herta trennen: wenn Herta nur als Switch-Ersatz oder ev. als Router ins lokale SIP-Telefonie-Subnetz betrieben wird sind keine Ausfälle zu erwarten?, Oder sollte ich die beiden aus Gründen der Stabilität doch trennen? (Meine Frau möchte Telefone, die immer funktionieren, keinen wackeligen Technik-Schnick/Schnack, den hatten wir schon ;=)
    Danke für die Infos.