.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Hilfe! DISA verschluckt Nummern von ISDN-Telefon!

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN mit CAPI (chan_capi, chan_capi_cm)" wurde erstellt von Blackvel, 8 Juni 2004.

  1. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Szenario sieht so aus:
    Internet-Router #1 - Router #2 - Asterisk (AVM Fritz PCI) - Euracom PBX - ISDN Telefon (internet S0 Bus)

    Wähle ich mich mit dem ISDN-Telefon (das wunderbar mit Euracom & ISDN kompatibel ist) in Asterisk (mit DISA) ein, erhalte ich wie mit Analog-Telefon auch einen Freiton.

    Ich habe versucht mit Nikotel eine Festnetznummer 49XXXXXXXXXX anrufen.
    DISA verschluckt viele Zahlen.

    Geht DISA nicht mit ISDN-Telefonen ?

    Muss ich irgendwas in /etc/asterisk/capi.conf aktivieren ?

    [interfaces]
    msn=80
    incomingmsn=80
    controller=1
    softdtmf=0
    accountcode=
    context=remote
    echosquelch=1
    echocancel=yes
    echotail=64
    callgroup=1
    ;deflect=12345678
    devices=2
     
  2. rajo

    rajo Admin-Team

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    1,958
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Das wäre mir jetzt neu, wenn es bei DISA mit ISDN-Telefonen zu problemen käme, v.a. mit CAPI. hmm....
    Siehst Du was auf dem CLI wenn du DISA machst? Irgendwelche Logmeldungen o.ä.?

    Das da was zu konfigurieren wäre ... hm. Hier läufts mal mit nem Siemens Gigaset DECT-Analogteil über ne ISDN-TK-Anlage zur Fritz.

    Mal schauen, ob sich da zwischenzeitlich nicht doch irgenwas in Asterisk selbst geändert hat.
     
  3. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wo wir gerade bei DISA sind:
    Habe mir mal meinen GS-Adapter angesehen. Der unterstützt eine Funktion, die "Early Dial" heisst. Kurz gesagt:
    Dem Sip-Proxy wird beim Wählen jede Nummer sofort übergeben, und es wird direkt überprüft, ob es sich um eine gültige bzw. vollständige Nummer handelt. Sehr praktisch, weil man dann nicht erstmal 5 Sekunden warten muss, bis der Adapter loswählt (nach der letzten gewählten Nummer).
    Nun meine Frage:
    Wenn ich Asterisk via FritzCard (also CAPI) anrufe, bekomme ich ja einen Freiton. Gibt es da dann auch sowas wie "Early Dial", oder muß man immer warten. Gibt es eventuell eine Möglichkeit, ein "Endzeichen" festzulegen, damit sofort verbunden wird?
    Hatte mich mit Blackvel drüber unterhalten. Der hatte aber auch keine Lösung, bzw. wäre auch an einer Lösung interessiert.
     
  4. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Huch. wo ist denn mein damaliger Beitrag hin.
    Habe die Lösung.
    Bristuff (zaphfc) mit HFC Karte.
    Dann brauch ich für die Blockwahl im ISDN-Tel nichtmal mehr DISA, da die Nummer in einem Block an Asterisk geschickt wird.
    D.h die komplette Nummer kommt als Extension rein und ich kann diese mit extensions.conf komplett mappen.

    Deshalb: FIXED!

    Mehr Info hierzu:
    http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=2144
     
  5. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Diese Erfahrung habe ich auch gemacht im Zusammenhang mit einem per HFC angeschlossenem ISDN-Telefon (siehe Signatur). Aus diesem Grund habe ich DISA gekickt und arbeite mit overlapdial=yes und immediate=no. Funktioniert hier einwandfrei, ganz egal, ob ich erst die Nummer waehle und dann den Hoerer abnehme oder umgekehrt.

    Ciao, Mike
     
  6. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Ich habe bei mir das ISDN-Tel ja nicht direkt an der HFC-Karte dran, es tut nicht mit overlapdial und immediate.

    Es scheint so, dass meine TK-Anlage hier noch einen Streich spielt.
    Wenn ich erst abhebe und mich dann auf Asterisk draufwähle, um den Freiton zu bekommen, dann MUSS ich mit DISA arbeiten.
    Erst Nummer wählen geht auch ohne. Falls solls. Umgehe ich halt wenigstens hässlichen Digit-Timeout bei DISA :)
     
  7. chtephan

    chtephan Neuer User

    Registriert seit:
    7 Nov. 2004
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, habe das Problem auch.

    zaptel/zaphfc ist unbrauchbar, weil nach einer Weile Idling (ein paar Stunden) kann ich früher oder später keine Anrufe mehr entgegennehmen, da kommt der total durcheinander und kann keine Verbindung mehr aufbauen und schickt den Anrufbeantworter an den Start. Inakzeptabel. Außerdem produziert der zaphfc einen abartigen und unnötigen Interrupthagel. So'n Krampf.

    Mit misdn hatte ich die gleichen Probleme wie beschrieben. DISA arbeitet mit dem Software-DMTF-Detektor. Ebenfalls unbrauchbar.

    Mir ist aufgefallen, daß mwenn man immediate=yes macht, aber dann kein ANSWER verwendet, die Nummern von der TK-Anlage (ISDN-Gerät) digital geschickt werden. Aha!

    Jetzt habe ich noch den chan_misdn.c ein wenig gepatcht, daß er mir in diesem Modus einen Wählton erzeugt, der nach dem Drücken der ersten Taste verschwindet.

    In der extensions.conf muß man sich die Ziffern halt mit einer Art händischen DISA selbst zusammenklauben, aber dafür läuft's jetzt einwandfrei. So wie bei zaphfc. Halt mit dem 3-Sekunden-Digit-Timeout, aber das geht sowieso nicht anders, weil ich erst wählen kann, wenn die Nummer komplett ist.

    Auf Anfrage kann ich die Modifikation zur Verfügung stellen.

    Allerdings habe ich für die TE-Seite noch nichts vernünftiges gefunden. Am zuverlässigsten arbeiten chan_misdn und chan_modem_i4l. Aber bei beiden kann ich kein Early B3 machen. Toll halt, wenn man ein Besetzzeichen bekommt, wenn man sich verwählt oder sonst irgendwas ist. Krampf.

    Mit chan_capi geht das zwar, aber der Treiber ist wieder völliger Krampf. Ein paar mal auf einem abgeschalteten Handy anrufen und plötzlich produziert der Treiber einen Deadlock. Nicht mal mehr Asterisk kann man dann runterfahren. Nur noch kill -9 geht dann. Und dann verreißt's die CAPI-Kanäle, daß er meine es seien keine Kanäle mehr frei, etc... KRAAAAAMPF! Und noch besser, ich wollte mal mit gdb ran und habe gesehen, daß er sich irgendwie mit zwei Threads in pthread_mutex_lock verheddert. Toll, -O6 durch -O2 ausgestauscht, um einen zuverlässigen Backtrace bekommen. Wißt ihr was? Dann geht chan_capi gar nicht mehr. Wer bitte verbricht so einen Mist? Alles ein einziger Krampf. Echt.

    :x
     
  8. TinTin

    TinTin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2004
    Beiträge:
    1,864
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Aus meiner Erfahrung kann ich berichten, dass dies nicht nur mit ISDN-Telefonen und DISA passiert - konkret nutze ich DISA für ein "callthrough", Einwahl über deutsche Rufnummer von SIP account 1 -> Rauswahl über SIP account 2.

    Dies funktioniert über das deutsche Netz (Festnetz und Mobilfunk bei der Einwahl) wunderbar, nur bei Anwahl aus USA über von IPKall.com vergebene Nummer und auch über meine stanaphone.com Nummer verschluckt DISA einfach Zahlen. Mit Einwahlnummern für FWD (NOTaDuck.com) funktioniert es hingegen, es wird nichts verschluckt !

    Dies nur als Anmerkung, falls jemand mal das gleiche Problem hat mit DISA.

    Gruß,
    Tin