.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

HILFE: FBFata GMX ständig Besetzt, mit FBF ohne ATA klappts

Dieses Thema im Forum "GMX" wurde erstellt von systemtester, 13 Sep. 2005.

  1. systemtester

    systemtester Neuer User

    Registriert seit:
    6 Nov. 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    vorweg: mit meiner normalen FBF (ohne ATA) direkt am Splitter kann ich Festnetznummern einwandfrei erreichen.

    ABER mit meiner FBFata erhalte ich nur BESETZTZEICHEN, klappt also weder am DSL-Modem noch am Router.
    Habe die neueste Firmware 11.03.65, Router nochmals auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und alles neu konfiguriert.
    Internet-Zugriff funktioniert mit einem direkt an der FBFata an LAN angeschlossenen PC einwandfrei.

    Mein Equipment bzw. Art der Anschaltung:
    T-Com-Splitter --> T-Com-DSL-Modem -->(WAN) Router Netgear RP114 (LAN) --> (WAN) FBFata mit Firmware 11.03.65. An der FBFata (LAN) hängt zum Test ein Notebook mit WinXP.

    derzeit keine Firewall!!!

    FBFata
    ÜBERSICHT: WAN aktiv, LAN aktiv, Betriebsart: Zugang über Router, USB: getrennt
    Status der Internet-Rufnummer: Nicht registriert

    NETZWERK: Zugang über Router, Integration der FBFata ins Netzwerk automatisch (DHCP-Server)

    INTERNET-TELEFONIE: Internetrufnr.: 49VorwahlohneNullRufnummer, Benutzername: 49VorwahlohneNullRufnummer , Anbieter sip-gmx.net, Kennwort wie in der Anmeldung, Registrar: sip-gmx.net, STUN-Server: Feld ist leer, Ortsvorwahl ergänzen: nicht aktiviert (auch wenn ich dies aktiviere, klappt es nicht)

    Nebenstellen: Einträge sind ganz normal, spontane Amtsholung, ...

    Bei EREIGNISSE erhalte ich alle 3 Minuten folgenden Eintrag:
    Anmeldung der Internetrufnummer 49... ist gescheitert, Fehlergrund: Gegenstelle antwortet nicht, Zeitüberschreitung.

    So, liebe Leute, könnt ihr mir helfen?
    Muss ich im Router RP114 Ports freischalten? falls ja, welche?

    Mache ich was falsch oder ist die FBFata defekt?

    Wie gesagt, die Internettelefonie mit GMX läuft ja mit meiner normalen FBF (ohne ATA) einwandfrei, aber ich will ja die neue FBFata nutzen und die alte FBF verkaufen.

    Komisch ist auch, dass ich die FBFata mit der IP-Adresse 192.168.178.254 aus der Anleitung nicht aufrufen kann, sondern 192.168.0.2 eingeben muss.

    Über Eure Hilfe würde ich mich riesig freuen.

    Beste Grüsse
    Systemtester
     
  2. Gast

    Gast Guest

    Zwei Möglichkeiten,die Du spontan hast,einmal die FBF Ata in die DMZ des Routers stellen,da Du ja in der Ata schon Deine Routfunktion hast,oder speziell einige Ports freigeben im Router.
    wenn Du Dich für die zweite Möglichkeit entscheidest,dann folgende Ports bitte freigeben:
    UDP 5000-5004,3478-3479,10000-10019,8000-8012,5060-5065
    Das müßte reichen,probier es mal,ansonsten die erste Möglichkeit nehmen!
    Gruß von Tom
     
  3. systemtester

    systemtester Neuer User

    Registriert seit:
    6 Nov. 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    was ist DMZ?

    Ich würde wohl lieber die Ports im Router freigeben, da an dem Router RP114 noch 3 andere wichtige Rechner hängen und ich durch einen eventuellen Ausfall der FBFata nicht einen Verbindungsabbruch der anderen Rechner riskieren möchte. Daher ja mein Weg von der normalen FBF zur FBFata.

    Werde gleich testen.

    Gruss
    Frank
     
  4. Gast

    Gast Guest

    DMZ ist die "entmilitarisierte Zone" Deines Routers,wo Du eine IP einstellst,auf der dann jeglicher Internetverkehr rein und raus kann ohne Behinderung!
    Gruß von Tom
     
  5. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Bin ja sonst nicht kleinlich, aber sagen wir doch gleich "DeMilitarisierte Zone". ;)
     
  6. systemtester

    systemtester Neuer User

    Registriert seit:
    6 Nov. 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    nach langem Probieren und Telefonaten mit AVM und gmx läuft es jetzt.
    Besten Dank für Eure Unterstützung.
    Übrigens braucht man keine Ports freischalten, wenn man einen Stun-Server einträgt. AVM hat mir geraten, freenet.de einzutragen, auch wenn man über GMX telefoniert.

    In der Praxis beklagen meine Angerufenen ein Echo bzw. ich würde mich "weit entfernt" anhören.

    Kann man an der Sprach- bzw. Verbindungsqualität noch etwas verbessern?

    Beste Grüsse
    Frank
     
  7. Gast

    Gast Guest

    Wenn Du den besten Codec verwendest (PCMU = G711u) würde ich sagen nur noch durch das verwendete Telefon und einer einwandfreien Line (Upload!).
    Gruß von Tom
     
  8. systemtester

    systemtester Neuer User

    Registriert seit:
    6 Nov. 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wo stelle ich bei der FBFata den besten Codec (PCMU = G711u) ein?

    Ich habe T-DSL 1024/128.

    Gruss
    Frank
     
  9. Gast

    Gast Guest

    Das macht die Box von Hause aus alleine,ihre codec-Reihenfolge (serienmäßig) berücksichtigt eine solche Reihenfolge schon.
    Bei der von Dir genannten Leitung darf aber nicht viel nebenbei passieren,da ansonsten nicht mal das eine Gespräch mit PCMU funktioniert!
    Schon mal in Betracht gezogen,ein Upgrade zu machen auf zumindestens DSL-2000?
    Gruß von Tom
     
  10. systemtester

    systemtester Neuer User

    Registriert seit:
    6 Nov. 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das überlege ich auch gerade ernsthaft.

    Momentan macht die FBFata aber noch ganz andere Probleme:

    Wenn ich den Hörer abnehme, erhalte ich Wählton und die Telefon-Internet-LED der FBFata leuchtet auf. Dann wähle ich eine Nummer und es tut sich nichts, absolute Stille. Erst nach Netzreset (Netzstecker ziehen) und 2 Minuten warten erreiche ich nach dem Wählen wieder einen Festnetzanschluss.

    Ist die FBFata defekt oder sind noch irgendwelche Einstellungen falsch?

    Gruss
    Frank
     
  11. Gast

    Gast Guest

    Hast Du vielleicht etwas in den Wahlregeln drin,die die Wahl von Festnetznummern verhindert?
    Dem widerspricht aber die Tatsache,daß es nach dem Reboot geht,somit ist es meines Erachtens ein Routerproblem.
    Kannst Du denn interne Netzgespräche im Internet einwandfrei führen,oder betrifft dieses Problem die gesamte Telefonie?
    Gruß von Tom
     
  12. systemtester

    systemtester Neuer User

    Registriert seit:
    6 Nov. 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wahlregeln (Voreinstellung CallbyCall Freenet wg. Freenetedition) habe ich gelöscht.
    Habe keinen Festnetzanschluss installiert und dies auch in den Einstellungen unterbunden, weil ich nicht möchte, dass die FBFata selbstständig über das Festnetz wählt.

    Problem betrifft die gesamte Telefonie.

    Gruss
    Frank
     
  13. Gast

    Gast Guest

    Dann ist es ein Routerproblem,sind alle von mir vorgenannten Ports offen?
    Was genau hast Du unterbunden?
    Gruß von Tom
     
  14. systemtester

    systemtester Neuer User

    Registriert seit:
    6 Nov. 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zu den Ports habe ich die Maske des Routers Netgear RP114 kopiert:
    PORT FORWARDING

    Server
    --------------------------------------------------------------------------------
    Default DMZ Server 0.0.0.0
    --------------------------------------------------------------------------------
    # Start Port End Port Server IP Address
    1 5000 5004 192.168.0.3
    2 3478 3479 192.168.0.3
    3 10000 10019 192.168.0.3
    4 8000 8012 192.168.0.3
    5 5060 5065 192.168.0.3
    6
    7
    8
    9
    10

    Respond to Ping on Internet WAN Port : NICHT ANGEKREUZT

    Hier die Einstellungen in der FBFata: Telefonie
    - Anwahl über Festnetz, wenn Internettelefonie nicht verfügbar. NICHT ANGEKREUZT
    - Sprechpausen-Erkennung (VAD) verwenden : NICHT ANGEKREUZT


    VIELEN DANK FÜR DEINE HILFE!!!

    Gruss
    Frank
     
  15. Gast

    Gast Guest

    Ja,genauso sind die Einstellungen richtig!
    Jetzt bitte nochmal genau beschreiben,was definitiv nicht geht.
    Die Nebenstellen sind auch richtig zugeteilt?
    Welche Anbieter verwendest Du genau?
    Gruß von Tom
     
  16. systemtester

    systemtester Neuer User

    Registriert seit:
    6 Nov. 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    1. FEHLERBESCHREIBUNG Was definitiv nicht geht:
    Wenn man am an Fon1 angeschlossenen Telefon die Hörertaste drückt, erhält man einen Wählton und an der FBFata leuchtet die LED Telefonie-Internet. Wählt man Ortsvorwahl + Rufnummer (z.B. 0211 123456), hört man NICHTS mehr, auch nach 1 Minuten Warten kommt kein Rufton. Ziehe ich nun kurz den Netzstecker der FBFata, stecke ihn wieder in die Steckdose, warte ca. 2 Minuten, dann geht der Ruf nach dem beschriebenen gleichen Wählvorgang raus und ich kann mit der Zielrufnr. im Festnetz telefonieren.

    2. ANBIETER:
    - Internettelefonie: GMX
    - Internet/DSL: Dt. Telekom T-DSL 1024/128
    - Flaterate: Congster

    3. NEBENSTELLENKONFIGURATIION in der FBFata:
    Nebenstellen
    Die Rufnummer, die Sie unter "Rufnummer der Nebenstelle" angeben, bestimmt die Standard-Verbindungsart und die abgehende Rufnummer für diese Nebenstelle.

    Nebenstelle FON1

    Bezeichnung: FON1

    auf alle Rufnummern reagieren: X

    Rufnummer der Nebenstelle

    Internet: 49211123456 (die gleiche Nummer, unter der man unter Telefonie angemeldet ist)

    zusätzliche Rufnummern

    1. leer, kein Eintrag

    2. leer, kein Eintrag

    Weitere Leistungsmerkmale

    Aktivieren Sie die gewünschten Komfort- und Leistungsmerkmale

    X An dieser Nebenstelle ist ein Telefon angeschlossen.
    _ An dieser Nebenstelle ist ein Anrufbeantworter angeschlossen. Angenommene Anrufe können von einer anderen Nebenstelle übernommen werden (Pick Up).
    _ An dieser Nebenstelle ist ein Faxgerät angeschlossen.
    X Spontane Amtsholung aktivieren. Direkt nach Abheben des Hörers mit dem Amt verbinden.
    _ Eigene Rufnummer unterdrücken (CLIR). Die eigene Rufnummer erscheint nicht im Display des Angerufenen.
    X Rufnummer des Anrufers anzeigen (CLIP).
    FRITZ!Box überträgt die Rufnummer des Anrufers an das angeschlossene Telefon.
    _ erweiterter Modus
    X einfacher Modus
    X Ruf abweisen bei besetzt (Busy on busy). Einkommende Rufe werden abgelehnt, wenn mit der angerufenen MSN bereits ein Gespräch geführt wird. Signalisierung eines zweiten Anrufs während eines Telefonates verhindern (Anklopfschutz).
    Ein zweiter Anruf wird während eines Gespräches nicht signalisiert. Der Anrufende bekommt in diesem Fall ein besetzt signalisiert.

    X = angekreuzt, aktiviert
    _ = leer, nicht aktiviert, nicht angekreuzt


    Gruss
    Frank
     
  17. Gast

    Gast Guest

    Hört sich für mich alles normal an,es ist in so einem Fall schwierig,eine Ferndiagnose zu machen,denn manchmal kann es auch am Anschluß selber liegen,oder natürlich an der Hardware!
    Hast Du die FBF Ata gebraucht gekauft?
    Vielleicht hat hier noch jemand eine Idee?
    Gruß von Tom
     
  18. systemtester

    systemtester Neuer User

    Registriert seit:
    6 Nov. 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, FBFata via ebay gekauft, war nie in Betrieb. Habe als erstes neue Firmware draufgespielt, zu Werkeinstellungen zurückgesetzt und dann mit der Einstellung begonnen.

    Alle Teile, Kabel, etc. der gebraucht gekauften FBFata waren so professionell eingepackt, als hätte sie noch niemand berührt. Daher glaube ich dem Verkäufer, dass er sie von seinem Provider erhalten hat und selbst nicht brauchte, weil er eine andere schon hatte.

    Merkwürdig ist ja, das es bei 50% der Internetanrufe klappt, dann wiederum einige Anrufe hintereinander nicht. Habe mittlerweile festgestellt, das auch ohne Netzreset es manchmal wieder funktioniert.

    Also ich habe den DHCP-Server in Verdacht und überlege, in meinem Netzwerk die IPs manuell fest zu vergeben und jedem Rechner und der FBFata sowie meinem WLAN-Acess jweils eine feste IP zu geben. Damit entfällt das automatische Routing und somit auch eine Fehlerquelle. Sehe ich das so richtig?

    Frage ich auch: Vielleicht hat hier noch jemand eine Idee? :D
     
  19. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,476
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wie ist die FBF denn sonst mit der Telefon-Infrastruktur verbunden? Ich hatte kürzlich ein ähnliches Problem, da hatte sich die Box über den ISDN-Anschluß eine falsche Uhrzeit geholt. Beim Versuch, rauszutelefonieren, blieb die Leitung einfach stumm, keine Fehlermeldung, kein Eintrag im Log, nichts.
     
  20. systemtester

    systemtester Neuer User

    Registriert seit:
    6 Nov. 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    DSL-Modem - Router Netgear RP114 - FBFata(Firmware11.03.65) - Auerswald A-Box - Auerswald COMpact4410USB - diverse TK-Endgeräte (Siemens SLX740, SX353, Philips DECT211, ...)

    Aber die ABox hängt erst seit heute dran, vorher hatte ich testweise an Fon1 der ABox ein Philips DECT211.

    Also die ABox hat an der Grundproblematik (zeitweise nach Wählen tote Leitung) nichts geändert.

    Gruss
    Frank