.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

hilfe zu neuem Ata 486 erbeten

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von wonderdog, 17 Juli 2004.

  1. wonderdog

    wonderdog Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juli 2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich hab einen ata 486 und möchte das ding nun einsetzen.
    hier gehts schon los:
    also wenn das gerät allleine am dsl modem hängt, hört das rote lämpchen zu blinken auf und ich kann telefonieren. soweit bin ich nach 4 std schonmal:=)
    jetzt kommen die probleme:
    ich habe ein kleines netzwerk an dem 2 router hängen, wobei der 2. router nur als switch fungiert. (war billiger als ein switch:) )
    ich möchte filesharing und icq etc betreiben.

    soll ich den ata hinter den router setzen oder vor den router?

    falls vor dem router:
    wie läuft das ganze ab
    kann ich den ganzen traffic mittels DMZ IP auf den router leiten und dort meine prots forwarden und einstellungen tätigen wie bisher?
    oder dient der ata 486 als kompletter router ersatz und ich muss alles mit dem 486er erledigen, d.h. der router ist nichts mehr als ein switch?

    anschluss: muss ich dann beim router den wan oder lan port als verbinung zum ata 486 nehmen?

    option 2: ata hinter router:
    wenn ich den router vorschalte, wo geb ich den gateway und mein dazugehöriges netzwerk an? alles unter static ip? bei sipgate auf der homepage steht ich muss einen dns server eintragen. den eintrag gibt es aber nur unter dem menüpunkt dhcp. muss ich nun den ata wan port mit dem router lan verbinden oder lan lan?

    hoffe auf hilfe und euch durch meine fragen nicht allzu durcheinander gebracht zu haben

    edit: ich glaube ich hab das ganze selber zum laufen gebracht. und zwar hinter dem router.
    unter static ip die lokalen daten des routers eingetragen, eigene ip auf *.*.2.1 gesetzt.
    die einwahldaten rausgelöscht.
    das kabel am ata486 von lan auf wan umgesteckt (laut anleitung, hatte ich überlesen)
    im router port 5004, 5060 und 10.000 freigegeben und auf *.2.1 geleitet.
    router ip von 192.168.2.1 auf 192.168.2.2 geändert und auf allen rechnener den entsprechenden gateway angepasst.

    nun läufts erstmal.
    wer noch tipps zum feintuning hat darf trotzdem antworten:)
     
  2. Evil Dead

    Evil Dead Guest

    Wenn du Wert auf die QoS-Funktion des ATA-486 legst (was ich nur empfehlen kann, wenn du filesharing machen willst), dann musst du den ATA-486 als Router benutzen. D.h. deine anderen beiden Router fungieren dann nur noch als switches.

    Anschlussbelegung des ATA-486: WAN->DSL-Modem; LAN->LAN-Anschluss des Routers.

    Der Rechner, auf dem das Filesharing läuft, sollte eine feste IP bekommen, damit das Portforwarding ohne Probleme funktioniert. Du musst dabei als DNS-Server die DNS-Server-Adressen deines Providers eintragen, da der ATA-486 kein DNS-Routing beherrscht. (Die kannst du erfahren, wenn du dir probeweise eine DHCP-Adresse geben lässt und in den Netzwerk-Einstellungen von Windows nachsiehst, welchen DNS-Server er zugewiesen bekommen hat.)

    Am ATA-486 stellst du dann das Portforwarding für die IP-Adresse deines Filesharing-Rechners (der ja eine feste IP von dir bekommen hat) ein.

    Für ICQ benötigst du eigentlich kein Portforwarding (zumindest geht es bei mir ohne :) ).
     
  3. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Vergiss Filesharing mit ATA 486!
     
  4. Evil Dead

    Evil Dead Guest

    Wie kommst du darauf? Welche Probleme können denn damit auftreten? :?:
     
  5. wonderdog

    wonderdog Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juli 2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hm. okay, aber wie ich gesehen habe fällt so einiges mit dem 486 er weg. ich hab mit meinem router ddns am laufen, habe ganze portreihen ge forwortet (falls man das so schreibt:) ) ausserdem fäll mit dem ata ja auch firewall weg. das sind features ,a uf die ich nicht verzichten möchte.

    eine frage noch zu ata hinter router einsatz:
    wenn ich jemanden anrufe funktioniert alles wunderbar. wenn ich aber einen anruf annehme (tel . klingelt) kommt auf keiner verbindungsseite eine sprachverbindung zustande (abnehmen wird erkannt). habe ja port 10000 5060 und 5004 weitergeleitet.
     
  6. Katzenjens

    Katzenjens Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo,

    gib mal ein paar mehr Ports frei. 5004-5005, 5060-5062, 8000-8012, zusätzlich zu den schon freigeschalteten. Und überprüfe nochmal, ob Du auch wirklich alle Einstellungen im ATA486 korrekt eingegeben hast. Was auch hilft, ist den Router nach Veränderungen von einstellungen einmal vom Stromnetz zu trennen.

    Viele Grüße,
    Jens
     
  7. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    @Evil Dead
    Meine bisherigen Erfahrungen mit QOS, P2P Programme + VOIP sind nicht so gut.
    Es geht bei mir, aber ich verwende auch kein 486 :)
    Feedback von anderen Kunden zu 486 lautet : Geht nicht parallel, VOIP ist abgehackt.
     
  8. wonderdog

    wonderdog Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juli 2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ blackevil: stimmt, bei mir war bei der gegenstelle auch voice over ip abgehackt, obwohl ich 28km upstream habe.
    @ katzenjens: UDP TCP oder Beides bei den Ports?
     
  9. Katzenjens

    Katzenjens Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
    @wonderdog: udp reicht...
     
  10. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Die QoS-Funktion des ATA486 funktioniert auch in Verbindung mit Filesharing-Software einwandfrei. Allerdings braucht der ATA - was eigentlich auch logisch ist - ca. 5 - 8 Sekunden, um die Bandbreite bei einem Anruf neu zu regeln, aber dann geht die Bandbreite für das Filesharing auf einen "VoIP-verträglichen" Wert zurück.
    Das haben wir hier in mehreren Dutzend Experimenten einwandfrei nachweisen können.

    [offtopic]Davon abgesehen bin ich sowieso dafür, das gesamte Filesharing wegen sinnloser Internet-Belastung auszurotten[/offtopic]
     
  11. Evil Dead

    Evil Dead Guest

    Kann die Aussage von betateilchen nur bestätigen: Die QoS-Funktion läuft einwandfrei (auch für andere Dienste wie z. B. FTP-Server). Falls VoIP dennoch abgehackt sein sollte, könnte es am Codec liegen. Am besten einfach ein wenig herum experimentieren. Im Forum gibt es auch schon einen Thread dazu: http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=1994