[Erledigt] Hochwertige SD Karte für COMpact 5000R gesucht

Angel2k

Mitglied
Mitglied seit
10 Mai 2008
Beiträge
212
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Hallo Leute, ich habe das Problem dass unsere COMpact 5000R sich sporadisch einfach aufhängt. Im September / Oktober hatte ich ein Firmware Update gemacht, damit war es leider nicht weg, vor ein paar Tagen gab es noch ein Update und die Anlage hing sich wieder auf. Nach dem Neustart stand eine "Schwere Funktionsstörung" in den Systemnachrichten, dass es einen Partitionscheck Fehler gab.

Der Support von Auerswald sagte mir nun "neue SD Karte einbauen, System neu installieren". Kein Problem, hab ich vor ca. 3 - 4 Jahren schon mal bei unserer COMpact 5000R gemacht. Das Problem ist nur, es darf maximal eine 4 GB Karte sein und Auerswald schrieb, es soll eine qualitativ hochwertige SD Karte sein. In einem uns bekannten Onlineshop gibt es eine Transcend Premium SDHC 4 GB Karte, kann man diese kaufen? Ich würde bei dem Preis auch gleich zwei Karten kaufen, damit man eine in Reserve hat... oder gibt es da bessere Karten die ihr empfehlen könnt / würdet?

Ich vermute mal Auerswald darf da direkt keine Empfehlung aussprechen, denn ich fragte sie auch welche Karte man am besten nehmen sollte, aber dieses blieb unbeantwortet.

Wenn hier jemand einen Tipp für mich hat, nehme ich den gerne an. Sonst bestelle ich einfach die erwähnte SDHC Karte für unter 10 Euro pro Stück und setze (sobald die Karte da ist) unsere Anlage neu auf.

Mfg. Angel
 

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
377
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
18
Allerdings ist das schon ein wenig komisch, denn SD-Karten halten prinzipiell erstmal sehr lang. Das, was sie altern lässt, sind Schreibvorgänge. Sofern ihr am laufenden Meter Gesprächsdaten erzeugt, die auf die Karte geschrieben werden, oder interne Logs vollgeschrieben werden, hat eine Telefonanlage eigentlich nicht so viel zu schreiben, sodass eine SD-Karte auch lange halten sollte.

Ich habe z. B. einige Jahre Erfahrung mit Siemens HiPath-Anlagen, die arbeiten mit MMC-Karten und da sind die Karten auch nach 10 Jahren Dauerbetrieb gerne noch in Ordnung.

Es ist aber auch leider so, dass mit SD-Karten viel Schmu getrieben wird und man sich nicht unbedingt darauf verlassen kann, dass das was drauf steht auch drin steckt. Ich persönlich habe gute Erfahrungen mit SanDisk gemacht. Ich würde aber, wenn man die bei Amazon und Co kauft, darauf achten, sie möglichst nah am Hersteller zu kaufen und nicht über Umwege aus China o.ä.

Und: eigentlich gehört es sich für den Hersteller, dass er Empfehlungen ausspricht; wenn sie selbst Karten für ihre Anlagen einkaufen, werden sie dafür ja auch Kriterien haben.

Was ich dir grundsätzlich empfehlen kann: Keine SD-Karte hält ewig. Kauf' dir direkt zwei baugleiche Karten. Wenn die Anlage läuft, mach mit deinem Computer ein Image von der Karte und dann in regelmäßigen Abständen (bei größeren Konfigurationsänderungen, etc.) erneut. Wenn dann die eine Karte ausfällt, kannst du direkt auf ein laufendes System wechseln.

Wenn du eine hochwertige SD-Karte haben willst: https://www.atpinc.com/de/products/industrial-sd-cards
Das sind Karten für industrielle Anwendungen, die werden auch in Servern, etc. eingesetzt wo viel geschrieben wird.
 
  • Like
Reaktionen: Angel2k

Angel2k

Mitglied
Mitglied seit
10 Mai 2008
Beiträge
212
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
An sich bin ich mit den Auerswald Anlagen sehr zufrieden. Die COMmander Basic 2 die wir hatten lief echt zuverlässig. Sie hing sich dann allerdings sporadisch auf, da tippe ich aber auf die schlecht installierte Klimaanlage und das Kondenswasser was 2012 dort hinein gelaufen sein könnte. Dann gab es so um 2012 - 2014 die COMpact 5000R, damit die geschützter und in einer anderen Ecke ist, falls die Klimaanlage glaubt wieder spucken zu müssen und seit dem lief sie.

Die erste SD Karte ist (müsste raten) ca. 2016 komplett tot gewesen, da war die Anlage in der Woche Abends weg gewesen. Aufgefallen war das auch nur sofort, weil morgens keine Voicemails mehr da waren und keiner mehr telefonieren konnte. Als die Info von Auerswald kam "maximal 4 GB Karte" fand ich das schon etwas doof, denn so etwas hätte man auch anders machen können. Natürlich muss da keine 128 GB Karte rein, aber man hätte es halt so machen können dass die Anlage alles nimmt, damit es beim Ersatz einfacher ist (meine Meinung) :)

Das mit den zwei Karten hätte ich in diesem Fall sowieso gemacht. Ob ich sie nun bei Amazon oder Alternate bestelle, muss ich mal gucken. Hatte eben nur schnell auf Amazon geschaut was es von Transcend gibt, da ich von denen ne SD sowie CF Karte für meine Kamera besitze und damit sehr gut gefahren bin. Was jetzt in der TK Anlage drin ist, weiß ich gar nicht. Ich bin zum nächst besten IT'ler gefahren (IT Einzelkämpfer in der Nähe) der noch eine 4 GB SD Karte hat. Läden wie Saturn und Media Markt mussten schon grinsen, da sie so etwas kleines nicht da hatten.

Was die Schreibzyklen der SD Karte angeht, ich weiß zwar nicht ob man es aktivieren kann, aber so etwas wie "erweitertes logging auf SD Karte" ist nicht aktiviert. Man kann zu einem anderen Server die Logs schicken, hatte ich auch mal zu Testzwecken gemacht und an unseren Linux Server gesendet, aber das war nur zum testen. Unsere Anlage macht wirklich nur Basics... Anrufe kommen rein und gehen direkt zum TN oder je nach Konfigurationsmoduls an entsprechende Gruppen und dann wieder zu den TN. Voicemail-Box und Fax-Box laufen auf dem USB Stick auf und werden sofort via Mail an die entsprechenden Stellen weitergeleitet.

Einzig die Gesprächsdatenliste schreibt ja bei jedem eingehenden oder ausgehenden Anruf auf die SD Karte.

So, lange Rede kurzer Sinn... ich suche mal zwei Transcend oder doch zwei SanDisk Karten mit 4 GB Speicher raus und bin gespannt. Bei grob unter 15 Euro pro Karte, macht das den Kohl jetzt nicht fett ob ich eine oder zwei Karten kaufe und bedanke mich schon mal für dein Feedback :)
 

Ohrenschmalz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
830
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
28
Nimm industrial, die halten länger
 

Angel2k

Mitglied
Mitglied seit
10 Mai 2008
Beiträge
212
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Kostet natürlich auch das 12 fache einer "normalen" SD Karte... soll Chef entscheiden! Auerswald hat mich jetzt allerdings auch in Verbindung mit dem PBX Call Assist enttäuscht. Ich kann nämlich in der Software nicht sehen, ob ein Kollege (TN23) am telefonieren ist. Dazu ergänzend, TN23 ist ein System oder SIP Telefon und kein Benutzer am UC Server. Und laut allen Informationen die ich erhalten habe, kann ich nur den Status von Teilnehmer sehen die im UC Server hinterlegt sind.

Da finde ich die Lösung der 3CX (mit der arbeitet ein Kumpel) schicker. Da kann jeder überall sehen, ob einer telefoniert. Die Person mit der Handy App sieht, ob die Person mit einem physikalischen Telefon telefoniert und umgekehrt. Das gleiche auch mit der Windows Softphone Version. Hab nämlich letztens das Problem gehabt, ich sitze Zuhause, Kollegin ruft mich intern an, ich rufe sie zurück und bekomme immer nur ein Besetztzeichen und weiß nicht ob sie telefoniert.

Aber bringen wir erst einmal die COMpact 5000R wieder zum laufen, damit der normale Betrieb läuft und schauen weiter :)

Ich bedanke mich schon mal für die Informationen und wünsche ein schönes Wochenende.
 

Ohrenschmalz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
830
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
28

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
377
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
18
Kostet natürlich auch das 12 fache einer "normalen" SD Karte... soll Chef entscheiden!
Nicht zwingend. Es gibt da nicht nur "die eine" industrial. Es kommt dann schon auf das konkrete Modell an.
Auerswald hat mich jetzt allerdings auch in Verbindung mit dem PBX Call Assist enttäuscht. Ich kann nämlich in der Software nicht sehen, ob ein Kollege (TN23) am telefonieren ist.
BLF ist etwas was die Anlagen eigentlich seit langer Zeit schon können. Vielleicht "nur" ein Konfigurationsfehler? Mit dem Call Assist im Speziellen kenne ich mich aber auch nicht aus, vielleicht kann hier ein Auerswald-Kundiger für mehr Gewissheit sorgen.
Da finde ich die Lösung der 3CX (mit der arbeitet ein Kumpel) schicker.
Das ist halt ein wenig Äpfel und Birnen vergleichen. Auerswald kommt von der klassischen Telefonie und spielt seine Stärke aus, wenn man sowohl klassische Telefonie mit POTS, S0/Up0 aber auch VoIP benötigt.
Der Vorteil ist da (noch): Man kauft das System (ggf. mit Lizenzen) ein mal und kann es dann grundsätzlich erstmal ohne laufende Kosten nutzen. 3CX kostet laufend, und wenn die sich entscheiden, Features oder ihr Preismodell zu ändern, ist man gezwungen, mitzuziehen oder man kannt bereits den Tag ab dem man keine Telefonanlage mehr hat.
 

Angel2k

Mitglied
Mitglied seit
10 Mai 2008
Beiträge
212
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Nicht zwingend. Es gibt da nicht nur "die eine" industrial. Es kommt dann schon auf das konkrete Modell an.
OK, morgen mal genauer gucken, vergleichen und Chef bescheid geben...

Vielleicht "nur" ein Konfigurationsfehler?
Laut Aussagen, ist es kein Konfigurationsfehler. Der UC Server (der für PBX Call Assist benötigt wird), kann den BLF Status nicht an ein Softphone weitergeben. Die Telefone untereinander (egal ob VoIP oder Systemtelefon) sehen den BLF Status, im Call Assist (dem Softphone) geht es nicht. Hab sowohl mit dem Support von Auerswald als auch mit jemandem hier im Forum darüber gesprochen. Im Call Assist kann ich nur den Status anderer am UC Server registrierten User sehen, dass war es dann wohl schon. Aber auch das werde ich überleben ;)

Das ist halt ein wenig Äpfel und Birnen vergleichen.
Ja, stimmt schon... mir ging es auch eher darum dass ich halt im Softphone den Status anderer TN sehen kann (siehe hier drübe). Wenn es rein um physikalische Telefone geht (COMfotel Endgeräte etc.) finde ich die Auerswald schon sehr sehr toll und da kann man auch nicht meckern. Gerade was Lizenz angeht... Anlage kaufen, anbauen / einbauen, Freischalten, Konfigurieren, fertig. Für die Basis und ein paar sonder-features ist deren Lösung auch sehr einfach und intuitiv gestaltet :) Zumal wir bei uns auch noch analoge Fax Geräte dran hängen... zwei Bekannte von mir haben auch Auerswald Anlagen der COMfortel 5xxx Modelle und es funktioniert einfach :) Kenne hier auch nur grob die 3CX, die ein Kumpel bei einem seiner Kunden aufgebaut und eingerichtet hat.

Meine Frage ist ja primär gelöst, SD Karte kläre ich morgen in der Firma ab damit Chef weiß wieviel der Spaß kostet und dann sehen wir weiter. Ich bin auch eigentlich eher ein Gewohnheitstier und würde (vermutlich) wieder zu einer Auerswald greifen. Denn dieses eine CX3 "feature" mit dem BLF im Softphone ist jetzt kein wirkliches Argument für mich komplett umzusteigen. Allerdings würde ich vielleicht für uns in der Firma (unter 10 Personen) dann vielleicht nur noch eine Anlage der 4000er Serie nehmen und von Systemtelefonen komplett weg gehen. Aber das ist ein anderes und zukünftiges Thema :D

Nun erst einmal unsere Anlage wieder "schön" machen. Ich wünsche noch einen charmanten Abend und einen guten Wochenstart, wenn es soweit ist.
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
237,076
Beiträge
2,087,406
Mitglieder
359,100
Neuestes Mitglied
toeragged2