Hunger der Welt lindern!!

jojo68

Neuer User
Mitglied seit
31 Jul 2006
Beiträge
130
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
ich habe eine tolle Seite entdeckt. :cool:

Auf dieser könnt ihr z.B. euer Englisch spielerisch verbessern,
einen Hauptstädte-Quiz machen, Länder am Umriss erkennen, berühmte Gemälde erraten, euer Chemie-Wissen überprüfen,
Französisch- , Englisch-, Italienisch- oder Deutschkenntnisse auffrischen, das Einmaleins üben.

Das macht Spaß, und das Beste daran ist, dass für jede richtige gelöste Aufgabe
eine kleine Menge Reis in Form eines Ernährungsprogrammes an hungernde Menschen in den ärmsten Staaten dieser Erde verteilt wird.

Wie ich finde eine super Sache, die davon lebt, dass sich viele Menschen daran beteiligen.

Und, wenn ich mal von mir ausgehe: Oft genug "verschwende" ich zu viel Zeit am PC,
weil ich bei mehr oder weniger wichtigen Dingen hängenbleibe.
Hier kann man definitiv seine Zeit für etwas Konstruktives und Sinnvolles verwenden!
Und z.B. die Einmaleins-Aufgaben sind auch für Kids geeignet!!


YOU can make a DIFFERENCE :groesste: !!!

Auf dieser Seite wird auch viel Hintergrundinformation gegeben,
so dass auch skeptische Mitmenschen sich ein Bild von der Seriosität dieser Sache machen können.

Also viel Spaß mit: FreeRice.com

Danke für eure Mithilfe!!
 
Zuletzt bearbeitet:

woprr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Jun 2007
Beiträge
2,997
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
Hallo,
Das macht Spaß, und das Beste daran ist, dass für jede richtige gelöste Aufgabe eine kleine Menge Reis in Form eines Ernährungsprogrammes an hungernde Menschen in den ärmsten Staaten dieser Erde verteilt wird.
dann hoffen wir dass unsere derzeitigen G8-regierungspolitiker da nicht mitspielen sonst verhungern die erst recht :(

tropfen aufn heissen stein. die sollen die billionenbelohnungsgeschenkpakete für neue porsches der investmentbanker und das militärbudget dahinüberweisen, dann hungert weltweit niemand mehr und alle menschen könnten gut leben.
das ist die einzig richtige hindergrundinfo.
 
Zuletzt bearbeitet:

doc456

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
15,683
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Hallo,

nicht schlecht! :)

BtW, die Seite "The Hunger Site" bediene ich schon seit Jahren mehr oder weniger häufig!

Schaut mal rein, jeder Klick ist kostenlos! :)
 

woprr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Jun 2007
Beiträge
2,997
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
ach hört doch auf. warum soll der kleine mann die zeche für den welthunger bezahlen den die reichen verursachen? :(
dieser ganze caritative christenschwachsinn suckt doch und bringt nix.
die dienen doch nur ihrem selbstzweck und verheizen das geld in ihren eigenen verwaltungen.
 

woprr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Jun 2007
Beiträge
2,997
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
ok, viel spass beim gewissen befriedigen :(
 

jojo68

Neuer User
Mitglied seit
31 Jul 2006
Beiträge
130
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@woprr: Du magst mit deinem Kommenta ja Recht haben. NUR davon wird überhaupt nichts besser.
Und außerdem zwingt dich ja keiner, auf der Site Spaß zu heben und was zu lernen, und nebenher etwas Gutes zu tun.

Es gibt halt auch noch Idealisten...
 

woprr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Jun 2007
Beiträge
2,997
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
idealismus nicht mit ablasshandel verwechseln?
 

doc456

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
15,683
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
@woprr, nur ganz kurz:
Wenn du was tust, kannst du Verlieren.
Wenn du nichts tust, hast du schon Verloren!

Und nun lass bitte deine unnötigen spitzen Bemerkungen und geh wo anders Spielen!
 

woprr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Jun 2007
Beiträge
2,997
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
man muss das richtige tun sonst ist es nix! sind ja regelmässig wahlen... da könnt ihr entscheiden obs hunger in der welt weitergibt oder nicht.

mal ganz abgesehen davon, dass es sich bei der frage ob ein mensch nur was zu essen bekommt wenn sein mitmensch eine aufgabe richtig löst, eindeutig um folter und menschenverachtung handelt, doc.

ich finde diese websites daher nur pervers, typisch amerikanisch, das tut mir extrem weh was die da treiben und ich werd die nachher per mail fragen ob se noch ganz gebacken sind, appellieren an die niedrigsten und perversesten bedürfnisse der kundschaft um geld zu sammeln :(
 
Zuletzt bearbeitet:

Schneewambo

Neuer User
Mitglied seit
28 Aug 2008
Beiträge
84
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Es ist nunmal so:
Geben dem Mann einem Fisch und er ist einen Tag lang satt.
Lehre dem Mann das Angeln und er ist sein Leben lang satt.

Entwicklungshilfe macht die Situation nicht besser, sie verschlechtert sie.
Zumindest bringen Milliardenbudgets da gar nichts, außer, daß die Bürgerkriege dort finanziert werden.

Und jedes gespendete Reiskorn, das aus amerikanischem oder asiatischem Anbau kommt, raubt jedem afrikanischem Bauern seine Geschäftsgrundlage.
 

woprr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Jun 2007
Beiträge
2,997
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
Zumindest bringen Milliardenbudgets da gar nichts, außer, daß die Bürgerkriege dort finanziert werden.
nur weil die G8+China diese regime dort stützen die ihnen die geschäfte nicht verderben, was "geschäftsschädlichen" demokratisch zustandegekommenen regierungen passiert kannst du dir gerade in lateinamerika anguggen :(
 
Zuletzt bearbeitet:

Ecki-No1

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
6,316
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
@woprr: Wieso machst Du diesen thread kaputt?
Klick auf den link mit dem Reis-Spiel, lerne dabei etwas englisch und benutze bitte in Zukunft die Shift-Taste. Ich hab mir zu eigen gemacht, notorische Kleinschreibposter nur zu überfliegen, deshalb sehe es mir nach, dass ich Deine posts nicht wirklich gelesen habe.
 

Schneewambo

Neuer User
Mitglied seit
28 Aug 2008
Beiträge
84
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich wollte mit meinem Beitrag auch sagen, daß ich die Seite für äußerst fragwürdig halte.
Auch aus moralischer Sicht, da kann ich woprr nicht ganz widersprechen, daß das teils ins Perverse geht.
 

werner-ulm

Mitglied
Mitglied seit
11 Okt 2007
Beiträge
253
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo liebe Freunde,

dieser ganze caritative christenschwachsinn suckt doch und bringt nix.
woprr, bitte drücke Dich etwas gemäßigter aus. Solche undifferenzierte Kritik, alles schlecht zu machen, bringt uns nicht weiter. Klar müssen vor allem die reichen Unternehmer und reichen Länder handeln. Es gibt aber genügend Beispiele, daß auch kleine Leute und kleine Gruppen viel erreichen können. Denke nur an Albert Schweizer in Lambarene als einen der ersten in der neueren Zeit, der tatkräftig zugepackt und etwas bewirkt hat. Auch viele kleine heutige Projekte sind durchaus wirksam. Wie heiße es so schön: "Es gibt nichts Gutes, es sei denn, man tut es". Also nicht nur darauf verweisen, daß andere etwas tun müssen, sondern selber anpacken im Sinne von

"Wenn du was tust, kannst du Verlieren.
Wenn du nichts tust, hast du schon Verloren!".

@woprr, hör jetzt einfach auf, OK! Du nervst gewaltig!
Und nun lass bitte deine unnötigen spitzen Bemerkungen und geh wo anders Spielen
Wieso machst Du diesen thread kaputt?
Dem kann ich mich nur anschließen.

bei der frage ob ein mensch nur was zu essen bekommt wenn sein mitmensch eine aufgabe richtig löst
Ich denke, Du hast nicht verstanden, worum es geht. Hier steht nicht im Vordergrund, daß ein paar Leute etwas Reis bekommen. Wichtig ist vielmehr, daß sich in den entwickelten Ländern Leute spielerisch mehr mit den Dritte-Welt-Ländern beschäftigen und mehr über diese Länder erfahren. Wissen ist die Voraussetzung für richtiges Handeln.

Geben dem Mann einem Fisch und er ist einen Tag lang satt.
Lehre dem Mann das Angeln und er ist sein Leben lang satt.

Und jedes gespendete Reiskorn, das aus amerikanischem oder asiatischem Anbau kommt, raubt jedem afrikanischem Bauern seine Geschäftsgrundlage.
Ich denke mal, Du brauchst beides. Erstmal mußt Du in akuten Nöten mit Sofortmaßnahmen, also direkter Hilfe, kommen. Dann aber muß unbedingt der nächste Schritt folgen, den Leuten Hilfe zur Selbsthilfe zu geben.

Aber ich sehe noch ein Problem. Viele Länder exportieren Nahrungsmittel, die sie eigentlich selber bräuchten, weil das das einzige ist, was sie auf dem Weltmarkt verkaufen können, um Industrieprodukte einkaufen zu können. Und oft geht das so weit, daß statt Nahrungsmittel gezielt Produkte angebaut werden, die sich am Weltmarkt gut verkaufen lassen. Verschärft wird das noch durch den Trend zur Produktion von Pflanzern zur Energiegewinnung. Da wird also Zuckerrohr nicht als Nahrung gewonnen sondern zu Biosprit verarbeitet.

Ein weiteres Problem sehe ich in der Mentalität vieler Leute in diesen Gegenden, daß sie zu kurzfristig und lokal denken, nicht vorausschauend und übergreifend. Dazu kommt die mangelhafte Bildung. Es nützt nichts, dort technische Anlagen hinzustellen, die Leute müssen auch in der Lage sein, sie selber instand zu halten.

Das gesamte Thema ist also sehr komplex und muß von vielen Seiten angegangen werden. Aber gerade deshalb sollte jeder versuchen, seinen Teil dazu beizutragen und nicht immer nur sagen, daß andere etwas tun müßten.

Viele Grüße, Werner
 

Schneewambo

Neuer User
Mitglied seit
28 Aug 2008
Beiträge
84
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Aber ich sehe noch ein Problem. Viele Länder exportieren Nahrungsmittel, die sie eigentlich selber bräuchten, weil das das einzige ist, was sie auf dem Weltmarkt verkaufen können, um Industrieprodukte einkaufen zu können. [...]
Nicht nur das.
Gerade wir sind da ein gutes Beispiel: Kassieren Millionen für Subventionen (in der Landwirtschaft), haben hier saubillige Lebensmittel, und können es uns leisten, von so einem Huhn dann nur die Flügel, Schenkel und Brust, also die Filetstücke zu essen.

Der Rest wird dann nicht weggeschmissen, sondern nach Afrika verschifft.
Und da alles subventioniert ist, kann es dort saubillig verkauft werden, und die Bauern dort können ihre "frischen" Hühner - da zu teuer - nicht an den Mann bringen, und gehen pleite, und benötigen selbst irgendwann Hilfe.

Und so verhält es sich dann auch mit dem Reis, wie ich oben schonmal anzudeuten versuchte.
Der wird nicht in Afrika eingekauft.
Der Reis wird irgendwo in - keine Ahnung, aber mit Sicherheit außerhalb Afrikas - angebaut.
Nun kaufen also die Initiatoren dieses "Spiels" den Reis bei diesen - nennen wir sie - reichen Konzernen.
Damit fließen die Gewinne wieder nur in den Westen und der Mann in Afrika hat nichts davon - außer einer Schüssel (billigen) Reis... Und muß morgen also wieder zittern, ob genug Menschen gespielt haben, um ihn über den nächsten Tag zu retten.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,952
Beiträge
2,040,579
Mitglieder
353,148
Neuestes Mitglied
lyx77