.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

hybird 300 interne voip konfiguration ip290

Dieses Thema im Forum "Bintec elmeg" wurde erstellt von howardcd, 17 Sep. 2011.

  1. howardcd

    howardcd Neuer User

    Registriert seit:
    17 Sep. 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    vielleicht bin ich ja etwas kurzsichtig heute - aber der voip-teil der anlage kosten mich gerade viele stunden und ich bin leider auch nicht der erfahrenste VoIp-Genosse:

    Also:
    a/b - ISDN - extern alles kein Thema
    aber: Protokolle der Benutzerverbindungen a/b / ISDN usw. sind nicht zum Anzeigen zu erwecken. Da hier eigentlich keine Fehlkonfiguration möglich ist - Funktionsfehler ?

    VOIP:
    IP290/IP50 etc sollen als sehr normale intener Endgeräte agieren. Alles weitere mit externen SIP Providern kommt erst später.
    es gelingt nicht die ip290 weder als System noch als normales Endgerät zu aktiviern.
    es muss ein grundproblem geben daher:
    ip-raum 192.168.200.x
    statische ip der anlage 192.168.200.100
    standardroute auf die -100
    lokale dienste/dns keine Konfiguration
    kein dns/dhcp im Netz
    endgeräte zuordnung ip290 feste ip 192.168.200.101 - keine Portnummer
    Telefonname, Nummer, benutzername usw. alle identisch -
    usw.

    soweit ich im Netz habe forschen können, habe ich alle dort gefundene Empfehlungen umgesetzt. Entweder ich habe etwas sehr generelles übersehen oder - siehe verbindungsdatenanzeige - das system geht generell nicht.
    es reicht mir momentan die einfache funktion von intern a/b auf intern voip zu kommen.

    was habe ich grundsätzlich übersehen - danke für den Tip
     
  2. Golgorod

    Golgorod Neuer User

    Registriert seit:
    7 Apr. 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #2 Golgorod, 23 Sep. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 23 Sep. 2011
    Hi,

    die Protokolle der Benutzerverbindungen werden erst aktiv wenn du in den Benutzereinstellungen->Berechtigungsklassen die jeweilige Klasse auswählst und dann unter Anwendungen "Verbindungsdaten speichern bzw. Gebührenermittlung aktivierst"

    Zum IP-S290. Das Telefon ist ein Systemtelefon und wird dann auch als solches eingerichtet.
    Die Besten Erfahrungen habe ich mit folgender Prozedur gemacht:

    1. Jeweiligen Benutzer einrichten, 2. Das Telefon in der Anlage anlegen: Sprich "Zuordnung der Endgeräte"->Neu und ein IP-290 einrichten und dem Benutzer zuordnen.
    3. Das Telefon registrieren:

    Dieses Video ist die Beste Anleitung. Beachte bitte die Einstellungen der IP-Adresse und wichtig, die des SYS-Servers (bei dir: 192.168.200.100)

    Aber mal so gefragt, warum machst du es dir so viel schwerer und komplizierter als nötig?

    Nutze den integrierten Switch der Hybrid richtig. Im Auslieferungszustand ist bei der Hybrid der Switch so konfiguriert, dass der letzte Port eth1-4 nicht konfiguriert ist.
    Diesem Port gibst du eine IP Adresse in deinem regulären Netz. Dann verhält sich die Telefonanlage wie jeder andere Client und kommt auch ins Internet.
    Die anderen Ports sind ja zusammengefasst. An diese Ports schließt du deine Switche/Telefon an.
    Das Schöne ist, die kannst dann den DHCP-Server der Telefonanlage auf auf den Port eth1-0 binden. Das bedeutet dein restliches Netz bekommt von diesem DHCP Server nichts mit.
    Für dich ist es dann aber komfortabler die Telefone zu konfigurieren. Gateway=Sys-Server. Und du brauchst dich um die IP-Einstellungen der Telefone nicht mehr zu kümmern. Das realisiert dann alles die Telefonanlage.

    Dann Routing und DNS-Einstellungen anpassen und fertig ist die Sache.

    Nur mal so ein Gedanke....
     
  3. howardcd

    howardcd Neuer User

    Registriert seit:
    17 Sep. 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo und danke,
    ich habe meine diesbezügliche Unerfahrenheit abgebaut. Deine Hinweise haben mir gut geholfen - danke dafür.
    Wenig gut gelungen sind die Dokumentationen. Diese sind für die Anlage zwar umfangreich aber eigentlich völlig nichtssagend. Masken abschreiben und wiederholen ist keine Dokumentation.
    Solangsam beginnt mir die Anlage zu gefallen.
    Wir werden uns jetzt mit dem Anschluss von Optipoint 410 Telefonen (stehen halt ca. 30 von einer rausgeworfenen Swyx rum) auseinander setzten und uns die 600er genauer ansehen.

    bis dann mal

    howard
     
  4. Golgorod

    Golgorod Neuer User

    Registriert seit:
    7 Apr. 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gerne doch.
    Dieses Thema ist sehr komplex - man kann, je nach eingesetzter Hardware noch so viel mehr machen. VLANs, QoS,... je nach Switch. Exchange Server Anbindung...TAPI,...

    Ich muss gestehen, dass ich diese ganze Anlage auch sehr mag - die Dokumentation ist zum Teil etwas dünn, hat sich aber auch schon sehr verbessert.

    Für mich war wichtig, dass die Anlage doch sehr pflegeleicht ist. Aus Sicht des Administrators bin ich nicht abhängig von einem Händler, um ein Firmwareupdate zu beziehen.
    Und aus Anwendersicht praktisch, da jeder mit einem Web-browser umgehen kann und sein Telefon inkl. Tasten selbst verwalten kann.
    Das war ja immer schlimm, wenn ich mich an HiPath Manager C(E) zurück erinnere.

    Ich habe gerade die Elmeg Hybird 600 im Einsatz
    Module: 2 x 4S/U+6FXS + Modul Tray &RJ45
    1 x 8 fach DSP Modul
    10er Terminal Erweiterung
    1x Cisco SG200-50P als PoE Stromversorgung für die Telefone
    18 x Elmeg IP-S400 + T400

    Bin soweit eigentlich ganz zufrieden.

    Ui die guten SwyxPhone... L420e, L440.... Kann man die per SIP anbinden....? Interessant zu testen :) Berichte mal wie es läuft.

    Viele Grüße