Hybird 300 - paralleles Klingeln von Telefon und Handy

AndreasMaier

Neuer User
Mitglied seit
15 Sep 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

gibt es bei der Hibyrd 300 die Möglichkeit einzurichten, dass bei eingehenden Telefonaten gleichzeitig das "normale" Telefon und ein Handy läuten? Am Handy am besten dann noch mit Anzeige der anrufenden Nummer?

Vielen Dank
 

Kostenlos

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
3,015
Punkte für Reaktionen
135
Punkte
63
Hallo!

Wenn man im Detail genaueres weiss welcher Externer Anschluss dzt. vorhanden ist, bzw. dann die Anlage selber so konfigurieren kann wie gewünscht, dann vielleicht.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,432
Punkte für Reaktionen
618
Punkte
113
Ja, das geht. Letzteres (Anzeige Rufnummer des anrufenden auf dem Handy) aber nur, wenn der genutzte Telefonanschluss/Provider CLIP-no-screening unterstützt.

Oder alternativ: Der Anbieter des Telefonanschlusses erlaubt amtsseitig die Einrichtung eines Parallelruf.
 

AndreasMaier

Neuer User
Mitglied seit
15 Sep 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zurück,
es handelt sich um einen Telekom SIP Trunk, die genauen Details zum Vertrag liegen mir derzeit nicht vor.
Geschaltet ist momentan eine Anrufweiterschaltung sofort an eine Handy-Nummer, jedoch sieht man am Handy dann logischerweise nur die Nummer des Anschlusses, von dem aus die Anlage telefoniert.

Die Möglichkeit, sowohl das "normale" Telefon als auch das Handy läuten zu lassen habe ich im Handbuch nicht gefunden und die Optionen zu Clip No Screening verwirren mich eher als dass Sie sich mir erschließen würden...
 

Kostenlos

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
3,015
Punkte für Reaktionen
135
Punkte
63
Hallo!

Wie wird denn dzt. die ARU auf das Hdy aktiviert u. wieder deaktiviert, mit einer fixen Umleitungstaste an einem Systel oder mit einer bestimmten KZ-Prozedur?

Wenn es diese ARU zu ISDN-Zeiten konnte, dann nannte es sich PR = Partial-Rerouting, wenn es vorher ebenfalls nicht funzte, dann kann die Anlage das LM nicht!

Zu finden in der BDA unter 13.1.1.
 
Zuletzt bearbeitet:

SFA1492

Mitglied
Mitglied seit
20 Jul 2015
Beiträge
323
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
Hallo,
das nennt sich "Parallelruf" und ist unter Nummerierung / Benutzereinstellungen zu finden.

Hinsichtlich der gehenden Rufnummer muss in dem Fall meines Wissens nach "Individuelle Rufnummer für Clip-No-Screening" ausgewählt und der Punkt "Rufnummer des entfernten Gesprächspartners anzeigen" aktiviert sein. Ggf. muss auch noch in den erweiterten Einstellungen der Punkt "Anrufweiterschaltung extern (SIP 302)" aktiviert sein.

Bei meinem Tarif wird das Leistungsmerkmal "Clip-No-Screening" nicht unterstützt, d.h. auf dem Mobiltelefon wird die Büronummer angezeigt. Das finde ich mittlerweile auch nicht schlecht, da ich dann auch weiß, über welchen Weg ich angerufen werde bzw. ob es ein dienstliches Telefonat ist.
 

Kostenlos

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
3,015
Punkte für Reaktionen
135
Punkte
63
Hat aber den entscheidenden Nachteil, wenn man gerade am Mobilteil nicht abheben kann o. konnte, wen man dann wirklich zurückrufen soll?
Gute Anlagen können das normal ob es die o.a. Anlage wirklich jemals kann oder konnte, steht in den Sternen.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,432
Punkte für Reaktionen
618
Punkte
113
es handelt sich um einen Telekom SIP Trunk, die genauen Details zum Vertrag liegen mir derzeit nicht vor.
Das Feature CLIP-no-Screening kostet bei Telekom SIP-Trunk einen mtl. Aufpreis. Wenn das gebucht/bestellt wird (falls aktuell nicht vorh.), geht das von dir gewünschte mit einer Hybird 300.

Amtsseitig ist das gewünschte bei Telekom SIP-Trunk nicht möglich. Alternativ bietet sich ggf., anstatt CNS bei der Telekom zu buchen, auch ein zusätzlicher VoIP-Anbieter an der CNS standardmäßig unterstützt und über den dann der Parallellruf an das Mobiltelefon realisiert wird.
 

Kostenlos

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
3,015
Punkte für Reaktionen
135
Punkte
63
Normalerweise frägt man beim "Errichter" der Anlage nach, was vorhanden ist u. wie man sowas eventuell realisieren kann, wenn man es selber nicht kann o. weiss ob es irgendwie machbar wäre.

Mit den bisher gelieferten Info`s, ist es leider für Aussenstehende nur ein "Stochern im Nebel"!