[Problem] Hybird 600 - ausgehende Gespräche einseitig

IPconflict

Neuer User
Mitglied seit
23 Mrz 2018
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo IP-Phone-Forum,

ich wurde beauftragt im Zuge der Kündigung unserer ISDN-Anschlüsse die Einrichtung der hybird 600 zu übernehmen.
Mit Hilfe der Suchfunktion konnte ich leider kein Thema finden dessen Tipps mich einer Lösung näher gebracht haben.
SIP-Provider ist ein lokaler Anbieter. Die hybird läuft seit heute auf der V.10.2.2.100 (vorher die 10.1. Rev. 27 Patch 6).
Im Einsatz haben wir hauptsächlich elmeg Systemtelefone (IP-S290plus [FW: V5.240]) und ein paar ISDN Telefone (CS410 [V.5250]).
Es läuft soweit alles prima: Türsprechanlage, interne Gespräche, Fax, Teams, ISDN Telefone, etc. Lediglich die IP-Telefone machen Probleme.
Wir haben lange getestet und konnten folgendes Verhalten:
  • Eingehende Telefonate sind kein Problem.
  • Das erste ausgehende Telefonat kommt problemlos zustande.
  • Alle weiteren Telefonate (mehr als eine Leitung) sind einseitig (man hört den externen Gesprächspartner nicht)
Lizenzen sind ausreichend vorhanden. Im Codec-Profil wurde alle Codecs aktivert die unser Provider unterstützt (G.711 u/a, G.729, G.726[I.366]) und das Profil wurde für den SIP-Provider und die Systemtelefone ausgewählt (gemäß http://faq.bintec-elmeg.com/index.php?title=Einseitige_Gespräche).
Die ISDN-Telefone sind davon aber nicht betroffen. Anscheinend muss der Fehler dann noch bei der Aushandlung zwischen hybrid und Systemtelefon enstehen oder?
Ich habe schon sämtliche Codecs durchprobiert in nahezu allen erdenklichen Kobinationen. Lediglich wenn ich den Systemtelefonen das G.726 zuweise gehen mehrere Verbindungen aber auch nicht bei alles Systemtelefonen (alle gleiche FW). Den G.726 würde ich aber nur ungerne als Standard nutzen. Die Qualität ist ja schon eine Zumutung.
Die TK-Anlage und die Telefone hängt hinter einer Firewall für die ich testweise mal eine "Any"-Berechtigung erstellt habe.

Ich bin derzeit etwas ratlos und hoffe ihr könnt mir eine Idee geben :)
 

MuP

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
12,257
Punkte für Reaktionen
519
Punkte
113
Codec-Setup minimieren: nur G.711a

Test ok?
 

SFA1492

Mitglied
Mitglied seit
20 Jul 2015
Beiträge
373
Punkte für Reaktionen
30
Punkte
28
Hallo,
auch auf die Gefahr hin pedantisch rüber zu kommen: die CS410-Apparate sind genau so Systemtelefone wie es die IP-S290plus-Geräte sind.
Für die Telekom als Provider gibt es die Empfehlung, ein Codec-Profil ausschließlich mit G.711a und DTMF anzulegen und zu verwenden.

Firewall-Systeme zwischen Telefonanlage und Internetanbieter machen die sowieso schon komplexe Sache "IP-Telefonie" nicht unbedingt einfacher.
Ist die Firewall direkt an den Provider angebunden oder hängt noch ein Router davor?
Wenn ein Router genutzt wird, würde ich die hybird 600 parallel zur Firewall an selbigen hängen (vorzugsweise ein Gerät von bintec elmeg, da sich mit den Assistenten die für das QoS nötigen Einstellungen schnell erledigen lassen). Eine der Ethernet-Schnittstellen der hybird würde ich abkoppeln und mit einer IP-Adresse aus dem LAN versehen, so dass die IP-fähigen Telefone und - falls genutzt - die CTI-Anwendungen problemlos mit der Anlage kommunizieren können.
Für besorgte Systemadministratoren: da die hybird 300/600 Anlagen nicht routen können, entsteht kein Weg um die Firewall herum ins Internet - auch nicht umgekehrt.
 

IPconflict

Neuer User
Mitglied seit
23 Mrz 2018
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vollzitat von darüber entfernt by stoney

Vielen Dank für die Antwort!
Es hängt lediglich die Firewall (UTM) zwischen der TK-Anlage und dem SIP-Povider. Die Firewall ist aber als Fehlerquelle eher auszuschließen, da wie gesagt eine "Any"-Berechtigung eingerichtet wurde. D.h. wirklich alles darf durch und nichts wird irgendwie gescannt oder gecached wird. Quasi wie ein LAN-Kabel das sich die TK-Anlage direkt beim SIP-Provider einwählen kann.:rolleyes:
Wenn ich nur den a-law-Codec einstelle tritt das Problem zu 100% auf. Der DTMF Codec wird von unserem SIP-Provider nicht unterstützt direkt besetzt).

Wir konnten auch neue Erkenntnisse sammeln:
  • Bei der Verwendung eines Softphones (unterschiedlicher Anbieter) treten keine Probleme auf.
  • Teilweise geht ein Telefonat in beide Richtungen, übergibt man es intern an jemand anderen ist die Verbindung nur noch einseitig vorhanden.o_O
Kann man irgendwo sehen welche Telefone offiziell von Elmeg an der hybird 600 supported werden?

Ich bin weiterhin offen für Tipps und Tricks zu diesem Thema :D
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

SFA1492

Mitglied
Mitglied seit
20 Jul 2015
Beiträge
373
Punkte für Reaktionen
30
Punkte
28
Hallo,
die hybirds erkennen die ISDN-Systemtelefone CS290, CS400xt, CS410 (natürlich samt Up0-Varianten CS290-U und CS410-U), S530 sowie S560. Über die IP-Schiene werden die Systemtelefone IP-S290, IP-S290plus sowie IP-S400 erkannt. Per Autoprovisionierung unterstützte SIP-Telefone sind die Geräte IP120, IP130, IP140, IP620, IP630 sowie die DECT-Systeme DECT150 und DECT200. Das Original Gigaset Maxwell 3 (=IP630) soll wohl auch erkannt werden.
Abgesehen davon steht einem hinsichtlich SIP-, Analog- und ISDN-Telefonen der Markt einigermaßen offen.

Wurde zur Fehlereingrenzung die Firewall trotzdem mal außen vor gelassen?
Alleine die Einstellung "ANY" würde mich da noch nicht gänzlich überzeugen.
 

derfloh81

Neuer User
Mitglied seit
14 Feb 2018
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
3
Die Firewall Regeln sind sicher nicht das Problem. Das Problem würde ich eher im NAT sehen. Verwendest Du STUN?
 

SFA1492

Mitglied
Mitglied seit
20 Jul 2015
Beiträge
373
Punkte für Reaktionen
30
Punkte
28
Ja, habe ich eingetragen.
 
Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via