Hybridanschluss - mehr Speed nur direkt über Speedport Pro (Fritzbox dahinter langsamer)

onki69

Mitglied
Mitglied seit
28 Jun 2009
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hallo,

seit einigen Wochen teste ich nun einen Speedport Hybrid, der vor meine Fritzbox geschaltet wurde.
Ich hab alle Einstellungen (und Ausnahmen) gemaß der Lubensky-Anleitung vorgenommen.
Neben einem Gesprächsaufbauproblem bei einigen Festnetzanschlüssen beobachte ich aber auch folgendes, was mich schon wundert:

Die FB7590 ist am Ethernet-Port des Speedport angeschlossen und in der FB Internetzugang über bestehenede Verbindung angeklickt.
Wenn ich einen Telekom Speedtest mit einem PC durchführe, der via Kabel an der FB hängt, bekomme ich sinngemäß meine DSL-Performance angezeigt (Down: 10.1MBit/s; Up: 1.8 MBit/s).
Mache ich den gleichen Test mit einem Laptop, der über WLAN direkt mit dem Speedport verbunden ist bekomme ich etwas mehr als die doppelten Werte.

Erkennt die Telekom ihre eigenen Pappenheimer und ruft den Turbo auf (Autohersteller haben ja ähnliches mit den Abgaswerten gezaubert ;) ) oder liegt ein Problem mit der Konfiguration vor?

Gruß
Onki
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,971
Punkte für Reaktionen
91
Punkte
48
Da liegt mit Sicherheit ein Problem in der Konfiguration vor. Erster kühner Verdacht: Eine Ausnahme für die Fritzbox hat sich in die Speedport Konfiguration eingeschlichen, deshalb wird sie nur über DSL geroutet.

Alles weitere müsste man weiter analysieren, z.B. mit Hilfe von Logs, IP-Adressen usw.
 

onki69

Mitglied
Mitglied seit
28 Jun 2009
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hallo,

Ich hab nur die üblichen Verdächtigen als LTE-Ausnahme eingetragen, wie in der Anleitung beschrieben.
tel.t-online.de (zzgl. der aufgelösten IP)
Port 3478, 5060 und 5061

Gruß
Onki
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,971
Punkte für Reaktionen
91
Punkte
48
Was wird dir denn beim Speedtest als IP angezeigt? Die des Hybrid Kanals oder die DSL IP?
Wie hast du die Verbindungs-Geschwindigkeit in der Fritzbox eingestellt?
 

onki69

Mitglied
Mitglied seit
28 Jun 2009
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Der WAN Port steht auf 1GbIt. Alternativ wäre auch nur 100MBit möglich.

Auf der FB-Verbindung wird die DSL-IP angezeigt. Bei der SPH-Verbindung eine andere (vmtl. die LTE-IP).

Was kann denn im SPH zu solche einem Verhalten führen.
Die Ausnahmen sind ja entweder exotische Ports oder eine einzelne Webadresse. Das kann doch nicht zu diesem Verhalten führen.

Gruß
Onki
 

scolopender

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mai 2008
Beiträge
2,315
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Wenn ich einen Telekom Speedtest mit einem PC durchführe, der via Kabel an der FB hängt, bekomme ich sinngemäß meine DSL-Performance angezeigt (Down: 10.1MBit/s; Up: 1.8 MBit/s).
Mache ich den gleichen Test mit einem Laptop, der über WLAN direkt mit dem Speedport verbunden ist bekomme ich etwas mehr als die doppelten Werte.
Wer misst, misst Mist. ;-)
Die Diskrepanz in den Geschwinigkeiten glaube ich erst dann, wenn für beide Tests das "Messgerät" (und dessen Anschlussart) dasselbe ist. Wiederhole den zweiten Test mit dem PC per Kabel am Speedport.

G., -#####o:
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,437
Punkte für Reaktionen
155
Punkte
63
Auf der FB-Verbindung wird die DSL-IP angezeigt.
Dann läuft der Datenverkehr auch nicht über den Hybrid-Tunnel. Ursache könnte eine Ausnahme für die Fritzbox sein, dazu müßte man Dein Setup aber genauer kennen, insbesondere ob Die Fritzbox als Client oder als Router eingerichtet ist.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,971
Punkte für Reaktionen
91
Punkte
48
Ursache könnte eine Ausnahme für die Fritzbox sein
Genau so sieht es aus. Das war ja direkt am Anfang mein Verdacht. Ich habe die Vermutung, dass sich bei den Ausnahmeregeln für VoIP irgendwie die IP der Fritzbox eingeschlichen hat.

Der WAN Port steht auf 1GbIt. Alternativ wäre auch nur 100MBit möglich.
Das meinte ich nicht. Ich meinte die Geschwindigkeit in den Verbindungseinstellungen.

Verbindungseinstellung.png
 

onki69

Mitglied
Mitglied seit
28 Jun 2009
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hallo,

die Geschwindiugkeitseinstellung ist bei mir nicht vorhanden, da ich "weitere Internetanbieter" und "vorhandener Zugang über WAN" eingestellt habe.

Wenn ich via SPH über Ethernet den Test mache wird die IP

217.240.79.195​

angezeigt. Dort sind es rund 22MBit/s

Über die FB und Ethernet bekomme ich die

79.210.245.63​

Hier nur rund 10MBit/s

Beide Tests fanden über

statt

Als Ausnahmen hab ich nur die schon genannten Ports bzw. Domains im SPH eingestellt.
Ich stehe etwas auf dem Schlauch. Anschluss am SPH ist keine Option (anderer IP-Kreis). Bei mir hat die FB7590 (und eine weitere als IP-Client dahinter) den Hut auf.

Gruß
Onki
 
Zuletzt bearbeitet:

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,971
Punkte für Reaktionen
91
Punkte
48
die Geschwindiugkeitseinstellung ist bei mir nicht vorhanden, da ich "weitere Internetanbieter" und "vorhandener Zugang über WAN" eingestellt habe.
Wenn die Fritzbox als Router läuft, ist die Einstellung trotzdem da. Ist die erweiterte Ansicht an?
 

onki69

Mitglied
Mitglied seit
28 Jun 2009
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Das stimmt nicht. Wenn ich den Zugang über WAN wähle kann ich nichts einstellen.
Nur wenn ich einen einen eigenen Internetanbieter anlege.
Hab ich getan und 50MBit Down sowie 6mBit Up eingestellt ohne das sich an der Gesamtsituation was geändert hat.
Das hat also keinen Einfluss auf mein Problem.
Die erweiterte Ansicht ist sebstverständlich aktiviert.

Gruß
Onki
 
Zuletzt bearbeitet:

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,971
Punkte für Reaktionen
91
Punkte
48
Dann ist es wohl doch eine Einstellung im Speedport. Ggf. kann der mal auf Werkseinstellungen gebracht und frisch eingerichtet werden.

Vielleicht interpretiert er die Fritzbox als Telefon, weil Sie eine VoIP Verbindung aufbaut?
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,437
Punkte für Reaktionen
155
Punkte
63
Alleine die verwendete IP beweist, dass der Datenverkehr, den die Fritzbox routet, nicht über den Hybridtunnel geht. Da braucht man gar nicht weiter zu spekulieren, da gibt es einen Konfigurationsfehler im Speedport, der offenbar auf der Weboberfläche nicht auftaucht. Werksreset und Neueinrichtung des Speedport ist das erste, was man tun sollte.

Wichtig wäre vielleicht noch, die IPv6 Unterstützung in der Fritzbox abzuschalten, wenn man diese hinter dem Hybridrouter als Router betreibt, weil der Speedport keine Präfix-Delegation beherrscht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
238,692
Beiträge
2,116,474
Mitglieder
361,593
Neuestes Mitglied
johnsnli

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via

IPPF im Überblick

Website-Sponsoren


Kontaktieren Sie uns bei Interesse