.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Ich komme Morgen zurück zur Telekom AG

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von iskander_aka, 8 Nov. 2006.

  1. iskander_aka

    iskander_aka Neuer User

    Registriert seit:
    11 Aug. 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich bin ein Wechsler von der T-Com zur 1&1 (16000 DSL). Seit dem nehmen T-Com und 1und1 das Geld von meinem Konto und zwar jeder für den gleiche DSL-Anschluss. Es dauert von Anfang des Vertrags und zwar schon 3 Monaten. Drei E-Mails habe ich an der 1und1 gechickt. Drei verschiedene Antworte habe ich bekommen, wo man immer um Geduld redet. Da steht auch, dass ich mit der Telekom persönlich entscheiden soll. :confused:

    Nach drei Monate habe ich die Nase voll von solchem Service. Gut und Billig ist ein Märchen und nie wieder bei der 1und1 AG. NIE WIEDER!

    Morgen gehe ich zum T-Punkt damit mein Anschluss zurückzusetzen.
     
  2. charly1

    charly1 Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juli 2004
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich bin auch bald soweit. ich habe teile das gleiche schicksal....allerdings erst 2 wochen.

    wie kommst du aus dem 1&1 vertrag raus?!?!?
     
  3. rosx1

    rosx1 Guest

    2 Wochen?
    Bleib mal auf'm Boden!

    1&1 die Schuld immer in die Schuhe zu schieben ist zu einfach und auch leider nicht wahr. Leitungswechselprobleme liegen in den meisten Fällen bei T-Com und das in meinen Augen mit Absicht. Wie man sieht mit Erfolg.
     
  4. Sinus-Fritz

    Sinus-Fritz Neuer User

    Registriert seit:
    1 Nov. 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Nach 24 Monaten. Nicht vergessen 2 Monate vorher zukündigen!
     
  5. charly1

    charly1 Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juli 2004
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    alles in allem ist mir das egal wer für den fehler zuständig ist. zudem ist es für mich sowieso nicht nachvollziehbar da die telekom ihrerseits die andeutung machte das es manchmal auch sein kann das resaleprovider keinen zugang bieten können und deswegen den kunden solange hinhalten. der mitarbeiter der telekom sagte mir auch das mein anschluss frei von jeglichen bindungen ist und sofort übernommen werden kann wenn eine anfrage gestellt werden würde.

    für mich ist massgebend das 1&1 mir das angebot macht und ich es angenommen habe so wie es angeboten wurde. wenn nun 1&1 nicht in der lage ist den zugang zu schalten (egal wer schuld ist) dann kann es nicht angehen das der kunde die zeche zahlen muss.
    ---

    Anmerkung von Christoph: Bitte Vollzitate tunlichst vermeiden, s. Forumregeln 5.11.
     
  6. pento

    pento Guest

  7. iskander_aka

    iskander_aka Neuer User

    Registriert seit:
    11 Aug. 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #7 iskander_aka, 9 Nov. 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9 Nov. 2006
    [Edit Novize: Vollzitat von pento entfernt. Statt dessen ein @pento: eingesetzt. Bitte lies mal die IPPF-Forumregeln, Absatz 5.10 u. 5.11]
    @pento:
    Leider ist da so:

    Status
    Die maximale Anzahl der Abfragen wurde überschritten, bitte versuchen sie in 10 Minuten wieder.

    Posting 2:

    [Edit Novize: Vollzitat von charly1 entfernt. Statt dessen ein @charly1: eingesetzt.]
    @charly1:
    In Oktober am ca. 8.10-9.10 habe ich eine E-Mail über das Problem an der 1und1 geschikt. Da habe ich auch geschrieben, dass die 1und1 muss alles bis 29.10.2006 erledigen, falls nicht - kündige ich mich. Es war ein bißchen scharf. Das stimmt. Aber! Wenn man "wegen grosse Nachfrage" von der 1und1 einen Router nur nach 1,5 Monat bekommen hat und deswegen 1,5 Monaten kein VoIP nutzt (trotzdem fliegt das Geld vom Konto schnell und pünktlich raus ;) ) ? Zum Vergleich: T-Com hat mir in der genannte Zeit statt kaputten einen neuen Splitter in 24St. zur Verfügung gestellt! Es ist ein Service. An der T-Com will ich mein Geld bezahlen.
    Vorgestern habe ich beim Anwalt das Problem besprochen. Er hat mir gesagt, dass nur in seiner Kanzlei viele Sachen gegen die 1und1 incl. fristlöse Kündigunge sind.

    So, meine Herren, es Zeit zum T-Punkt losfahren ... :)
     
  8. rosx1

    rosx1 Guest

    Eine Lieferung von einem begehrten Router mit dem Centprodukt Splitter, der zuhauf bei jedem Internetanbieter rumliegt, zu vergleichen ist wohl witzlos.
     
  9. HeinoGanda

    HeinoGanda Neuer User

    Registriert seit:
    6 März 2006
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Man sollte die Kirche im Dorf lassen und nicht Oberflächlich, ohne Hintergrundwissen, pauschal aburteilen! Keiner hat was zu verschenken. Die T-Com sitzt leider am längeren Hebel und scheint dieses auch zu ihren Vorteil auszunutzen, um anderen Providern die Kunden madig zu machen. Habe das leider auch schon erlebt!

    Gruß :)
     
  10. iskander_aka

    iskander_aka Neuer User

    Registriert seit:
    11 Aug. 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #10 iskander_aka, 10 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 10 Nov. 2006
    Ich bin ein Endkunde und mir ist voll egal, ob das Ding 1 cent oder 1000 E kostet. Ich habe einen Vertrag unterschreiben wo ein Service als ein Anteil ist. Eine gute Bedienung will ich bekommen und dafür bezahle ich mein Geld.

    Noch ein Beispiel. Ich habe ein Problem mit dem Router und nur heute in 1 Woche (!) eine Antwort von 1+1 Support gekriegt. Da ist aber praktisch keine Antwort auf meine Frage, sondern "laut ihrem Wunsch schicken wir ihnen eine neue Firmware für den Router." Warum soll ich die Fw einspielen, wenn mein Gerät nach 2St. eine Verbindung verliert und muss wieder kalt sein, damit ich weiter gehen kann? Wenn man drauf klopft, für eine kurze Zeit geht die Verbindung wieder. Da ist bestimmt eine kaltgelötete Stelle o.ä. Und für solche Bedienung muss man noch die Kohle geben?


    Gerade geguckt:

    Ergebnis für den Anschluss 0511/97914XX

    Status: DSL ist sofort verfügbar

    Maximale Bandbreite: 16000 KBit/s


    Was bedeutet das? Kann mir das jemand erklären, warum mein DSL-Port als "frei" bezeichnet ist?
     
  11. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,631
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Das hat zu bedeuten, dass in der (für Reseller einsehbaren) Datenbank drin steht, DSL16000 ist schaltbar. Aber leider kann es dann auch kommen wie hier, Dann wird es (in wenigen Einzelfällen) leider doch nichts mit DSL 16000. :(
    Übertragen auf Dich steht da halt Schrott drin. :(
    (Das ist das beste Beispiel, dass die Datenbank nicht immer das Gelbe vom Ei ist...)
     
  12. vöxchen

    vöxchen Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2006
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    DE Werdenfelser Land / AT Oberpinzgau
    #12 vöxchen, 10 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 10 Nov. 2006
    @ rosx1

    Witzlos oder nicht: iskander_aka hat recht. 1und1 verkauft einen 3dsl mit Telefonflatrate, liefert aber die passende subventionierte Hardware wegen hoher Nachfrage nicht mit, damit er überhaupt die Flatrate Telefonie nutzen kann (Kombiangebot 3dsl mit Fritzbox). Es kann auch niemand erwarten, dass jeder zuhause eine Fritzbox rumliegen hat.
    Damit ist die Sache klar: rein rechtlich hat er - weil er wesentliche Leistungsbestandteile seines Vertrages (im Gegenwert von 7-10 Euro) nicht nutzen kann - Anspruch auf Rückerstattung der nicht in Anspruch nehmbaren Leistung.
    Die allerdings erstattet zu bekommen, ist bei 1und1 genauso schwierig wie bei T-Com.
    Sollte sich allerdings bei 1und1 die Einstellung durchgesetzt haben, die Erstattung nicht vorzunehmen unter Verweis darauf, dass jeder der subventionierte Hardware kauft, diese nur nimmt, um sie bei ebäh zu verscherbeln, weil man schon einen funktionsfähigen VoIP Router hat, sollte sich 1und1 vielleicht eher eine geänderte Subventionspolitik zulegen oder besser gleich einen Rabatt bei 24 Monaten Laufzeit. Dann hätte man gleich noch eine Ausrede für die Hotline mehr: ja, ihr vorhandener VoIP Router funktioniert wohl nicht. Hätten Sie einen von uns....

    Oder positiv gesprochen: wenn 1und1 ein Komplettangebot für alle (auch unversierten Nutzer) macht, dann müssen sie die End-to-End Verantwortung auch wahrnehmen, was bei Teil-Leistung auch eine Teil-Erstattung beinhaltet. Ein Gewinnsprung (aktuelle Geschäftszahlen) auf dem Rücken der Kunden (und wenn auch nur kundenpsychologisch gefühlt) hat noch keinem Dienstleister genützt. An der T-Com entlädt sich auch "nur" der geballte Frust aus Monopolzeiten.

    Gruss vöxchen