.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Ich möchte Faxe (winfax) nicht via VoiP versenden sondern per Festnetz

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von kutjub, 11 Dez. 2006.

  1. kutjub

    kutjub Neuer User

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 kutjub, 11 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 11 Dez. 2006
    Hallo zusammen,

    ich habe etwas hier gestöbert, jedoch keine Antwort gefunden.

    So wie ich es mitbekommen habe, kann ich nicht oder nur
    schlecht FAx per VoIP versenden.

    ich habe eine FBF7050 und einen Server mit winfax (+AVM ISdN USB Box).
    Der Empfang von Faxen funktioniert auch.
    Jedoch kann ich keine Faxe versenden.

    da dies nich sooo häufig vorkommt bin ich auch bereit diese per ISDn mit dem T.Com Anschluss zu versenden.

    NUR: Wie bekomme ich die FBF überredet, dass sie bei Faxen NICHT über VoiP geht , sondern den T-Com Anschluss benutzt?


    Hat jemand eine Idee?
    Danke und Grüße
     
  2. sz54

    sz54 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2006
    Beiträge:
    3,164
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    ziemlich in der Mitte
    Hallo,

    die Fritzbox lässt sich über das Keypadprotokoll steuern.
    Mit der Eingabe
    [Amtskennzeichen] *11# [Rufnummer]
    veranlasst Du die Fritzbox, über Festnetz zu wählen.
    Bei ISDN-Telefonen oder -anlagen darf die automatische Amtsholung nicht aktiviert sein.
    Eventuell ist auch die Befehlssequenz *111# [Rufnummer] notwendig. In der Rufnummer kann auch manuell eine call-by-call-Vorwahl untergebracht werden.
     
  3. kutjub

    kutjub Neuer User

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    mmmh,

    ich habe gerade folgendes im winfax eingegeben: 0 *11# faxnummer.

    leider passiert da gar nichts.

    Vielleicht sollte ich noch folgendes sagen:

    An der fbf ist dierekt eine auerswald 2206 gekoppelt.

    Was mache ich da falsch.

    gibt es eine stelle, wo man testfaxe hinsenden kann? ich prüfe den empfang immer mit der selbstanwahl.

    grüße
     
  4. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo, willkommen im Forum! :D

    Wenn Winfax die Capi verwenden kann, sollte es wie in der Anleitung von susanne gehen.

    Ich meine mich erinnern zu können, das Winfax ein Modem braucht, oder? :rolleyes:

    PS: Der Threadtitel sagt nicht wirklich was über dein Problem aus, oder? ;)
    Wäre nett, wenn du den Anpassen könntest (Ändern - Titel ändern).
     
  5. kutjub

    kutjub Neuer User

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    ich möchte aber gerne winfax verwenden und nicht wie beschrieben fritzfax.

    Der Titel wurde angepasst. Hast recht

    grüße
     
  6. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,

    es geht dabei nicht um F4B oder Fritz!Fax, sondern primär um die Möglichkeit die NetCapi der Box zu nutzen, gelle! :cool:

    Kannst du Winfax denn eine ISDN-Nummer zuordnen, oder wird die Capi genutzt?

    PS: Die Wahrscheinlichkeit des Geschehens steht im umgekehrten Verhältnis zum Wunsch. ;)
     
  7. kutjub

    kutjub Neuer User

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #7 kutjub, 11 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 11 Dez. 2006
    In winfax ist die nummer der Nebenstelle (57) eingetragen.
    die Faxnummer wird dann auf die nebenstelle umgeleitet. Somit funktioniert der Faxempfang 100%. Mein Analoges (backupfax klingelt und würde nach 3 Mal klingeln antworten.
    Das winfax (angeschlossen über die AVM USB Box) geht aber schneller dran und schnappt sich den Faxempfang.

    Wenn ich die 57 umändere auf die "richtige" MSN, dann geht winfax nicht mehr dran.

    Soweit.

    Meine Frage ist eigentlich, wie kann ich der FBF sagen, dass faxe nicht über voip versende werden sondern per festnetz rausgehen soll.
    (dies, um die Faxprobleme von Voip zu umgehen)

    grüße
     
  8. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hast du die Nebenstelle 57 auch in der 7050 eingetragen?
    Wenn ja, dann kannst du doch auch Wahlregeln erstellen, oder nicht? :rolleyes:
     
  9. kutjub

    kutjub Neuer User

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ne, hinter der 7050 hängt ja noch die 2206 auerswalf Telefonanlage.

    wei soll ich denn die wahlregeln erstellen?

    ich weiss ja nicht, wohin einfax geht. beim handy kann ja gesagt werden dass netz 0173 immer über anbieter xy laufen lassen.
    aber beim fax, geht das ja nicht expliziet.

    grüße
     
  10. sz54

    sz54 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2006
    Beiträge:
    3,164
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    ziemlich in der Mitte
    #10 sz54, 11 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 11 Dez. 2006
    @kutjub

    Hallo,

    nochmal zum Verständnis:
    mit AVM ISDN USB Box meinst Du die FritzCard USB ?
    Die stellt eine Capi für den ISDN-Anschluss zur Verfügung und installiert Softmodems zu Nutzung für Fax und ähnliches. Wenn das Dein Gerät ist, nützt also Winfax die Capi der Fritzcard USB und darin das Modem für den G3-Betrieb.
    Der Ausgang wird dann ganz normal an den ISDN-Anschluss oder die Fritzbox bzw. über die Telefonanlage an die Fritzbox angeschlossen.
    Sehe ich das richtig?

    Ich habe übrigens meine Faxkonfiguration (Fritzfax mit Fritzcard im PC) direkt an den NTBA unter Umgehung der Fritzbox und ISDN-Telefonanlage angeschlossen. In der Faxsoftware ist dann natürlich die richtige MSN angegeben. Als ich diese Konfiguration mal testweise an der Fritzbox hatte, ging aber die Steuersequenz 0 *11#
    So wie Deine Fragestellung ist, wäre das doch der einfachste Weg!
     
  11. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Doch, das zeigt dir die BOX anhand der Lampen und im Ereignislog!

    Vielleicht doch noch mal das Handbuch der 7050 - Wahlregeln lesen?
     
  12. kutjub

    kutjub Neuer User

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    aber, was sollen die regeln bewirken?
    Ich kann doch nicht einenummer festlegen?

    Oder habe ich da ein Denkproblem??

    grüße
     
  13. kutjub

    kutjub Neuer User

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @kutjub

    Hallo,

    nochmal zum Verständnis:
    mit AVM ISDN USB Box meinst Du die FritzCard USB ?

    Ja richtig.


    Die stellt eine Capi für den ISDN-Anschluss zur Verfügung und installiert Softmodems zu Nutzung für Fax und ähnliches. Wenn das Dein Gerät ist, nützt also Winfax die Capi der Fritzcard USB und darin das Modem für den G3-Betrieb.


    sic est


    Der Ausgang wird dann ganz normal an den ISDN-Anschluss oder die Fritzbox bzw. über die Telefonanlage an die Fritzbox angeschlossen.
    Sehe ich das richtig?
    DAs "ISDN Kabel" geht in die Auerswald und wird dann in die FBF weitergeführt

    Ich habe übrigens meine Faxkonfiguration (Fritzfax mit Fritzcard im PC) direkt an den NTBA unter Umgehung der Fritzbox und ISDN-Telefonanlage angeschlossen.

    geht leider nicht, da ich sonst einen Stern und kein BUs mehr habe.

    In der Faxsoftware ist dann natürlich die richtige MSN angegeben.

    Also nicht mehr die 57 wie bei mir?


    Als ich diese Konfiguration mal testweise an der Fritzbox hatte, ging aber die Steuersequenz 0 *11#


    0= Amt ?

    dann die *11' und dann die Faxnummer?




    Grüße

    __________________
    Gruß

    Stefan
    _________
     
  14. sz54

    sz54 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2006
    Beiträge:
    3,164
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    ziemlich in der Mitte
    #14 sz54, 11 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 11 Dez. 2006
    @kutjub

    Wieso stern und nicht mehr bus?
    Ich gehe mal davon aus, dass Du die ISDN-Verbindung des PC nur zum Faxen per PC benützt. Da kannst Du ohne Probleme Deine FritzCard USB über die ISDN-Buchse direkt mit dem NTBA verbinden und die ISDN-Verbindung zur Telefonanlage/Fritzbox abklemmen. Den anderen Ausgang des NTBA bekommt dann die Fritzbox für ihre Telefonieverwaltung. Wenn nun ein Fax reinkommt, gehen wie bisher auch beide Faxe ran, Winfax wie bisher schneller. Bei dieser Anordnung bekommt Winfax eine richtige MSN einprogrammiert. Der DSL-Anschluss des Computers an die Fritzbox über die Netzwerkkarte ist davon unberührt, es müsste auch eine Verbindung über USB möglich sein (ausprobieren). Wenn das nicht geht: LAN-Verbindung PC <--> Fritzbox einrichten.
    Nachteile hat eine solche Lösung eigentlich nur wenige: die abgehenden Faxe werden nicht mehr in der Anrufliste der Fritzbox angezeigt, call-by-call muss immer manuell erfolgen, ankommende Faxe werden - wenn winfax drangeht - in der Anrufliste der Fritzbox als nicht angenommene Anrufe angezeigt.

    Die Lösung mit dem Keypad-Befehl bezog sich auf einen ISDN-Anschluss des PC über Telefonanlage und Fritzbox. Die Telefonanlage muss die Keypadbefehle weiterreichen (Handbuch!!), automatische Amtsholung muss deaktiviert sein, Amtsvorwahl ( 0 ) eingerichtet sein; dann gilt bei mir die Sequenz:
    0 (für Amtsholung) *11# [Rufnummer]
     
  15. kutjub

    kutjub Neuer User

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wieso stern und nicht mehr bus?

    Na, weil ich doch noch eine Auerswald TK Anlage am ISDn Bus habe. das ist der Grund. Ich habe noch einen Patchschrank im Keller (19 Zoll. dort ist der ISDN Bus an einem Patchkabel per Mehrfachdose terminiert. das andere Ende geht in die Fritz Card.
    Daher ist das Einstecken nicht mehr am NTBA möglich.c

    Die Lösung mit dem Keypad-Befehl bezog sich auf einen ISDN-Anschluss des PC über Telefonanlage und Fritzbox. Die Telefonanlage muss die Keypadbefehle weiterreichen


    DANKE;) dann sieht die welt schon anders aus. Ich habe diese Sequenz immer direkt in die Nummer des zu wählenden Faxes eingetragen.

    Ich versuche es.
     
  16. sz54

    sz54 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2006
    Beiträge:
    3,164
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    ziemlich in der Mitte
    @kutjub
    ich verstehe es immer noch nicht.
    was spricht gegen:
    Fritzcard <------> NTBA <-----> Fritzbox <----> Auerswald <--> Telefone
    (Alle Verbindungen per Telefonkabel)
    Zusätzlich: Mit seinem Eingang hängt der NTBA am Splitter (Telefonbuchse), die Fritzbox hängt mit ihrem DSL-Kabel am DSL-Ausgang des Splitters.
    Diese Anordnung funktioniert in jedem Fall. Eventuell braucht es halt ein neues Kabel durchs Haus.
    Aber wie gesagt, vielleicht habe ich ja etwas nicht richtig verstanden!
     
  17. kutjub

    kutjub Neuer User

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    das werde ich auch prüfen. dann muss aber der komplette Strangt umterminiert werden.

    Also, entweder diesen Zahlencode über die Telefonanlage oder den Pc (Fritz Card) dierekt an den NTBA.

    Ich melde mich wieder.

    Danke @ all.