.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

iesy und ish schließen sich zusammen

Dieses Thema im Forum "Unitymedia" wurde erstellt von Redaktion, 24 Juni 2005.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    iesy und ish schließen sich zusammen

    - Kunden profitieren von der Kabel-Ehe
    - Enge Beziehungen zu allen Geschäftspartnern

    Frankfurt/Köln, den 24. Juni 2005 – Der hessische Kabelnetzbetreiber iesy hat den Erwerb von ish in Nordrhein-Westfalen abgeschlossen. Durch den Zusammenschluss entsteht ein Unternehmen mit 5,2 Millionen Kabelkunden, 86.750 Digital-TV-Kunden, 25.670 Internet- und 9.500 Telefonanschlüssen. Zusammengenommen haben iesy und ish rund 20 Prozent ihres Netzes für schnelles Kabel-Internet aufgerüstet.

    „Das ist ein großer Schritt nach vorn für iesy, ish und die ganze Kabelbranche. Wir arbeiten in den demografisch interessantesten deutschen Regionen mit 24 Millionen Einwohnern, die mehr als 30 Prozent des deutschen Bruttosozialproduktes erwirtschaften“, so Parm Sandhu, der als Geschäftsführer von iesy auch die Leitung des gemeinsamen Unternehmens übernehmen wird.

    „Dieser Zusammenschluss ermöglicht uns, mehr für unsere Kunden zu leisten. Wir profitieren von der vorhandenen Infrastruktur von ish, darunter das hochmoderne Netzwerk-Center in Kerpen, das Kunden in beiden Bundesländern mit digitalen TV-Angeboten versorgen kann. Wir tun das in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern, vor allem Programmanbietern, Wohnungswirtschaft und Unternehmen der Netzebene 4.“

    Jim Bonsall, seit 2002 Vorsitzender der Geschäftsführung bei ish: „Durch den Zusammenschluss von ish und iesy wird das vereinte Unternehmen ein starker Wettbewerber. Ich freue mich, dass viele unserer bisherigen Eigentümer das genauso sehen und auch am vereinten Unternehmen beteiligt bleiben.“ Als Partner des führenden Turnaround- und Sanierungsunternehmens AlixPartners LLC war es Jim Bonsalls Aufgabe, ish auf eine gesunde finanzielle Basis zu stellen und wieder auf Wachstum zu programmieren. Nachdem das erreicht ist, freut er sich auf neue Aufgaben bei anderen Klienten seines Unternehmens.

    Parm Sandhu: „Jim hat einen enormen Beitrag geleistet zum Erfolg von ish und der ganzen Kabelindustrie. Im Namen aller meiner Kollegen danke ich ihm und wünsche ihm alles Gute.“

    Darüber hinaus gab iesy bekannt, dass in Verbindung mit dem Erwerb eine neue besicherte Kreditlinie über ¤ 920 Millionen (bestehend aus einem langfristigen Darlehen über ¤ 850 Millionen und einer revolvierenden Kreditlinie von ¤ 70 Millionen) abgeschlossen wurde. Zusätzlich wurde ein Überbrückungskredit von ¤ 360 Millionen in Anspruch genommen. Insgesamt bestehen für das Unternehmen Gesamtverbindlichkeiten in Höhe von ¤ 1,625 Milliarden bei einem Barvermögen von knapp ¤ 15 Millionen, so dass sich die Nettoverbindlichkeiten auf annähernd ¤ 1,610 Milliarden belaufen.

    Quelle: Pressemitteilung