[Gelöst] Image für 7360 bauen schlägt fehl: libmount scanf

Ohrenschmalz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
803
Punkte für Reaktionen
27
Punkte
28
Moin,

spiele gerade vor der Arbeit nen bissl rum mit der neuen 6.50 und wollt das gleich mal freetzen...
Sieht auch gut aus bis zu:
Code:
checking for loff_t... yes
checking for cpu_set_t... yes
checking for sighandler_t... yes
checking whether CPU_ALLOC is declared... yes
checking for crypt.h... (cached) yes
configure: error: libmount selected, but required scanf string alloc modifier not available

ERROR: Build failed.
make: *** [source/target-mips_gcc-4.8.5_uClibc-0.9.33.2-nptl_kernel-3.10/util-linux-2.27.1/.configured] Error 1
Wer kann mich mal auf den richtigen Weg zur Fehlerbeseitung bringen?

Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

gismotro

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2007
Beiträge
379
Punkte für Reaktionen
37
Punkte
28
Zuletzt bearbeitet:

Ohrenschmalz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
803
Punkte für Reaktionen
27
Punkte
28
Danke Gismotro :doof::lach::habenwol:
Dann warten :p

VG
 

er13

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
1,032
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
48
Du mußt warten bis das Freetz-Team die 50er Kernal-source eingepflegt hat.
Höre bitte auf, Gerüchte zu verbreiten. Der Fehler hat nichts mit der Integration von Kernel Sources für 7360 zu tun.

Edit: tritt genauso mit 7490 auf (konnte den soeben nachstellen).

Edit2: Und die Lösung auf meinem Zweitbuildsystem ist sudo apt-get install autopoint (sonst schlägt autoreconf fehl).

Edit3: r13648 behebt NICHT das Problem (das Paket muss immer noch manuell nachinstalliert werden), es macht jedoch den eigentlichen, den "ursächlichen" Fehler sichtbar
 
Zuletzt bearbeitet:

gismotro

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2007
Beiträge
379
Punkte für Reaktionen
37
Punkte
28
Höre bitte auf, Gerüchte zu verbreiten.
Sorry, aber ich verbreite keine Gerüchte. Ich versuche nur die Brocken die ihr den Usern hinwerft zu verstehen und ggf. anzuwenden.

Nix für Ungut. Ihr macht einen super Job, aber ein Nob wie ich kann nur erahnen was wie zusammen hängt.
 

Ohrenschmalz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
803
Punkte für Reaktionen
27
Punkte
28
Hi er13,

danke soweit. Mein Buildsystem (Debian Wheezy) behauptet bei der Installation von autopoint, das es schon die neueste Version hätte. Na gut. Neu ausgecheckt und angefangen zu bauen. Sah auch lange gut aus...Bis zu
Code:
autopoint: *** The AM_GNU_GETTEXT_VERSION declaration in your configure.ac
               file requires the infrastructure from gettext-0.18.3 but this version
               is older. Please upgrade to gettext-0.18.3 or newer.
autopoint: *** Stop.
autoreconf: autopoint failed with exit status: 1

ERROR: autoreconf failed
make: *** [source/target-mips_gcc-4.8.5_uClibc-0.9.33.2-nptl_kernel-3.10/util-linux-2.27.1/.configured] Error 1
Beim Installationsversuch von gettext wird wieder gesagt, das die neueste Version bereits installiert ist...
Wie gehts weiter?

Danke!
 

andiling

IPPF-Promi
Mitglied seit
19 Jun 2013
Beiträge
5,975
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Wheezy stable hat 0.18.1 von gettext, über backports kannst Du 0.19.3 installieren.
 

Ohrenschmalz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
803
Punkte für Reaktionen
27
Punkte
28
Hi andiling,

auch dir danke. Da ich mit Wheezy nicht verheiratet bin, hab ich direkt mal ein Dist-Upgrade auf Jessie gemacht. Check. Wenn man http://freetz.org/ticket/2798 liest, klappts dann auch...fast...Ich scheitere an

Code:
Compressed configuration written to .config.compressed.
It is equivalent to .config, but contains only non-default user selections.
STEP 1: UNPACK
unpacking firmware image
Skipping 0 Bytes garbage...splitting kernel image
unpacking filesystem image
    SYNTAX: /home/malo/freetz-trunk/tools/unsquashfs4-lzma-avm-be [options] filesystem [directories or files to extract]
        -v[ersion]              print version, licence and copyright information
        -d[est] <pathname>      unsquash to <pathname>, default "squashfs-root"
        -n[o-progress]          don't display the progress bar
        -no[-xattrs]            don't extract xattrs in file system (default)
        -x[attrs]               extract xattrs in file system (unsupported)
        -u[ser-xattrs]          only extract user xattrs in file system.
                                Enables extracting xattrs
        -p[rocessors] <number>  use <number> processors.  By default will use
                                number of processors available
        -i[nfo]                 print files as they are unsquashed
        -li[nfo]                print files as they are unsquashed with file
                                attributes (like ls -l output)
        -l[s]                   list filesystem, but don't unsquash
        -ll[s]                  list filesystem with file attributes (like
                                ls -l output), but don't unsquash
        -f[orce]                if file already exists then overwrite
        -s[tat]                 display filesystem superblock information
        -e[f] <extract file>    list of directories or files to extract.
                                One per line
        -da[ta-queue] <size>    Set data queue to <size> Mbytes.  Default 256
                                Mbytes
        -fr[ag-queue] <size>    Set fragment queue to <size> Mbytes.  Default
                                256 Mbytes
        -r[egex]                treat extract names as POSIX regular expressions
                                rather than use the default shell wildcard
                                expansion (globbing)
    Decompressors available:
        xz
ERROR: modunsqfs: Error in build/original/kernel/kernelsquashfs.raw
Makefile:310: recipe for target 'firmware-nocompile' failed
make: *** [firmware-nocompile] Error 1
Wenn mir letztmalig noch jemand helfen könnte :heul:
Dankeschön!
 

er13

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
1,032
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
48
Sorry, aber ich verbreite keine Gerüchte. Ich versuche nur die Brocken die ihr den Usern hinwerft zu verstehen und ggf. anzuwenden.
Welche Brocken, wo hingewrofen? Ein komplett neuer Fehler, der nicht mal annährend etwas mit (den nicht integrierten) Kernel-Sources zu tun hat. Und da kommt von Dir eine Aussage und das mit einer Selbstsicherheit, die seinesgleichen sucht...

Nix für Ungut. Ihr macht einen super Job, aber ein Nob wie ich kann nur erahnen was wie zusammen hängt.
Sei so nett, wenn Du eben die Zusammenhänge an manchen Stellen nicht verstehst, dann halte Dich einfach zurück und mach' lieber gar keine Aussage oder zumindest weise explizit daraufhin, dass Du Dir unsicher bist bzw. etwas vermutest. Danke!

Edit: @Ohrenschmalz: füge mal in tools/freetz_functions in der Funktion modunsqfs als allererste Zeile folgende Zeile hinzu und lass' danach make nochmal laufen und poste hier die Ausgabe:
Code:
local -; set -x;
 
Zuletzt bearbeitet:

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,096
Punkte für Reaktionen
998
Punkte
113
@ohrenschmalz:
Die 7360 ist ja m.W. die erste Box, die SquashFS4 i.V.m. dem NOR-Flash einsetzt, wo also Kernel und Dateisystem in einer einzelnen Datei stehen und wo das auf der Box nicht auseinandergenommen werden muß vor dem Flashen.

Nimmt man die Firmware für die 7360 her und zerpflückt sie von Hand, klappt das auch problemlos - das ist also ein ganz normales SquashFS-Image ohne irgendwelche zusätzlichen Späße in Form von Dummy-Headern, das man wie bisher an der "sqsh"-Signatur teilen kann.

Wenn das unsquashfs-Kommando bei Dir mit der Anzeige der "usage"-Information reagiert, stimmt offenbar etwas an der Kommandozeile nicht ... was das genau sein kann, ist ohne kompletten Lauf für die 7360 schlecht zu sagen und der dauert mir jetzt zu lange.

Du könntest aber einmal hingehen und die Datei "tools/freetz_functions" in Zeile 299 und kurz darunter noch einmal (je nachdem, was Du als "verbosity level" eingestellt hast) ergänzen (entweder mit einem "set -x" davor oder mit einem zusätzlichen "echo", das den verwendeten Aufruf noch einmal (vorher) ausgibt, damit man den prüfen kann). Diese Änderung ist auch schnell erledigt, dafür muß ja nicht der komplette Build noch einmal gemacht werden.
 

andiling

IPPF-Promi
Mitglied seit
19 Jun 2013
Beiträge
5,975
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Bei mir baut freetz das 7360v2 Image in Standardkonfig ohne Probleme und kann wohl auch die FRITZ.Box_Fon_WLAN_7360.124.06.50.image ohne Probleme entpacken... muss wohl anwenderspezifisch sein.

Hast Du denn nach dem Upgrade auf Jessie von vorne angefangen, z.B. mit einem make distclean?
 

Ohrenschmalz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
803
Punkte für Reaktionen
27
Punkte
28
Hi,
im Rahmen einer Notfallwartung musste ich raus und bin zu nix gekommen. Hau mich erstmal aufs Ohr...und überdenke meine Berufswahl ;)

Gute N8
 

Ohrenschmalz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
803
Punkte für Reaktionen
27
Punkte
28
Ahoi,

die Änderungen aus #9 und #10 führen weiterhin zum gleichen Fehler.
Mutmaßlich wirds an meinem dist-upgrade liegen...make distclean schmeißt alles weg? Kriegt man (vorher) irgendwie komfortabel raus, welche Pakete man installiert hat?

Danke allen Beteiligten...

VG
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,096
Punkte für Reaktionen
998
Punkte
113
die Änderungen aus #9 und #10 führen weiterhin zum gleichen Fehler.
Wenig verwunderlich ... wie Du bei genauerem Lesen ja feststellen wirst, sollen diese Änderungen das Problem gar nicht beheben. Sie dienen nur dazu, es überhaupt erst einmal zu sehen und nicht nur die Auswirkungen ("stock firmware" wird nicht entpackt) zu konstatieren.

Hast Du tatsächlich noch niemals ein "distclean" gemacht?

Wenn man die Einstellungen vorher sichert (in welcher Datei die stehen könnten, kriegst Du selbst raus) und sie anschließend wieder in das Trunk-Verzeichnis kopiert, kostet das außer Zeit beim nächsten Build eigentlich nichts weiter.