.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

innovaphone PBX jetzt mit professioneller Telefonansage

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 20 Okt. 2006.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    innovaphone PBX jetzt mit professioneller Telefonansage

    Sindelfingen, 20. Oktober 2006 – Erstes Aushängeschild eines Unternehmens ist der Begrüßungstext auf der Telefonanlage. Durch die Kooperation mit der Firma HiPro|Call kann die innovaphone PBX des Sindelfinger IP-Telefonie-Spezialisten innovaphone AG mit einem modernen, individuellen Ansagetext ausgestattet werden. So leicht konnte die Corporate Identity eines Unternehmens noch nie gestärkt werden.

    "innovaphone legt großen Wert darauf, den Kunden sämtlichen Telefoniekomfort zu bieten, den sie auch von einer konventionellen Telefonanlage gewohnt sind – verbunden mit all den zusätzlichen Vorteilen, die eine IP-basierte PBX mit sich bringt. In HiPro|Call haben wir einen Partner gefunden, der sich auf die Erstellung von Profiansagen spezialisiert hat und mit namhaften Profisprechern zusammenarbeitet. Indem sich Unternehmen für diesen Zusatzbaustein entscheiden, erhalten sie die innovaphone PBX inklusive akustischer Corporate Identity", erklärt Dagmar Geer, Vorstand Marketing und PR bei innovaphone. Und Konstantin Kruse, Head of Sales Europe bei innovaphone, ergänzt: "Durch die Kooperation mit HiPro|Call eröffnen wir unseren Fachhändlern neue, erfolgsversprechende Umsatzpotentiale. Durch die webbasierte Bestellplattform bietet HiPro|Call speziell TK-Fachhändlern einen unkomplizierten Zugriff auf diesen Mehrwertdienst."

    Die HiPro|Call AG wurde 2003 in Unterföhring bei München gegründet und hat sich innerhalb weniger Jahre zu einem international tätigen Hightech-Unternehmen entwickelt. Zu den vielen namhaften Kunden der HiPro|Call AG gehören unter anderem die T-Com, die Shanghai-Telecom sowie die Firmen BMW, Adam Opel, Peugeot oder EADS. Auch für die Zukunft sieht man bei HiPro|Call großes Potential: "Personalisierung ist das am stärksten wachsende Marktsegment der Telekommunikation", unterstreicht Karl-Heinz Häuslein, Vorstand der HiPro|Call l AG.

    innovaphone bietet ab sofort für seine Fachhändler und deren Endkunden ein preisgünstiges Einstiegsangebot für individualisierte Ansagen auf der innovaphone PBX an.

    Quelle: Pressemitteilung

    Über HiPro|Call AG
    Die HiPro|Call AG wurde im August 2003 gegründet. Sitz der AG ist Unterföhring bei München. Aus einem Systemhaus für Tonstudio, Hardware und Software wuchs ein Hightech-Unternehmen zur Optimierung des telefonischen Erscheinungsbildes von Unternehmen sowie Privatpersonen. Die HiPro|Call AG verkauft ihre Produkte in erster Linie über den Fachhandel. In Deutschland wurde ein Vertriebsnetz mit über 800 Händlern gewebt. Des Weiteren konzentriert sich die HiPro|Call auf die Entwicklung webbasierter Bestell- und Verwaltungssysteme und ist damit auf dem Weg an die Weltspitze. Dies zeigt auch die von HiPro|Call entwickelte und zum Patent angemeldete Webplattform zur Individualisierung von Mailboxansagen, Ringtones, Ringbacktones sowie eigener Logos.

    Diese Chance nutzen deutsche Konzerne nicht nur firmenintern. Die Einzigartigkeit der Lösungen von HiPro|Call haben innerhalb von kürzester Zeit neben Tausenden von Endverbrauchern auch hochkarätige Unternehmen überzeugt. Neben O2 Germany hat HiPro|Call schon Weltkonzerne wie die Deutsche Telekom (T-Com, T-Systems), Shanghai Telecom, BMW, Adam Opel, Peugeot, EADS oder Microsoft als zufriedene Kunden gewinnen können. Mit HiPro|Call erhöhen Firmen ihr Image, ihre Erreichbarkeit und damit auch die Kundenzufriedenheit.

    Die HiPro|Call AG stellt sich auch internationalen Herausforderungen! Bereits im Sommer 2005 wurde mit der Shanghai Telecom ein Kooperationsvertrag abgeschlossen. Wenige Wochen später eröffnete die HiPro|Call ihr erstes Büro in Shanghai. Bereits ein Jahr später, im Juli 2006, folgte auf Grund der erhöhten Anforderungen des chinesischen Marktes die Eröffnung des neuen Vertriebsbüros von HiPro|Call im German Center in Shanghai. Parallel dazu wird der nord- als auch der südamerikanische Markt in enger Kooperation mit T-Systems North America (Unternehmensbereich der Deutschen Telekom AG) von Washington aus gesteuert.

    Über innovaphone
    Die innovaphone AG ist ein technologisch führender unabhängiger Anbieter von IP-Telefonielösungen für Geschäftskunden. Im Unterschied zu den Herstellern von herkömmlichen Telefonanlagen und den Netzwerkausrüstern konzentriert sich innovaphone vollständig auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von IP-Telefonielösungen. Dabei zählt das Unternehmen zu den wenigen Anbietern im Markt, die IP-Technologie kompromisslos umsetzen. Alle IP-Telefonielösungen von innovaphone unterstützen die herstellerneutralen Konvergenzstandards H.323 und SIP. Dadurch kommen die Vorteile der VoIP-Technologie – Flexibilität, Investitionssicherheit und Wirtschaftlichkeit – bei den VoIP-Gateways und IP-Telefonen von innovaphone voll zum Tragen.

    In mehrjähriger Entwicklungsarbeit ist eine breite Palette an technisch ausgereiften Produkten entstanden. Das erste VoIP-Gateway (IP 400) wurde 1998 – ein Jahr nach Gründung des Unternehmens – der Öffentlichkeit vorgestellt. Es folgten das IP-Gateway IP 3000 und das IP-Telefon tiptel innovaphone 200 im Januar bzw. März 2000. Das Herzstück des Leistungsspektrums bildet die IP-Telefonanlage innovaphone PBX.

    Gegründet wurde die innovaphone AG im Jahr 1997 von fünf Pionieren aus dem ISDN-Umfeld. Sitz des Unternehmens ist Sindelfingen. Derzeit beschäftigt das Unternehmen rund 45 Mitarbeiter an fünf Standorten in Sindelfingen (Zentrale), Hannover (Schulungszentrum), Berlin, Bozen (Italien) und Eksjö (Schweden) und entfaltet Geschäftsaktivitäten in ganz Europa. Zu den Unternehmen und Einrichtungen der öffentlichen Hand, die VoIP-Lösungen von innovaphone nutzen, zählen u.a. das Deutsche Forschungsnetz (DFN), Gegenbauer Bosse, Douglas, Schönmackers, die Fachhochschule Bremerhaven, das Fraunhofer Institut, die Volksbank Vorarlberg und die österreichische Meinl Bank sowie die Schweizer Detailhändlerin SPAR.