.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

intern über 2 Fritzboxen (S0 Verbindung) telefonieren

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von kadorf, 3 Jan. 2009.

  1. kadorf

    kadorf Neuer User

    Registriert seit:
    13 März 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi zusammen,

    habe gerade 2 Fritzboxen hintereinandergehangen. Folgendermaßen:

    Thema Internet:
    Im Keller, zur Einwahl steht eine alte 7050. Diese regelt die Einwahl. Ein Internetport geht ins Dachgeschoss zu einer 7270, welche sich über Port 1 anmeldet. Funktioniert => bestens!

    Thema Telefonie:
    Den abgehenden SO der 7050 im Keller habe ich ins Dachgeschoss zur 7270 geschliffen und dort als Eingang angemeldet. Die MSN's angemeldet. Funktioniert super! Telefonate gehen auch übers Internet raus!

    Nun die Preisfrage, ob folgendes möglich ist.
    Im Keller hab ich ein Patchpanel wo in jedes Zimmer mindesten 4 Ethernet Ports gehen. Von der 7050 im Keller habe ich eine Nebenstelle in die Küche gepatcht, Funzt! Ist es nun möglich INTERN aus der Küche ins Dachgeschoss zu Telefonieren? Routing müsste ja über die 7050 interner S0 zur 7270 externe S0 laufen und dort an die Nebenstelle 1 wo das Phone dran hängt.

    Geht das? Was muss ich tippen? :) Und was muss ich umgekehrt vom Dachgeschoss in die Küche tippen? :)

    Gruß und danke schonmal für die Hilfe!

    Kai
     
  2. chked

    chked IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Nov. 2006
    Beiträge:
    4,199
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Du musst auf der 7270 eine Pseudo-MSN aus dem Bereich 51 bis 58 eintragen und die dem Telefon zuweisen. Die Nummer kann dann von der 7050 aus gewählt werden.
     
  3. lone star

    lone star IPPF-Promi

    Registriert seit:
    23 Mai 2006
    Beiträge:
    4,134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fastmoker
    Ort:
    Irgendwo in`t platte Land
    Hallo

    Probiere es einmal mit: * # **1

    mfg Holger
     
  4. kadorf

    kadorf Neuer User

    Registriert seit:
    13 März 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi zusammen,
    danke für die Antworten,
    also das mit dem *#**1 bzw 2 funzt. Heißt also mit *# komme ich in der Anlagenhierarchie eine Ebene höher, richtig?

    Mit den Pseudo MSN's muss ich mal versuchen, aber wenns mit einem Tastencode eine Ebene höher geht, müsste es doch auch umgekehrt gehen, oder?

    Gruß

    Kai
     
  5. lone star

    lone star IPPF-Promi

    Registriert seit:
    23 Mai 2006
    Beiträge:
    4,134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fastmoker
    Ort:
    Irgendwo in`t platte Land
    Hallo

    trage in deiner 7270 einfach die MSN 51,52 usw.ein

    danach weißt Du dann den Nebenstellen als zusätzliche MSN die 51 bzw.52 zu.

    Dann erreichst Du von FON1+2 der FBF 7270 von der ersten Fritte per Tastencode **51, **52 usw.
    Nein, genau dieses geht leider nicht, die FritzBox kennt am FON S0 nur 51-59 und einen anderen Tastencode gibt es nicht.

    mfg Holger
     
  6. kadorf

    kadorf Neuer User

    Registriert seit:
    13 März 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Holger,
    also umgekehrt gehts mit *#**1 definitiv. Hab ich schon ausprobiert.
    Ich mach das gleich mal mit den 51er MSN's, wenn das klappen würde, wäre es ja schon fast die ganze Miete :)

    Gruß

    Kai
     
  7. lone star

    lone star IPPF-Promi

    Registriert seit:
    23 Mai 2006
    Beiträge:
    4,134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fastmoker
    Ort:
    Irgendwo in`t platte Land
    Hallo

    Klar geht der Tastencode *# aber nur in eine Richtung und zwar die Richtung Amt.

    So wenn du diesen jetzt in der 2.Box anwendest, besagt dieser, dass diese Box den Tastencode (in diesem Fall **1 bzw. **2) nicht selber auswerten darf, sondern ihn in Richtung Amt weitersendet.

    Für Deine FBF 7270 ist das Amt die FBF 7050, diese wertet dann den Tastencode **1 bzw.**2 aus und sendet das Signal/Ruf an Ihre Nebenstelle.

    mfg Holger
     
  8. kadorf

    kadorf Neuer User

    Registriert seit:
    13 März 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Jungs,
    also funzt alles.

    Noch eine andere Frage bzgl. den IP Adressen.
    Ich hab der 7270 die Adresse 123.123.123.2 gegeben, Die 7050 im Keller hat die 123.123.123.1 .Funzt bis jetzt auch alles gut. Aber nun die Frage. Wenn ich einen Rechner an die 7270 stöpsel. Wer vergibt die DHCP Adresse? Die 7270 oder die 7050? Und die nächste Preisfrage, komme ich mit einem Rechner der an der 7050 hängt auch an einen Rechner der an der 7270 ist?

    Gruß

    Kai
     
  9. lone star

    lone star IPPF-Promi

    Registriert seit:
    23 Mai 2006
    Beiträge:
    4,134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fastmoker
    Ort:
    Irgendwo in`t platte Land
    Hallo

    Es darf in einem Netz nur einen DHCP-Server geben, der die Adressen verteilt.

    Wenn die 7270 als
    konfiguriert ist, dann werden die IP-Adressen von der 7050 vergeben.


    Warum nicht

    - alle Rechner müssen sich in der gleichen Arbeitsgruppe befinden
    - die Ordner-bzw.Laufwerksfreigaben müssen getätigt sein.

    mfg Holger
     
  10. superpapa

    superpapa Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Ja, aber nicht ganz so einfach. Du kannst aber die andere Fritzbox ansprechen mit "VOIP-Nr."@"IP_der_Box". Wenn statt der VOIP-Nr. der Benutzername registriert wird, wie z.B. bei lidl.carpo.de, dann den nehmen. Notfalls legst Du eine Dummy-VOIP-Nummer an. Das ist dann per Kurzwahl zuweisbar, da kaum ein Telefon ein @ wählen kann.
    Die Call-through-Möglichkeit ist so auch nutzbar, z.B. von der Repeaterbox, vom Softphon eines PCs u.s.w.
    Gruß
    Michael
     
  11. kadorf

    kadorf Neuer User

    Registriert seit:
    13 März 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hiho,
    alles klappt soweit bislang, aber nun noch ein Problem!
    Ich hab meine IP-CAM für die Haustür nun an die 7050 mit statischer IP gehangen. Diese kann ich auch intern über die IP ansprechen. Wunderbar soweit.
    Nun darf ich aber den Port nicht forwarden. Fritzbox sagt mir "IP Adresse. 123.123.*.* nicht erlaubt".
    Was kann das denn sein?
    Wollte ebenfalls die 7270 forwarden wegen Fernwartung, ebenfalls nicht machbar.
    Jemand eine Idee was das sein könnte?

    Gruß

    Kai
     
  12. MauriceHOL

    MauriceHOL Neuer User

    Registriert seit:
    10 Sep. 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Fachinformatiker-Systemintegration / Mediengestalt
    Ort:
    127.0.0.1
    Ich war ganz erstaunt, daß du mit dieser IP-Konstellation überhaupt online gehen kannst. Die 7050 hätte das so eigentlich gar nicht fressen dürfen - höchstens für ein Subnetz. Das sind nämlich keine lokalen IP's , sondern sind in China regitriert WHOIS. Eine lokale IP sollte idealerweise mit 192.xxx beginnen.
    Der Konflikt ensteht wohl dadurch, daß du eine Internet-IP auf deine öffentliche Provider-IP forwarden willst.
     
  13. kadorf

    kadorf Neuer User

    Registriert seit:
    13 März 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Maurice,
    danke für die Antwort.
    Hab auch nicht 123.123.123.123 das war nur ein Beispiel
    169.254.X.X :)

    Aber es funzt trotzdem net :)

    Gruß

    Kai
     
  14. superpapa

    superpapa Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Welchen Port willste denn forwarden? Wenn es Port 80 ist, da stört oft Skype, weil er auch standardmäßig Port 80 nutzen darf. Dies kann man aber in den Netzeinstellungen enthaken.
    Auch der Standard-SIP-Port läßt sich nicht forwarden, da musste eben nen anderen nehmen.
    Gruß
    Michael
     
  15. kadorf

    kadorf Neuer User

    Registriert seit:
    13 März 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hiho,
    also am Port kann es nicht liegen, hab gestern 10-250 in Zehnerschritten alle durchprobiert. Genauso bei der letzten IP-Stellen. Die 7050 stört sich an den letzten beiden Stellen! Also alles mit 169.254.XXX.XXX wird nicht genommen!

    Gruß

    Kai
     
  16. superpapa

    superpapa Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Naja, ehe wir jetzt alle unsere Glaskugeln auspacken, solltest Du besser mit Detailinfos aufwarten. Welche Box, welcher PC hat welche IP, wer ist der DHCP-Server, welche Ports sind wohin bereits geforwardet, welche IP hat die Tür-Webcam, welche ist es, welche IP soll sie haben, welcher Port u.s.w..
    Du kannst unbesorgt Deine internen echten IPs posten, da besteht keine Gefahr.
    Bisher sagste nur, was nicht funktioniert.... wir helfen gerne für lau in unserer Freizeit, Rätselraten kann man woanders einfacher, zumal der 169er Bereich normalerweise die Windows-Rückfallebene ist und nicht von der Fritzbox kommen sollte....
    Gruß
    Michael
     
  17. kadorf

    kadorf Neuer User

    Registriert seit:
    13 März 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    also Superdaddy :)
    Fritzbox 7050 im Keller 169.254.0.1
    Fritzbox 7270 im DG 169.254.0.2

    Die 7270 meldet sich mit der o.g. IP an der 7050 an. Die 7050 ist DHCP Server (IP 21-200)!
    Die Kamera hat die 169.254.0.20 und hängt direkt an der 7050 im Keller.
    Egal welche IP und welchen Port ich auf der 7050 forwarden will. Der meckert mich immer an das 169.254.*.* eine unerlaubte IP ist.

    Im groben hatte ich das ganze aber auch oben schon so geschrieben. Bis auf die genauen IP's
     
  18. chked

    chked IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Nov. 2006
    Beiträge:
    4,199
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Versuch es doch mal mit den "Standardadressen" 192.168.x.x oder 172.16.x.x
    169.254.1.1 ist z.B. auch die "Rückfalladresse" für die Fritzbox.
     
  19. kadorf

    kadorf Neuer User

    Registriert seit:
    13 März 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    werds heute abend mal testen,
    vielleicht kann die 7050 den adresskreis nicht. Bei der 7270 alleine ging es!
    Versuch ists wert! Danke an alle für die Tips bislang