.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Interne Hausverkabelung für UM Internet & TV

Dieses Thema im Forum "Kabelinternet" wurde erstellt von cartman, 26 Nov. 2008.

  1. cartman

    cartman Neuer User

    Registriert seit:
    18 Okt. 2004
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Morgen liebe Forenmitglieder,

    ich habe ein paar Fragen zur Verkabelung und hoffe Ihr könnt mir helfen.

    Ich habe bei Unitymedia 2play bestellt und heute war auch der Techniker zur Einrichtung da. Leider musste er unverrichteter Dinge wieder abziehen. Folgendes Problem:

    Großes altes Haus mit 3 Parteien (mehrfach Um- und Ausgebaut)
    - Erdgeschoss (Ich)
    - 1. Obergeschoss (weiterer Bewohner)
    - 2. & 3. Obergeschoss (weiterer Bewohner)

    Das Kabel kommt aus der Erde an der Außenwand meines Wohnzimmers (exakt dort wo die Anschlussdose passen würde.) von UM an. Von dort geht es offenbar leider bis unters Dach. Dort sitzt ein alter (nicht Rückkanalfähiger Verstärker). Das Kabel geht von dort ins 2. & 3. Stockwerk und zu mir nach unten in eine Abstellkammer. In dieser Abstellkammer sitzt ein Verteiler (kein Verstärker). Von diesem Verteiler gehen 4 Kabel ab. In meiner Wohnung sind 3 TV Dosen, ich nehme also an dass drei der vier meine Dosen sind und das vierte ins 1. Obergeschoss geht. Zusätzlich scheinen noch zwei Kabel vom Übergabepunkt draußen ins 1. Obergeschoss zu gehen. (Dort sollen auch 3 TV Dosen vorhanden sein, würde also von der Anzahl her passen.)

    Das Problem ist jetzt, dass die Verkabelung laut UM Techniker zu alt ist, bzw. die Kabel zu dünn, schlecht geschirmt etc. Es müssten also neue Kabel her... Dies wäre allerdings ein viel zu großer Aufwand.

    Meine Idee ist jetzt:
    Kann ich nicht einfach ein Loch vom Hauptübergabepunkt an der Außenwand meines Wohnzimmers bohren und dann in meinem Wohnzimmer einen Rückkanalfähigen Verstärker anbringen lassen und dann entweder wieder nach draußen gehen und die vorhandene Verkabelung nutzen so dass im ganzen Haus Rückkanalfähiges Kabel vorhanden ist. Oder wenn dies nicht möglich ist, das Kabel quasi in meinem Wohnzimmer zu splitten in Kabel für meine Wohnung und evtl. zurück ins 1. Obergeschoss (die Bewohner dort würde evtl. auch gerne in den Genus von UM Internet kommen.) Das Kabel fürs 2. & 3. Obergeschoss würde dann wohl so bleiben wie bisher. Dort wäre es nicht so wichtig.

    Meine Frage ist jetzt: Geht das ganze so in etwa? Was muss ich beachten?

    Ich hoffe ich habe mein Problem einigermaßen verständlich rübergebracht. Ansonsten bitte gerne Fragen.

    Vielen Dank für Eure Hilfe
     
  2. vöxchen

    vöxchen Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2006
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    DE Werdenfelser Land / AT Oberpinzgau
    #2 vöxchen, 27 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 27 Nov. 2008
    Offenbar echt eine alte Hausverkabelung, Antenne ehemals auf dem Dach, deswegen die Kabel nach oben. Wahrscheinlich sind die Stockwerke durchgeschleift (d.h. eine Baumverkabelung, kein Stern).

    Dein Vorschlag ist technisch prinzipiell möglich, es wird letztlich eine neue Leitung vom ÜP von Unity Media in Deine Wohnung gezogen, ein rückkanalfähiger Verstärker eingebaut und das ganze endet in Deiner Wohnung an einer NEUEN zusätzlichen Dose. Sollen weitere angeschlossen werden, muß man unterwges splitten (aber es bleibt bei einem rückkanalfähigen Verstärker).

    Ob Du durch die Hauswand nach außen (oder ins Treppenhaus) und unten wieder hinein darfst, mußt Du mit Deinem Vermieter klären.

    Ob das zum Leistungsumfang von Unitymedia gehört, kann nur das SLA von denen sagen. Kabel Deutschland ist da eher großzügig. In Österreich beispielsweise mußte ich diese Leitung auf eigene Kosten verlegen. Deshalb ist das wirklich vom Provider abhängig. Versuch' doch (wenn Unitymedia es nicht macht) das Kabel selbst zu verlegen (habe ich auch gemacht). Ist zwar etwas Arbeit, aber geht. Unity media setzt dann nur die Dose bzw. baut den rückkanalfähigen Verstärker ein.

    Gruss vöxchen