.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Interner So-Bus / Terminierung

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Ralph*, 9 Sep. 2008.

  1. Ralph*

    Ralph* Mitglied

    Registriert seit:
    7 März 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Stuttgart
    Schlagt mich bitte nicht, aber ich habe eine Frage zum internen ISDN-Bus mit Asterisk.

    Ich weiß, dass ein ISDN-Bus auf beiden Seiten mit 100 Ohm Abschlusswiderständen terminiert sein muss.

    Aber: Ab welcher Länge gilt das? Müssen Abschlusswiderstände dann auf beiden Seiten sein?

    Ich suche nach einem Aufbau, der technisch einwandfrei ist und sich irgendwie in mein 19"-Rack integrieren lässt.

    Klingt erst mal doof, daher gibt es ein Bild dazu.

    Mein interner Bus geht nur über eine kurze Strecke (innerhalb des 19"-Racks vom NT-Port meiner Dialogic Diva Server 4BRI-8M Rev. 2.0 im Asterisk zu der ersten Anschlussdose). Es gibt hier keinen NTBA, die Diva Server hat keine eigenen Abschlusswiderstände.

    Plan A: Drei oder vier ISDN-Anschlussdosen in eine 19"-Blindplatte setzen und untereinander durchverbinden. Die jeweils erste und letzte Dose erhält Abschlusswiderstände.

    Plan B: Von Telegärtner gibt es den ISDN-Star: Ein 10" 1HE-Teil, das einen internen ISDN-Bus anbietet, jedoch nur auf einer Seite terminiert ist. (Telegärtner geht davon aus, dass am einen Ende ein NTBA mit eigener Terminierung sitzt, daher ist nur das andere Ende terminiert.)

    Plan B hätte den Vorteil, ein fertiges Teil verwenden zu können. Das wäre aber eben nur einseitig terminiert. Würde das bei der kurzen Strecke technisch trotzdem funktionieren?

    Zu Plan A: Von Schroff gab es mal eine 19"-Frontplatte mit vorgefrästen Löchern für uP-Dosen. Hat jemand ein ähnliches Teil mal gesehen, oder müsste ich mir das "zusägen"?

    Ralph
     

    Anhänge:

    • Rack.jpg
      Rack.jpg
      Dateigröße:
      44.4 KB
      Aufrufe:
      23
  2. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Nimm doch ein ganz normales 19" Cat3 Patchpanel und verbinde die Anzahl der Ports die du benötigst. Dann mit den entsprechenden Abschlusswiderständen beschalten.

    Den ISDN Star könntest du auch auf einem Fachboden befestigen, Anchlüsse vorne bündig.
    Bei Reichelt (Bestell-Nr. ISDN RJ45 1-8) gibt es auch einen 8-fach Adapter.
     
  3. Ralph*

    Ralph* Mitglied

    Registriert seit:
    7 März 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Stuttgart
    Die Idee mit dem Patchpanel ist natürlich gut - Danke!

    Ich bin aber noch immer nicht sicher, ob ich bei einem derart kurzen Bus (im Extremfall also nur die paar Zentimeter innerhalb des Patchpanels) tatsächlich Abschlusswiderstände brauche. Die Anschlusskabel sind doch um ein vielfaches länger als der eigentliche Bus... oder spielt das keine Rolle?