Internetradio streamen und auf ukw sender schalten?

EdgarM

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2006
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich habe einen UKW sender gekauft, mit dem ich ein Audiosignal ( per Kopfhöhrerbuchse ) senden kann. Funktioniert perfekt im Haus, aber um Internetradio zu hören, muß der Rechner an sein.

Hat irgendjemand ne Idee, wie ich auf der Fritz!Box 7170 einen Sender streamen kann ( WMV && mp3 ) und dann auf den UKW Sender bekomme?


Alle Tipps sind willkommen.

grüße
EdgarM

PS: Ich habe so wlan radios gefunden, die kosten aber mindestens 100¤ und ich brauche ja kein wlan, per Netzwerk oder usb täte es es ja auch.
 

Tobstar

Neuer User
Mitglied seit
18 Jul 2005
Beiträge
189
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Warten und dann den Fritz!Mini kaufen!
 

detg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Aug 2006
Beiträge
1,498
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@EdgarM

Ist das nicht ein klein wenig umständlich ? Internetradio per PC empfangen, analog über UKW wieder raussenden und dann über Radio wieder empfangen !?

Was kostet denn so ein Teil und wie weit sendet das ? Kommt man damit wenigstens quer durch die Wohnung oder muss man den Sender um die Radioantenne wickeln. ;)

Und was die Fritzbox angeht. Ich habe die Audio Out Buchse noch nicht gefunden. Aber sie hat eine Antenne ;) ;) ;)
 

EdgarM

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2006
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@tobstar, sieht ganz gut aus, ist aber bestimmt teurer als wlan radio player.

@detg, nein, teuer ist das nicht, der ukw sender kostet 10 - 15 ¤. In unserer Wohnung kein Problem, die maximale direkte Entfernung ist 10 Meter, und das geht ganz ok, ohne Störungen.

Das die Fritz!Box keinen AUdio out hat, weiß ich wohl ;) , und genau deswegen frage ich ja, ob jemand eine Idee hat, mein Vorhaben sinnvoll, und mit möglichst wenig Geld zu verwirklichen.

Mal sehen,

grüße
EdgarM
 

Megabum

Mitglied
Mitglied seit
6 Jan 2005
Beiträge
340
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
boha ihr kommt auf sachen :) Ich hab ja auch nur wegen intertnet radios flat genommen, und das alles schon seit über 6 jahren. Für mich gibts nichts besseres wie internet radios. Es wäre ein traum über UKW und in stereo zu empfangen. Aber 10 m für 15¤ ist auch toll. Man kann ein UKW radio schnappen und raus auf Balkon/ Terasse/ Garten :) gehen

Ich kann mir vorstellen, technisch wäre ja kein problem um die reichweite zu vergörßern, nur irgendwann wird es dann als richtiges radio wo auch jeder empfangen kann, und dass wird dann nicht mehr legal sein..
 

Megabum

Mitglied
Mitglied seit
6 Jan 2005
Beiträge
340
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
da muss ich gleich am Mi zum penny..

Sag mal es läuft dann auch in stereo oder?
 

Psychodad

Mitglied
Mitglied seit
31 Mai 2005
Beiträge
277
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Schlechte Lösung

Hi

Erstmal: Wozu willst Du für 10m Funk nehmen? Stell doch einfach das Radio etwas lauter ;-)

Dann haben diese UKW-Teile eine schlechte Uebertragungsqualität, der ganze Vorteil der digitalen Uebertragung fällt flach...

Ich würde Dir denoch einen WLAN-Client empfehlen. Z.B. den Noxon von Terratec (findest Du vermutlich auch bei ebay). Da hast Du dann hundert Stationen bequem mit der Fernbedienung zur Auswahl, zusätzliche Stationen (nur mp3) lassen sich hinzufügen. Klar kostet das etwas mehr als billiger analog-UKW-Schrott - aber das kannst Du auch hören...

Aber wenn es den sein müsste: Du müsstest Dir einen Linux-Player zusammenbauen und dann noch eine USB-Soundkarte kaufen und Treiber dazu programmieren (oder irgendwo finden).

Das sollte möglich sein, aber mit der Rechenleistung könnte es schonmal eng werden. Schau doch mal bei nslu-linux.org rein, da gibt es einige Tipps (Im Wiki nach vlc, madplay, mp3 suchen.)

Grüsse

Psychodad
 

EdgarM

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2006
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Psychodad schrieb:
Hi

Erstmal: Wozu willst Du für 10m Funk nehmen? Stell doch einfach das Radio etwas lauter ;-)

Dann haben diese UKW-Teile eine schlechte Uebertragungsqualität, der ganze Vorteil der digitalen Uebertragung fällt flach...
Die Qualität ist nicht perfekt, da gebe ich dir recht, aber um Internetradio zu hören, das ich nicht empfangen kann, dafür reicht es allemal. Ich höre sowieso sonst nur "normale" Radiostationen, und die Qualität unterscheidet sich ( meiner Meinung nach ) kaum bis gar nicht.

Psychodad schrieb:
Ich würde Dir denoch einen WLAN-Client empfehlen. Z.B. den Noxon von Terratec (findest Du vermutlich auch bei ebay). Da hast Du dann hundert Stationen bequem mit der Fernbedienung zur Auswahl, zusätzliche Stationen (nur mp3) lassen sich hinzufügen. Klar kostet das etwas mehr als billiger analog-UKW-Schrott - aber das kannst Du auch hören...
Ja, die Vorteile sind da, aber ich kann dann trotzdem nicht überall mein Internetradio hören, sondern nur dor, wo der Apparat steht. Ansonsten müßte ich wieder den Sender anschließen, und hätte, wie oben beschrieben, "nur" analoge übertragung.

Psychodad schrieb:
Aber wenn es den sein müsste: Du müsstest Dir einen Linux-Player zusammenbauen und dann noch eine USB-Soundkarte kaufen und Treiber dazu programmieren (oder irgendwo finden).

Das sollte möglich sein, aber mit der Rechenleistung könnte es schonmal eng werden. Schau doch mal bei nslu-linux.org rein, da gibt es einige Tipps (Im Wiki nach vlc, madplay, mp3 suchen.)

Grüsse

Psychodad

Danke für diesen Tipp, werde es mir mal ansehen, beim ersten Blick aber mindestens genauso teuer wie NOXON. Aber habe nur kurz nachgesehen.


grüße
EdgarM
 

detg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Aug 2006
Beiträge
1,498
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Psychodad schrieb:
Erstmal: Wozu willst Du für 10m Funk nehmen? Stell doch einfach das Radio etwas lauter ;-)
Also nach längerem Überlegen finde ich die Grundidee gar nicht so schlecht. Wir haben hier in der Küche und Schlafzimmer noch UKW-Radios stehen. Wenn man jetzt seinen Lieblings-Internet-Sender da einfach per UKW draufschalten kann, ist das schon ein praktische Sache. Alternativ könnte man ja auch sein eigenes MP3-Programm laufen lassen.
Unpraktisch ist allerdings, wenn dafür extra immer ein PC laufen muss. Aber bei mir läuft ja sowieso immer der Home-Server.

Und für Hintergrundgedudel braucht man keine CD-Qualität (nicht mal HiFi, nichtmal Stereo). Die hat man aus dem Radio auch nicht.

Die Alternative wäre ein WLAN-Streaming-Client für >= 100 Euro. Und die meisten haben nicht mal eine eingebaute Endstufe und auch keine Boxen. Und das nur für ein bisschen Hintergrundgedudel wo der UKW-"Streaming-Client" eigentlich schon vorhanden ist. ;)

Das Problem bei den UKW-Senderchen ist vermutlich die Reichweite. Wenn ich damit nicht in alle Räume komme, dann macht das keine Sinn.

Welche Sendeleistung dürfen denn diese UKW-Mini-Sender haben ? Weiss das hier jemand ?
 

Psychodad

Mitglied
Mitglied seit
31 Mai 2005
Beiträge
277
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
geht doch

ReHi

Der Noxon kann auch mit Batterie betrieben werden... Ich warte aber selber auch noch auf Fritz Mini, das könnte die bessere Lösung sein...

Mit dem NSLU-Link meine ich nicht, dass Du die kaufen sollst, sondern es handelt sich um eine Gerät mit ähnlicher Rechenleistung und ebenfalls USB-Anschluss; von da her kannst Du evtl was übernehmen.

Gruss

Psychodad
 

detg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Aug 2006
Beiträge
1,498
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Kann das Fritz!mini ein Radio ersetzen ? Also Enstufe, Lautsprecher und alles kompakt integriert, so dass man das mal eben auf die Küchentheke stellen kann ?

EDIT: Habe gerade mal bei ebay recherchiert. Das Angebot hat mich etwas entäuscht. Die meisten Sender sind für's Auto bestimmt und haben nur einen 12V Autoadapter und senden auch nur mit 50nW (das ist die einzige Angabe zur Sendeleistung, die ich gefunden habe). Abgabe zur Reichweite typischerweise 3 Meter.

Bei den meisten Geräten ist aber überhaupt nichts angegeben.

Es gibt da aber auch nette Geräte mit 50 Watt Sendeleistung. Damit kann man mit ensprechender Antenne dem örtlichen Lokalsender konkurenz machen - solange bis der Peilwagen kommt ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Tobstar

Neuer User
Mitglied seit
18 Jul 2005
Beiträge
189
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja, genau, dass wollte ich auch gestern schreiben. Über den UKW Sender bekomme ich nur 2m maximal überbrückt! Das ist Mist. Mein Traum war ja mein Haus zu versorgen, aber das war nichts.:(
Fritz Mini hat einen Klinken-Output, da könnte man dann den Sender anschließen und das neben das Radio legen, dann geht das und die Box zum Mini, dass sind bestimmt mehr als 2m!:cool:
Bei einer richtigen Anlage mit Klinke oder Chinch in, braucht man dann keinen Sender mehr. Und die Qualität ist sicher besser.
Laut AVM soll ich jedes Familienmitglied einen Mini leisten können. Genaue Preise sind soweit ich weiß noch nicht raus. Gerüchte 50-150 Euro. Da ist das schon eine Familie in Dubai City:-Ö
 

EdgarM

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2006
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sendeleistung gut genug für eine Wohnung

In unserer Wohnung vollkommen ausreichend, durch eine Stahlbetonwand und eine Leichtbauwand geht es durch, und auch daß das Gerät zwischen notebook und Monitor steht macht ihm nichts aus.

Und dafür ist echt super.


Also 6 Meter mit zwei Wänden geht ok.

Das Gerät vom Penny hat auch nur autoadapter oder Batterien.

Aber man auch ein 12V Adapter dranklemmen, habe es aber noch nicht ausprobiert. Das wäre meine Lösung.

Mal sehen, ob was besseres nachkommt.

grüße
EdgarM
 

Tobstar

Neuer User
Mitglied seit
18 Jul 2005
Beiträge
189
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Mein Gott, was für einen Sendern hast Du denn? Den würde ich auch gerne haben! Kannst mir da einen Tip geben?
 

EdgarM

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2006
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe den aus dem Penny markt.


Keine Umbauten ;)

grüße
EdgarM
 
H

hagalabimbo

Guest
Mein 50nW (in Deutschland maximal zulässige Sendeleistung)-Sender von Belkin schafft bis 6m durch eine massive Steinmauer oder 8 m durch zwei Trockenbauwände. Freie Sicht kann ich leider nicht testen, dafür ist meine Wohnung zu verwinkelt.
 

detg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Aug 2006
Beiträge
1,498
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Tobstar schrieb:
Fritz Mini hat einen Klinken-Output, da könnte man dann den Sender anschließen und das neben das Radio legen, dann geht das und die Box zum Mini, dass sind bestimmt mehr als 2m!:cool:
Auch du meine Güte. Per WLAN zum Mini und weiter per UKW zum Radio. :(

Solche Konstruktionen hatte ich auch schon. Per WLAN zum Mini-Laptop und dann über Funklautsprecher bis zur Terasse. Aber das war für eine Fete und da treibt man gerne etwas mehr Aufwand.

Aber für's tägliche Musikhören ist das zuviel Act. Mini einschalten, UKW-Sender einschalten, Radio einschalten. Und dann hat jedes Gerät ein eigenes Netzteil. Und das alles in der Küche, wo ich die Kabelage nicht verstecken kann.

Nö das fällt aus. Ich schau mir mal den erwähnten Sender von Belkin an. Wenn der 6 Meter schafft, dann käme ich zumindest vom Wohnzimmer bis zur Küche. Aber Schlafzimmer fällt wohl leider aus. Da muss dann wohl doch ein WLAN-Streaming-Client hin. Da steht zwar schon ein Pinnacle Streaming-Client für Video, aber die Videoteile brauchen alle einen Fernseher für die Bedienung und wer schaltet schon zum Musikhören den Fernseher ein - ist eigentlich alles irgendwie murks. :noidea:

EDIT: Über die Suche nach dem Belkin habe ich nun auch den richtigen ebay-Bereich gefunden:
http://audio.listings.ebay.de/Weiteres-MP3-Zubehoer_Transmitter_W0QQfclZ3QQfromZR11QQfsooZ1QQfsopZ1QQsacatZ86537QQsocmdZListingItemList
Das Angebot ist doch nicht so schlecht.
 
Zuletzt bearbeitet:

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,874
Beiträge
2,027,605
Mitglieder
350,994
Neuestes Mitglied
knicki2