.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Problem] IP-Telefonie von Standort zu Standort via VPN nur einseitig ???

Dieses Thema im Forum "Mitel (Aastra)" wurde erstellt von EBorck, 8 März 2012.

  1. EBorck

    EBorck Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich hoffe Ihr könnt mir bei meinem Problem, welches ich nciht wirklich greifen kann, helfen.

    Also:

    Wir haben 2 Standorte, welche via VPN mit einander vernetzt sind.

    Am Standort1 steht unsere OpenCom1010 Anlage.

    Jetzt habe ich mir ein IP-Telefon AASTRA 6773 IP geschnappt, dieses via IP Phone Configurator auf lokale Einstellungen gebracht und am Standort 2 angestöpselt und siehe da es funktioniert.

    Jetzt habe ich mit RFP-Dect Sender geschnappt diese auch eingerichtet (Cluster, lokale Konfiguration etc...), diese an Standort 2 aufgehängt, eingeschaltet, dann ahben sich die Teile Ihr Boot-Image von der Tk-Anlage (an Standort1) geholt und alle sind aktiv und synchron.

    Mit den Schnurlostelefonen kann ich auch zum Standort 1 telefonieren und es funktioniert.

    So aber was nicht mehr funktioniert ist die Telefonie von Standort 2 zu Standort 1, wenn in Standort 1 ein IP-Telefon angerufen wird.
    Zumindest hört der jenige in Standort 2 nichts.

    So und das alles erst seit dem Aufhängen der DECT-Sender in Standort 2.

    Und es ist damit nicht nur das schnurlostelefon betroffen sondern jetzt auch das 6773 IP.

    Ich sage ja ich kann es nciht erklären.

    Also im umkehrschluss heißt das, dass seit dem Anbringen der DECT-Sender in Standort 2, die Telefonie von IP-Telefon zu IP-Telefon standortübergreifend nicht beidseitig funktioniert.

    HIIIILLLLFFFEEEEE