.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

IPv6

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von VGER, 7 Feb. 2012.

  1. VGER

    VGER Neuer User

    Registriert seit:
    5 Apr. 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    ich habe ein großes Verständnisproblem, was IPv6 angeht. Veilleicht kann mir das hier jemand verständlich machen:

    Bei IPv6 sendet ja der Router ein Broadcast an alle Clients, mit dem der Prefix des Netzes verteilt wird. Handelt es sich dabei um einen DSL-Router, z.B. eine FritzBox, bekommt diese aber in regelmäßigen Abständen vom Provider ein neues Prefix zugeteilt. Das ist aus Datenschutzgründen ja auch durchaus gewünscht.

    Wie aber soll ich dann einen Rechner dahinter von aussen direkt ansprechen, wenn er immer wieder eine andere Adresse bekommt? Selbst wenn ich die wechsende Adresse des Routers über einen Dienst wie DynDNS kenne, müsste ich mir die Adresse des internen Servers aus den bekannten Teilen selbst zusammenrechnen - selbst dann, wenn ich davon ausgehe, daß der non-Prefix-Teil der Adresse immer konstant ist. Dabei hat mir noch nicht einmal jemand sagen können, ob eine solche Definition (fester non-Prefix-Teil bei wechselndem Prefix) überhaupt konfigurierbar ist.

    Und weiter: Hinter dem DSL-Router hängt ein LAN mit mehreren Servern und Clients. Der Server verteilt im LAN bereits IPv6-Adressen per DHCPv6 (stateful). Wie bekomme ich das jetzt mit dem DSL-Router unter einen Hut, der seinerseits das wechselnde Prefix aussendet?

    Einerseits will ich, daß beidseitige Konnektivität besteht. Andererseits kann ich auch nicht alle 24 Stunden die IPs meines ganzen Netzwerks austauschen, nur weil sich das DSL-Prefix ändert. Aber NAT, mit dem das funktionieren würde, soll (kann?) ich ja mit IPv6 auch nicht mehr nutzen.

    Kann mir da mal jemand ein Licht anzünden, wie das funktionieren soll?

    Gruß,
    VGER
     
  2. blauerpeti

    blauerpeti Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juni 2005
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Grundsätzlich wird man sich wohl damit abfinden müssen, wenn Rechner sich mit dem Internet verbinden möchten, die internen IP Adressen von der IP Adresse bestimmt werden, welche der Provider vergibt.


    Damit ergeben sich auch viele Fragen zum Datenschutz und zur Sicherheit die man als Laie wohl kaum erkennen kann, geschweige dann beantworten kann. Man kann nur hoffen, das die Aufklärung zu IPv6 rechtzeitig und verständlich erfolgt, um Fragen wie die Deine beantworten zu können. Anders wie beim E10 Sprit wird man sich dem IPv6 nicht entziehen können. Eigentlich sollte jeder seinen jetzigen Provider mit Fragen zu diesem Thema löchern.


    Die Aussage "unsere Geräte und Anschlüsse sind für IPv6 gerüstet" ist nur Schall und Rauch, solange der Satz nicht erweitert wird um " ..und unsere Nutzer ebenfalls". Aber vielleicht will man diese Aufklärung nicht, den eine Diskussion zum Datenschutz und zur Sicherheit wäre die unmittelbare Folge.
     
  3. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,696
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Ein einzelnes Schlagwort ist der denkbar schlechteste Thread-Titel, den es gibt. :?
    Bitte nimm Deine Fragen / Dein Problem als Zusammenfassung für den Titel, wie Du es auch unter dem Hinweis "aussagekräftige Titel" in den Forenregeln abgenickt hast:
    1. Beitrag => Beitrag bearbeiten => Erweitert => Titel den Regeln entsprechend anpassen