.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

IRSSI als bouncer/proxy klappt nicht

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von socres, 1 Feb. 2009.

  1. socres

    socres Neuer User

    Registriert seit:
    31 Jan. 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, ich habe auf meiner fritzbox 7270 irssi laufen.
    dazu erstelle ich mit der custom.rc einen benutzer erstelle sein homeverzeichnis und starte irssi mit einer config von meiner usbplatte, das funktioniert soweit auch. wenn ich jetzt allerdings /LOAD PROXY im irssi eingebe kommt modul kann nicht geladen werden core/proxy not found...

    mitkompiliert hab ich den irssi-proxy

    weiterhin stört mich an der lösung noch eins: wenn ich die config datei mittels custom.rc ins .irssi verzeichnis des irssi benutzers kopiere und die rechte anpasse dann benutzt irssi die nicht, mache ich das ganze von hand klappt es.
    deswegen lade ich die config momentan beim start von irssi von der externen platte (irssi --config=PFAD).

    am liebsten hätte ich die config fest in der box, damits auch klappt wenn die platte mal nicht dran ist. ich habe jetzt zwar noch einen kleinen usb-stick angeschlossen, nur gefällt mir die lösung irgendwie nicht.

    kann mir dahingehend jemand helfen?
     
  2. Tieflieger

    Tieflieger Mitglied

    Registriert seit:
    14 März 2006
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    bei mir gdas gleiche:(

    Hallo. ich wollte den Irssi auch auf die 7170 machen. Durch den geringen Speicher habe ich es ausgelagert.
    Leider kommt bei mir der gleicher Fehler.
    http://trac.freetz.org/changeset/2934 sollte es eigentlich gefixt sein.
    Ich benuzte die aktuelle Trank-Version.
    Leider kommt beim befehl /load proxy die Fehlermeldung, das er das Modul nicht finden konnte.
    das Modul müsste die libproxy.so sein. (ich hänge sie mal mit an aus meiner Virtuellen Maschine)

    Welchen Fehler mache Ich?
    Oder wie kann ich diese Lid nachladen?
    Verbindung zu IRC-Netzwerk geht.
     

    Anhänge:

  3. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
  4. Tieflieger

    Tieflieger Mitglied

    Registriert seit:
    14 März 2006
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #4 Tieflieger, 26 Nov. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 26 Nov. 2009
    Leider funktioniert das Bauen nicht. Ich ich mach den Trunk noch mal neu und versuche es nochmal. - Letzte Ausgabe von der Shell an gehangen.

    Edit: Trunk neu gemacht - Fehler kommt auch wenn irssi-Proxy und Bot abgeschaltet sind.

    Edit 2 : /home/xxxxx/freetz-trunk/toolchain/build/gcc-4.2.4-uClibc-0.9.29/mipsel-linux-uclibc/usr/ geht irgendwie ins leere.

    Tieflieger
     

    Anhänge:

  5. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Das liegt aber nicht an irssi, sondern an der glib2. Da haben wir ein Problem, dessen Lösung leider nicht einfach ist.

    MfG Oliver
     
  6. Tieflieger

    Tieflieger Mitglied

    Registriert seit:
    14 März 2006
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Das habe ich mir auch gedacht. Deswegen bin ich auch etwas nachgegangen.

    Ihr werdet es schon schaffen.

    Danke Tieflieger
     
  7. Whoopie

    Whoopie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hi,

    der Fehler wird durch die Datei "toolchain/build/gcc-4.2.4-uClibc-0.9.29/mipsel-linux-uclibc/lib/libgmodule-2.0.la" verursacht. Hier steht unter "dependency_libs" /usr/lib/libglib-2.0.la statt ..../toolchain/target/usr/lib/libglib-2.0.la.

    Bin grad am Suchen, ob da libtool Blödsinn macht oder wer daran schuld ist.

    Beste Grüße,
    Whoopie
     
  8. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es gibt da ein Skript bzw. ein Makefile-Makro, das nach dem Erstellen der .la Dateien aufgerufen werden sollte, um die Pfade anzupassen.
     
  9. Whoopie

    Whoopie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Stimmt, aber das passt nicht "dependency_libs" an.

    Code:
    # PKG_FIX_LIBTOOL_LA
    #   fix directories is libtool .la files and .pc files
    PKG_FIX_LIBTOOL_LA__INT = -e "s,^$1=('?)(.*)('?)$$,$1=\1$(TARGET_TOOLCHAIN_STAGING_DIR)\2\3,g"
    PKG_FIX_LIBTOOL_LA = sed -i -r $(foreach key,libdir includedir prefix exec_prefix,$(call PKG_FIX_LIBTOOL_LA__INT,$(key)))
    
    Und leider verstehe ich dieses sed nicht.
     
  10. er13

    er13 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Dez. 2005
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    Wie sieht denn so eine typische dependency_libs-Zeile aus (bin jetzt in der Arbeit kann daher selbst nicht nachschauen)?

    Wenn ich mich nicht irre, kann sie mit dem von Whoopie zitierten sed nicht angepasst werden, denn sie enthält u.U. eine Liste von Libraries bzw. la-Dateien mit Leerzeichen als Delimiter, eventuell sogar mit -LIRGEND_EIN_PFAD zwischendurch. Da muss ein zusätzliches sed-Macro her.

    @Whoopie:
    Mit dem sed wird jede Zeile, die so aussieht
    VARIABLE='PFAD'
    in
    VARIABLE='$(TARGET_TOOLCHAIN_STAGING_DIR)/PFAD'
    umgewandelt, wobei Anführungszeichen optional sind und VARIABLE eine aus der foreach-Liste ist.
     
  11. Whoopie

    Whoopie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich hab im Debian Bug-Tracker folgendes gefunden: http://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=543660

    Ist für eine andere Bibliothek, aber dennoch interessant. Dort steht, dass man die *.la eigentlich nicht braucht, wenn es pkgconfig-Dateien gibt. Dies ist auch bei glib2 der Fall.

    Also hab ich die entsprechenden la-Dateien gelöscht und es kompiliert durch. Was haltet ihr davon? Ist natürlich die Frage, ob andere Programme, die von glib2 abhängen, auch dann noch kompilieren.

    Die "dependency_libs" sieht bei glib2 folgendermaßen aus:
    Code:
    dependency_libs=' -ldl /usr/lib/libglib-2.0.la -L/home/user/Privat/freetz/freetz-trunk/toolchain/build/gcc-4.2.4-uClibc-0.9.29/mipsel-linux-uclibc/usr/lib /home/user/Privat/freetz/freetz-trunk/toolchain/build/gcc-4.2.4-uClibc-0.9.29/mipsel-linux-uclibc/usr/lib/libpcre.la /home/user/Privat/freetz/freetz-trunk/toolchain/build/gcc-4.2.4-uClibc-0.9.29/mipsel-linux-uclibc/usr/lib/libintl.la /home/user/Privat/freetz/freetz-trunk/toolchain/build/gcc-4.2.4-uClibc-0.9.29/mipsel-linux-uclibc/usr/lib/libintl.la -lc'
    
     
  12. er13

    er13 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Dez. 2005
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    Und nutzt IRSSI dann die pkgconfig-Dateien oder denkt sich irgendwelche Dependencies aus, die dann zufälligerweise funktionieren? Wenn pkgconfig besser ist (wie es im Ticket steht), wieso nutzt dann IRSSI als erstes die .la-Dateien?

    Was mir sonst an der Zeile auffällt, ist, dass alle anderen .la-Dateien mit vollem Pfad enthalten sind. Muss vielleicht nur glib2 gepatched werden und irgendwo ein DESTDIR hinzugefügt werden?
     
  13. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Ich bin dem Fehler mal auf den Grund gegangen. Hab aber schon wieder vergessen was da genau los war. Auf jeden Fall liegt es daran, dass libtool diese Zeile falsch in die .la schreibt. Das wollte ich durch Bauen eines eigenen libtool verhindern. Dazu habe ich auch schon ein Ticket erstellt auf das noch niemand geantwortet hat.

    MfG Oliver
     
  14. er13

    er13 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Dez. 2005
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    #14 er13, 28 Nov. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 28 Nov. 2009
    Oliver hat Recht. libtool ist schuld.

    @Oliver: habe an das libtool-Ticket ein Patch angehängt, der die Makefile-Macros zur Verfügung stellt, nach denen Du gefragt hast. Leider ist an dem libtool-host-Paket noch etwas faul. Wird libtool ersetzt, so lässt sich glib2 gar nicht linken. Ursache noch unbekannt.

    Edit: mit dem folgenden Patch lässt sich IRSSI bei mir einwandfrei übersetzen
     

    Anhänge:

  15. Tieflieger

    Tieflieger Mitglied

    Registriert seit:
    14 März 2006
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Morgen,
    ich denke ihr werdet es schaffen, leider kann ich als Windowsuser (linuxanfänger) da leider wenig helfen .

    danke Tieflieger
     
  16. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    Dann kannst hier ja wenigstens was lernen...
     
  17. er13

    er13 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Dez. 2005
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    @Tiefflieger: das Bauen sollte seit 3982 funktionieren (make glib2-dirclean irssi-dirclean davor nicht vergessen). Das mit libproxy.so hat Oliver in 3971 gefixt. Probier's bitte nochmal
     
  18. Tieflieger

    Tieflieger Mitglied

    Registriert seit:
    14 März 2006
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #18 Tieflieger, 30 Nov. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 4 Dez. 2009
    Ich war unterwegs. deswegen erst jetzt Rückmeldung. ja danke - es geht. Was ich nun noch rausfinden muss - wie ich irssi austomatisch starte unter einen anderen User als root und das das Proxypflugin nachlade. rc.custom (Skript bauen) - aber ich denke das wird.

    Danke nochmals
    Tieflieger

    PS - nach dem ich den Stick mit ext3 Formatiert habe läuft es fast zu Zufriedenheit.

    Leider kann man keine Scripte nachladen - dazu wird perl benödigt.