.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ISDN + Elmeg C46 + Fritzbox 7050

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von c-mel, 28 Nov. 2005.

  1. c-mel

    c-mel Neuer User

    Registriert seit:
    27 Nov. 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    In bin neu, sowohl in diesem Forum als auch auf dem Gebiet der Internet-Telefonie.

    Zu meiner Frage:

    Ich habe hier in einem 2 1/2 Familienhaus eine C46 (Rack) von Elmeg (mit entsprechen vielen (und damls recht teuren) ISDN-Telefonen), die (bsisher) die ISDN-Telefonie im Hause regelt. Jede der beiden Wohnpartei (EG Mieter, OG Eigentümer und ich selbst) hat in der Anlage einen externen S0-Bus, dementsprechend auch auch einen eigenen NTBA und jeweils einen eigenen MGA-Anschluss/Vertrag bei der Telekom.

    Das gesamte Haus ist Cat5 sternförmig verkabelt (EG/OG natürlich entsprechend getrennt), alle Dosen enden auf einem Patchfeld, sodass die Dosen wahlweise also LAN oder ISDN-Anschluss genutzt werden können.

    Das OG soll nun mit VoIP aufgerüstet werden, das UG soll vorerst noch so bleiben wie es ist. Das es bisher noch keine günstigen VoIP/ISDN-Gateways gab, war ich sehr erfreut, dass dieses Jahr diese neuen Fritzbox mit S0-Bus erschienen ist.

    Allerdings kann ich mir das ganze noch so ganz vorstellen, wie es klappen soll: Viele Provider (1&1 z. B.) werben ja damit. man können vier (!) Gespräche über VoIP gleichzeitig führen.

    Kling vielversprechend, doch wie soll das gehen? Die Fritzbox hat ja nu mal nur einen internen ISDN-Anschluss (und das wird ja wohl kaum ein S2M-Bus sein), über den ja systembedingt nur 2 Gespräche gleichzeitig geführt werden können.

    Bleiben noch die Analog-Ports, was mir aber nichts bringt, da ich keine analogen Telefon hier habe (und eigentlich auch nicht habe will). Meine Überlegung war es, zwei der analogen Ports der C46 als Amtsleitung zu konfigurieren, das geht allerdings nicht, nur intern verwendbar. Und wie ich herausgefunden habe, gibt es kaum Anlagen, die einen Misch-Betrieb unterstützen.

    Dann hab ich aber auf avm.de folgendes gelesen:

    Das heißt ja im Umkehrschluss, dass man die Fbox auch an analogen Nebenstellen einer ISDN-Anlage betrieben kann sodass ich dann doch vier VoIP-Gespräche führen kann, oder sind damit analogen Anlagen gemeint?

    Mal abgesehen von VoIP, kann ich davon unabhängig gleichzeitig noch normale ISDN-Gespräche führen? Wahrscheinlich eher nicht, scheitert am S0-Port der Box oder? Vielleicht sollte AVM mal über einen Box mir mehreren S0-Bussen nachdenken, so 2 bis 4 würden denk ich reichen..

    Noch eine andere Frage: Die vorhandenen Telefone unterstützen so ziemlich jedes ISDN-Feature (Makel, Rückfrage, Konferenz, Übergeben etc) per Menü-Führung, geht das dann so auch mit VoIP-Gesprächen?

    Kann mir jemand das genauer erleutern?

    mfg

    Chris

    PS: Warum ist es so schwer/aufwending/teuer vernünftige VoIP-Gateways fürs ISDN zu bauen? Analoge Adapter gibts ja mitlerweile zu Hauf...
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Hallo c-mel,
    erste einmal: Willkomen im Forum!
    Nun zu Deinen Fragen:
    Anlagenkopplung
    Wenn Du die Fritz per Anlagenkopplung mit der TK-Anlage verbindest, dann werden die Gespräche von DSL auf Den S0/Amtsanschluss weitergeleitet, den Du an einem internen S0 Deiner TK-Anlage hängen hast. Damit hast Du auch nur 2 Gespräche. Weiterhin siehst Du dann nur noch die Nr. Deiner Fritz-Nebenstelle im Display, wenn Dich jemand anruft.
    Diese Funktion war nur gedacht für die alten Boxen, die noch keinen internen S0 zur Verfügung haben, um diese in eine TK-Anlage zu integrieren.
    Wenn Du die Box per analoger Schnittstelle koppeln sillst, dann kannst Du nur 1 Gespräch führen (da das Kabel dann dicht ist ;)). Gemeint ist auch hier, daß das analoge Amt einer TK-Anlage an der analogen Nebenstelle der Fritz hängt. Damit hat sich das für Dich erübrigt.
    VoIP / ISDN
    Richtig erkannt: Wenn der S0 voll ist, geht auch kein ISDN-Gespräch mehr gleichzeitig über den Draht.
    ISDN-Features
    Je nach VoIP-Anbieter gehen mal mehr, mal weniger Leistungsmerkmale.
    Das lässt sich nicht so allgemein beantworten. Per Menüführung geht das im Moment noch nicht. IMO arbeitet AVM daran, auch solche Sachen umzusetzen.
    Antwort
    Für Dich ist es bei <=2 VoIP-Gesprächen sinnvoll, entweder mehrere Fritz 5012 / 5050 / 7050 hintereinanderzuschalten oder Dich mit Asterisk zu befassen. Da Du ja nur ISDN-Tels betreibst, kannst Du dann damit
    1. Deine jetztige ISDN-Anlage entsorgen
    2. Mehrere Festnetzanschlüsse (ISDN und auch Analog) integrieren
    3. VoIP für jeden Anschluss einzeln handhaben.
     
  3. c-mel

    c-mel Neuer User

    Registriert seit:
    27 Nov. 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mal sehn, ob ich das richtig verstanden habe:

    - quasi keine Rufnummernübermittlung?!

    Wenn mich jemand anruf, bekommen ich am Endgerät nicht dessen Nr, sondern die Nr. des Fbox-Nebenstelle angezeigt? Das kann ich irgendwie nicht nachvollziehen, Anruflisten etc. sind da ja völiig unbrauchbar. Das ist völlig inakzeptabel. Ich habe aber glaub das ich irgendwo gelesen, das dies per Firmwareupdate geändert wurde...

    - Bedienung nur über Tassten-Code?!

    Einfache Funktionen wie Makel etc. gehen nur über Tasten-Codes? Das versetzt einen ja wieder in alte Terminal-Adapter/Analoge Telefon-Zeiten! Das kann/will ich hier im Hause (inkl. mir selbst) niemanden zumuten.

    Wie funktioniert so ne Menü-Unterstützung eigentlich? Ich wähle z. B. Makel aus, und das Telefon sendet einen Tasten-Code (den ich sonst manull eingeben müsste) an die TK-Anlage? Oder gibt es da ne eigene Befehlssprache oder sowas in der Richtung?


    - Kein Anschluss über die Analog-Ports?!

    Wenn ich das richtig verstanden habe, sind die Analog-Ports nur für analoge Telefone und (alte) Anlagen mit Analog-Amtsleitung vorgesehen. Hilft mir also auch nicht weiter.

    Nur mal rein aus Interesse: Di Fbox hat ja vier Analog-Ports. Wenn ich an diese vier alte Telefone hänge und mit allen gleichzeitg per VoIP elefonieren, dann müßte der S0-Bus und somit die beiden B-Kanäle für ISDN ja noch frei sein, oder? Also zwei weitere Gespräche möglich?

    Wie wäre es mit dieser Auerswald Abox? Soll ja angeblich mit 'jeder TK-Anlage mit anl. Ports funktionieren'...

    - Asterisk?!

    Nun ja, ansich keine schlechte Idee, ABER die komplette Anlage wurde in einer Zeit angeschafft, in der ISDN noch das Mass aller Dinge war (also vor ca. 5 Jahren :) ), und ich/wir haben uns gut an die ganezn schöne Funktionen des Systen gewöhnt. Es sollte für die Anwender also möglichst alles wie bleiben wie es ist.

    Darüber hinaus sind die ISDN-Tels fast nur Elmeg-Systemtelefone, da bezweifle ich ehrlich gesagt, ob Asterisk damit umgehen kann.

    Und auch ein vernüftiges Asterisk-System ist nicht gerade billig, vorallem in einer Ausbaust8ufe, die der der Elmeg entsprechen würde (2xS0 Amt, 4x SO intern, 8 A/B Ports, TFE-Modul...), und dazu kommt dann der Preis für einen entsprechend potenten Rechner.

    Nach all dem bin ich ehrlich gesagt entwas enttäusch von dieser S0-Fbox, wo doch überall explizt mit der Anlagenkopplung für dieses Teil geworben wird.
     
  4. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Nein, das ist technisch bedingt, geht nicht anders! Die TK-Anlage zeigt bei Dir halt die Nummer der Gegenstelle an, die Dich anruft, fertig! Und die TK weiss ja auch nicht, daß sich dahinter ein weiterer quasi-Amt versteckt. Deswegen ist es ja auch nur die Notlösung der alten Boxen, um die in TK-Anlagen zu integrieren.
    Ist aber so. Abhilfe: Nimm Zeilwahltasten und lege die komplette Funktion darauf.
    Im Prinzip ja, das sind direkte Kommandos über den D-Kanal des S0
    Ist halt so
    3 Tels & ISDN, Keine 4!
    Nützt Dir auch nur etwas, transparent ist das Ding nicht, hat eben die gleiche Funktion und eine ähnlich umständliche Bedienung, wie die Analgenkopplung, die in der Box drin ist.
    Rufnumernübertragung des angerufenen ist damit auch nicht möglich.
    Mit ISDn umgehen kann das Sternchen schon, ist schliesslich dafür da ;)
    Mit Systemtelefonen kommt das Ding wohl eher nicht klar, zumindest nicht mit den erweiterten elmeg-Funktionen
    Von den weiteren Ausbaustufen (ausser ISDN) Deiner TK-Anlage hast Du ja auch bis jetzt nicht gesprochen ;)
    Wieso, die geht doch :? und per ISDN gehen halt technisch bedingt nur 2 Gespräche gleichzeitig.
    Verlange nicht technisch unmögliches von der Box. Die kann 4 Gespräche gleichzeitig: 2x ISDN, 2x Analog. Wo ist das Problem? Einer Deiner NTBAs kann auch nicht mehr.
    Willst Du mehr, nimmst Du 2 NTBAs (und dann eben such 2 Fritzchen).
     
  5. c-mel

    c-mel Neuer User

    Registriert seit:
    27 Nov. 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sorry, wollte die FBox im allgemeinen nicht schlecht machen, in Gegenteil, ich bin froh, das AVM diesen Schritt in die richtige Rchtung gewagt hat und sich auch noch weitere Produkte in diesem Segment entwickeln wird.

    Ich kann das immer noch nicht so ganz nachvollziehen. Die FBox stellt doch einen 'virtuellen' NTBA im MGA-Nodus zur Verfügung und eben keine Nebenstelle, sollte demnach wie der richtige Amtsamschluss die Nummer übertragen. Alles andere wäre ja auch völliger Schwachsinn...

    OK, sorry, hab nicht richtig hingeschaut, es sind zwei Ports + eine Klemme, nicht 3 + 1.

    Aber wo ich grad auf der AVM-Seite war, ist mir die FRITZ!Box Fon 5012 aufgefallen, mit zwei internene S0-Ports. Kenn jemand diese Box? Sind das getrennte Busse oder nur ein Bus mit zwei Ports?

    Vielleicht wäre dieses Teil genau das richtige, anlg. Ports brauch ich eh nicht, und WLAN etc. ist auch schon verhanden.

    Als Anhang mal die Anschlusszeichnung aus dem Manual.
     

    Anhänge:

  6. herges

    herges Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 Aug. 2005
    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Student
    Das ist ein Bus mit zwei Anschlüssen.
     
  7. c-mel

    c-mel Neuer User

    Registriert seit:
    27 Nov. 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hatte ich mir denken können, wäre ja auch zu schön gewesen.

    Vielleicht muss ich mich einfach mit dem Gedanken anfreunden, evtl. eine neue TK-Ankage mit intergrierten VoiP zuzulegen, wenigstens könnte ich dann die Systel weiterverwenden. Mal sehn, wie lange es dauert, bis diesen Anlagen (und vorallem die benörigten Module) etwas günstiger werden,

    Die Fbox muss ich denk ich einfach mal in Aktion sehen, es wird ja viel geschrieben und auch vieles vom AVM verbessert..

    Eine Asterisk-Kiste scheidet wohl aus, denn ohne Systels gehen ja nichtmal so triviale Aufgaben wie gemeinsames Telebuch. Jeder der mal ne 08/15 DECT-Anlage Marke Sinus/Gigaset/wasauchimmer mit mehr als zwei Handgeräten hatte, weiß wie praktisch ein Anlagentelefonbuch wäre bzw. ist. Und die sog. Komfortfunktionen gehen auch nur unkomfortabel über Tastencodes.

    Naja, ich denke der Markt ist noch jung und es werden noch viele neue Produkte in dieser Richtung erscheinen. 'Überlebensnotwendig' ist die ganze VoiP-Geschichte hier im Hause (noch) nicht, eher eine meiner technsichen Spielereien, übrigens genau so wie die eigentlich völlig überdimensionierte Elmeg TK auch 8)