.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ISDN-Telefone an 7490

Dieses Thema im Forum "AVM" wurde erstellt von dimugi, 11 Juni 2018.

  1. dimugi

    dimugi Neuer User

    Registriert seit:
    21 Dez. 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Beruf:
    selbständig in der IT
    Ort:
    Giessen, Hessen
    Hallo Allerseits!

    Seit längerem haben wir auf ALL-IP umgestellt, vorher eine Auserswald TK-Anlage verwendet und diese nun entfernt.

    Inzwischen betreiben wir nur noch eine 7490 und haben daran 2 DECT-Telefone mit der FritzBox als Basis und ein ISDN-Telefon (Auerswald 2500) angeschlossen.

    Die DECT-Funktion mußte ich in der FritzBox von der Leistung heruntenehmen, da die Siganle sehr stark in den Boxen eines PC's in der Nähe einstreuten. Ab und zu klingeln die Geräte bei einem Anruf von Außen nicht, weil wahrscheinlich
    die Box und die Geräte sich nicht finden, die Leistung zu schwach ist. Amfangs stand sogar ein DECT-Gerät direkt bei der Box.

    Beim ISDN-Gerät kommte es dazu, das es anfangs funtioniert, doch irgendwan scchaltet sich das GErät im Display ab und arbeitet nicht mehr. Durch ziehen des ISDN-Kabels am Gerät, arbeitet es temporär weiter.

    Nun habe ich mal ein GIGASET DX6400A im Test.
    Hänge ich das GErät an, arbeitet es erst einmal einwandfrei.
    Irgendwann aber kommt im Display die Anziege "Bitte überprüfen Sie die Telefonverbindung" und nichts geht mehr.
    Da hilft dann auch kein abziehen des ISDN-Kabels. Das Gerät hat ein externes Netzteil, auch das abziehen des Netzteils bringt nicht weiter.

    Am S0 der FB hängt nur ein ISDN-Telefon, es wird kein verfielfacher oder eine Dose verwendet, das Gerät hängt alleine über ein Kabel daran. Das Kabel wurde neu gekauft.

    Hat zu den geschilderten Problemen jemand ne Idee?
    Auch Lösungansätze wären eventuell hilfreich.

    LG.
    dimugi (Dirk Müller)
     
  2. NDiIPP

    NDiIPP Mitglied

    Registriert seit:
    13 Apr. 2017
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    89
    Punkte für Erfolge:
    28
    dimugi gefällt das.
  3. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    1,675
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ist der Bus am Ende, auch wenn es nur 1 ISDN-Dose ist, mit 100-Ohm Widerständen terminiert?
     
  4. dimugi

    dimugi Neuer User

    Registriert seit:
    21 Dez. 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Beruf:
    selbständig in der IT
    Ort:
    Giessen, Hessen
    Danke! Den Punkt 7 probiere ich nun mal aus.
    Da sich der Fehler erst nach einer Weile einschleicht, muß ich noch ein wenig warten um das Ergebnis zu posten.
    Ich dachte mir schon so etwas in der Richtung.

    Das könnte auch beim DECT der FAll sein, nur da kann ich nicht verstärken, da sonst wieder Störungen in den Boxen des PC's zu hören sein werden.
    Demnächst ziehen die DECT-Telefone in ein Arbeitszimmer in der nähe der BOX, da werde ich zuomindest eines wieder an der original DECT anmelden und nicht an der BOX.
    Die beiden DECT sind ein AVM Fritz!Fon C5 und ein Gigaset S680. Letzteres kann ich an seiner DECT anschließen und damit hoffentlich wieder sicherer telefonieren.


    Es wird keine Dose verwendet, das Gerät hängt direkt an dem S0 der Box.
     
  5. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    1,675
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    48
    Trotzdem sollte der Abschluss mit nur einem Telefon direkt an der Buchse terminiert werden, in etwa so vielleicht:
     

    Anhänge:

  6. Pom-Fritz!

    Pom-Fritz! Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Nov. 2016
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    56
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Bremen
    Wenn das Telefon direkt in den S0 der F!B gesteckt wurde, ist eine Terminierung bei einer Anschlussschnur bis 10m Länge nicht erforderlich.

    Wenn das DX600 schreibt: "Bitte prüfen Sie die Telefonverbindung", steht da was im Log? Evtl. MSN nicht mehr registriert?
    Welcher Provider?
    Gigaset heißt DX600, nehme ich an !?
    Welche Firmware ist in der F!B?
    Um welche DECT Geräte handelt es sich, wie sind die Einstellungen (F!B DECT) und wie groß ist die Entfernung zur Box?
     
  7. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    1,675
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    48
    Es gibt aber ISDN Geräte, welche NUR an einem terminierten Bus, Strörungsfrei funzen, egal wie kurz o. lang der Bus dann ist.
    Ich weiss es noch von den FritzCard`s, ein Versuch kostet nicht die Welt, aber man kann dann bereits eingrenzen, wo man dann weitersuchen soll, kann, muss.
     
  8. dimugi

    dimugi Neuer User

    Registriert seit:
    21 Dez. 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Beruf:
    selbständig in der IT
    Ort:
    Giessen, Hessen
    Leider wird kein NTBA und keine Dose mehr verwendet.
     
  9. dimugi

    dimugi Neuer User

    Registriert seit:
    21 Dez. 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Beruf:
    selbständig in der IT
    Ort:
    Giessen, Hessen
    Die DECT-Geräte habe ich weiter oben schon benannt, das schnurgebundene Telefon ist ein Gigaset DX600a

    Nach der Beschreibeibung von AVM habe ich den Stromsparmodus mit dem Tastenkürzel #966*1* ausgeschaltet, leider hilft dass nichts, nach Stunden fällt das Telfon irgenwann iweder aus.

    Ich muß mir dann erst mal eine ISDN-Dose nebst Wiederstand besorgen um dass auszuprobieren.
     
  10. dimugi

    dimugi Neuer User

    Registriert seit:
    21 Dez. 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Beruf:
    selbständig in der IT
    Ort:
    Giessen, Hessen
  11. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    1,675
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    48
    Normal reicht zum Testen, bereits so ein Adapter m. integrierten Widerständen:
     

    Anhänge:

  12. Pom-Fritz!

    Pom-Fritz! Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Nov. 2016
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    56
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Bremen
    Wir wissen immer noch nicht, welche Firmware in der Fritze ist und ob du vielleicht ein Update von ganz unten nach ganz oben gemacht hast und deine Konfig jetzt vielleicht etwas 'verbogen' ist.:rolleyes:
     
  13. mschoenb

    mschoenb Mitglied

    Registriert seit:
    29 Okt. 2014
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Die F!B liefert keinen stabilen Takt auf dem S0.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  14. Pom-Fritz!

    Pom-Fritz! Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Nov. 2016
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    56
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Bremen
    Ich habe mit einer 7390, später mit meiner 7580, zwei Jahre problemlos mit einer T-Sinus 721 Komfort ISDN+ 3 Mobilteile telefoniert - mit VDSL50 VoIP. Von wegen kein stabiler Takt...:confused:
     
  15. mschoenb

    mschoenb Mitglied

    Registriert seit:
    29 Okt. 2014
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Jede PLL für den Takt unterliegt einer Produktionsschwankung. Es ist kein genereller Fehler aller F!Ben,... aber einiger.

    Und ISDN hat nun mal eine genauere Taktanforderung.
     
  16. fritz-fuchs

    fritz-fuchs Mitglied

    Registriert seit:
    1 März 2018
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Meine "uralte" Euracom 181 kommuniziert seit vielen Jahren problemlos über S0 mit jeder Fritzbox. Von der 7170, 7270v3, 7272, 7390 bis zur 7490 wurden schon alle von mir problemlos mit der TK-Anlage genutzt. Derzeit läuft sie auch an 2 FB 7590 parallel, über jeweils 1 x S0, einwandfrei. Einen instabilen Takt am S0 Bus konnte ich bei keiner, der von mir genannten Fritzboxen, feststellen...;)
     
  17. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    1,675
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    48
    Und wenn Du an der Euracom ebenfalls ISDN-Telefone betreibst, hast Du dann bestimmt auch den Int.S0 an dessen Ende vermutlich "Terminiert"!
     
  18. fritz-fuchs

    fritz-fuchs Mitglied

    Registriert seit:
    1 März 2018
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Frankfurt am Main
    #18 fritz-fuchs, 17 Juni 2018
    Zuletzt bearbeitet: 17 Juni 2018
    Derzeit betreibe ich kein ISDN-Telefon mehr an der TK-Anlage. Ich hatte vor einiger Zeit ein ISDN-Telefon an der Anlage angeschlossen, wobei ich einen internen S0 an einer terminierten Enddose (100 Ohm) verwendet habe. Zwischen den Fritzboxen und der TK-Anlage ist kein "Terminieren" notwendig.
    Für den TE wäre es natürlich eine Option, wie von @Kostenlos vorgeschlagen, zu testen, ob mit einem terminierten Anschluss die Probleme zu beheben sind.