.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

isdn4linux und remote capi

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von inte, 13 Nov. 2008.

  1. inte

    inte Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,
    da die Fritzbox ab Werk ja leider nur eine absolut unzureichende Anruferverwaltung mitbringt, habe ich mir gerade folgendes überlegt:
    Die Fritzbox unterstützt Remote-Capi, right?
    Dann kann man doch einfach isdn4linux auf der/für die Fritzbox bauen, und per remote-capi über loopback mit der Box kommunizieren, oder?
    Auf die Art lassen sich dann doch via i4l z.B. Anrufer mit mit gespoofter ID ausfiltern - isdnlog zeigt in den Anruflisten ja sowohl die original, als auch die user-id an - das müsste doch gehen, oder nicht?
    Alleine schon das loggen gespoofter Nummern wäre Gold wert - und zwar vor allem, ohne extra den Linuxrechner laufen zu lassen.
    Daher bitte ich um Tipps:
    WIE KOMPILIERE ICH DAS REMOTE-CAPI FÄHIGE ISDN4LINUX AUF /FÜR DIE FRITZBOX?
    (oder noch besser - kann das nicht mal eben jemand machen? :))
    Danke!!!
     
  2. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Wie wärs denn mit der libcapi von hier?

    MfG Oliver
     
  3. inte

    inte Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Boah, Monster-Thread...
    Danke für den Tipp.
    Da geht es ja, soweit ich das sehe, darum, remote-Capi der Fritzbox von einem Linuxrechner aus anzusprechen...
    Das ist allerdings nicht ganz, was ich will.
    Ich habe nämlich gar keinen Linuxrechner :)
    Ich möchte viel lieber I4L AUF der Fritzbox installieren, und über Loopback auf die Capi der Box zugreifen. Wenn das doch von einem Linuxrechner aus funktioniert, sollte das direkt auf der Box doch auch möglich sein - oder sehe ich das falsch!?
    Eigentlich soll I4L dann auch gar nicht so furchtbar viel machen - nur Anrufe filtern, und zwar die, die mit zwei verschiedenen RN (Spoofingschutz) eintrudeln, auf die Mailbox abzuschieben.
    GEHT DAS? MACHT DAS JEMAND? INTERSSIERT DAS HIER JEMANDEN?
     
  4. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Achso. Direkt auf der Box? Ich dachte du wolltest irgendwas auf dem Rechner mit den anrufen machen.
    Schau dir mal dtmfbox an, damit kann man alles mögliche machen. Ich denke nicht, dass du irgendwas brauchst um auf die Capi zu zugreifen. Auf der Box kannst du die libcapi direkt ansprechen.
    Was brauchst du denn auf der Box?

    MfG Oliver
     
  5. inte

    inte Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 inte, 13 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 13 Nov. 2008
    Ja, eben, ich würde halt das isdnlog von i4l nutzen, um Anrufe zu filtern.
    Ich habe hier ziemlich viel Stress mit Spammern. Unterdrückte Rufnummern leite ich direkt auf die Mailbox, das funktioniert schon recht gut.
    Leider rufen aber auch immer mehr Leute mit Phanta
     
  6. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wozu brauchst Du Remote-CAPI, wenn das Programm auf der Box laufen soll und die CAPI auf der gleichen Box ist?
     
  7. inte

    inte Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Von mir aus auch direkt.
Ich weiss eben, das i4l per remote-capi auf die box zugreifen kann - ohne Modifikationen. Daher ist es wahrscheinlich einfacher, via loopback auf die box quasi remote zuzugreifen, als i4l auf die capi der box anzupassen. Wenn das direkt einfacher geht - um so besser! Stellt sich nur die Frage - wie kriege ich i4l in freetz? als Paket kann man es nicht auswählen...
     
  8. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Scheint aber nicht weiter schwierig zu sein, i4l für die Box zu erstellen.

    Du kannst ja nachher berichten, wie man es macht.
     
  9. inte

    inte Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie macht man es denn? wenn ich das richtig verstehe, kann man doch mit Freetz nahezu jedes Linux-proggi für die fritzbox basteln. Daher hat man ja eine recht erfreuliche Auswahl an verfügbaren Tools... Ich verstehe nun leider nicht, wie man Programme zu Freetz hinzufügt, die in der Auswahlliste eben noch NICHT vorhanden sind. Benötigt i4l für remote-capi ein Kernelmodul?
    Danke für Tipps!!!
     
  10. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn Du nicht weißt, wie es geht, woher weißt Du dann, daß es einfach ist?

    Ansonsten gibt es im Freetz Wiki eine Beschreibung, wie man ein neues Programm in Freetz integrieren kann.

    Und warum sollte Remote-CAPI ein Kernel-Modul benötigen?
    Und was willst Du überhaupt mit Remote-CAPI? Gibt es überhaupt einen Remote-CAPI Client für die Box?
     
  11. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    @inte
    Du brauchst kein remote capi, wenn du i4l auf der Box direkt betreibst. Da kann ganz normal die libcapi benutzt werden.

    MfG Oliver
     
  12. inte

    inte Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    OK ist recht.
    Von mir probiere ich es mit der libcapi.
    Wo genau steht die Beschreibung für neue Pakete?
     
  13. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hast Du wenigstens schon selbst versucht, etwas zu finden, oder ist schon das zu viel Arbeit?

    Wenn Dir schon die Suche danach zu viel ist, brauchst Du mit dem Lesen erst gar nicht anzufangen.
     
  14. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Also ich geb jetzt auf. Hab mich 2h versucht. Aber das ist endlos. Tausend Verzeichnisse mit eigenem Configure. Manche wollen gleich auf dem Host laufen, die muss man also mit dem Host_CC kompilieren.
    Wenn es da nicht irgendwo einen fertigen Cross-Compile-Patch für isdn4k-utils mit gcc-4.2 gibt wird das wohl nix werden...

    MfG Oliver