.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Ist das ändern des Listenports 5060 bei der FBF WLan möglich

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon als ATA" wurde erstellt von rubinho, 22 Feb. 2005.

  1. rubinho

    rubinho Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2004
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Netz Admin
    Ort:
    Saarland
    Hallo
    Ich habe seit kurzem die FBF Wlan und es hat keine 5min gedauert bis ich die orgiginal FW durch die Mod52 ersetzt habe.

    Nun zu meiner Situation.
    Ich hänge in einem durch Wlan-Bridges verbundenes Privat-Intranet mit einem DSL-Anschluss. Jetzt wollen wir nach und nach auch Voip einführen.
    Damit es später nicht zu Portkonfilikten kommt muss im voraus alle eventualitäten durchgehen.
    Wenn ich 2 FBF im Intranet betreiben möchte müsste bei einer von Beiden den ListenPort ändern.
    In der Voip.cfg steht aber nichts von 5060.
    Wo also kann man den Port ändern?
    Oder ist das generell nicht möglich ?

    Gruß
    Rubinho
     
  2. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Code:
    # voipd --help
    illegal option 'e'
    usage: voipd voipd [options]
    options:
      -?                 - print this help
      -f                 - run in forground. (NOTSET)
      -s                 - stop daemon. (NOTSET)
      -p STRING          - Pidfile. ("/var/run/voipd.pid")
      -v INTEGER         - osip2 debug. (0)
      -i INTEGER         - deprecated. (1)
      -M STRING          - log memory debug to .... (NULL)
      -C                 - capi trace. (NOTSET)
      -N                 - no higher priority. (NOTSET)
      -P INTEGER         - SIP source port. (5060)
      -R                 - tell voipd to register now. (NOTSET)
      -w INTEGER         - set WLAN bridge limit while RTP (packets/s; 0:no-limit). (300)
      -1                 - 1 connection per useragent. (NOTSET)
      -2                 - not longer used. (NOTSET)
      -D STRING          - switch debug logs on. (NULL)
    
    also voipd mit -P <portnummer> starten.

    HTH,

    jo
     
  3. rubinho

    rubinho Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2004
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Netz Admin
    Ort:
    Saarland
    So ich hab es hinbekommen das Voipd mit dem Listenport 5070 startet.
    Das geht aber nur wenn der Voipd-Dienst vorher gstoppt ist.
    Wenn ich aber in der debug.cfg den Dienst mit voipd -s stoppe und danach eine Zeile darunter Voipd -P 5070 eintrage startet der Voipd-Dienst nicht.

    Muss ich jetzt eine Warteschleife einsetzten oder gibt es in einer cfg den Befehl den Voipd-Dienst zu starten, so das ich dort den Befehl abändere.

    Gruß
    Rubinho
     
  4. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Mach mal ein sleep 2 oder sleep 1 zwischenrein. Vielleicht auch länger, wenn der grad beschäftigt ist...

    MfG Oliver
     
  5. rubinho

    rubinho Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2004
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Netz Admin
    Ort:
    Saarland
    Sorry aber das klappt so nicht.
    Ich bekomme den Voipd-Dienst nicht automatisch mit dem Listen-Port 5070 gestartet auch nicht wenn ich Sleep 15 eingebe.

    Hat jemand noch einen Vorschlag für mich ?

    Gruß
    Rubinho
     
  6. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    [s:e70efbb8ba]Versuch mal den voipd mit "-R -P 5070" zu starten. [/s:e70efbb8ba]

    Edit: eben selber probiert, klappt natürlich nicht, da -R einen laufenden voipd voraussetzt. Von der Kommandozeile klappt es aber mit voipd -s und anschließendem start mit voipd -P 5070

    jo
     
  7. rubinho

    rubinho Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2004
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Netz Admin
    Ort:
    Saarland
    Genau so hab ich es ja gemacht.
    Per Hand funktioniert das Ganze, nur der "Autostart" will nicht starten.

    Ich hab in der Debug.cfg folgendes geschrieben
    xxxx
    xx
    xxx
    voipd -s
    sleep 25 (mehr oder weniger spielt keine Rolle)
    voipd -P 5070
    xxxxx
    xxxx
    xxxx

    Das Ergebnis ist, das der Voip-Dienst gestoppt wird aber nicht mehr gestartet.

    Gruß
    Rubinho
     
  8. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Du könntest versuchen, die /etc/init.d/rc.voip zu editieren. Dazu in Zeile 16 -P 5070 hinter voipd schreiben. Dann würde er gleich beim booten richtig starten.

    Ich habe das editieren mal versucht, es klappt aber nicht. Irgendwie gibt es Probleme mit Schreibrechten, auch wenn ich die Datei extern editiere und zurückschreiben will. Vieleicht har da jemand noch den entscheidenden Hinweis.

    jo
     
  9. rubinho

    rubinho Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2004
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Netz Admin
    Ort:
    Saarland
    Das mit der rc.voip ist warscheinlich die Lösung nur hab ich das gleiche Problem wie Du.

    Und ich muss gestehen das ich nicht der Linux-Freak bin, vielleicht weiss jemand wie man die Datei ändert ohne das Image auf eine andere Linuxkiste zu entpacken zu ändern und wieder neu aufzuspielen.

    Mittlerweile kommt man ohne Linuxkentnisse kaum noch aus, immer mehr Geräte haben Linux als Betreibssystem. Bei mir sinds die DBox der Linksys Accesspoint und die Fritzbox noch hinzu kommt ein Asterisk-Server an dem ich wenn ich Zeit habe rumbastele.

    Irgendwann schnall ichs auch noch.

    Gruß
    Rubinho
     
  10. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Das squashfs der Fritz ist ein read-only Filesystem. Unter /var ist ein ramfs gemountet. Da kann man auch schreiben, ist aber halt nach einem reboot weg!

    MfG Oliver
     
  11. rubinho

    rubinho Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2004
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Netz Admin
    Ort:
    Saarland
    Das hab ich befürchtet.
    Genau das Gleiche wie bei den alten Firmwares der Dbox2

    Also bleiben mir nur 2 Möglichkeiten

    Entweder nach jedem Neustart den Dienst stoppen und dann nochmal mit dem geändertem Port wieder starten oder
    Ein Image unter Linux entpacken umändern, wieder zusammenpacken und rüber schießen.

    Letzteres schließ ich bei meinen momentanen Linuxkenntnissen aus.

    Da blieb noch die 3. Möglichkeit (ADAM2)
    Ich hab in verschiedenen Postings gelesen das man dort in der init.d änderungen durchführen kann.

    Kann das jemand bestätigen ?

    Gruß
    Rubinho
     
  12. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Hi.
    Hab mal ein bißchen probiert. So hat's bei mir geklappt:
    Code:
    /etc/init.d/rc.voip stop
    voipd -P 5070
    sleep 5
    telefon a127.0.0.1
    Ob das mit dem sleep nötig ist, keine Ahnung?
    Probier's mal aus...

    MfG Oliver
     
  13. rubinho

    rubinho Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2004
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Netz Admin
    Ort:
    Saarland
    Hast Du das so in die Debug.cfg eingetragen ?

    Also bei mir hats so nicht geklappt.
    Und was bedeutet der Befehl telefon a127.0.0.1.

    Gruß
    Rubinho
     
  14. haveaniceday

    haveaniceday Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,305
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geht nicht. ADAM2 kann das Flash als "ganze Teile", sprich kernel, filesystem, ... im Stück schreiben.
    Weiterhin können bestimmte Umgebungsvariable, wie z.B. provider, etc. gesetzt werden.
    Der Port für den Prozess wird aber nicht aus den Umgebungsvariablen genommen.

    Haveaniceday
     
  15. rubinho

    rubinho Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2004
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Netz Admin
    Ort:
    Saarland
    Hast Du vielleicht eine Erklärung warum die Befehle in der Debug.cfg nicht vollständig ausgeführt werden.
     
  16. haveaniceday

    haveaniceday Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,305
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das kann aus meiner Sicht nur passieren wenn ein Syntaxfehler in der Datei ist.
    Dann wird evtl. gar nichts aus der Datei ausgeführt.

    Ein Check geht über die Shelloption "-n" :

    - login
    #cat /var/flash/debug.cfg > /var/tmp/mydebug
    #sh -n /var/tmp/mydebug
    /var/tmp/mydebug: 11: Syntax error: ")" unexpected
    #

    Aber es kann sein, das der Fehler nicht von "sh -n" erkannt wird. Wenn z.B.
    Variablen erst während der Ausführung den Fehler erzeugen.

    Es kann z.B. sein, dass du deine Befehle falsch zwischen die anderen Befehle
    gepackt hast.

    Z.B.: Zwischen \EOP und EOP am Zeilen Anfang darf kein Befehl.
    Haveaniceday

    PS: Haveanicenight :)
     
  17. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Hi.
    Ich hab's grad noch mal aus dem Thread reingepastet und es geht immer noch??

    MfG Oliver
     
  18. rubinho

    rubinho Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2004
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Netz Admin
    Ort:
    Saarland
    @olistudent

    Ja Du hast Recht so funktionierts.
    Bei mir hats jetzt auch geklappt nachdem ich die Debug.cfg mal aufgeräumt hab
    haveaniceday hat mich mit dem EOP-gedöhns darauf gebracht.
    Nur jetzt bekomm ich andere Statusmeldungen von Voipd.

    Du kannst mir mal sagen was das mit dem Befehl telefon a127.0.0.1 aufsich hat. Vielleicht ist das der Grund.

    Gruß
    Rubinho
     
  19. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Der Befehl telefon a127.0.0.1 startet den telefon-Daemon, ohne den kannst du nicht telefonieren. :)

    MfG Oliver