.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Ist eine höhere Latenz ein Grund für fristlose Kündigung

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von DaCapo, 15 Nov. 2006.

  1. DaCapo

    DaCapo Neuer User

    Registriert seit:
    25 Juni 2005
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    KS
    #1 DaCapo, 15 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 15 Nov. 2006
    [Edit Novize: Abgetrennt von DSL 16000 im Nachhinein bekommen]

    So nachdem nun auch ich einen Brief erhalten habe in dem mir geschrieben wurde, "das meine maximale bandbeite (6000) anliegt" habe ich mal bei T-Com angerufen.
    Die Vermittlungsstelle ist gute 50 - 80 Meter von mir entfernt. Der Telekomiker meinte ich hätte sehr gute Leitungswerte, was mir auch die Fritzbox schon anzeigt (ich weiß die Werte der Fritzbox sind nur "grobe" Richtwerte) und DSL 16000 wäre bei mir überhaupt kein Problem.
    Auch alle DSL Testseiten bestätigen mir die 16000er Leitung.

    Sehr entspannt rief ich bei 1und1 an mit der Bitte, dass doch mein Anschluss geprüft werden solle. Aber leider wurde ich gleich abgewimmelt mit der Aussage "das meine maximale Bandbreite (6000) anliegt" und ich dich die 0180er Nummer anrufen soll. Die nette Dame der 0180er Hotline verwieß mich dann aber wieder an die 0900er Nummer... Schade, dass einige Mitarbeiter bei 1und1 sich nicht mal die Mühe machen auf die Probleme der Kunden einzugehen.

    Eine Stunde später der 2. Versuch bei der 0900er. Diesmal hatte ich einen sehr freundlichen auch auch einigermaßen, kompeteten Supportmitarbeiter an der Hotline. Mir schien es sogar, als ob dieser etwas mit den Begriffen Leitungsdämpfung und Rauschtoleranz anfangen konnte!

    Nachdem er mich 5 Minuten in die Warteschleife legte meldete er sich zurück entschuldigte sich für die lange Wartezeit und sagte mir: "DSL16000 ist möglich. Es wird jetzt manuell geprüft!". Dabb bat er mich um 1 Woche Geduld. Falls nach einer Woche nichts passiert möge ich nochmals anrufen und nach Ihm fragen.
    Naja ich bin ja mal gepsannt, wie es weiter geht!?


    Was mir momentan sehr sauer aufstößt ist die Umschaltung auf den Telefonica Backbone! Ich habe vermehrt langsame DL geschwindigkeit bei Servern aus dem Ausland (USA, Kannada, Australien, Japan). Außerdem sind meine Latenzen in Onlinespielen dermaßen in den Keller gesackt, dass man das auch nicht mit Skill wieder ausgleichen könnte!

    Gut die Problemlösung liegt auf der Hand!
    einfach das "D" vor die Einwahldaten dann gehts ja wieder über den DTag Backbone. Aber was ist im Januar 2007 wenn der DTag BB ganz wegfallen soll?

    Das Routing von Telefonica ist nicht wirklich toll (was auch die hohen Latenzen erklärt).
    Sollte 1und1 mir als Gamer nicht die Möglichkeit geben meinen Datenverkehr weiterhin über den DTAG BB zu leiten oder sollte Telefonica sein Routing nicht verbessern stellt das für mich eine nicht hinnehmabre Verschlechterung des DSL Anschlusses dar. Aus diesem Grund überlege ich gerade ob eine außerordentliche Kündigung gerechtfertigt ist!
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,631
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Überlege es bitte gut - auch ruhig mit Hilfe eines "Profis" für solche Angelegenheiten. Denn hier wurde ja schon mehrfach von überstürzten fristlosen Kündigungen geschrieben, die dann aber nicht zulässig waren - alleine schon, da der Rechtsweg nicht eingehalten wurde. :(
    Was dabei zu klären ist:
    • Hast Du eine von 1&1 zugesicherte Bandbreite zu allen Servern weltweit an anderen Backbones?
    • Hast Du eine von 1&1 zugesicherte maximale Pingzeit zu definierten Servern, um uneingeschränkt zocken zu können?
    Wenn Du beide Fragen mit "JA" beantworten kannst, wirst Du imo gute Chancen haben, ausserordentlich aus dem Vertrag raus zu kommen.

    Desweiteren würde ich einfach mal abwarten und beobachten, wie Telefonica ihr Routing verbessert... ;)
     
  3. renardym

    renardym Mitglied

    Registriert seit:
    24 Okt. 2004
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe den Eindruck, daß die Hotliner nicht wissen, was Sie tun sollen und aus Verzweiflung erzählen, daß man nur DSL 6000 bekommen kann.

    Mir hat ja auch ein 1&1 Hotliner ganz treu & brav gesagt, daß ich tatsächlich DSL 16000 bekommen kann; der ist dann bestimmt geschlagen worden ;-).

    Vielleich quäle ich auch die Hotline solange, bis eine erneute manuelle Prüfung erfolgt.

    Viel Glück

    Martin
     
  4. DaCapo

    DaCapo Neuer User

    Registriert seit:
    25 Juni 2005
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    KS
    #4 DaCapo, 15 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 15 Nov. 2006
    [Edit Novize: Bitte keine Fullquotes, die sind überflüssig! Fullquote vom Beitrag #120 gelöscht. Bitte noch einmal die IPPF-Forumregeln lesen!]

    Sicher werde ich erstmal abwarten was aus telefonica wird und wie sich das entwickelt. Ich muss dazu sagen, dass ich bissher keinerlei probleme mit 1ud1 hatte.

    Aber dennoch denke ich, wenn es so bleiben sollte und das Routing und die Latenzprobleme nicht verbessert werden ich die möglichkeit habe von dem Vertrag zurück zu treten. Denn die Latenzprobleme stellen für mich eine nicht unerhebliche Verschlechterung dar!

    Für den Otto-normal-User ist das sicher nicht relevant aber die Gamer unter uns dürfte es schon belasten. Und 1und1 macht sich damit sicherlich keine Freunde in der besagten Gruppe der Internetuser!

    Die maximale an meinem Telefon-Hausanschluss mögliche Bandbreite ist 16k DSL!
    Unter dem Begriff "unendlichen Weiten des Highspeed-Internet" verstehe ich das Internet Weltweit. Somit sichet mir 1und1 zu das ich diese Bandbreite weltweit nutzen kann(insofern es die Gegenstelle denn unterstützt).

    Sollte ich nun also nur innerhalb Europas oder sogar nur Deutschlands die Geschwindigkeit nutzen können da aufgrund von telefonica- routing o.Ä. es in den USA Kannada etc zu problemen kommt stellt das für klar einen Vertragsbruch dar. 1und1 weiß von der Problematik, denn die besteht nicht erst seit gestern. Aber die Kunden werden darüber nicht informiert!



    Ich bin gepsannt wie es weiter geht!
     
  5. mfehleisen

    mfehleisen Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2004
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Geschäftsführender Gesellschafter (www.ucs-team.de
    Ort:
    71364 Winnenden
    Und ich denke, dass Du mit der Argumentation "Mein Ping ist schlechter wie vorher" keine Chance haben wirst, fristlos aus dem Vertrag zu kommen ;-)

    Selbst QDSL-Home schreibt in der Leistungsbeschreibung "Schnelles Online-Gaming mit Ping-Zeiten ab 15ms" wobei das "ab" sehr wichtig ist. Bei 1&1 habe ich zum Thema Ping-Zeiten keine Aussage getroffen, was einem garantiert wird. Selbst bei Bestellung der Fastpath-Option hieß es (wenn ich mich richtig erinnere), dass Ping-Zeiten _ab_ 10ms oder etwas in dem Bereich erreicht werden _können_. ;-)

    -Matthias
     
  6. DaCapo

    DaCapo Neuer User

    Registriert seit:
    25 Juni 2005
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    KS
    [Edit Novize: Bitte keine Fullquotes, die sind überflüssig! Fullquote vom Beitrag #123 gelöscht. Bitte noch einmal die IPPF-Forumregeln lesen!]

    Leider übersiehst du einen wichtigen Punkt!
    Ich habe einen bestehenden Vertrag und da wurden die Leistungen geändert ohne das ich dem als Leistungsnehmer zugestimmt habe.

    Übertrieben gesagt, wäre es so als würde dir die Telekom deinem ISDN Anschluss in einen analogen Anschluss umwandeln ohne dich davon in Kenntnis zu setzen.

    1und1 kann auch nicht einfach zu mir nach Hause kommen und sagen "och wir nehmen ihnen jetzt die Fritzbox weg und stellen ihnen einen anderen Router auf". Das wäre wieder eine klare Benachteiligung des Leistungsnehmers. Das ist eben Vertragswidrig. In dem Fall müsste mir 1und1 sogar 3 Möglichkeiten geben.

    A. Ich stimme der Änderung zu weil es mich nicht sonderlich stört!
    B. Ich widerspreche der Änderung und alles bleibt beim Alten!
    C. Weil nicht alles beim Alten bleiben kann gibt mir 1und1 die Möglichkeit frühzeitig von dem Vertrag zurückzutreten!

    Auf jeden Fall muss mich 1und1 aber darüber informieren dass sich Etwas geändert hat! (und wenn es nur eine Email ist!)
     
  7. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,631
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Nein, das ist definitiv falsch.
    Zeige mir die Leistungsbeschreibung, die entweder geändert wurde oder auch nicht mehr gültig ist.
    Das kannst Du nicht mit der Wandlung eines ISDN-Anschlusses in einen Analog-Anschluss vergleichen. Das ist eine andere Leistungs- und Technikbeschreibung und somit nicht äquivalent.
    Du jedoch hast einen DSL-Anschluss, der mit der Leistungsbeschreibung identisch ist. Ist der Ping mal höher oder niedriger, ist das alleine Dein Problem und im Internet allgemein zu suchen. Das ist kein Mangel seitens 1&1.
    Ebenso ist Dir ein Zugang zum Internet mit bis zu 16000 kBit/sek zugesagt worden, das ist auch so umgesetzt worden! Auch 300 Baud-Modems (alte Akkustikkoppler :hehe:) erfüllen diese Leistungsbeschreibung!
    Ich sehe hier keinen Mangel. Sorry...

    PS: Bitte keine Vollzitate mehr - die sind höchst überflüssig. Danke!
    Weiterhin habe ich Deine Beiträge mal in einen eigenen Thread verschoben, da es sich ja thematisch weit vom Ursprungsthema entfernt ;)
     
  8. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    das ist ja eine schöne Info, aber doch total egal. Entscheidend ist doch, was 1&1 + dein Vertrag unter den "Weiten des Highspeed-Internets" versteht und nix anderes:)
    2. deine Leitung wurde eben nicht "einfach so" umgestellt von 1&1. Der Vergleich von analog/isdn passt schon mal überhaupt nicht, aber davon abgesehen, ist diese Umstellung doch genau das, was alle wollen - zumindest solange ihnen die Nachteile nicht bekannt sind. Aber mit dem 3DSL-Vertrag wird doch ganz offiziell die maximale Bandbreite mit bis zu 16k geliefert. Im Gegensatz zu dir meckern hier mindestens doppelt so viel Kunde rum, die nicht umgestellt werden auf 16k.
    3. Fastpath ist eine Sache, das kann man ja sehen ob es geschaltet ist und wenn dem bei dir nicht so ist (ist ja bei vielen ADSL2+ Kunden ein Problem bei T-DSL/Resale-DSL) würde ich hier eine Möglichkeit sehen, aus dem Vertrag zu kommen. Ist Fastpath aber geschaltet und das Internet entspricht trotzdem nicht deinen Erwartungen, ist das halt PP - persönliches Pech. Du kannst auch Porsche nicht verklagen, weil du mit deinem 911turbo auf den mitlerweile immer schlechteren Autobahnen, kaum noch Vollgas fahren kann - das ist eben auch PP, wenn die Kiste die technischen Leistungsdaten erfüllt und dr Motor in Ordnung ist.
    Frag auf jedenfall nen RA bevor du dich unglücklich machst !
     
  9. DaCapo

    DaCapo Neuer User

    Registriert seit:
    25 Juni 2005
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    KS
    #9 DaCapo, 15 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 15 Nov. 2006
    So dann wollen wir wörtlich das 1und1 angebot anschauen:

    "mit bis zu sensationellen
    16.000 kBit/s. Und das ohne Aufpreis, denn 3DSL stellt Ihnen automatisch die maximale Geschwindigkeit zur Verfügung, die bei Ihnen vor Ort an Ihrem Telefon-Hausanschluss möglich ist."

    1und1 hatte die Vorrausetzungen erfüllt jetzt wird auf einen anderen Backbone umgestellt und ich kann von manchen Servern nicht mehr 16k nicht mit 6k nicht mit 3, 2 oder 1k downloaden! Wenn ich nur noch eine dl Rate von 56kbit habe ist das schon lächerlich und nicht hinnehmbar!
    Die Ursache ist hier definitv der neue BB denn stelle ich meine Zugangsdaten auf den DTag Bb um gehts mit Fullspeed!
    Die Ursache ist der Backbone auf den 1und1 umgestellt hat ohne die Kunden darüber zu informieren. 1und1 nimmt mir also Leistungen!

    @JSchling
    dein Porsche Autobahnvergleich hinkt auch!
    Erstmal hat keiner was von "einfach so" umstellen gesagt und Porsche kann ich nicht verklagen die bauen ja nicht die Autobahnen.

    Aber nehmen wir mal an ich kaufe mir einen Porsche und Porsche sagt0"damit kannst du über jede Autobahn 250 fahren.". 4 Monate später sagt Porsche ich darf nur noch Landstrasse fahren!
    Dann sieht die Rechtslage wieder ganz anderes aus!

    Na wenn das keine Verschlechterung ist dann weiss ich es nicht!
    Es geht mir nicht um die maximale Bandbreite mir reichen auch meine 6000.

    Viel Schlimmer ist, dass 1und1 auf einen Backbone umstellt der das nicht überall unterstützt obwohl es vorher ging! Das Routing ist einfach fürn hintern!
    Defakto nimmt mir 1und1 durch den Wechsel zu einem anderen Bb die Möglichkeit weiterhin wie gehabt zu surfen und das stellt ein Verschlechterung dar!


    Die Fakten sind:
    ich habe mit 1und1 einen Vertrag!
    Die Leistungen wurden erfüllt!

    Durch Umstellung von 1und1 wurde die Leistung die vorher vohanden war verschlechtert!

    Komisch ist das 1und1 jetzt die "D" einwahl anbietet. Warum nur?
    Doch nicht etwa weil man sie für nicht erbrachte Leistungen sonst haftbar machen könnte?

    Das ist ja richtig! Ich suche auch nicht im Internetallgemein sondern bei 1und1. Der ping ist nicht "mal" höher oder "mal" niedriger sondern dauerhaft höher! Und das ist auch nicht mein Problem da ich weiß, dass es nicht mich allein betrifft sondern genug andere Gamer und das Ursache dafür der Telefonica Bb ist auf den 1und1 umgestellt hat!

    Die Ursache für den dauerhaft erhöhten Ping ist die Umstellung auf Telefonica! Also deutlich ein Mangel bei 1und1!
    Ja aber ebenso ist mir zugesagt worden dass auf die maximale Bandbreite umgestellt wird und das ist eben nicht passiert!
     
  10. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Beachte immer das bis zu!


    Gruß,
    Wichard
     
  11. DaCapo

    DaCapo Neuer User

    Registriert seit:
    25 Juni 2005
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    KS
    #11 DaCapo, 15 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 15 Nov. 2006
    das mit dem bis zu ist mir schon klar....
    Aber das bis zu bezieht sich hier mehr darauf das das die maximale an meinem Anschluß verfügbare Bandbreite bereigestellt wird!

    Wenn nur dsl 3000 aufgrund der Leitung geht, ok, dann geht nur dsl 3000.

    Es ist aber weitaus mehr Bandbreite möglich, die aber durch die Bb Umstellung nicht erreicht wird (durch falsches/schlechts Routing künstlich gebremst wird)!

    Die Ursache ist hier also bei 1und1 zu suchen und nicht bei meiner Leitung oder Servern von denen ich ziehe!

    1und1 nimmt eine vom Bb verursachte Bandbreitenbegrenzung in kauf.
    Gut, wenn die das bis Januar hinbekommen soll mir das egal sein. Bis dahin nutze ich den DTag über die veränderten Zugangsdaten. Aber was ist, wenn die das nicht geregelt bekommen?
     
  12. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,631
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Um das ganze mal abzukürzen:
    Zeige mir in der Leistungsbeschreibung die Passage, in der Dir ein bestimmter Ping garantiert wird.
    Fakt ist: Zu manchen Servern wird der Ping größer, zu manchen kleiner. Das liegt am Routing und kann sich auch beim selben Backbone von Zeit zu Zeit ändern, da auch fort das Routing dynamisch (je nach Auslastung) wechselt. So ist es nun mal, das Internet!
    Was ist, wenn ich sage: Vorher wurde Dein Vertrag übererfüllt, nun wird er einfach nur noch erfüllt, wo willst Du die Grenze ziehen?
    Du wurdest auf die (für 1&1 momentan) maximale Geschwindigkeit umgestellt. Und dabei bist Du an einem Backbone A dran, Zum Backbone B ist die Latenz naturgemäß höher, das ist aber anders herum genau so! also kann das kein Mangel an Deinem Vertrag mit 1&1 sein, sondern eher ein Konstruktionsmerkmal des Internets. Da brauchst du aber nicht bei 1&1 zu suchen, denn die haben das Internet nicht neu erfunden ;)

    PS: Auch Dein Porschebeispiel hinkt heftig :?
     
  13. DaCapo

    DaCapo Neuer User

    Registriert seit:
    25 Juni 2005
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    KS
    Die Passage gibt es leider nicht deshlab habe ich ja auch geschrieben "ich überlege ob eine außerordenltiche kündigung..."

    Wenn ich so unrecht habe mit dem was ich schreibe warum bietet 1und1 denn überhaupt den noch nen dtag zugang an?
     
  14. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    #14 JSchling, 15 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 15 Nov. 2006
    und baut 1&1 Internetze ??? :) ich glaub nö
    liefert dein Anschluss zumindest teilweise 16k, hast du also 16k von 1&1 erhalten ? (einfaches JA oder NEIN) und hier gilt sogar immer noch der BIS ZU Spruch
    Vom Speed eines 56k Modems war bislang aber auch nix zu lesen in deinen Postings. Ist das nun wirklich so bei vielen Servern ? und kann es da ausgeschlossen werden, dass es an der Leitung/dem Zugang auf der anderen Seite liegt ?
    welcher Ping würde dir denn reichen ? wird der irgendwo garantiert ? (einfaches JA oder NEIN)
    einzig wenn physikalsich kein Fastpath geschaltet ist, hättest du einen Ansatzpunkt. Zeigt deine Fritzbox und die DSL-Infos Fastpath an? (einfaches JA oder NEIN)

    PS: musst ich ja nochmal gucken: im Posting 6 dieses Threads schreibst du halt schon, dass 161 angeblich "einfach so" umgestellt hat - na das scheint ja geklärt, wo du das nun selber wiederlegst

    PPS: und ich will dir ja nix. Also mir gegenüber musst du hier auch nicht rumkrücken vonwegen der Speed nach Kanada oder wo auch immer ist zu langsam (56k wäre eindeutig zu langsam). Letzten Endes musst DU das 1&1 verkaufen, bzw ich würde schon recht klar sein, wird dein Anwalt das verkaufen müssen, ich glaub nicht, dass die dich freiwillig gehen lassen. Und dann musst DU/dein Anwalt nachweisen, dass das Problem nicht bei dir, oder bei der Gegenstelle liegt, zumindest dann wenn prinzipiell ausreichend Speed (selbst wenn nur bei reinen deutschen Webservern) erreicht wird.
     
  15. powerschlumpf

    powerschlumpf Neuer User

    Registriert seit:
    14 Sep. 2006
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ausserdem steht in den agb für internetzugänge:

    12.1

    1&1 ist berechtigt, das Zugangsnetz ins Internet (Backbone) jederzeit zu wechseln. Die hohe Qualität des von 1&1 bereitgestellten Internet-Zugangs kann eine Änderung der Einwahlnummer erforderlich machen. 1&1 wird dem Kunden neue Einwahlnummern deshalb unverzüglich mitteilen und ihn zu deren - ggf. ausschließlicher Verwendung - auffordern.

    und in den agb für dsl-anschlüsse:

    2.2

    1&1 ist frei in der Wahl der technischen Mittel zur Erbringung der vereinbarten Leistungen, insbesondere der eingesetzten Technologie und Infrastruktur. 1&1 ist berechtigt, die technischen Mittel, insbesondere die Technologie und Infrastruktur zu wechseln, soweit keine berechtigten Belange des Kunden entgegenstehen. Der Kunde ist in diesem Fall verpflichtet, erforderliche Mitwirkungshandlungen vorzunehmen, soweit diese für ihn zumutbar sind.
     
  16. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,631
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Einfach deshalb, um den Umstieg langsamer und kontrollierter vollziehen zu können ;)

    @JSchling: Beim Bestellen von 3DSL steht auch fett in rot, dass fastpath abgeschaltet wird, somit ist auch das kein Kündigungsgrund, da das ja explizit abgenickt wurde. Wenn dann (falls leitungstechnisch möglich) Fastpath automatisch wieder mit dazu kam, dann ist es halt ein Bonbon oben drauf, aber nicht in dem Vertrag zugesichert.
     
  17. DaCapo

    DaCapo Neuer User

    Registriert seit:
    25 Juni 2005
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    KS
    diese Berechtigten Belange bestehen, denn ich kann die Leistung nicht wie gewohnt in anspruch nehmen da sie sich verschlechtert haben

    Jipp kann ich definitv auschließen. Ich habe gestern abend versucht größere Datenmengen von einem Server aus Tokyo zu laden.
    Mit dem Telefonica Bb war eine maximale Bandbreite von 90 kbit/s möglich.
    Als ich auf den DTag umgestellt habe lief der Download im schnitt mit 695 kbit/s
    Das selbe Spiel war mit dem Server in den USA zu beobachten.

    ließ dir diesem abschnitt bitte nochmal genau durch und dann sag mir wo ich behauptet habe das die einfach so bei mir umgestellt haben...

    ja nee ist klar ;)
     
  18. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    da das reine Posten des Zitats eh nicht geht: wenn du einen 3DSL Vertrag hast und 1&1 hat den Speed nach oben gesetzt (bis zu 16k), dann ist das genau das, was du unterschrieben hast

    Allerdings gebe ich dir recht, dass ein Speed von 90kbit/s im Vergleich zu 690 schon sehr heftig ist und auch in meinen Augen einen Mangel darstellt
    Ich hatte nur Telefonica-Backbone bei Callando mit bis zu 3000kbit/s, da kamen mir zumindest Verbindungen in die USA sogar schneller vor als bei 1&1. Der Ping war allerdings nicht so dolle, denn Telefonica nutzt andere Technik, ein Trace zeigt, dass die wesentlich mehr Server zwischenschalten wie die Telekom. Aber zumindest war auch der Ping immer OK bei mir
    Frage ist dann, wie du es 1&1 "beweisen" willst/kannst, dass das Produkt mangelhaft ist. Vor einem Gericht wird das nicht leicht sein
     
  19. DaCapo

    DaCapo Neuer User

    Registriert seit:
    25 Juni 2005
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    KS
    #19 DaCapo, 15 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 15 Nov. 2006
    genau das ist das was micht stört! nicht das 1und1 zu telefonica switcht, nicht das ich meine 16000 kbits noch nicht habe. es stört mich einfach nur dass dabei ein verschlechterung eintritt.

    ich will ja garnicht vor gericht ziehen. außer es ist vielleicht nötig. sollte es doch dazu kommen kann ich mich von einem bekannten vertreten lassen, der ist Jurist und kennt sich auch mit sowas aus. werde den mal die tage anrufen und fragen was er von der sache hält.

    mit nem trace lässt sich das schon verdeutlichen woran es bei telefonica hakt. die haben wie du schon selbst gesagt hast einfach zu viele stationen im routing.

    Ich hoffe das wird noch
     
  20. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Es gibt bei solchen Fragen immer die klassische Antwort: es kommt darauf an :mrgreen:

    Du kannst versuchen, Deine Roundtripzeiten zu dokumentieren und schriftlich 1&1 in Kenntnis setzen, daß es eine drastische Verschlechterung gegeben hat. Das muss dann aber auch wirklich drastisch sein und belegt werden. Dann ist die Frage, ob 1&1 eine Nachbesserung durchführen will und kann bzw. ob Dein Anspruch überhaupt angenommen wird. Ist dies der Fall und wird Dir eine Nachbesserung versprochen, so hast Du eine Handhabe, auf deren Basis vielleicht (!) eine Sonderkündigung funktionieren kann. Da die SLAs Endkunden gegenüber jedoch keine "ping-Zeiten" enthalten, sondern allenfalls qualitative Aussagen enthalten, wirst Du nicht einen objektiv stichhaltigen Grund finden können, warum Dein Vertrag außer der Reihe zu kündigen wäre.

    Ich habe vor längerer Zeit einen Vertrag mit T-Online per Sonderkündigung beendet, da die Verfügbarkeit sehr schlecht war und die Bandbreite selbst in der Nacht deutlich unter dem 1 Mbit/s Downstream lag. Mit einem Schreiben zur Feststellung des Mangels und einer Fristsetzung erhielt ich eine Bestätigung, daß an Problemen gearbeitet würde. Das hatte dann ausgereicht, um einen "Anspruch" auf Sonderkündigung wegen nicht beseitigter Probleme zu haben ;-) Nur muss es eben die Gegenseite erst mal anerkennen...

    --gandalf.