.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Kündigung bei dus.net

Dieses Thema im Forum "dus.net" wurde erstellt von lisa234, 24 Nov. 2016.

  1. lisa234

    lisa234 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Nov. 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    wir haben den DUStel60 Tarif. Da es ein Prepaid Tarif ist, reicht es dann wenn ich bei einer Kündigung den Bankeinzug wiederspreche oder muss ich noch etwas anderes machen?

    Bekommt man das Geld, was schon vom Konto abgebucht worden ist, wieder zurück?

    LG lisa
     
  2. Hans Juergen

    Hans Juergen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Apr. 2008
    Beiträge:
    8,772
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Berlin (Süd-West)
    #2 Hans Juergen, 24 Nov. 2016
    Zuletzt bearbeitet: 24 Nov. 2016
    Grundsätzlich, ohne dusnet zu kennen: Prepaid und Einzug? Du müsstest kündigen und dann dein Guthaben fordern. Mit der Kündigung erlischt automatisch die Berechtigung, Beträge von deinem Konto abzubuchen. Wenn die doch (dann unberechtigt) abbuchen, einfach bei deiner Bank widersprechen, der Betrag wird rückwirkend zurückgebucht.
    Wenn du dusnet nur die Einzugsgenehmigung entziehst wird bei Prepaid das Guthaben für folgende Rechnungen aufgezehrt und dann ist (logische Folge von Prepaid) Schluss.
    ABER nicht einfach nur bei deiner Bank der Abbuchung widersprechen, so lange dusnet berechtigt abbucht verursacht das nur zusätzliche Kosten...
     
  3. FSnyder

    FSnyder Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Dez. 2008
    Beiträge:
    2,127
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hi,

    bei Prepaid überweist man das Geld von seinem Konto auf das Konto des Empfängers. Dieser hat keine Einzugsermächtigung!
    Bezahlt man per Lastschrift, hat er eine Einzugsermächtigung.
    Also: Bei dus.net kündigen und (bei Lastschrift) ggf. die Einzugsermächtigung widerrufen mit der Option, dass die bei der zu stellenden Schlussrechnung auflaufenden Kosten noch abgebucht werden dürfen, färdsch.

    Grüße
    Snyder
     
  4. Hans Juergen

    Hans Juergen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Apr. 2008
    Beiträge:
    8,772
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Berlin (Süd-West)
    Nöö, es gibt Prepaid mit Einzugsermächtigung... Beim Unterschreiten eines eigestellten Guthabens wird automatisch aufgeladen. Aber eine Leistung darf nicht über das Guthaben hinaus in Rechnung gestellt werden, daher reicht auch ein Widerruf der Einzugsermächtigung...
     
  5. FSnyder

    FSnyder Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Dez. 2008
    Beiträge:
    2,127
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    Der DUS-Tel60 ist Prepaid, bei dem das Guthaben per Banküberweisung, sofortüberweisung.de oder Paypal oder per automatischer Aufladung (Lastschrift) bezahlt wird.
    Egal wie, der TE MUSS erstmal kündigen!
    Die Einzugsermächtigung kann er sicherheitshalber auch widerrufen, aber diese erlischt automatisch mit Vertragsbeendigung.
    Die Auszahlung des Restguthabens sollte er bei der Kündigung mit verlangen und sicherheitshalber seine Bankverbindung mit angeben, färdsch.

    Grüße
    Snyder
    PS: Man kann es auch kompliziert machen...... :cool:
     
  6. Hans Juergen

    Hans Juergen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Apr. 2008
    Beiträge:
    8,772
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Berlin (Süd-West)
    Warum? Wenn der TO dusnet nur die Einzugsgenehmigung entzieht wird bei Prepaid das Guthaben für folgende Rechnungen aufgezehrt und dann ist (logische Folge von Prepaid) Schluss. Das habe ich aber schon oben beschrieben...