.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Kabeldeutschland: technische Frage

Dieses Thema im Forum "Kabelinternet" wurde erstellt von ElSacerdote, 29 Aug. 2011.

  1. ElSacerdote

    ElSacerdote Neuer User

    Registriert seit:
    25 Nov. 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich hätte da mal eine technische Frage: in einem Wohnhaus mit 6 Wohnungen haben alle Kabel-TV. Bisher war ich der Meinung, man brauche dafür einen "Kabelreceiver" oder sowas. Die Leute stecken das Kabel aus der Wand aber einfach in die Antennendose des Fernseher
    Wie funktioniert das technisch, ist da ein Receiver irgendwo im Keller? Was wäre da zu installieren, wenn man Internet haben wollte?

    Viele Grüße im voraus!
     
  2. Elsi29

    Elsi29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dez. 2008
    Beiträge:
    2,801
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Lingen
    Der Reciever fürs Kabelfernsehen ist im jedem Fernseher quasi integriert, sprich für das ganz normale Kabelfernsehen.

    Wenn du Internet per Kabel haben möchtest, bekommst du von jeweiligen Provider ein Kabelmodem (oder Router) der dann an die Dose anzuschließen ist.
     
  3. ElSacerdote

    ElSacerdote Neuer User

    Registriert seit:
    25 Nov. 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Elsi, Danke! Aber ich habe das noch nicht ganz verstanden: mein Fernseher ist über 10 Jahre alt, da ist kein Kabel-Receiver integriert soweit ich weiß. Früher wurde er an eine Antenne angeschlossen. Da wo das Kabel ins Haus reingeht, ist ein Kästchen angeschlossen, ist das vielleicht der Receiver?
    Entschuldige meine naiven Fragen, ich kenne mich da leider zu wenig aus, aber ich möchte lernen....
     
  4. Elsi29

    Elsi29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dez. 2008
    Beiträge:
    2,801
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Lingen
    Das ganz stinknormale Kabelfernsehen wird per Koaxialdose ins Zimmer / Wohnung gelegt, daran kann man alten Röhrenfernsehr (selbst der 35 jahre alte Fernsehr von meinem Vater) oder auch einen supermodernen LED Fernseher anschließen. Ohne Reciever, ohne alles. Da tuts ein einfaches Koaxialkabel aus dem Baumarkt für 2,99 ¤.

    Mit dem Kästchen meinst du sicherlich den ganz normalen Hausverteiler.

    Solange du keine Satelitenschüssel auf dem Haus hast oder irgendwelche Sonderoptionen für HDTV, müsstest du dort einen handelsüblichen Fernseher per Koaxialkabel anschließen können.
     
  5. VOiper89

    VOiper89 Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2010
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 VOiper89, 29 Aug. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 29 Aug. 2011
    Und wenn du dann Internet über das Kabel haben möchtest, dann wird in deiner Wohnung eine Dose mit 3 Anschlüssen installiert (TV, Internet, Radio).
     
  6. ElSacerdote

    ElSacerdote Neuer User

    Registriert seit:
    25 Nov. 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke !!!

    Aha, jetzt wird es etwas klarer. An diese Dose mit 3 Anschlüssen wird dann das Kabelmodem angeschlossen :) (und der TV).
    Also wird nur die Dose, die schon da ist durch eine andere ersetzt.

    Kann man das selber machen? Nicht ich (!), aber ein Bekannter ist handwerklich etwas geschickter als ich...

    Kann es sein, dass der Hausverteiler (das Kästchen) verplombt ist? Da darf man wohl selber kein Kabel legen und anschließen, oder?

    Vielen Dank nochmals für eure Hilfe und eure Geduld mit mir!
     
  7. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Man könnte eine Multimediadose selbst anschließen, aber wozu soll das gut sein?
    Das Kabelmodem wird vom Techniker des Providers angeschlossen. Der installiert auch gleich die passende Dose und stellt die Pegel richtig ein.
     
  8. gigigaga

    gigigaga Neuer User

    Registriert seit:
    21 Juli 2011
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Servus Männer, ich klinke mich hier mal ein....

    Spiele auch mit dem Gedanken mir KD 32.000er zu holen.
    Habe hier ne 7170 stehen. Könnte diese FB damit umgehen?

    Könnt ihr mir sagen, welchen Wlan-Router ich mitgeschickt bekomme, falles ich diesen auswählen sollte?

    Beste Grüße
     
  9. Elsi29

    Elsi29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dez. 2008
    Beiträge:
    2,801
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Lingen
    Bemühe dich bitte einmal der Suchfunktion hier im Forum. Solcherlei Fragen wurden hier schon sehr oft gestellt.
     
  10. HabNeFritzbox

    HabNeFritzbox IPPF-Urgestein
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12 Dez. 2017
    Beiträge:
    14,220
    Zustimmungen:
    118
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    fd00:HAM:BURG::/64
    die 7170 ist keine Kabelbox, wenn eher 6360.
    Und was TV ohne Reciever angeht habt ihr wohl noch alte Analoge Kabel, was aber wohl bald abgeschaltet wird, dann sind Reviever fällig pro TV Gerät. Kenn kein TV mit nem DVB-C wenn nur mit T.
     
  11. gigigaga

    gigigaga Neuer User

    Registriert seit:
    21 Juli 2011
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke dir für die Info.

    Ich habe in meiner Wohnung trotz Kabel ne kleine aber effektive Schüssle angebracht. Mit Sat geht mehr....
    ;-)))

    Danke euch...
     
  12. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Soweit ist es schon gekommen, jetzt werden Fragen falsch beantwortet, die gar nicht gestellt wurden? :?

    Die Fritzbox 7170 kannst du per LAN und analoge Telefonleitung an dein Kabelmodem anschließen.
    Als kostenlosen WLAN-Router erhältst du wahrscheinlich einen D-Link DIR-615 von KD.
     
  13. gigigaga

    gigigaga Neuer User

    Registriert seit:
    21 Juli 2011
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du hast Recht,

    aber nachdem nach meiner Frage gleich ein "kleiner" Anschiss kam, wollte ich nicht länger nachbohren.:sad:

    Danke für deine Info, die hoffentlich auch stimmt :D

    Ich habe aktuell 1&1 Dsl und habe zwei Nummer aktiv. Einmal fürs Fax und einmal als Rufnummer.

    Habe als Fax die Fritte. Habe bei der den Faxempfang aktiviert.

    Kann ich das beibehalten, wenn ich die 7170 über LAN1 als Ip-Client konfiguriere?

    Beste Grüße und DANKE
     
  14. HabNeFritzbox

    HabNeFritzbox IPPF-Urgestein
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12 Dez. 2017
    Beiträge:
    14,220
    Zustimmungen:
    118
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    fd00:HAM:BURG::/64
    #14 HabNeFritzbox, 20 Okt. 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20 Okt. 2011
    Jo würde gehen wenn Modem an LAN 1 steckst.
     
  15. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    #15 KunterBunter, 20 Okt. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 20 Okt. 2011
    Was für welche sind denn die zwei Nummern? Festnetz oder VoIP? Von welchem Provider?

    Die Fritzbox darfst du natürlich nicht als IP-Client einrichten, wie hier direkt darüber steht, sondern als NAT-Router: Wie wird die FRITZ!Box für den Einsatz an einem Kabelanschluss eingerichtet?
     
  16. gigigaga

    gigigaga Neuer User

    Registriert seit:
    21 Juli 2011
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo KunterBunter,

    beides sind Voip-Nummern, die über 1&1 laufen...

    Danke werde mich mal einlesen und wenn nötig HIER wieder fragen.


    Danke dir für deine Hilfe :smile:


    EDIT:
    Das klingt einfach, das bekomme ich hin :cool:
     
  17. LediesH2k

    LediesH2k Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Apr. 2008
    Beiträge:
    1,637
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Koordinator
    Ort:
    wo's schön ist
    Das ist Schwagfug.
    1. Wird analoges SAT-Fernsehen abgeschaltet nicht analoges Kabelfernsehen.
    2. Gibt es genug Fernseher mit DVB-C Receiver oder Einschub für einen Solchen. Sind meist nur teuerer darum kauft sie kaum einer.
     
  18. HabNeFritzbox

    HabNeFritzbox IPPF-Urgestein
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12 Dez. 2017
    Beiträge:
    14,220
    Zustimmungen:
    118
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    fd00:HAM:BURG::/64
    Bis vor wenigen Monaten war es zumindest noch geplant analoges Kabel abzuschalten, die Anbieter haben sich es wohl nun anders überlegt und es bleibt.
     
  19. NanoBot

    NanoBot Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juni 2005
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Quelle für diese Information ?

    Ansonsten wurde das meiste schon gesagt:

    Analog im Kabel wird auf absehbare Zeit nicht abgeschaltet. Da es inzwischen relativ viele Flachbild-TVs mit integriertem DVB-C Tuner gibt, wäre diese IMHO längst überfällige Abschaltung an sich mittelfristig durchführbar und wünschenswert. Denn jeweils einen Transponder für einen analogen TV-Sender zu nutzen ist einfach Platzverschwendung, diese Ressourcen wären mit DVB-C oder Kabelinternet viel besser genutzt.

    Das Problem dabei ist nur die "Grundlosverschlüsselung" der eigentlich freien, privaten TV-Programme. Dieser Unfug verhindert nämlich in der Praxis die Nutzung der oft ohnehin schon vorhandenen DVB-C Tuner in den TV-Geräten, es sei denn, der Verbraucher wäre bereit, sich für CI(+) Modul und Smartcard seperat abzocken zu lassen.

    Zumindestens bei einem Teil der Kabelanbieter scheint es aber so langsam ein Umdenken zu geben: Bei Kabel BW sind die freien Privatsender tatsächlich frei, also unkodiert, empfangbar. Bei Unity Media wird die Grundlosverschlüsselung im Rahmen der jetzt genehmigten Fusion mit Kabel BW ebenfalls auf absehbare Zeit entfallen. Bleibt eigentlich nur noch KD: Mal abwarten, ob und wann die Verantwortlichen dort endlich einsehen, daß die Verschlüsselung der digital gesendeten privaten FreeTV Sendern nicht nur verbraucherfeindlich, sondern auch betriebswirtschaftlich sinnlos ist. Denn ca. 30 Transponder, auf denen derzeit noch analog TV gesendet wird, lassen garantiert sinnvoller und gewinnbringender einsetzen :)

    C.U. NanoBot