Kabelverbindung zwischen Fritzbox und Kabelmodem (analoges Telefon)

sailor0646

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2008
Beiträge
65
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die Verbindung zwischen dem analogen "Amtsanschlusses" am Kabelmodem und der Fritzbox 7170 soll laut Wiki mit dem mitgeliefertem Y-Kabel erfolgen. Dabei steckt das lange graue Kabel in der (RJ-45) DSL Buchse und das kurze schwarze Kabel im Kabelmodem. Da dieses Ende aber auch einen RJ-45 Stecker, das Kabelmodem aber eine RJ-11 Buchse hat, muss man den RJ-11/TAE-Adapter einsetzen und den TAE/RJ45 Adapter auf der Kabelseite verwenden. Dies funktioniert zwar so, ist aber ziemlich umständlich und das relativ lange Kabel ist bei mir völlig überflüssig.

Ein relativ kurzes Kabel mit einem RJ-11-Stecker an einem und einem RJ-45 Stecker am anderen Ende wäre eine bessere Lösung. Gibt es so etwas zu kaufen, wenn ja wo?

Ich könnte mir auch ein Kabel machen lassen, bräuchte dafür aber eine Information, wie die Drähte an den Steckern anzuschließen wären.
 
G

gandalf94305

Guest
Es geht hier nicht nur um die Stecker, sondern vor allem um die Belegung. Zu kaufen kenne ich das nicht, aber Du kannst es mit der Information über die Kabelbelegung aus dem Forum selbst herstellen (lassen).

--gandalf.
 

sailor0646

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2008
Beiträge
65
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja schon, aber vielleicht kannst du mir noch helfen die Stelle zu finden wo das im Forum steht?
 

sailor0646

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2008
Beiträge
65
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke für den Hinweis. Ich hatte zwar gesucht, aber nichts bzw. zuviel gefunden.
Nachdem ich jetzt den (sehr komplexen) Thread gelesen habe, bin ich aber auch nicht viel weiter. Ich bezweifle, dass ich jemanden (mit dem richtigen Werkzeug) eindeutig sagen kann, dass er z.B. ein Patch-Kabel abschneiden soll und dann an zwei Drähte (welche) an zwei Pins eines RJ-11 Steckers (welche) klemmen soll.

Es wäre für Nicht-Telefon-Freaks schon sehr hilfreich, wenn sich einer der Spezialisten dieser, wahrscheinlich für viele interessanten, Problematik annehmen würde und eine (einfache) Bastelanleitung erstellt.
 
G

gandalf94305

Guest
Was ist denn daran so komplex? Es gibt maximal 8 Drähte. Deren Bedeutung seitens Buchsen und Steckern ist in dem angegeben Link spezifiziert. Nun klemmst Du die Adern so auf Stecker, daß das passt. Zur Info: die Adern sind alle farblich verschieden markiert, damit man wirklich an beiden Enden die richtigen Adern erwischt.

In Kurzform: POTS an der FBF-Buchse ist 1 und 8 (das sind die beiden außenliegenden Adern). Am Kabelmodem ist das 3 und 4 (die beiden mittleren des RJ11-Steckers). Also nimmst Du ein 8-adriges Kabel mit RJ45/RJ45, schneidest ein Ende ab, nimmst die beiden äußeren Adern (farblich ja eindeutig zu bestimmen) und steckst sie auf die zwei mittleren Kontakte eines RJ11-Steckers. Fertig ist das Patchkabel.

--gandalf.
 

sailor0646

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2008
Beiträge
65
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So verstehe ich das auch und kann das vor allem auch so "bestellen". Vielen Dank für deine Geduld. Ich werde auf jeden Fall berichten ob es geklappt hat.
 
G

gandalf94305

Guest
Stimmt... es ist die 7170 und damit Pins 3 und 6, nicht 1 und 8. Soviel zum Thema, was daran so kompliziert ist ;)

--gandalf.
 

superpapa

Mitglied
Mitglied seit
11 Dez 2006
Beiträge
789
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Vielleicht sollten wir mal alle vorkommenden Kabelbelegungen nach FB-Varianten sortiert im Wiki veröffentlichen? Bei meiner vorherigen FBFWlan classic waren es pin 1 und 8 des RJ45(=DSL-Eingang FB) auf die beiden mittleren des RJ 11 (=Telefonausgang Kabelmodem). Beim Umbau auf eine 7170 ging dieses Kabel plötzlich nicht mehr, habe dann kurzerhand das mitgelieferte Y-Kabel genommen, Netzwerkanschluß nicht benutzt und (wie vorher) separates Netzwerkkabel vom Kabelmodem zum LAN1 verwendet.
Gruß
Michael
 

sailor0646

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2008
Beiträge
65
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also doch nicht so einfach, oder ... :rolleyes:
 

sailor0646

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2008
Beiträge
65
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ich habe jetzt verstanden, dass bei der FBF 7170 die Pins 3 und 6 verwendet werden müssen. Das hat den Vorteil, dass man zur Herstellung eines Verbindungskabels kein voll bestücktes Patch Kabel verwenden muss, sondern ein ISDN Kabel, wie z.B. von AVM mitgeliefert, verwenden kann, bei dem nur 4 Drähte geschaltet sind. Die beiden äußeren Adern (weiß und schwarz) werden dann auf die Pins 3 und 4 eines RJ11 Steckers geschaltet.
 

werner-ulm

Mitglied
Mitglied seit
11 Okt 2007
Beiträge
253
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Alfred,
sondern ein ISDN Kabel verwenden kann, bei dem nur 4 Drähte geschaltet sind.
Das Kabel muß stets nur so viele Adern haben wie Du wirklich brauchst. In Deinem Fall würde also ein 2-adriges Kabel reichen. Das ist aber wenig verbreitet. Also nimm ein 4-adriges, das ist auch noch recht flexibel. Das paßt direkt in den RJ11-Stecker und beim RJ45-Stecker klappt es auch recht gut, die beiden benötigten Adern in die richtigen Kontaktschlitze zu bekommen.

Grüße, Werner
 

sailor0646

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2008
Beiträge
65
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Zur Info:

ich habe ein von AVM üblicherweise mitgeliefertes ISDN Kabel, wie oben beschrieben, umgebaut d.h. mit einem RJ12 Stecker versehen und kann berichten, dass es bestens funktioniert.
 
B

bluuuubb

Guest
Servus Leute,

ich muss mal das alte Thema aufrollen, vielleicht kann mir jemand helfen.

Ich bekomme das Telefonieren nicht hin. Sobald ich den TAE/RJ45-Adapter (via das Y-Kabel) in das Unitymediakabelmodem anschließe fängt die LED des dazugehörigen telefonanschlusses an zu blinken.

Die in der Fritzbox eingetragene Festnetznummer ist auch „nicht aktiv“ .Telefonieren geht so nicht, wenn ich raustelefonieren möchte kommt ein besetzt Zeichen.

Wenn ich die Hausnummer vom Handy anrufe dann kommen die Töne aber das Telefon klingelt nicht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: