.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Kann das funktionieren: Motorola SBV5112 und Linksys WRTP54g?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von holch, 4 Dez. 2008.

  1. holch

    holch Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Sitze hier in Brasilien und verzweifle gerade. ;-) Liegt nicht an Brasilien, sondern an meinem Gigaset SX553. Hatte das aus Deutschland mitgebracht in der Hoffnung ich könnte es hier hinter einem Modem als Router, WLAN-Access-Point und VOIP-Adapter nutzen. Aber irgendwie will das Ganze nicht. Komme zwar darüber ins Internet, aber immer nur einer. entweder meine Freundin, oder ich. Und das ist ja nicht Sinn uns Zweck der Sache. ;-)

    Jetzt habe ich hier in Brasilien folgendes Gerät entdeckt:
    http://www.linksys.com/servlet/Sate...nksys/Common/VisitorWrapper&cid=1118334626380

    Das Teil ist für einen halbwegs vernünftigen Preis zu bekommen und scheint auf den ersten Blick genau das zu können, was ich möchte. Aber bevor ich wieder auf die Nase falle (siehe Gigaset SX553) frage ich lieber mal nach. Vielleich kann mir ja einer von euch weiterhelfen.

    Ich habe hier einen Internetanschluss über Telefonkabel (Virtua, ähnlich wie Kabel Deutschland). Es ist auch ein Telefonanschluss über VOIP dabei. Das Modem (Motorola SBV5512) hat 2 Telefoneingänge, leider lässt sich über das Administrationsmenü da nichts einstellen. Scheint aber bei Kabel Deutschland ja ähnlich zu sein. Funktioniert soweit auch alles ganz gut, bis auf den Fakt, dass eben immer nur einer ins Internet kann. Jetzt würde ich gerne ein Gerät dahinter schalten, damit mehrere Rechner per LAN-Kabel und per WLAN ins Internet kommen. Das sollte der Linksys WRTP54g ja können (so wie jeder dieser Router). Jetzt würde ich aber gerne auch mein VOIP aus Deutschland weiternutzen. Das macht Anrufe nach Deutschland günstig und ich kann auf eine deutsche Nummer angerufen werden. Das macht es für Familie und Freunde in Deutschland günstig/kostenlos. Theoretisch sollte das mit dem oben genannten Teil funktionieren. Aber ich dachte auch "theoretisch", dass es mit dem Gigaset sx553 auch funktionieren würde.

    Kann mir jemand bestätigen, dass diese Kombination funktioniert? Dann würde ich mir das Teil nämlich kaufen und müsste hier nicht rumfrickeln mit dem Gigaset. Selbst wenn ich es irgendwann hinkriegen würde: wir müssen endlich ins Internet und ich verliere zuviel Zeit mit der Bastelei. Vielleicht bastle ich ja mal am Gigaset, wenn ich viel Zeit habe, bzw. ich schick es mit dem nächsten Besuch zurück nach Deutschland.

    Schon mal vielen Dank aus Brasilien. Ihr würdet mir echt weiterhelfen. Auch wenn ihr das Gerät nicht kennt, vielleicht kann ja einer Begründen, warum es funktionieren sollten (oder am Ende gar nicht funktionieren kann) was ich so angedacht habe.

    Beste Grüße,
    Holch
     
  2. holch

    holch Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmm, die Geräte scheint keiner zu kennen.

    Lasst es mich anders formulieren: spricht irgendwas dagegen, dass es funktionieren könnte? Oder sollte das zumindest theoretisch funktionieren?
     
  3. smileyman

    smileyman Mitglied

    Registriert seit:
    1 Apr. 2005
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Das Modem welches du dort bekommen hast, hat wohl einen LAN Ausgang, an den du dich mit einem PC dranhängen kannst. - Wenn du dich hier mit einem beliebigen PC dranhängst, kannst du ohne eingabe irgendwelcher Zugangsdaten ins Internet? Richtig?Wenn ja, brauchst du einen Router bei dem du das integrierte Modem deaktivieren kannst, oder gleich ohne integriertes Modem.Ob das bei dem Siemens-Teil möglich ist - kann ich dir leider nicht sagen. - Google doch einfach mal danach.(Sorry, sitze gerade im Hotel und meine UMTS-Verbindung ist äußerst träge, sonst hätte ich schnell mal nachgesehen.)Wenn der Router das kann, sollte es eigentlich kein Problem sein.- Er bezieht dann per DHCP eine IP-Adresse und geht wie es dein PC auch tun würde ins Internet. - Intern stellt er dir private IP-Adressen hinter einem NAT zur Verfügung; somit kommst du auch mit mehreren PCs ins Internet. (Achte jedoch darauf, dass dein PC wirklich eine IP-Adresse von diesem Router bekommt und keine öffentliche IP-Adresse von deinem ISP - nur dann kommen mehrere PCs ins Internet) - evtl. scheiterte es daran?Grüßesmileyman
     
  4. holch

    holch Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für deine Antwort!

    Das Motorola Surfboard das ich bekommen habe, hat natürlich einen LAN-Ausgang.

    Das Modem hat auch einen DHCP-Server und kann bis zu 32 IPs vergeben.

    Wenn ich dich aber richtig verstanden habe, wäre es besser, wenn ich das Modem und den Router mit festen IPs verbinde, den DHCP-Server im Modem abschalte und die IPs vom DHCP-Server des Routers vergeben lasse?

    Das Gigaset scheint wirklich nicht zu gebrauchen zu sein, wenn das Internet nicht über DSL kommt.

    Ich würde mir jetzt einen Router ohne Modem kaufen, aber ich hätte halt gerne WLAN und VOIP integriert, damit ich auch eine deutsche Nummer nutzen kann.
     
  5. smileyman

    smileyman Mitglied

    Registriert seit:
    1 Apr. 2005
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Hallo holch,

    habe mir eben mal das Gigaset angesehen. - Ist wohl wirklich für deinen Einsatzzweck nicht optimal.

    Jein, um Fix-IPs ging es mir nicht mal.
    Wie, das Modem kann bis zu 32 IP-Adressen vergeben? Bekommst du 32 öffentliche IP-Adressen? (Oder sind das private Adressen? - Folglich wäre dann das Modem ja schon ein Router?)

    Ich habe gerade mal die Anleitung vom Linksys überflogen. - Ja, damit würde es klappen ;-)

    Grüße
    smileyman
     
  6. holch

    holch Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, das Modem scheint schon eine Art Router zu sein. Hier mal ein Auszug aus der Admin-Oberfläche des Motorola Surfboards:

    Was mich allerdings irritiert ist, dass das Surfboard nur IP Adressen vergibt, wenn es vom Internet getrennt ist. Das ist natürlich für einen WLAN-Access-Point (oder ein Netzwerk allgemein) an dem mehrere Geräte laufen und einige davon auch häufig verbunden und wieder getrennt werden nichts. Oder sehe ich das falsch?

    Ich müsste dann wohl den DHCP-Server im Modem abschalten und den des Routers nehmen, oder kann es da Probleme geben?

    Der Linksys hat zwar keine besonders guten Ratings, aber hier in Brasilien gibt es kaum Alternativen dazu und was man bekommen kann (LAN + WLAN + VOIP) ist um einiges teuerer. Auch die Kombination einzelner Geräte ist viel teuerer. Der Linksys kostet mich umgerechnet ca. 50-60 Euro. Das ist OK.

    Werde es wohl mal mit dem WRTP54g versuchen.

    Vielen Dank für deine Hilfe! Viele Grüße aus Brasilien,
    Holch
     
  7. smileyman

    smileyman Mitglied

    Registriert seit:
    1 Apr. 2005
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Moment, lass uns erst nochmal in Ruhe überlegen. - Das Ding vergibt IP-Adressen aus einem privaten Bereich. - Hmm. Ein 'Modem-Only-Gerät' tut dies normal nicht.

    Kannst du dir mal testweise eine entsprechende IP-Adresse zuteilen lassen? - Also Modem von der WAN-Verbindung trennen und das Notebook draufhängen. - Dann sollte ja eine 192.168.100.x zugewiesen werden.
    Bitte schaue dir dann mal an, welches Gateway dir zugewiesen wurde (entweder über die Netzwerkverbindungseingenschaften oder über Ausführen / cmd / 'ipconig /all'

    Jetzt das Modem wieder mit dem Internet verbinden. - Du solltest weiterhin die 192.168.100.x behalten. - Kommst du nun ins Internet?
    Wenn, ja könnten wir diese Adresse bei Bedarf auch statisch zuordnen.

    Sollte das funktionieren, lass uns nochmal über das Thema 'Gigaset / VoIP' nachdenken.

    Grüße
    smileyman