.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Kann mir das mal einer erklären? (Providerwechsel)

Dieses Thema im Forum "Allgemein Breitbandanschlüsse" wurde erstellt von Palamanda, 3 Dez. 2006.

  1. Palamanda

    Palamanda Neuer User

    Registriert seit:
    3 Dez. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo miteinander,
    Vieleicht könnt ihr mir bei folgendem Problem helfen:

    Meine Tante ist zu 1&1 gewechselt, am 3.11 wurde der anschluss von 1&1 übernommen und auf 3DSL umgestellt, das intressante ist aber das sie nun weiter bei der Telekom für den dsl 2000 - >anschluss <- zahlen muss, Tarif hätte ich ja noch verstanden da dieser noch bis zum März läuft das ist auch so weit in ordnung.

    Nun haben wir ein Brief an die Telekom geschickt mit der bitte diesen quasi zu streichen(spar mir die ausführlichkeit)...... bis dato keine Antwort drauf, der Brief wurde aber endgegen genommen (Einschreiben mit Rückschein), ein anruf bei der Telekom brachte nichts, sie erzählte uns nur das sie auf den Vertrag bestehen und dieser nicht gekündigt werden kann da dieser noch bis März läuft .....aber sie kann den dsl 2000 anschluss garnicht nutzen da jeweils pro leitung ja nur einer da sein kann oder? sie hatt kein ISDN.

    Was auch intressant ist oft funktioniert der DSL-zugang mal nicht bei 1&1(ich weiss nicht wieso die solche probleme hatt ich bin auch ratlos), dan logt sie bei T-Online ein mit dem 3DSL-Anschluss (wie gesagt kann man sich ja nicht ausuchen) und kann ohne probleme surfen 24h lang ohne störungen mit voller 3dsl geschw. bzw bandbreite, bei T-Online mit dem 1&1-Anschluss... :noidea:

    Volles durcheinander...
    Und bei 1und1 kommt man nie durch wir habens eine Woche lang versucht selbst um 1 uhr Nachts immer alle leitungen belegt, und emails wurden immer eine woche später beantwortet(was noch zu verkraften ist) ..allerdings konnten die uns bis jetzt auch nicht helfen.

    1und1 bestehen auf ihren Vertrag und sagen es müsse halt der anschluss gestrichen werden bei der Telekom und die Telekom würde dan bei der nächsten abrechnung eine gutschrift geben ...aber sie weigern sich immer ... 1und1 haben im auftrag meiner Tante versucht das selbige zu machen mit dem selben ergebnis. und nun?

    Meine Tante ist nun stinkend sauer weil sie alles doppelt nun zahlt ...

    Kann mich mal jemand aufklären?
    Wie kann man 2 dsl anschlüsse besitzen an einer telefonleitung mit einer telefonummer? Und was würdet ihr machen? ich hab ihr 1und1 empfohlen weil ich bis jetzt keine schwerwiegende probleme hatte, und nun hatt sie nur noch stress .... :confused:
     
  2. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,488
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    #2 inquisitor, 7 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 7 Dez. 2006
    Pro Telefonanschluß (egal ob analog oder ISDN) läßt sich nur ein DSL-Port schalten. Entweder der Port wird noch von der Telekom bereitgestellt oder er ist an 1&1 abgegeben worden.
    Offensichtlich hat die Telekom den Port nun an 1&1 abgegeben (da Du ja die 3DSL Bandbreite hast, wie ich annehme), berechnet aber das eigene Entgelt für den DSL-Anschluß weiter.
    Grundsätzlich hat die Telekom - eine entsprechende Vertragslaufzeit vorausgesetzt - schon einen Anspruch auf Erhebung der monatlichen Gebühren und zwar unabhängig davon, ob Du die Leistung in Anspruch nimmst. Wenn Du eine Wohnung anmietest und sie nicht bewohnst, fällt der Mietzins ja trotzdem an.
    Ähnlich verhält es sich, wenn man einen Resale-DSL-Anschluß besitzt und dann den Telefonanschluß kündigt - hier fallen normalerweise trotzdem die vollen Gebühren an, auch wenn der DSL-Anschluß nicht geschaltet und genutzt wird. Schließlich verpflichtet man sich per AGB einen Telekom Telefonanschluß als Voraussetzung des DSL-Anschlußes vorzuhalten.
    Allerdings dürfte es m.E. gegen Treu und Glauben verstoßen, den DSL-Port an einen anderen Anbieter abzugeben (bzw. zu vermieten) und trotzdem weiterhin einen DSL-Anschluß in Rechnung zu stellen. In der Abgabe des DSL-Ports liegt m.E. eine konkludente Kündigung vor.
    Das ist vergleichbar mit der unbewohnten Wohnung, die der Vermieter einem anderen vermietet - hier kann er dann auch nicht von zwei Mietern für dieselbe Wohnung die volle Miete verlangen.
    Ich würde der Telekom folgende Zeilen schreiben und per Einwurfeinschreiben verschicken:

    Sollten sie daraufhin nicht reagieren, würde ich nach Verstreichen der Frist künftige Lastschriften zurückwandern lassen und die zu viel bezahlten Entgelte von der nächsten Rechnung abziehen und den verbliebenen Betrag an die Telekom überweisen. Parallel dazu mußt Du ihnen jedesmal, wenn Du das machst, ein kurzes Schreiben mit der Überschrift "Aufrechnungserklärung" schicken, in denen Du schreibst, daß Du hiermit die ohne Grund eingezogenen Gebühren mit der letzten Rechnung aufrechnest, wobei Du die Beträge des Nachvollziehbarkeit halber nochmals auflistet.
     
  3. Palamanda

    Palamanda Neuer User

    Registriert seit:
    3 Dez. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen dank Inquisitor!
    So was ähnliches hab ich mir schon gedacht, aber deine Vorlage trifft es besser :)
    Es kam auch heute noch ein Brief wo die Telekom drauf hinweist das ein "altes" vertragsverhältnis besteht und der anschluss weiterhin bezahlt werden muss :mad:
    Ich werde das mal so machen wie du es beschrieben hast, hab ihr auch schon per Telefon bescheit gesacht erstmal nichts zu machen bis ich da bin.

    Auf in die dritte Runde ! :fecht:
     
  4. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,488
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Check aber mal, ob Du wirklich ADSL2+ geschaltet bekommen hast. Evtl. ist die Sache ja auch anders herum und der DSL-Port ist noch bei der Telekom und 1&1 berechnet diesen unberechtigerweise.
     
  5. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,696
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Wenn die Tante 3DSL hat, hat sie ein Paket gebucht, in dem der DSL-Zugang nicht einzeln aufgeführt ist, somit wird es schwierig sein, diesen aus den 29.99¤ herauszurechnen. Man bedenke, es ist ein Komplettpaket das aus einer Mischkalkulation besteht!
    Weiterhin sehe ich es als seeeehr riskant an, Palamanda zu empfehlen, den DSL-Anteil an der Telekomrechnung nicht zu bezahlen, denn das kann ganz schnell richtig teuer werden. :(

    Von wem der DSL-Anschluss nun berechnet wird, dass muss zwischen 1&1 und der T-Com erst einmal ausgemacht werden. Rückt die T-Com diesen Port aber nicht raus (aus welchen Gründen auch immer), so ist es ein 3DSL-Anschluss ohne den (normalerweise beinhaltenden) DSL-Anschluss.
    Welche Kostenminderung hier erzielbar ist, muss im Einzelfall mit UI geklärt werden.
     
  6. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,488
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Den DSL-Zugang kann man ggf. sehr leicht herausrechnen. Laut diesem Dokument beläuft sich der Netrental-Resale Preis für DSL zwischen ¤ 11,89 und 12,89. Diesen Preis kann man mindestens in Abzug bringen, da diese Kosten bei 1&1 defintiv nicht anfallen, wenn der Port noch bei der Telekom verblieben ist.

    Die Sache ist nur so lange riskant, wie Palamanda nicht zuordnen kann, wer Port bereitstellt. Das sollte aber recht einfach möglich sein, indem er herausfindet, ob seine Bandbreite 2 MBit/s (Telekom) oder eben mehr (1&1) beträgt.

    Man muß in solchen Fällen nur hart bleiben und sich der Drohungen der Telekom und ggf. der Forderung eines Inkassounternehmens nicht beugen. Einem Mahnbescheid muß man ggf. auch sofort widersprechen. Die Telekom wird es wohl kaum auf einen Prozeß ankommen lassen - zum einen ist der Steitwert zu gering und zum anderen würde ein Obsiegen womöglich andere Kunden, die in derselben Situation sind, zu einem ähnlichen Vorgehen bewegen, was viel größere finanzielle Ausfälle zur Folge hätte.
     
  7. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,696
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Wie 1&1 den DSL-Anschluss intern kalkuliert, werden sie Dir aber nicht sagen. Deshalb ist es so nicht einfach, den Kostenpunkt einfach herauszurechnen, denn Ich habe bisher noch keinen 3DSL-Zugang gesehen, der aus einzeln kalkulierten Kosten besteht, sondern ein Paket!
    Weiterhin hast du ja leicht reden, was die Mahnbescheide und das Inkassounternehmen angeht: Du hast dann ja weder den rechtlichen Ärger noch stehst Du auf einmal ohne DSL und ggfl. ohne Telefon da.
    Bitte sei vorsichtig mit rechtlichen Beratungen, das kann sehr schnell sehr teuer werden!

    Palamanda kann ich nur raten: Kommst Du mit 1&1 und der T-Com nicht auf einen Nenner, wende Dich an einen Anwalt, nur der kann Dir wirklich helfen.
     
  8. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,488
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich kann Deinen Einwand mit der internen Kalkulation nicht nachvollziehen. Es sind mindestens ¤ 11,89, die ohne Port nicht anfallen. Selbst wenn man annimmt, daß 1&1 durch kostenpflichtige VoIP-Telefonate (z.B. auf Handys) Einnahmen erzielt, mittels der der DSL-Port quersubventioniert wird, ist 1&1 ja bei einer entsprechenden Kürzung nicht schlechter gestellt, weil sie die Einnahmen durch VoIP-Telefonate auch ohne eigenen Port weiterhin erzielen. Keine der potentiellen Einnahmen hängt vom DSL-Port ab. Außerdem werden die der Offenlegung ihrer Kalkulation sicherlich aus dem Wege gehen.

    Was Mahnbescheide und Inkassounternehmen angeht, schreibe ich aus Erfahrung. Habe mich schon mehrfach erfolgreich gegen einzelne Anbieter zur Wehr gesetzt, auch wenn es einmal bis vor Gericht ging.

    Außerdem darf die Telekom Telefonanschlüsse erst ab ¤ 75,- Rechnungsrückstand und mit 14-tägiger schriftlicher Vorankündigung sperren.

    Übrigens studiere ich Rechtswissenschaften. ;-)
     
  9. Palamanda

    Palamanda Neuer User

    Registriert seit:
    3 Dez. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    keine bange, ich habe noch nichts gemacht, da ich erst Morgen bei meiner Tante bin ;)

    die Bandbreite 16.XXXX(die genaue zahl habe ich gerade nicht zu hand) steht bereits in der fritzbox drin. Ich hatte auch mal ein Test gestartet in dem ich von mehreren Servern gesaugt habe wo ich auf 700 kb/s (was aber wohl noch nicht alles ist??) kam.

    Das mit dem 3.11 war ein versehen. Ich habe es heute noch mal Telefonisch mit ihr abgeklärt.

    Auf nachfrage meldete sich 1und1 das der 1&1 DSL Netzanschluss seit 05.10.2006 geschaltet wurde.

    Und ähhh Novize? Was hatt jetzt der 3DSL anschluss damit zu tuhn ..der kann ja weiter bestehen, mir geht es nur um den DSL Anschluss der Telekom der dsl 2000 geschw. hatte, auf dem wir aber keinen zugriff mehr haben.
    Dieser ist bestandteil eines älteren(7monate ca.) Vertragsverhältnis der Telekom!
    Und ganz klar das das hier keine vollwärtigen Rechtlichen Beratungen sind das war mir schon von vorne rein klar ...Rechtzeitig werden wir uns schon ein Anwalt noch suchen(bzw brauchen nich suchen ;) ).

    Trotzdem gib ich mal die empfehlung am ende des Beitrages zu schreiben das das keine Rechtlicheberatung darstellt blablabla. da hatt Novize nicht ganz unrecht ;)

    Mfg
    Palamanda (aka Dennis B. )
     
  10. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,696
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Der 3DSL-Anschluss hat insofern damit zu tun, dass es, wie inquisitor schon schrieb, nur 1 DSL-Anbieter pro Adernpaar geben kann. Entweder die Telekom, oder ein Reseller (wie z.B. 1&1 oder T-Online). Und bevor Du durchsetzt, dass die Telekom diesen nun wirklich abschaltet solltest Du das auf jeden Fall klären, denn sonst ist evt. Dein 3DSL-Zugang auch weg.
    Mir scheint, dass bei Dir ein tüchtiges Durcheinander bei den Kunden- und Zugangsdaten herrscht. Da ist bei 1&1 und der T-Com wohl einiges durcheinander geraten...
    Ist dieser DSL-Zugang evt von T-Online (über die Telekom) berechnet und habt ihr da evt. eine Mindestlaufzeit, die noch bis zum Zeitpunkt x läuft?
    Warum will die T-Kom diesen DSL-Zugang nicht streichen. Dort musst Du erst einmal ansetzen mit Deinen Klärungsversuchen.
    Da Deine Tante ja scheints mit 16000kBit/sek surfen kann, ist dieser Zugang auf jeden Fall auf ADSL2+ geschaltet. Nun die Frage:
    Was genau steht auf der T-Com-Rechnung bez. des DSL-Zugangs?
    Was kostet er dort genau? Hat Deine Tante noch einen T-Online-Account?
    Wenn ja, welche Tarif ist es und bis wann läuft er noch?
     
  11. Palamanda

    Palamanda Neuer User

    Registriert seit:
    3 Dez. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    uiui eine menge fragen über Daten die ich nicht alle im Kopf hab, ich schreibe auch für meine Tante da sie sich mit Forum und so was alles nicht auskennt, falls sich jemand schon gefragt hatt ;)

    Der 3DSL zugang(denke mal du meinst den anschluss) ist von 1&1 und wird auch auf der Rechnung ausgeschrieben.

    Und der T-DSL Netzanschluss steht auf der Telefonrechnung extra drauf und gehört noch zu einer Semi Flat d.h. glaub 5 gb im monat darf sie versurfen, Vertrag läuft glaub ich bis nächstes Jahr März, geschwindigkeit war DSL 1000.

    T-DSL 1000 Anschluss 16,95
    T-Online flaterate 9,95

    Sie hatt also noch den T-Online account ;)
    Mit diesen ist sie auch online wie ich schon schrieb ..nur halt mit 3DSL geschwindigkeit. ob der 1und1 Zugang wieder geht muss ich erst noch mal bei ihr gucken wenn ich da bin, hatte es bei ihr schnell umgeändert weil sie unbedingt ins Internet muste.

    Ich habe jetzt gerade mit ihr noch mal Telefoniert, heute wird nix mehr mit kommen da ein Sturm draussen wütet, es ist ein DSL 1000 Anschluss nicht 2000 aber das macht den Braten auch nicht fetter!