Kaufberatung ATA (Telefon/VoIP)

heliboy007

Neuer User
Mitglied seit
10 Aug 2006
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi Leute,
ich bin leider noch immer auf der Suche nach einer für mich geeigneten Telefonanlage (privat, 4 Personenhaushalt mit analogem Telefonanschluss - daher amortisieren sich die großen Anlagen nie)

Für die Verzweigung Telefon/GSM (Handy zu Handy ist halt am billigsten) habe ich SmartGate ausgewählt.

Was mir noch fehlt ist die Telefon/VoIP Komponente

Was sie im Optimalfall können soll:
- Möglichst 2 VoiP Anbieter (3 wären optimal) die man möglichst
regelgesteuert auswählen kann (manches ist dort, anderes
woanders billiger)
- Routing zu Telefon oder VoIP regelgesteuert
- Overrulen von Regeln (Tel/Voip, und Wahl des VoIP-Anbieters) per
Telefon (z.b Regel sagt Anruf geht zu VoIP, ich
gehe aber diemal zu Festnetz,...)

Kennt einer von euch ein Gerät das dem entspricht und preislich günstig dasteht (Anlagen um 2000 EUR kommen da nicht mehr in Frage, sonst wäre es zu einfach!!!)?

Danke vorweg für eure Hilfe
Niki :confused:
 

Ghostwalker

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
6,385
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Moin Niki,
hast Du Dir schon mal die Fritz!Boxen angesehen?
Die haben intern bis zu drei analoge und je nach Modell auch einen internen ISDN-Anschluss. Sie können bis zu zehn VoIP-Anbieter verwalten; außerdem kann per Wahlregeln umfangreiches Routing für Anrufe programmiert werden.
Regeln lassen sich durch Vorwählen von Steuercodes übergehen.

Dein SmartGate kannst Du auch weiterhin nutzen, indem Du es einfach zwischen T-Com-Dose und Fritz!Box schaltest. Preislich sind die Fritz!Boxen je nach Ausstattung ab ca. 60 EUR gebraucht zu haben. Das Toppmodell kostet derzeit bei Reichelt 175 EUR ohne irgendwelche Vertragsbindungen.
 

heliboy007

Neuer User
Mitglied seit
10 Aug 2006
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi Dirk!

Die Fritz!Boxen sind derzeit (und ich denke das wird bleiben) jetzt schon meine erste Wahl.

Ein Satz in deinem Posting hat bei mir Hoffnung zu finalen Lösung meiner Wünsche geweckt:
"Regeln lassen sich durch Vorwählen von Steuercodes übergehen."

Wie kann ich mir das vorstellen? Was muss man da genau machen? Wo gebe ich die Steurcodes ein?

Mein Ziel war es ja für ungeplante Fälle schnell umschalten zu können
(Z.B. VoIP-Anbieter ist nicht erreichbar, oder ich lese gerade das er die
Gebühren für das Land extrem angehoben hat,...).
Dann würde ich gerne umswitchen sofort die Box umprogrammieren zu müssen.

Für mich erweckt der Satz folgende Hoffnung:
Kann man z.B. zwei Regeln definieren die gleichzeitig eintreten würden?
Wenn die Box dann immer die erste (bzw. letzte) Regel nehmen würde,
die sie zu diesem Ereignis findet und ich die "Primärregel" über Steurcodes
per Telefon deaktivieren/aktivieren kann hätte ich genau was ich suche.

Als Alternative würde mir auch einfallen zwei Regeln zu erstellen
"Alles zu VoIP" und "Alles zu Festnetz" und die dann zu aktivieren/deaktivieren.

Bin ich da komplett auf dem Holzweg oder können solche Ideen mit dem Gerät
funktionieren?

Danke
Niki
 

Ghostwalker

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
6,385
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Du gibst die Steuercodes vor der eigentlichen Rufnummer übers Telefon ein.

Die schnelle Umschaltung ist kein Problem, denn die FBF verbindet nach folgenden Prioritäten:
1. Manuelle Auswahl der "Leitung" (*111# -> Festnetz, *121# bis *120# -> VoIP-Anschluss 1 bis 10)
2. Wahlregel: Es wird das ausgeführt, was bei der Regel steht, die die Rufnummer am genauesten trifft.
3. Default-Einstellung für die Nebenstelle.

Wenn Du möchtest, kann ich ja mal einen Screenshot meiner Wahlregeln einstellen - dann kriegst Du vielleicht einen besseren Überblick, wie die aufgebaut sind.

So Du Deine Ideen noch ein wenig abänderst und an die Möglichkeiten der FBF anpasst: Ja, das lässt sich in etwa so machen.

Grüße Dirk
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
232,349
Beiträge
2,021,423
Mitglieder
349,905
Neuestes Mitglied
ZZTopgun