Kaufberatung TK-Anlage und SIP Provider kleines Unternehmen (10-15 User)

Netzwerkservice

Mitglied
Mitglied seit
15 Apr 2006
Beiträge
691
Punkte für Reaktionen
58
Punkte
28
EoL? Ich dacht lediglich T4 ohne „s“ wären EoL. Und auch die T5-er sind ja in einer anderen Preis-Liga.
Was soll den ohne "S" sein?

Es gab die T4xG welche von den T4xS abgelöst wurden.

Die T4xS wurden zum Ende des letzten Jahres auf EoL gesetzt. Wir hatten uns für unsere Kunden dann T42S und T46/T48S auf Lager gelegt. Wir haben z.B. nur noch wenige T42S auf Lager und vom Großhändler würden wir wenige T46S bekommen. Es kommt aber nichts mehr nach, auch die Großhändler würden nichts mehr bekommen. Wir bekommen unsere Ware schon vom direkten Distri für Deutschland.

Das ganze fängt nun beim T53 an.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,757
Punkte für Reaktionen
247
Punkte
63
Gibt es da irgendwas öffentlich außer deren Webseite bzw. Firmware → EoL-Products? Ich kann immer nur nach Preis-Suchmaschinen gehen. Dort haben noch mehr als 50 Händler die T4-Sler im Angebot. Überarbeitet: Ahh, es kommt eine T4U-Serie. Aber danach wäre die alte T4S-Serie lediglich End-of-Sale (Hardware-Produktion) und noch nicht End-of-Life (Software-Produktion).
Das ganze fängt nun beim T53 an.
Wenn man USB will … gibt ja noch Yealink T40G und die neue T3-Serie …
 
Zuletzt bearbeitet:

jodost

Mitglied
Mitglied seit
29 Apr 2004
Beiträge
443
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
28
Dann wird das aber mal Zeit … einfach mein ein Snom D315 oder D715 in eBay schießen. Kostet keine 25€.
Eher andersrum wird ein Schuh draus, die Zeit "alles relevante am Markt zu kennen" ist bei mir lange vorbei, wichtig ist mir unsere Produkte perfekt zu kennen und masschneidern zu können. Und konkret Tischtelefone kann man ja spätestens seit "sieh an, Homeoffice geht ja doch" noch mehr hinterfragen...

Aber danach wäre die alte T4S-Serie lediglich End-of-Sale (Hardware-Produktion) und noch nicht End-of-Life (Software-Produktion).
Da ist noch komplizierter. Bestimmte Vertriebskanäle werden auch erstmal weiter noch mit Neuware beliefert, lediglich am "freien Markt" sind die end of sale.

Aber, sofern vom gewünschten Produkt dahinter unterstützt (wir in diesem Fall ja) würde ich bei Neu-Planung auch direkt auf den Nachfolger setzen, da gebe ich @Netzwerkservice Recht.
 

Netzwerkservice

Mitglied
Mitglied seit
15 Apr 2006
Beiträge
691
Punkte für Reaktionen
58
Punkte
28
@sonyKatze
Es ist, nur wenn manche Kistenschieber vielleicht noch 1-10 Stück auf Lager haben, ist das Produkt nicht unbedingt noch verfügbar. Manche Produkte sind in manchen Shops noch auf Lager, weil der übergeordnete Distri das noch in Listen für Lieferbar.

Ich selber habe Ende letzten Jahres bei einem Business-OnlineShop einen PoE+ Switch bestellt, welcher angeblich lieferbar war. Das Geld wurde umgehend eingezogen. Die Ware kam nach 2! Monaten. Die Ware war nicht verfügbar, auf telefonische Nachfrage. Wir hatten in der Zwischenzeit den PoE+ Switch woanders nochmals gekauft.

Wenn man mit Businesskunden arbeitet, welche nicht nur 1-5 Personen sind und welche Telefonie auch brauchen (nicht nur damit da ein Gerät steht), da plant man anders. Natürlich gibt es die Softwarepflege je nach Modell noch x Jahre weiter. Aber @jodost wird mir hier zustimmen, bei Business-Kunden schaut man hier anders. Wir betreuen Kunden die brauchen schon mal eine 3 oder 4stellige Anzahl von Telefonen. Da muss es laufen und dort sind vielleicht auch eine 2stellige Anzahl von Geräten als Notfallreserve im Schrank.

Die Frage ist nämlich: Was kostet der Ausfall? Was kostet die Technikerstunde?

Ich kann natürlich bei eBay oder auch auf dem Flohmarkt Geräte holen, habe dann aber vielleicht div. Probleme wie: Mac-Adresse ist noch bei Provider xy im System drin. Telefon war geliehen und nie im Eigentum des Kunden, sondern gehört einem ISP. Garantie/Gewährleistungen die ich geben muss, aber nicht selber habe.

Die G & S-Modelle hatten zudem schon Unterschiede, wenn auch kleine, aber schon z.B. das Weiterverbinden ist beim G & S unterschiedlich. Mischbetrieb ist also in Firmen schon mal unschön.

Auch wenn wir sehr viele T4x bei Kunden verbaut haben, habe ich nie ein T40 verbaut oder gar angeboten. Das Gerät ist absolut auf günstig getrimmt.

Wie jodost schon sagte, bei NEU-Planungen geht man auf Geräte welche genügend auf normalen Wegen verfügbar sind. Bei Bestandskunden, welche vielleicht 3-4stellige Anzahl von T4x im Einsatz haben, schaut man ob Forecast auf weitere Telefone gemacht wurden und ob man welche bekommt bzw. im Lager hat.

Wenn man USB will … gibt ja noch Yealink T40G und die neue T3-Serie …

Den USB-Anschluss am T40G müssen Sie mir mal zeigen!
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via