.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Kein B-Kanal mehr verfügbar

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN mit CAPI (chan_capi, chan_capi_cm)" wurde erstellt von *-tuxi, 5 Okt. 2005.

  1. *-tuxi

    *-tuxi Neuer User

    Registriert seit:
    28 Sep. 2005
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo an alle,

    ich habe entweder ein grösseres Verständnisproblem oder etwas läuft hier ganz gewaltig schief, auf jeden Fall brauche ich Eure Hilfe!! ;-)

    Folgende Situation:

    Asterisk hängt am internen S0-Bus meiner TK-Anlage und nimmt seine Gespräche an seiner MSN auch entgegen.
    Rufe ich den Asterisk von einem ISDN-Telefon aus an und dieser nimmt das Gespräch an, kann ich mit meinem anderen ISDN-Telefon keinen B-Kanal mehr bekommen, das Teil zeigt auf dem Display an "Netzabschnitt besetzt".
    Was soll das?
    Benötigt ein Gespräch von einem ISDN-Telefon zum Asterisk-Server zwei B-Kanäle???
    ABER: Wenn ich während der Verbindung auf der CLI ein "capi info" absetze, zeigt er an, dass immer noch 1 B-Kanal frei ist/frei sein soll ?!?!?

    HILFE !! ;-)

    Ich weiss echt nicht, was hier abgeht und brauche ein paar Denkanstösse! ;-)

    Danke schon mal,

    Michael
     
  2. blauerpeti

    blauerpeti Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juni 2005
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    so ungefähr ist es, der interne S0-Bus ist ausgelastet. Du belegst mit dem ISDN-Tel einen Kanal und der zweite wird von asterisk belegt bzw. reserviert. schließlich soll ja Asterisk bzw. die ISDN Karte weiterwählen, deswegen wird auch auf der cli ein kanal noch als frei angezeigt
     
  3. *-tuxi

    *-tuxi Neuer User

    Registriert seit:
    28 Sep. 2005
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    wenn das wirklich so ist, dann macht dieses "feature" den Asterisk meiner Meinung nach als PBX vollkommen unbrauchbar.
    Das ist doch ein K.O.-Kriterium - denn schliesslich habe ich dann - obwohl ich ISDN habe (und ISDN hat ja 2B-Kanäle) - nur noch einen minderwertigen "analogen" Anschluss mit nur noch einem Kanal - entweder es wird telefoniert oder nicht. Wird auf einer Leitung telefoniert, kann niemand anderes eine zweite Leitung aufbauen.
    Asterisk verschwendet schliesslich beide !?

    Ist es denn nicht möglich, dieses Verhalten zu ändern, da ich den Asterisk nur dazu verwenden möchte, um nach aussen über Sipgate zu telefonieren ?

    Michael
     
  4. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Folgendes:
    Dein Problem ist kein Neues. Am internen S0-Bus belegst Du mit einem ISDN-Telefon beide B-Kanäle, da die Verbindung zum Asterisk über die Tk-Anlage geschaltet wird (und nicht direkt über einen B-Kanal zwischen den Telefonen). Das ist eben technisch nicht anders möglich. Wenn sich zwei ISDN-Telefone am gleichen internen S0-Bus miteinander unterhalten ist das ebenso. Asterisk am internen S0 ist eben nur so eine Art "Notlösung". Am externen S0 wäre es praktischer.
    Du könntest aber z.B. noch ne HFC-Karte einbauen und die Deinen eigenenen S0-Bus bauer. Oder von ISDN auf Sip-Telefone umsatteln. Das würde dein Problem lösen. Oder Du besorgst Dir eine Tk-Anlage, die einen zweiten internen S0-Bus hat, und hängst Asterisk exklusiv daran. Möglichkeiten gibt es da genug, und Asterisk ist nun wirklich nicht daran Schuld.
     
  5. *-tuxi

    *-tuxi Neuer User

    Registriert seit:
    28 Sep. 2005
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Hupe,

    OK, das habe ich verstanden. Also ist das kein Fehler bei mir oder eine Fehlkonfiguration der TK-Anlage oder von * sondern vollkommen normal. Aha. Dann weiter: ;-)


    Das ist doch eine Idee! Was habe ich denn von der Konfiguration mit einer AVM Fritz!Card (v1) und einer HFC-Karte für Vorteile - ganz genau?
    Wenn Asterisk richtig gut läuft, würde ich schon gerne meine TK-Anlage "abschaffen" bzw. stilllegen, um auf vollständig auf VoIP umzusteigen.

    Ich habe Asterisk zur Zeit einfach nur mal auf meinen internen ISDN-Server raufgemacht, um zu sehen, ob das so ungefähr funktioniert, primär, um erst mal abgehende Telefonate über sipgate zu ermöglichen.
    Qualitäts-check und mal schauen, ob der Service 24x7 geht oder noch zu viele Aussetzer hat...


    Nun ja, das alles auf einmal kaufen wäre... ähm... zu teuer im Moment...
    Ich bräuchte 2xSIP-TEL-ETH (mind. Snom 360 oder besser) und 3xSIP-TEL-WLAN, das haut dann schon rein... :-//


    Das ist korrekt. ;-) Wäre ja auch schlimm, wenn es so wäre... ;-)

    Michael
     
  6. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    HFCKarten scheinen viele Interrupts zu verursachen (hab keine, daher nur hörensagen). Mit mehreren HFC-Karten kann es dann wohl zu Problemen führen. Deshalb seinen hier weniger HFC-Karten mehr zu sein. Du müsstest Dir dann auch überlegen, wie Du die analogen Telefone anbindest, wenn Du keine TK-Anlage mehr hast). Man könnte auch die gesamte TK-Anlage an den interen S0-Bus hängen. Dann könntest Du auch die analogen Telefone weiter nutzen, und nach und nach auf Sip-Telefone umstellen.
    Wenn nicht mehr als zwei Telefonate auf einmal geführt werden, ist das in jedem Fall eine Lösung (ein interner S0 hat ja auch nur 2 B-Kanäle). Man könnte natürlich auch mehrere HFC-Karten einbauen (wenn das mit dem Interrupts geht, da solltest Du Dich mal im HFC-Teil umsehen). Da sind eine Menge Szenarien möglich.
     
  7. *-tuxi

    *-tuxi Neuer User

    Registriert seit:
    28 Sep. 2005
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi Hupe,

    habe keine analogen Telefone mehr, schon lange nicht mehr.
    Ich habe das jetzt aber noch nicht so ganz verstanden, was mir eine HFC-Karte nebst einer AVM Fritz-Karte für Vorteile bringt...
    Kann ich dann die TK-Anlage nicht mehr als Master am S0-Bus betreiben sondern als TE, und kann ich mir mit den zwei Karten einen internen S0 über Asterisk (und * als Master am S0) erstellen??
    Fragen über fragen, ich weiss, aber ich verstehe das im Moment einfach noch nicht... ;-)

    Michael
     
  8. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es scheint ein Vorteil zu sein, möglichst wenige HFC-Karten eingebaut zu haben. Wobei es da auch Patches geben soll. Davon habe ich aber heine Ahnung! Da solltest Du wirklich mal im HFC-Teil nachsehen. Die FritzCard eigenet sich in jedem Fall gut, um den Asterisk mit dem öffentlichen Telefonnetz zu verbinden (also an den NTBA). Wenn Du keine analogen Telefone mehr hast, dann ist das mit der TK-Anlage sowieso witzlos, da du dann ja sowieso keinen DA-Adapter mehr brauchst.
    In jedem Fall sind pro internem S0-Bus (also Pro HFC-Karte im NT-Modus) aber immer nur zwei Gespräche möglich. Wenn Du an den interen S0-Bus also drei ISDN-Telefone hängst dann können immer nur zwei Personen gleichzeitig telefonieren (das sollte ja jetzt auch schon so sein, am interenen S0-Bus der Tk-Anlage).
     
  9. *-tuxi

    *-tuxi Neuer User

    Registriert seit:
    28 Sep. 2005
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi Hupe,

    danke für Deine Geduld! ;-)

    Nun ja, aber die TK-Anlage stellt ja auch einen internen S0 zur Verfügung, allerdings - soweit ich die Materie bisher verstanden habe - als Master inkl. Terminierung des Busses (ich weiss, Terminierung kommt auf die Anlage an, aber meine macht es).
    Ich würde nun gerne die TK-Anlage als HotStandby-Backup irgendwie mit einbinden, geht das?

    Sodass falls der Asterisk tot ist, die Maschine geschmurgelt wird oder wat' weiss ich passiert, ich zum tefelonieren ( ;-) ) die olle Anlage benutzen kann ?!?

    Hoffe, ich habe mich halbwegs verständlich ausgedrückt... ;-)

    Michael
     
  10. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja, Du kannst die Tk-Anlage parallel betreiben, und wenn Du es geschickt machst, durch das umstecken eines Steckers auf die herkömmliche TK-anlage umschalten, bzw, ein Nottelefon an der Anlage belassen. Was anderes fälltmir dazu nicht ein. Denn wenn der Asterisk ausfällt dann fallen auch alle daran angeschlossenen Telefone aus, egal, ob der Asterisk vor oder hinter der TK-Anlage hängt.
     
  11. *-tuxi

    *-tuxi Neuer User

    Registriert seit:
    28 Sep. 2005
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hupe,

    das wäre ziemlich gut, so ungefähr stelle ich mir das vor - falls irgendwas nicht geht, einfach die "alte Schiene" wieder reaktivieren und es läuft...
    Wie würde das im Detail funktionieren, also schematisch, wie muss ich mir das vorstellen, also die Option "umstecken eines Steckers".

    Sag' mal, geht es nicht auch so, dass man den * so konfigurieren kann, dass wenn beispielsweise kein Sipgate zur Verfügung steht, dann automatisch über S0 rausgewählt wird??

    Kann man beide Möglichkeiten eventuell sogar kombinieren??

    Noch eine allgemeine Verständnisfrage:
    Wenn ich eine HFC-Karte benutze, um den internen S0 abzubilden und die AVM Fritz benutze, um die Verbindung zum "normalen", "alten" Amt (PSTN?) herzustellen, wieviele NTBA's brauche ich dann? Ich lese immer Dinge, die mit HFC-Karten in Verbindung zu stehen scheinen, die von Kabel in den NTBA reden - what's that all about??

    Danke für all die nette Hilfe! Echt super!

    Michael
     
  12. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Umstecken ist ganz einfach: Zieh den Stecker des internen S0-Busses des Asterisk ab und Steck ihn in die TK-Anlage. Natürlich musst Du darauf achten, dass sowohl die Tk-Anlage also auch die Asterisk so konfiguriert sind, dass sie mit den Telefonen wie gewünscht zusammenarbeiten (Stichwort: MSNs der Telefone) Sonst musst Du eigentlich nichts beachten.

    Du brauchst prinzipiell für einen internen S0-Bus garkeine zusätzlichen NTBAs, sondern nur abschlusswiderstände an den Enden des Busses. In der Realität sieht das aber anders aus., da die ISDN-Telefone ja Strom brauchen. Bisher bekommen sie diesen von deiner TK-Anlage. Der NTBA hat zwar auch einen Stecker, dieser ist aber nur notwendig, wenn Du dort Telefone anschliesst.
    Auch gibt es ISDN-Telefone, die einen eigene Stromversorgung haben. Dort muss auch kein Strom eingespeist werden.
    Du brauchst also nur einen NTBA, wenn Du Telefone benutzt, die Strom aus dem ISDN-Bus beziehen (Sonst eben nur Abschlusswiderstände).Hier im Forum solte es aber genügend Anleitungen dazu geben.

    Auch ein Fallback auf PSTN sollte möglich sein. (Auch hierzu einfach mal suchen).
     
  13. *-tuxi

    *-tuxi Neuer User

    Registriert seit:
    28 Sep. 2005
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi Hupe,

    super, genau so werde ich das machen.
    Ist zwar ein wenig aufwändig bei mir in meiner Hausinstallation, aber okay, Kabelkanäle liegen ja eh überall, und ein KAT5e-Kabel wird schon noch passen... (hoffe ich ;-) )

    Okay, eine Frage noch:
    Du hast geschrieben, dass mehrere HFC-Karten Probleme bereiten (sollen/können wie auch immer).
    Ich würde eigentlich gerne 2 HFC Karten von Conrad nehmen (Billion glaube ich), die kriege ich netto relativ günstig, um auch von der AVM Fritz etwas Abstand zu nehmen - ist dagegen etwas einzuwenden? Also lieber bei der Kombination 1x HFC / 1x AVM bleiben?

    Michael
     
  14. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So wie ich das verstanden hab, sind weniger HFC-Karten besser. Aber sieh bessr mal im HFC-Teil nach! Habe solche Karten bisher noch nie in der HAnd gehabt.
    Wenn Du Dir ne HFC-Karte kaufst, dann solltest Du aber darauf achten, dass es dafür auch einen Treiber für Linux gibt.

    http://isdn.jolly.de/cards.html