Kein Zugang auf FRITZ!NAS von Win8 aus

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

tramp

Neuer User
Mitglied seit
11 Dez 2004
Beiträge
175
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Hi,
ich sehe in der Netzwerkumgebung die Freigabe FRITZ!NAS, kann aber nicht darauf zugreifen durch einen Doppelklick: Fehlermeldung Netzwerkpfad nicht gefunden.
Ich habe in der host-Datei die IP-Adresse der FB mit FRITZ!NAS eingetragen.
Es geht auch kein Ping auf den Freigabenamen, auf die IP-Adresse natürlich.

Ein Versuch, in der FB in den Netzwerkeinstellungen FRITZ!NAS der IP-Adresse zuzuweisen, wird wegen dem ! abgelehnt.

Könnt Ihr von Windows aus auf FRITZ!NAS zugreifen?

Warum nur verwndet AVM das !, wenn offensichtlich Windows damit bei der Adressenauflösung nichts damit anfangen kann?
 

tramp

Neuer User
Mitglied seit
11 Dez 2004
Beiträge
175
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Wieso das? Der Zugriff erfolgt über fritz.box oder http://fritz.box.

Ich hatte eigentlich gedacht, meine Frage narrensicher zu stellen :)

Nochmals: ich will über den Freigabenamen FRITZ!NAS (dafür ist er ja in der Netzwerkumgebung da) auf die Dateien zugreifen. Leider erlaubt Windows das "!" im Namen nicht als gültige Adresse.
 
H

hagalabimbo

Guest
Hier die Antworten auf deine narrensicheren Fragen: Ja, ich kann von Windows auf das NAS zugreifen. Die Frage, weshalb AVM das ! verwendet musst du AVM selber stellen, dass weiß ich nicht. Hast du noch weitere Fragen, die ich dir beantworten soll?
 

tramp

Neuer User
Mitglied seit
11 Dez 2004
Beiträge
175
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Nochmals präzise gefragt:
Wenn Du in der Netzwerkumgebung, wo Du alle Deine Computer und Multimediageräte als Icon siehst und auch FRITZ!NAS natürlich, durch einen Doppelklick darauf zugreifen ohne Fehlermeldung?
 

Anhänge

  • netzwerkumgebung.jpg
    netzwerkumgebung.jpg
    65.8 KB · Aufrufe: 78
H

hagalabimbo

Guest
Ja, Doppelklick, Benutzername und Passwort-Fenster geht auf, verbunden.

Wie ist bei dir in der FritzBox unter Heimnetz -> Speicher (NAS) der Name der Heimnetzfreigabe eingestellt? Hier steht bei mir serienmäßig FRITZ.NAS, FRITZ!NAS in der Netzwerkumgebung ist nur ein Anzeigenamen. Nachdem ich per Doppelklick mit FRITZ!NAS verbunden bin wird das Laufwerk als fritz.nas angezeigt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

tramp

Neuer User
Mitglied seit
11 Dez 2004
Beiträge
175
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Sorry, hat etwas gedauert (Mittagessen und VMWare-PCs starten).

Bei mir steht in der Heimnetzfreigabe ebenfalls FRITZ.NAS.
Auch von einem 2. Win8 PC kommt die Fehlermeldung Errorcode 0x80070035 (Der Netzwerkpfad wurde nicht gefunden).

Ein alter XP-PC zeigt dagegen "Fritz.nas an Fritz!Box (fritz!nas)" an und da klappt der Zugriff auch wie er soll.

Auch Win7 kann das noch korrekt öffnen.

Somit scheint MS bei Win8 etwas geändert zu haben. Für jeden Vorschlag bin ich dankbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gert99

Neuer User
Mitglied seit
23 Dez 2006
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Ich hatte eigentlich gedacht, meine Frage narrensicher zu stellen :)

Nochmals: ich will über den Freigabenamen FRITZ!NAS (dafür ist er ja in der Netzwerkumgebung da) auf die Dateien zugreifen. Leider erlaubt Windows das "!" im Namen nicht als gültige Adresse.

Naja, wenn Du aber schreibst, dass Du FRITZ!NAS in die host-Datei eingetragen hast und einen Ping auf den Freigabenamen versucht hast, dann ist deine Frage alles anders als narrensicher :confused:

Für eine Freigabe sind beide Aktionen sinnlos.

EDIT:

Kannst Du die Fritzbox Freigaben erreichen, wenn Du sie im Explorer direkt mit \\fritz.box\FRITZ.NAS ansprichst? Das funktioniert bei mir mit Win8.
 
Zuletzt bearbeitet:

tramp

Neuer User
Mitglied seit
11 Dez 2004
Beiträge
175
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Naja, wenn Du aber schreibst, dass Du FRITZ!NAS in die host-Datei eingetragen hast und einen Ping auf den Freigabenamen versucht hast, dann ist deine Frage alles anders als narrensicher :confused:

Für eine Freigabe sind beide Aktionen sinnlos.

EDIT:

Kannst Du die Fritzbox Freigaben erreichen, wenn Du sie im Explorer direkt mit \\fritz.box\FRITZ.NAS ansprichst? Das funktioniert bei mir mit Win8.

Zu Teil 1: Du hast bestimmt den Sinn von Windows-Freigaben und den Zugriff darauf verstanden :)
Ich hatte zuletzt geschrieben, dass es nur von Win8 aus nicht geht (Netzwerkpfad nicht gefunden bedeutet ganz einfach, Win8 kann Fritz!NAS nicht einer IP-Adresse zuordnen), Win7 und XP haben damit kein Problem.
Und die Aufgaben einer hosts-Datei kennst Du sicherlich: irgendwo muss der Freigabenamen ja aufgelöst werden, wenn nicht in der FB, dann entweder in einem DNS oder der hosts-Datei.

Zu Teil 2: Natürlich geht das.



Edit: Auch mein Android 4.x kann mit dem ! nichts anfangen, also kein ping usw. möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gert99

Neuer User
Mitglied seit
23 Dez 2006
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Und die Aufgaben einer hosts-Datei kennst Du sicherlich: irgendwo muss der Freigabenamen ja aufgelöst werden, wenn nicht in der FB, dann entweder in einem DNS oder der hosts-Datei.
Die Funktion des DNS bzw. der host-Datei ist die Namensauflösung von Rechneradressen. Das hat mit Freigaben nichts zu tun.
 

tramp

Neuer User
Mitglied seit
11 Dez 2004
Beiträge
175
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Na gut, war von mir offensichtlich falsch ausgedrückt :-(

Nochmals von vorne:
In der Netzwerkumgebung sehe ich alle Computer und damit auch FRITZ!NAS (kein Freigabename, der ist FRITZ.NAS).

Warum kann ich unter Win8 nicht darauf zugreifen mit Doppelklick (bei Win7 und XP geht es)?
Win8 meldet "Netzwerkname nicht gefunden", weil es FRITZ!NAS nicht auflösen kann; es geht auch kein Ping darauf (bei Win7 und XP geht es).

Wenn Du (noch) kein Win8 hast, kannst Du es natürlich nicht nachvollziehen.
 

imjustcall

Mitglied
Mitglied seit
13 Feb 2010
Beiträge
430
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18

OliFre

Neuer User
Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Nochmals von vorne:
In der Netzwerkumgebung sehe ich alle Computer und damit auch FRITZ!NAS (kein Freigabename, der ist FRITZ.NAS).

Ich habe hier ebenfalls kein Windows 8, kann aber mal die Namensgebung in den Default-Einstellungen etwas aufklären:
- der Hostname des NAS-Teils der fritz.box ist definitiv fritz.nas
- außerdem trägt er den NETBIOS-Namen FRITZ!NAS. Das hat mit dem klassischen DNS oder der hosts-Datei aber überhaupt nichts zu tun (daher funktioniert auch nslookup nicht), ist aber nunmal der Name, den Windows (XP, Vista, 7, und wohl auch 8) anzeigen. Falls netbios nicht funktioniert, fallen alle Windows(e), die ich bisher kenne, automatisch auf DNS zurück - und das geht für FRITZ!NAS natürlich schief.
- den Freigabenamen fritz.nas kann ich bestätigen.

Da Windows XP bis 7 es bei mir schaffen, sowohl den Hostnamen per DNS als auch den Netbios-Namen per Netbios-Broadcast aufzulösen, und auch Linux Beides problemlos schafft, muss der Fehler in Windows 8 (oder einer Einstellung darin) liegen (Netbios-Namensauflösung irgendwie ausgeschaltet? Das ging bis Win7 unter den erweiterten TCP/IPv4-Einstellungen an der [W]LAN-Verbindung unter dem Reiter "WINS"), auf Seiten der Fritz!Box sehe ich hier kein Problem, diese löst sowohl Netbios-Anfragen nach "FRITZ!NAS" als auch DNS-Anfragen nach "fritz.nas" in die korrekte IP-Adresse auf.
Einen Workaround gibt es ja inzwischen im Parallelthread.

EDIT: Statt "HOSTS" benutzt man für netbios-Namen das File LMHOSTS, sollte aber Beides unnötig sein. Was gibt denn ein "nbtstat -r" bzw. "nbtstat -c" unter Windows 8 aus, nach Verbindungsversuchen zur Freigabe?
Und was tut ein "nbtstat -A ipadressederfritzbox" ?
 
Zuletzt bearbeitet:

OliFre

Neuer User
Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Sorry dass ich mir nun selber antworte, aber ich habe eine größere Menge Zeit in die Problemanalyse investiert und dazu ein Windows 8-System aufgesetzt.
Meine genauen Erkenntnisse habe ich (auf englisch) in das öffentliche Microsoft Technet Forum gepostet: https://social.technet.microsoft.com/Forums/en/w8itpronetworking/thread/4bea4970-8fb2-4dbc-ba70-abd69fc5be89
Um es einmal kurz auf Deutsch zusammenzufassen: Anders als Windows 7 scheint Windows 8 zuerst den Namen "FRITZ!NAS" per DNS auflösen zu wollen, was wegen des Ausrufezeichens nicht geht, sodass er es gar nicht erst versucht (also keine "wer ist FRITZ!NAS"-DNS-Pakete losschickt, die aber auch nicht beantwortet werden würden).
Und dann versucht es NICHT, den Namen noch einmal per Netbios / WINS aufzulösen, sondern lässt es es ganz sein.
Wenn man mit "nbtstat -a FRITZ!NAS" in der Eingabeaufforderung diese Auflösung per Hand 'anstößt', funktioniert sie wunderbar, so wie es sein soll. Unpraktischerweise scheint Windows 8 aber weder beim PING noch beim Zugreifen auf Rechner in der Arbeitsgruppe noch auf NETBIOS zurückzufallen.

Meiner Meinung nach wird das in diversen Netzwerk-Setups weltweit zu größeren Problemen führen, insbesondere bei vielen zusammengebastelten Heimnetzen. Dass Microsoft die zweite Namensebene per NETBIOS loswerden will, kann ich schon irgendwie nachvollziehen, in der Variante, wie es jetzt quasi-ausgebaut wurde, halte ich es aber für einen Bug, ich habe dazu auch keine Win8-spezifische Dokumentation gefunden.

Man darf gespannt sein, ob AVM oder Microsoft zuerst etwas daran ändern ;-).
 

tramp

Neuer User
Mitglied seit
11 Dez 2004
Beiträge
175
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Dass Microsoft die zweite Namensebene per NETBIOS loswerden will, kann ich schon irgendwie nachvollziehen, in der Variante, wie es jetzt quasi-ausgebaut wurde, halte ich es aber für einen Bug, ich habe dazu auch keine Win8-spezifische Dokumentation gefunden.

Man darf gespannt sein, ob AVM oder Microsoft zuerst etwas daran ändern ;-).

Als Threadersteller bedanke ich mich für Deine ausführlichen Erklärungen.
Ich habe hier nichts mehr geschrieben, weil ich nicht mit Usern diskutieren wollte, die kein Win8 haben und trotzdem mitreden wollten :)

MS wird sicher nichts ändern; warum auch, wenn AVM für die Namensauflösung nicht zugelassene Zeichen verwendet.
AVM selbst lässt das "!" bei der Namenseingabe in der FB selbst nicht zu.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,406
Punkte für Reaktionen
667
Punkte
113
Gibt es denn noch die Option in der Netzwerkkarte im IPv4 Protokoll unter erweitert bei WINS wo LMHOSTS Anfragen verwenden kannst?

Evt ist diese ja auch nur Standard deaktiviert, und könnte bei bedarf mit paar Klicks oder einem Wert in der Registry angepasst werden. Bei Win 7 ist die Funktion Standard aktiv für die NetBIOS Namen.

Schreib AVM sonst noch ein Feedback, dass die in zukünftigen FW andere Namen verwenden, die auch DNS Kompatibel sind.

PS: Deine Signatur oder FW scheint nicht aktuell, schon .50 draußen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

tramp

Neuer User
Mitglied seit
11 Dez 2004
Beiträge
175
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Gibt es denn noch die Option in der Netzwerkkarte im IPv4 Protokoll unter erweitert bei WINS wo LMHOSTS Anfragen verwenden kannst?

PS: Deine Signatur oder FW scheint nicht aktuell, schon .50 draußen.


LMHosts habe ich selbstverständlich schon geändert, hilft aber nichts.

Ich kann die Fw nicht updaten, da ich das alte WDS für meine 7170 als Repeater brauche.

An AVM schreiben ist nach meiner Erfahrung sinnlos, da bis jetzt nur Standardantworten gekommen sind :-(
Einfache User werden nicht richtig ernst genommen.
 

OliFre

Neuer User
Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
MS wird sicher nichts ändern; warum auch, wenn AVM für die Namensauflösung nicht zugelassene Zeichen verwendet.
Das ist ja das, was ich bei MS für einen Bug halte, siehe z.B. hier: http://support.microsoft.com/kb/909264
Bei NETBIOS-Namen sind "!" zugelassen, bei DNS nicht, AVM darf also als Netbios-Namen "FRITZ!NAS" verwenden, als DNS-Namen "fritz.nas". Bisher (<= Win7) wurden die Namen von Rechnern in der Netzwerkumgebung zuerst per NETBIOS aufgelöst, nun (Win8) zuerst per DNS, und bei Fehlschlag / für DNS unmöglichem Namen wird einfach abgebrochen. Das halte ich für falsch.

Gibt es denn noch die Option in der Netzwerkkarte im IPv4 Protokoll unter erweitert bei WINS wo LMHOSTS Anfragen verwenden kannst?
Gibt es noch, habe ich an, daher klappt es auch per nbtstat in der Windows-Eingabeaufforderung. Beim Eintragen der Box in diesem Dialog als WINS-Server schickt er seine Anfragen auch direkt dorthin, ist da nichts eingetragen, fragt er per Broadcast im ganzen Netz rund, wie auch bisher. Ganz ignoriert wird die Einstellung also nicht.
Beim "Doppelklick" auf den Namen in der Netzwerkumgebung versucht Windows NETBIOS / LMHOSTS aber gar nicht erst. Und das halte ich für den Bug.

LMHosts habe ich selbstverständlich schon geändert, hilft aber nichts.
Ich kann die Fw nicht updaten, da ich das alte WDS für meine 7170 als Repeater brauche.
An AVM schreiben ist nach meiner Erfahrung sinnlos, da bis jetzt nur Standardantworten gekommen sind :-(
Einfache User werden nicht richtig ernst genommen.
Die Erfahrung habe ich auch gemacht, aber ich vermute, dass die das Problem schon gemerkt haben beim Testen.
Neue Firmware habe ich hier drauf, die hat natürlich nichts geändert - Windows versucht es ja nichtmal, den Namen aufzulösen (außer bei Anfrage per Kommandozeile).
 
F

Freetz!Box

Guest
Das ist ja das, was ich bei MS für einen Bug halte, siehe z.B. hier: http://support.microsoft.com/kb/909264
Bei NETBIOS-Namen sind "!" zugelassen, bei DNS nicht, AVM darf also als Netbios-Namen "FRITZ!NAS" verwenden, als DNS-Namen "fritz.nas".

Dann hat die Fritzbox auch einen Bug.

Heimnetz>>FRITZ!Box-Name schrieb:
Sie haben ein nicht erlaubtes Zeichen eingegeben. Erlaubte Zeichen sind Buchstaben, Zahlen und Bindestriche.
 

OliFre

Neuer User
Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Dann hat die Fritzbox auch einen Bug.
An der Stelle lässt sich über einen Bug streiten: Der dort eingegebene Name wird nicht nur als Netbios-Name für die Freigaben, sondern noch an diversen anderen Stellen benutzt, und muss daher (mindestens!) sowohl die Regeln für Netbios-Namen als auch für DNS erfüllen.
Dass man das nicht alles getrennt einstellen kann halte ich daher für den eigentlichen Bug bzw. ein fehlendes Feature. Und daher ist diese Option auch prinzipiell nicht an der richtigen Stelle, da sie mehr ändert als nur den Netbios-Namen.

Bei Win 8 ist der Bug aber deutlich klarer: Die Namen, die in der Netzwerkumgebung auftauchen, bekommt es per Netbios gesagt, so füllt sich die Computerliste in der Netzwerkumgebung, wenn man nicht in einer Domäne steckt oder ausschließlich die neuen Heimnetz-Funktionen benutzt. Und diese per Netbios gelernten Namen dann ZUERST per DNS auflösen zu wollen, ist schon sehr fantasiereich.

Dass es generell unschön ist, dass die FritzBox verschiedene DNS-Namen und Netbios-Namen hat, zweifle ich gar nicht an, aber vom Grundsatz her ist das zumindest nicht "falsch".
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
238,711
Beiträge
2,116,782
Mitglieder
361,627
Neuestes Mitglied
nkatagas

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via

IPPF im Überblick

Neueste Beiträge

Website-Sponsoren


Kontaktieren Sie uns bei Interesse