[Problem] Keine Weiterleitung möglich wenn SIP-Client offline ist

gopeter

Neuer User
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo zusammen,

wir haben auf einigen Rechnern im Büro mittlerweile ein Softphone laufen, damit die Leute auch aus dem Homeoffice am Rechner telefonieren können.
Leider gibt es da ein kleines Problem: sobald der Rechner aus und das Softphone nicht mehr als Client aktiv ist, erhält der Anrufer nur ein Besetztzeichen. Gibt es eine Möglichkeit, diese Anrufe dann umzuleiten? Eine "Umleitung bei besetzt" hat nicht funktioniert – in der Tat ist ja die Nummer auch nicht besetzt, sondern "nur" offline.

Wir nutzen eine Auerswald 5500R.

Vielen Dank schonmal!
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
4,920
Punkte für Reaktionen
352
Punkte
83
Den ClientRechner via VPN mit der "Zentrale" verbinden/anmelden, welche den SIP-Registrar darstellt, sich also beim Provider dauerhaft anmeldet und der Client sich bei Bedarf als zusätzliche Nebenstelle anmeldet, somit bleibt die MSN online und man sollte den vollen, gebotenen Funktionsumfang (Provider und TK-Anlagenabhängig) realisieren können.

Für Routing und genaue Settings sind die Spezialisieten unter uns dann zuständig, falls Du auf für Dich unlösbare Probleme stoßen solltest.
 

Auerswald Fan

Neuer User
Mitglied seit
31 Jan 2016
Beiträge
94
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Hallo Gopeter.

Es gibt derzeit die Möglichkeit das in diesem Zustand automatisch eine Voicebox drangehen kann. In dieser kann man eine Ansage mit Hinweis auf Erreichbarkeit auf dem Handy aufsprechen. Ziffer 1 lässt dann das Handy (Verteterfunktion) klingeln... zumindest eine einfach funktionale Lösung :)
 

gopeter

Neuer User
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hi @stoney

Das wird so leider nicht funktionieren, da der Mitarbeiter nur einen Laptop als Arbeitsgerät hat. Wenn er nun auf einem Kundentermin ist und das Softphone nicht startet, ist die MSN dadurch weiterhin offline.

@Auerswald Fan

Das klingt in der Tat ganz interessant, das werde ich mir mal genauer anschauen. Danke!
 

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,098
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
Weshalb wird die Umleitung nicht "in der Software" beim Anbieter gemacht?
Also im Kundenportal des TK-Anbieters. Mit RUL auf das Mobiltelefon.
 

gopeter

Neuer User
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Wir nutzen Sipgate Trunking, da gibt es so eine Konfiguration nicht.
 

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,098
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
Für Trunking nutzt man doch eine (VoIP-fähige) Telefonanlage, in der wird das dann eingerichtet!
Oder habt Ihr ein falsches Produkt zu den "Bedürfnissen des Nutzers" Euch aufschwatzen lassen?
 

gopeter

Neuer User
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nix mit der Antwort anzufangen.

Wir nutzen seit zwei Jahren ohne Probleme eine Auerswald 5500R in Verbindung mit Sipgate Trunking. Dort sind dutzende Rufnummern und Telefone konfiguriert.
Meine Frage bezog sich doch jetzt ausschließlich auf die zusätzliche Nutzung von Softphones.
 

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,098
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
Ein ausgeschaltetes Softphone ist ausgeschaltet und kann eben NICHT erreicht werden.
Als Weiterleitungsziel eine Mobilfunkrufnummer definieren. Da geht selbst bei (elektrisch) ausgeschaltetem Gerät immer die Mailbox ran.
Aus der Ferne (wenn man nicht selbst die Konfiguration auf dem Monitor vor sich hat) macht sich detaillierte Analyse immer schlecht.
 

gopeter

Neuer User
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ja, das ist mir durchaus bewusst, dass ein ausgeschaltetes Softphone nicht erreicht werden kann. Daher möchte ich ja auch, dass die TK-Anlage Anrufe, die an dieses ausgeschaltete Telefon gehen, weiterleitet. Und an eben dieser Weiterleitung/Konfiguration scheitere ich gerade.
 

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,098
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
Dazu muß die TK-Anlage den Anruf aber erst mal "annehmen" können, um ihn dann zu handeln.
Ist denn die genutzte TK-Anlage von sipgate zertifiziert worden für den hauseigenen SIP-Trunk?
 

gopeter

Neuer User
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Der Sipgate Support hat uns damals gesagt, dass diese TK-Anlage mit deren Produkt funktioniert.
Außerdem findet man auf der Auerswald-Website auch folgenden Hinweis:

sipgate GmbH, Düsseldorf
Der SIP-Trunk, ein durchwahlfähiger IP-Anlagenanschluss von sipgate, bietet perfekte Sprachqualität bei geringen Kosten. Alle VoIP-fähigen ITK-Anlagen von Auerswald sind für „sipgate trunking“ zertifiziert und sind somit die erste Wahl bei der Frage nach einer passenden Telefonanlage.
 

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,098
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
Ja, und damit sind "richtige" Telefon(apparate) gemeint, die "hinten" dran hängen. Also keine Softphones. Und schon gar keine ausgeschalteten!
Ein eingeschaltetes Softphone verhält sich wie ein "Hardware"-Telefon-(Apparat), wenn es korrekt konfiguriert ist. Ein ausgeschaltetes kann das einfach nicht!

Hättet Ihr statt sipgate mal lieber ecotel oder easybell o.ä. genommen. Bei denen würde es so funktionieren, wie Ihr wollt.
 

gopeter

Neuer User
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Tja, der Zug ist leider abgefahren ...
 

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,098
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
Wieso?
Jeden Vertrag kann man kündigen.
Wenn man aus Geiz natürlich wieder 24 Monate genommen hat -> Pech! ecotel und easybell bieten monatlich kündbare Verträge.
 

gopeter

Neuer User
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Junge Junge Junge, mit dem falschen Bein aufgestanden?

Nein, wir haben keine Vertragslaufzeit und können jederzeit kündigen, es geht hier aber um interne Geschäftsprozesse, die nicht von heute auf morgen umgestellt werden können. Das heißt die Softphone-Geschichte ist mangels Umleitungs-Funktion erstmal vom Tisch, so lange hier intern nicht die Entscheidung gefallen ist, den SIP-Anbieter zu wechseln.
 

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,098
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
Junge Junge Junge, mit dem falschen Bein aufgestanden?...
Nö!
Nur Meinung direkt ohne Ansehen von Personen und Rücksicht auf irgendwas geäußert.
Mache ich schon sehr lange so (aber nicht "schon immer). Und freue mich dafür aber immer wieder auf die geilen Reaktionen.
Als Fachkaufmann für Marketing (seit 28 Jahren) - neben dem Computer-Systemhaus - kann ich dazu nur sagen: interne Geschäftsprozesse falsch aufgestellt!
 

gopeter

Neuer User
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Eieiei, die vielen Ausrufezeichen wären mir den Stress aber ned wert.

Übrigens habe ich nun eine Lösung gefunden (mehr oder weniger das, was @Auerswald Fan vorgeschlagen hat): Voicemailbox eingerichtet, Stellvertreter festgelegt, Rufannahme auf "abweisen" gestellt, und dadurch wird der Anruf dann automatisch nach 4x klingeln weitergeleitet.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
232,379
Beiträge
2,021,769
Mitglieder
349,984
Neuestes Mitglied
phonne