.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Kevag-Telekom == Abzocker ?!?

Dieses Thema im Forum "Kabelinternet" wurde erstellt von xorks_25, 9 Jan. 2009.

  1. xorks_25

    xorks_25 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Okt. 2007
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo leute & evtl. auch liebe kevag telekom :)

    ich komme aus dem westerwald und habe somit leider nicht die riesen auswahl wenn es um einen breitbandanschluss geht.
    in den meisten fällen steht hier über die z.b. telekom nur ein dsl anschluss mit 384 kb zur verfügung.

    Die Kevag-Telekom bietet jedoch 10200kbit/s bei uns an :) erstmal sehr erfreulich!!

    Allerdings finde ich die art und weise nicht wirklich gut !!!!!

    In den angehangenen Bildern wird auf der Webseite mit einer "InternetFlat" geworben...
    Im Vertrag allerdings (zweites bild) wird sichtbar, das sich diese "Flat" auf 50 GB im Monat begrenzt :( :(

    das sogenannte "Fair-Use-Prinzip" ?!?
    ich habe gestern mal nach diesem prinzip gefragt was es genau bedeutet!
    eigentlich schon recht unverschämt.

    laut vertrag bekommt man bei überschreitung einen besseren tarif (produkt) angeboten :confused:

    am telefon sagte man mir das ich bei überschreitung einen neuen mitbenutzer eingerichtet bekomme, der dann wieder 50 GB an traffic hat und ich das dann doppelt berechnet bekomme.

    Also nochmal im klartext:

    wenn ich z.b. den Professional Tarif ohne Voip habe, kostet der mich 29,90¤.
    damit habe ich 50GB im monat frei.
    wenn ich nun diese 50 GB überschreite, bekomme ich einen neuen mitbenutzer eingerichtet, der wieder 50 GB frei hat und ich zahle anstelle der 29,90¤ dann 59,80¤
    bei überschreiten dieser 50 GB wird wieder ein neuer mitbenutzer eingerichtet und das ganze erhebt sich auf 89,70¤

    also um 150GB traffic zu haben muss ich bei der Kevag-Telekom fast 90 ¤ zahlen !!!!!

    WAU !!!!!

    Warum braucht man soviel Traffic ?
    ShoutcastTV, Gamesload, Musicload, Youtube bei 2 kindern = mehr als 50 gb traffic !!!!!

    Ich bin Arcor gewohnt und egal wieviel traffic wir verbraucht haben, da hat sich noch nie jemand beschwert oder die kosten erhöht...

    Die Kevag-Telekom kann sich das nur erlauben, weil im westerwald keine konkurrenz existiert :mad:
    ausser natürlich die dsllight anbieter die nicht wirklich mitstinken können...

    Ich habe mir das übrigens nicht aus den fingern gesaugt, sondern die information an der netten hotline bekommen....

    nun ich werde definitiv kein kevag-telekom kunde.

    frechheit !!!

    so long
    xorks
     

    Anhänge:

    • kt1.jpg
      kt1.jpg
      Dateigröße:
      142 KB
      Aufrufe:
      35
    • kt2.jpg
      kt2.jpg
      Dateigröße:
      286.3 KB
      Aufrufe:
      30
  2. Elsi29

    Elsi29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dez. 2008
    Beiträge:
    2,789
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Lingen
    Erinnert stark an die Anfänge mit DSL der Telekom. DSL 0,768 Mbit Down mit 0,128 Up für "schlappe" 30 Mark Grundpreis + 50 Mark Flaterate.

    Du hast leider nicht gesagt warum du von Arcor weg möchtest. Wenn du prinzipiell mit Arcor gut zufrieden bist, dann würde ich an deiner Stelle auch nicht wechseln, zumal auch nicht zu den Bedingungen.

    Irgendwie passen die Begriffe "Fair-Use" und 50 GB Beschränkung nicht zusammen.

    Du kannst ja mal der Kevag zu diesem Thread schicken.
     
  3. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Hmm... 1 Mbit/s permanente Last über 16 Stunden Nutzungsdauer am Tag (d.h. 10% der vertraglichen Downstream-Bandbreite) wären 1*3600*16/8/1024 MB ca. 7 GB am Tag. Im Monat wären das also 210 GB.

    Die nach dem "Fair-Use-Prinzip" zugestandene, mittlere Bandbreite über 16 Stunden am Tag beträgt dort also nur 50/210 von 1 Mbit/s, d.h. ca. 240 kbit/s bzw. 2,4% der vertraglichen Downstream-Bandbreite.

    Das ist in der Tat sehr wenig... oder habe ich mich hier irgendwo verrechnet? Falls nicht, könnte dies ein Gegenstand von Verbraucherschutzorganisationen sein, die wegen unlauterer Werbung gegen die Kevag vorgehen können. Ggf. kommt auch die Regulierungsbehörde als Aufsichtsorgan in Frage.

    --gandalf.
     
  4. Netview

    Netview IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Westerwald
    Die Kevag Telekom erhält (nach Aussage eines Mitarbeiters) von Kabel Deutschland derzeit gar keine Verbrauchsdaten übermittelt und kann daher das "Fair-Use" Prinzip nicht anwenden. Wie ein Kabelmodem, welches über die MAC-Adresse identifiziert wird, mit Mitbenutzerkennungen abgerechnet werden soll ist mir schleierhaft!

    Im übrigen habe ich trotz zweier Töchtern im Tenager-Alter und reichlich youtube, ICQ, wkw etc. sowie Internettelefonie und Telearbeit (bin Vollzeittelearbeiter) im Durchschnitt nicht mehr als 18-22 GB im Monat (Traffic laut Router).

    In den Rechnungen der Kevag (bin seit einem Jahr dort Kunde) wurden noch nie irgendwelche Verbrauchsdaten abgerechnet (mit Ausnahme bei der Überschreitung des 100 MB Speicherplatzes für die eigene Homepage)!

    Daneben bekommt man auch auf Anfrage (zumindest wo es technisch möglich ist) 26/1 MB geschaltet!

    Ich kann daher absolut nichts Negatives über die Kevag Telekom berichten, ausser die üblichen Probleme die Kabel Deutschland in ihrem Netz hat.

    Die Kevag stellt dir im Prinzip nur die letzte Meile für den Anschluss an KD zur Verfügung und stellt die Rechnungen - mehr nicht!
     
  5. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Vielleicht stammt der Passus der AGB noch aus alten Zeiten und wurde einfach nicht entfernt bzw. aktualisiert?

    Auch Kabel-BW hat einen "Fair-Use"-Passus und trotz zeitweise heftigen Übertragungen auf Amazon S3 (Up) oder aus dem Firmennetz (Down) habe ich bisher noch keine Beschwerden von Kabel-BW erhalten.

    --gandalf.
     
  6. xorks_25

    xorks_25 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Okt. 2007
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #6 xorks_25, 14 Jan. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 14 Jan. 2009
    hallo,

    erstmal sorry das ich solange nicht geantwortet habe, aber wir waren in urlaub :)

    @Elsi29
    das liegt daran, das ich arcor in meinem büro / 2ter wohnsitz in frankfurt am main nutze..
    im westerwald ist arcor fast nicht zu bekommen.

    @Netview,

    liest sich sehr interessant, dennoch habe ich die aussage von der Hotline bekommen.

    und genau diese passage muss ich im vertrag auch unterzeichen.
    ob sie es nun anwenden können oder nicht.
    Wenn ich es unterschreibe, kann ich im nachhinein nicht meckern oder ?

    @gandalf94305,

    nun ob wir es nun schaffen die 50gb zu knacken oder nicht, ist im endeffekt erstmal garnicht so die frage.
    vielmehr würde mich interessieren ob das überhaubt seine richtigkeit hat ?
    ich sehe es einfach nicht ein soviel für eine "angebliche flat" zu bezahlen !!

    wobei wenn es bei kabel-bw auch so beschrieben ist, und du noch keine probleme hattest *grübel*

    hm....

    wie würdet Ihr vorgehen ?

    Vielen Dank schonmal

    xorks
     
  7. rbogner

    rbogner Neuer User

    Registriert seit:
    16 Jan. 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    KEVAG Telekom
    #7 rbogner, 16 Jan. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 16 Jan. 2009
    Hallo lieber IP-Phone User,

    es ist richtig das unter Punkt 7.3 zum aktuellen Zeitpunkt der von xorks_25 angesprochene Abschnitt noch vorhanden ist. In diesem halten wir uns in der Theorie ein Recht vor bei exzessive Nutzung über einen längeren Zeitraum von mehr als 8 Wochen dem Kunden eine Alternative zu dem gebuchten Produkt anzubieten. (siehe:www.ktk.de) Soweit die Theorie.


    In der Praxis sieht diese Sache jedoch anders aus.
    Mir persönlich ist kein Fall bekannt in dem einem Kunden bei einer Mehrnutzung von 50GB je Monat über einen längeren Zeitraum als 8 Wochen ein Alternativ Produkt angeboten worden ist, oder gar ein zweiter Account zugebucht worden ist.

    Die KEVAG Telekom ist selbstverständlich bereit bei jedem Neukunden welcher auf eine Streichung dieses hier genannten Abschnitte (7.3 unsere AGB) besteht eine schriftliche Bestätigung zukommen zu lassen. Bei Fragen kann man sich per Mail (kabel-online@kevag-telekom.de) oder per Telefon (0261 392 19 55) an unseren Vertrieb Privatkunden wenden.


    Der von xorks_25 genannte Punkt ist noch vorhanden da eine Überarbeitung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen sehr viel Zeit und Aufwand in Anspruch nimmt und dies nicht innerhalb von einigen Monaten realisiert werden kann. :(

    Beim einer nächsten geplanten Änderung ist dieser Abschnitt jedoch nicht mehr dabei ;)


    Viele Grüße

    R. Bogner
    KEVAG Telekom GmbH
    Vertrieb
     
  8. Elsi29

    Elsi29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dez. 2008
    Beiträge:
    2,789
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Lingen
    Dann nehmt diesen Passus aus euren AGB´s doch einfach raus, dann sind die Kunden auch nicht mehr verunsichert und fragen nach oder posten es hier im Forum was dann zu einer schlechten Werbung führen könnte.


    Warum soviel Zeit für Änderungen an den AGB´s?? Man macht einen Entwurf, lässt diesen von mehreren Jusristen durchgehen, bei Bedarf korrigieren, fertig.

    Und noch etwas: Viele Kunden lesen sich die AGB´s gar nicht erst durch, weil es oftmals "Juristendeutsch" ist das sie letztenendes eh kaum verstehen.

    Wenn ich als Kunde in ein Geschäft gehe und mir einen Mobilfunkvertrag mit Festnetzflaterate zulege, dann will ich auch das Recht haben, soviel und so oft diese Festnetzflaterate zu nutzen wie ich will. Ich möchte dann nicht nach 2 Monaten die Kündigung bekommen mit der Begründung: Zu viel genutzt, sorry, lesen Sie sich mal unsere AGB´s durch, unter Punkt 43a steht das beschrieben.
     
  9. rbogner

    rbogner Neuer User

    Registriert seit:
    16 Jan. 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    KEVAG Telekom
    Leider ist eine Änderung nicht innerhalb eines kurzen Zeitraum möglich. Mit einem Entwurf und einigen Prüfungen durch Juristen ist es leider nicht getan.

    Ein Lösungsvorschlag wurde von mir bereits genannt und ist jederzeit von jedem Interessenten / Neukunden nutzbar. :cool:

    Viele Grüße
    R.Bogner
    KEVAG Telekom
     
  10. henno

    henno Neuer User

    Registriert seit:
    11 Feb. 2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    schön wäre es wenn die ktk endlich mal n bisschen mehr Bandbreite einkauft.
    Zu stosszeiten komme ich teilweise mit meinen 10mbit nicht mal auf 1mbit egal welcher server un jenachdem an an welchem netz der server hängt gehen die pings auch mal auf über 80ms un der seitenaufbau dauert zum teil über 10 sekunden.
    Z.b momentan
    ping google.de Ø 62ms
    ping rapidshare.com Ø 23ms
    ping ebay.de zeitüberschreitung
    ping ktk.de Ø 12ms
    ping www.msi.com.tw Ø 322ms
    zu jedem server 10 pings.

    des weiteren wäre es gut wenn die ktk mal von ihrem alten docsis 1.0 standart auf docsis 2.0 umsteigen würde.
    Dann hätte ich entlich mal ne schnellere verbindung und vorallem wäre das ganze mal sicherer da ja sogar BPI aus ist und ich auf alle rechner aus der nachbarschaft gucken kann und auch in fremde router.

    Zum tema Fair-use ich hab von denen auch noch nix gehört un ich war schon paar mal gut drüber.
     
  11. Elsi29

    Elsi29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dez. 2008
    Beiträge:
    2,789
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Lingen
    Ich hab es hier im Forum schon mal erwähnt.

    Bin bei der Telekom und werde dort vermutlich auch bleiben.

    Zugegeben, der Service ist, gemilde gesagt echt besch***en, aber dafür sind die Leitung in Ordnung.

    Selbst jetzt zu Stosszeiten hab ich mit DSL keine Probleme.

    Aktuell um 17.54 Uhr:
    Ping Google: 14 ms
    Ping eBay: kann nicht angepingt werden, der Server unterstüzt das wohl nicht
    Ping MSI: 19 ms
    Ping Heise: 14 ms

    Download T-Online Software: 1,8 MB / sek

    Wenn ich erlebe was Bekannte für Probleme haben bei netcologne z. B. ist das eine Katastrophe. Abends zwischen 18-21 Uhr muss man es 5 x probieren damit man durchkommt. Bei Kabel Deutschland zu Stosszeiten komm ich zu einer Freundin gar nicht durch. Immer erst per Handy klingeln lassen, dann ruft Sie zurück.