Klangqualität nicht optimal

Markus785

Neuer User
Mitglied seit
15 Dez 2011
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem:
Ich nutzt eine Funkverbindung (4Mbit Download, 256kbit Upload) um im Internet zu surfen (Linksys Router). Seit Kurzem habe ich auch eine Fritzbox (7270), welche ich ins Netzwerk integriert habe. Diese Fritzbox nutze ich seither als DECT-Basisstation für 2 Mobilteile. Mein Anbieter ist Sipgate. Die Verbindung zwischen Fritzbox und Router habe ich mit einem LAN-Kabel (ca. 15m) hergestellt.

Nach der Anmeldung bei Sipgate und dem Einrichten der Fritzbox habe ich auch sofort übers Internet telefonieren können, nur leider tritt folgendes Problem auf:

Ich selbst höre den Angerufenen sehr gut, die Tonqualität ist wie bei normalen Telefonleitungen. Jedoch hört mich mein Gegenüber etwas abgehackt, die Verbindung bricht nicht zusammen und ich höre auch alles, aber die Tonqualität ist nicht optimal.

Woran kann das liegen?

Die Einstellungen der Fritzbox habe ich schon in allen Variationen geändert, aber eine Verbesserung war nicht erkennbar.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!


Gruß
 

palmafan

Neuer User
Mitglied seit
23 Jul 2007
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Vermute das das Problem an Aussetzern in der vorherigen WLAN Verbindung des Linksys Router liegt und nicht an den Einstellungen der Fritzbox 7270. Prüfe mal ob WLAn sich verbessern lässt und Störprobleme für WLAN Sichtverbindung ausgeschlossen sind.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,625
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Was steht denn in der Fritzbox unter Sprachübertragung bei Verzögerung in Senderichtung?
 

Markus785

Neuer User
Mitglied seit
15 Dez 2011
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Re:

Also, der Router ist mit der Fritzbox via LAN verbunden, nicht via WLAN. Also daran kanns nicht liegen. Das komische ist, dass ich mein Gegenüber eigentlich immer sehr gut verstehe, aber beim Telefonpartner schaut es anders aus:
- Wenn ich anrufe, dann versteht man mich fast überhaupt nicht, es kommen nur Bruchstücke an
- Wenn mich jemand anruft, versteht man mich zwar, aber es klingt ein wenig abgehackt.

Bzgl. der Einstellungen werd ich gleich mal nachschauen.
 

SnoopyDog

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Jul 2005
Beiträge
2,700
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
Das liegt evtl. an Deinem geringen Upload (?) Ich hatte früher auch bei 512er Upload und "immer Festnetzqualität" hin und wieder Beschwerden. Seitdem ich 1024er Upload habe, ist es scheinbar weg. Evtl. bei der Fritz!box einstellen, daß sie immer komprimieren soll. Geht allerdings nicht mehr bei den letzten Laborversionen der Firmware.
 

rmh

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Jul 2008
Beiträge
1,871
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
@Markus785, du schreibst ja selbst, dass du einen 256 kbit/s Uplink über Funk verwendest. In diesem Fall treten oft sehr hohe Laufzeitschwankungen (Latenz und Jitter) auf. Hier würde ich anfangen nach der Ursache zu suchen. Dazu kannst du etwa die MOS ermitteln (z.B. hier) oder mit anderen Methoden prüfen, wie konstant dein Uplink wirklich ist.


Gruß
R.
 

Markus785

Neuer User
Mitglied seit
15 Dez 2011
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Re::

Hallo zusammen,

erst mal vielen Dank für eure Antworten. Ich glaub das Problem ist nun gelöst:
Die Fritzbox kommuniziert auch wenn mein PC ausgeschaltet ist, mit dem Internet (aktuelle Zeit,...). Diesen Dienst habe ich nun deaktiviert, und man möchte es nicht glauben, aber seitdem ist die Verbindung sehr viel besser geworden. Ich werde jedoch noch die MOS ermitteln, wenn ich die Daten hab, lade ich sie hoch. Bin nur leider gerade nicht zu Hause.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,625
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Wie hast du denn diesen Dienst deaktiviert?
 

djskpe

Neuer User
Mitglied seit
25 Dez 2011
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

mein erster Post!


Bei der FB7270 geht das so:
Heimnetz / Netzwerk dann auf den Reiter Netzwerkeinstellungen
Dann den Haken bei "Zeitsynchronisation (NTP) aktiv" raus.

Gruß
Stefan
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,625
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Weiter oben klang es so, als ob "aktuelle Zeit" nur ein Teil dieses Dienstes ist. Wenn es nur die NTP-Abfrage ist: das sind ein paar Byte pro Stunde. Das möchte ich nun wirklich nicht glauben, dass seitdem ist die Verbindung sehr viel besser geworden ist. :)