.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Kleine Frage zu rtp.conf

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von Holg, 8 Jan. 2006.

  1. Holg

    Holg Neuer User

    Registriert seit:
    17 Sep. 2004
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo

    In /etc/asterisk/rtp.conf gebe ich ja eine Portrange für rtp-streams an.
    Wie ist das eigentlich mit den rtp streams in Verbindung mit asterisk?

    1. Sind das UDP oder TCP Pakete?
    2. Benötigt man ein Port für ein Gespräch, oder auch schon wenn ein Anruf signalisiert wird?
    3. Wieviele rtp Ports sollte man den in der Firewall freigeben?
    Ich finde es ein wenig übertrieben ein Loch von 10000 Ports in die Firewall zu rupfen. (Die Antwort könnte sich natürlich aus der Frage 2 ergeben ;) )
    4. Wie funktioniert dass mit den Gesprächsaufbau und den Ports... wozu dienen die genau (nur Sprachübermittlung)?
    5. Werden die streams über den asterisk "geroutet" oder an die SIP clients übergeben?

    6. Und wie ist das noch mit dem Port 5060, ich habe mal irgendwo gelesen, dass man hier auch den UDP Port mit forwarden sollte.
     
  2. michaelxy

    michaelxy Neuer User

    Registriert seit:
    8 Mai 2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bananenrepublik
    5060 udp initiiert nur den Aufbau. über die rtp Ports laufen dann die Gespräche. SIP mit seinen 10000 Ports finde ich auch bekloppt. Aber sonst lauscht ja i.d.R. nichts auf den Ports (Webmin benutzt auch Port 10000!).
     
  3. alex-911

    alex-911 Mitglied

    Registriert seit:
    6 Aug. 2005
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    inschenjöhr
    Ort:
    Schweiz
    hallo

    1. im normalfall UDP
    2. im falle SIP: 1 port pro media stream, 1 port für signalisierung
    3. das ist dir überlassen. was meinst du mit "loch in die firewall reissen"? bei mir tun zB port 16000-32000 nicht weh. in meinem netz steht nichts, was man über diese ports hacken könnte....
    4. während der signalisierung wird der UDP port (>=1024) für den stream des jeweiligen peers ausgehandelt.
    5. die streams werden gebridged.
    6. UDP ist der normalfall. TCP wäre die ausnahme.


    gruss
    /alex :p
     
  4. alex-911

    alex-911 Mitglied

    Registriert seit:
    6 Aug. 2005
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    inschenjöhr
    Ort:
    Schweiz
    hi

    was meinst du damit genau? SIP gibt keinen UDP port vor. die verwendeten ports hängen ausschliesslich von den endpunkten ab.
    wird asterisk als media proxy benutzt, kann man in der rtp.conf die zu verwendenden ports einstellen und einschränken. jedes vernünftige endgerät bietet diese möglichkeit auch.

    gruss
    /alex ;)
     
  5. Holg

    Holg Neuer User

    Registriert seit:
    17 Sep. 2004
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi alex ,

    Danke für die ausführliche Antwort!

    Gruß
    Holg