.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Knacken auf 7170 und Auerswald fast eingekreist

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von ande, 18 Okt. 2006.

  1. ande

    ande Neuer User

    Registriert seit:
    20 Mai 2005
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    verschiedentlich wurde von einem mehr oder weniger massiven Knacken und Knistern auf der Fritzbox berichtet. Habe ich auch... aber es scheint ein Bündel von möglichen Gründen zu geben.

    Ich habe eine FB 7170 die normalerweise als Amtsknoten vor einer Auerswald Commander Basic hängt. (= die Auerswald hat 3 x So extern, einer davon die FB)

    Immer wenn die Anlage über die FB routete, kamen zwar die Gespräche zustande aber es knackte ziemlich nervtötend, unregelmäßig aber etwa mit statistisch gemittelten 1 Hz. Über normales ISDN extern über Auerswald aber keine Probleme. Ich habe auch die ISDN-Ports der Auerswald mal gegeneinander vertauscht: Gleiches Problem.

    Dann habe ich die Fritzbox 7170 komplett gegen eine andere 7170 ausgetauscht. In beiden Fällen wickelt die FB übrigens parallel DSL-Verkehr auf einer 3000er Leitung ab. Nachts ist kaum was los, dennoch: Knacken: Keine Firmware-Mods, kein Bittorrent, keine Hunderte Verbindungen.

    Nun habe ich die FB mal mit einem ISDN-Telefon getestet: *Kein* Knacken! Andere wollen das ja schon auf das Y-Kabel zurückgeführt haben - habe ich auch mal ausgetauscht: Keine Besserung. Die Fritzbox hat übrigens absichtliche *keine* Verbindung zum ISDN nach extern (Y-Kabel), sondern nur zur Anlage hin.

    Also scheint der Fehler in der Auerswald zu liegen, oder nur aufzutauchen wenn Auerswald mit FB am externen Port der Auerswald zusammenspielen muß.

    Das einzige was ich noch testen könnte ist ob derselbe externe Port der am ISDN störungsfrei arbeitet das Knacken bei der Fritzbox zeigt oder nicht.

    Ich hab auch mit einem oder zwei Paar Abschlußwiderstände ausprobiert (1 Paar immer in der Anlage) - die ISDN-Kabel sind aber alle unter einem Meter hier.

    Die Fritzbox liefert ja das interne ISDN ganz ohne NTBA. Macht es Sinn zur Stabilisierung oder so da einen NTBA parallelzuschalten? Oder macht man was putt?

    Ichmuß jetzt wohl mal einen Thread im Auerswald-Forum deswegen aufmachen, wie gesagt ISDN-Telefon an der Fritzbox geht ohne Knacken.
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Hast Du denn die L1-Überwachung am Bus abgeschaltet? Das half bei mir, sporadische Störungen zu beseitigen.

    Aber frage auch dort mal nach: http://www.commanderforum.de

    --gandalf.
     
  3. ande

    ande Neuer User

    Registriert seit:
    20 Mai 2005
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo gandalf - Ja ist bei allen drei externen So aus! ("Externe S0-Bus-Überwachung")

    Danke für Deinen Hinweis kürzlich:

    Ich habe das Routing mittlerweile hinbekommen, aber ohne die GSM-Gatewayfunktion! Siehe bald mal meinen Beitrag im Thread dort...
     
  4. achim1108

    achim1108 Mitglied

    Registriert seit:
    12 Mai 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Dortmund
    Also wenn der ext S0 der FBF frei ist, dann ist Dein Knacken m.M. nach ein Taktproblem.
    Versuche folgendes:
    1. Verbinde den ext S0 der FBF nur mit den mittleren beiden Pins (bei RJ 45: 4 und 5 bei Rj11/12: 3 und 4) mit dem NTBA an dem z.B. der erste ext S0 der Auerswald hängt.
    => der Takt der FBF am int S0 weicht höchstwahrscheinlich vom Auerswald bzw. Amt Takt ab!

    Siehe auch hier http://community.jacotec.de/showthread.php?t=1940&#8 (ab Post 8 )
    und hier: http://community.jacotec.de/showthread.php?t=1930, dort sind auch noch ein paar weiterführende interessante Links drin.

    Wenn Du übrigens den Fallback auf ISDN nutzen willst, kannst Du auch ein normales ISDN Kabel zw. ext S0 der FBF und einem int S0 der Basic machen. Dann gibt es auch kein Sync Problem mehr. So betreibe ich es mittlerweile auch.

    Gruß
    Achim
     
  5. ande

    ande Neuer User

    Registriert seit:
    20 Mai 2005
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke achim! Das werde ich mal probieren.

    Das Problem ist, ich kann der FB kein Fallback mit ihrem externen Port erlauben, denn sonst wären die 2 MSN (von vieren) die auf dem anderen ISDN liegen im falschen Film (= auf dem falschen ISDN). (Siehe meine ausführliche Konfiganleitung parallel)

    Außerdem habe ich dann beobachtet daß sich die FB für ankommende Gespräche zuständig fühlt die über die Auerswald und nur über sie abgewickelt werden sollten.. strange.

    Aber wenn ich mit dem Verbinden von Pins 4 und 5 auf einen der beiden NTBA KEINE Gespräche durchreichen kann oder stören sondern nur den Takt, dann wird das das Problem gewesen sein!

    Vielen Dank!
     
  6. ande

    ande Neuer User

    Registriert seit:
    20 Mai 2005
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Problem immer noch nicht gelöst.

    Ich habe mittlerweile sogar die 4S0-Karte der Auerswald für teures Geld ausgetauscht: Dasselbe Knacken wie zuvor!

    Geht man mit dem ISDN-Telefon über die Fritzbox nach draußen: kein Knacken. Selbst wenn man parallel noch die Auerswald dran hat.

    Die Fritzbox beweist also, daß sies allein kann!

    Ich habe auch probehalber einen NTBA an die betreffende ISDN-Leitung geschaltet (wg. Stromversorgung): Keine Änderung.

    Ich habe die ISDN-Portüberwachung ein- und ausgeschaltet - für alle drei Ports, für nur die Telekom-Ports, unverändert.

    Ich denke es ist ein Problem von Auerswald. Ich hatte auch schon Ports auf deren 4S0-Karte ausgetauscht, um einen eventuell defekten Chp ausschließen zu können.. nix. Auerswald-Firmware ist 2.0C also aktuell!

    Langsam wirds sehr ärgerlich.

    Bei einem anderen Kunden habe ich eine FB7170 und eine FB5050 im Einsatz, auch jeweils an einer Commander Basic.
     
  7. stsoft

    stsoft Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Okt. 2005
    Beiträge:
    1,839
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Das Problem ist, das die Auerswald nicht mit unterschiedlichen S0-Takten (den von der F!Box und den vom echten Amt) klar kommt.

    Einzige Lösung: FBox auch mit dem NTBA verbinden, dann syncronisiert diese ihren Takt darauf und liefert damit einen syncronen Takt zur Auerswald.

    Wenn Du nicht willst das Anrufe vom NTBA über die FBox zur Auerswald kommen mußt Du dei beiden Sendeadern der S0-Leitung von der FBox zum NTBA trennen Typischer weise Pin 3 und Pin 6 am RJ45-Stecker.